Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 9 Min.

DIE OSTSEE Meer erleben hoch im Norden


Spa Inside - epaper ⋅ Ausgabe 5/2019 vom 02.09.2019

Wellen rauschen, Möwen krächzen. Der Wind pfeift rau um die Ohren. Die Uhren ticken langsamer entlang der Küste. Bleibt mehr Zeit also, um einsame Sandstrände und quirlige Seebäder zu erkunden.


Artikelbild für den Artikel "DIE OSTSEE Meer erleben hoch im Norden" aus der Ausgabe 5/2019 von Spa Inside. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Spa Inside, Ausgabe 5/2019

ZUM LICHT HIN: Wie Blumen drehen sich dieStrandkörbe im Tagesverlauf. Vor dem Logenplatz versinkt die Sonne abends im Wasser – so wie hier in Laboe an der Kieler Förde


HÜHNERGOTT & FEUERSTEINDer Schatz vom Strand ist ein beliebtes Ostsee-Mitbringsel


Vorsicht, nicht stolpern. Typisches Bild am Ostseestrand: Mit den Augen nach unten laufen Urlauber durch den Sand. Mal wird ein Stein hier aufgehoben, dann dort, oft ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Spa Inside. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2019 von NAH AM MEER: Luxuriöse Auszeit an der Algarve. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NAH AM MEER: Luxuriöse Auszeit an der Algarve
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von NEWS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEWS
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von SPA LIGHTS: YOGA. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SPA LIGHTS: YOGA
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von TRAUMREISEKreuzfahrten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TRAUMREISEKreuzfahrten
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von THEMA DES MONATS: WELLNESSVerwöhnzeit an Bord. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
THEMA DES MONATS: WELLNESSVerwöhnzeit an Bord
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Entspann‘ doch mal an der ostsee. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Entspann‘ doch mal an der ostsee
Vorheriger Artikel
THEMA DES MONATS: WELLNESSVerwöhnzeit an Bord
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Entspann‘ doch mal an der ostsee
aus dieser Ausgabe

Vorsicht, nicht stolpern. Typisches Bild am Ostseestrand: Mit den Augen nach unten laufen Urlauber durch den Sand. Mal wird ein Stein hier aufgehoben, dann dort, oft wieder weggelegt. Doch manchmal ist das Fundstück tatsächlich ganz besonders: ein Hühnergott nämlich. Der hat mit Hühnern und Göttern recht wenig zu tun. So werden vielmehr Feuersteine genannt, Kieselgesteine also, die ein Loch haben – entstanden dank Seeigel und Co, die vor vielen Jahren eingeschlossen worden waren. Glücksbringer für die Hosentasche! Däne

Vorsicht,

Es ist ja nur ein Gedankenspiel. Einmal von Dänemark bis Polen, mit Tempo 50 im Schnitt, immer am Ostseewasser entlang: Zwei volle Tage würde die Strecke dauern, ein kurvenreicher Trip quer durch den Norden des Landes. Flensburg im Westen als Startpunkt, Usedom in Mecklenburg-Vorpommern als Ziel. Was für eine Tour! Knapp 2250 Kilometer Küste wären zu bewältigen – so viel Kontakt hat die Ostsee nämlich mit dem deutschen Festland, aber auch zu den Bodden, rund um alle Inseln und an den Förden Schleswig-Holsteins. Doch ganz ehrlich: Es wäre viel zu schade, alles nur abzufahren – und nicht mindestens in jedem zweiten Ort zu verweilen.
Die Ostsee – was für ein Meer! 412500 Quadratkilometer groß und bis zu 460 Meter tief. Ein Magnet, der Gäste seit dem 19. Jahrhundert anzieht. Und es werden ständig mehr. Mecklenburg-Vorpommern, zu dem mehr als drei Viertel der deutschen Ostseeküste gehören, hat im Vorjahr einen neuen Urlauberrekord verbucht. Fast 31Millionen Übernachtungen! Der Großteil kommt aus dem eigenen Land, weit abgeschlagen Dänen, Schweden, Niederländer und Schweizer.
Was sie alle hier suchen? Vielleicht das sanfte Rauschen der Wellen. Vielleicht die Schiffstour durch raue Winde. Oder Kultur, Sport, Unterhaltung. Von allem gibt es mehr als genug. Beginnen wir die Küstenreise also kurz hinter Dänemark. In Schleswig-Holstein, zwischen Flensburger Förde und der Lübecker Bucht, gibt es allein 80 Strände. Es locken Steilküsten und hübsche Strandpromenaden, dazu landeinwärts Seen, Wälder, hügelige Weiden. Gleich nebenan, in Mecklenburg, hat der Küstenurlaub eine besonders lange Tradition. Denn in Heiligendamm, der „weißen Stadt am Meer“, wurde 1793 das erste deutsche Seebad gegründet. Es war der Grundstein für den Badetourismus. Wer romantische Fischerorte und mondäne Seebäder liebt, dazu alte Bauerndörfer und mittelalterliche Städte, ist hier richtig.

ZEESENBOOT: Einst waren Zeesen – flache Netze – unentbehrlich für Fischer. Heute genießen Ausflügler die Fahrt auf den traditionellen Booten, etwa ab Ahrenshoop.www.raeucherhaus.net


SPROTTE, HERING & CO.:Aus dem Meer frisch auf den Tisch


Variantenreich Er ist der Klassiker auf den Speisekarten an der Küste – aber wer weiß, wie lange noch. Weil der Ostseehering als gefährdet gilt, wurden die Fangquoten deutlich herabgesetzt. Zu finden ist er dennoch in den Restaurants – und lecker in allen Variationen. Probieren Sie auch die anderen Schätze der Ostsee, die morgens fangfrisch am Strand verkauft werden. Dorsch etwa (in der Nordsee heißt er Kabeljau), Sprotten, Plattfische oder Seelachs – köstlich!

DIE TIERWELT:Im Wasser und in der Luft


Scheuer Gast Keck lugt sie aus dem Wasser – und zack: schon ist die Kegelrobbe abgetaucht. Rund 24 000 der posierlichen Tierchen leben heute wieder in der Ostsee. Einst gejagt, wächst ihr Bestand langsam wieder an. Ein Spektakel besonderer Art ist der Zug der Kraniche im Frühjahr und Herbst. Der Naturschutzbund Nabu gibt Tipps zum Beobachten. www.nabu.de

Wussten Sie schon?: BIS ZU 50 000 KRANICHE GLEICHZEITIG MACHEN IM HERBST NAHE ZINGSTSTATION - EIN FASZINIERENDES SPEKTAKEL FÜR NATURFANS

HINGUCKER: Wahrzeichen des Ostseebades Warnemünde bei Rostock ist der markante Teepott, ein Pavillon mit Restaurant direkt zwischen Promenade und Leuchtturm


SPORTLICH AM, IM UND AUF DEM OSTSEEWASSER

Surfen Die Sport- und Beach-Arena am Strand von Warnemünde bei Rostock (www.rostock.de) ist im Sommer der Treffpunkt schlechthin für Wellenreiter. Ein Meer aus bunten Segeln direkt vor dem Strand. Doch auch an vielen anderen Stellen gehören die Surfer zum festen Bild. Es muss ja nicht immer die Karibik sein. Über geeignete Windsurfreviere informiert www.ostsee24.de, der Verband Deutscher Windsurfing und Wassersportschulen hat Adressen von Surfschulen. www.vdws.de
Kitesurfen Volle Power und jede Menge Spaß: Ein Drachen zieht bei straffem Wind den Kiter an Seilen übers Wasser – doch gar nicht so einfach, immer auf dem Board stehen zu bleiben. Wer es erlernen will, findet an vielen Ostsee-Stränden beste Möglichkeiten. Kitespots entlang der Küste von Heiligenhafen über Zingst bis nach Usedom ganz im Osten hat das Webmagazin www.lifetravellerz.com unter die Lupe genommen. Auf www.kitedrop.de gibt es Infos zu Windgeschwindigkeiten und -richtungen.
Tauchen Skorpionfische, Muschelbänke und jede Menge untergegangene Schiffe und Flugzeuge: Die Unterwasserwelt der Ostsee ist beliebt bei Tauchfans. In Surendorf bei Eckernförde gibt es ein natürliches Riff (www.scubalu.de). Vom Frachter „Norderney“, der einst vor Rügen unterging, über ein abgestürztes englisches Flugzeug bei Warnemünde bis hin zum alten Saugbagger „Sten Trans“ in der Kieler Bucht listet www.ostsee.de viele Wracks im Wasser auf, die besichtigt werden können.

AUSSICHT: Ob beim Fitness-Training, beimBaden im Meer-wasser-Schwimm-bad, in den Ru-heräumen oder der Sauna – Strand und Meer hat man immer im Blick


Algenmilch und meerwAsser

Seit mehr als 20 Jahren hat sich das Hotel Neptun in Rostock-Warnemünde auf Behandlungen mit frischem Meerwasser spezialisiert. 1996 war es das erste Original-Thalasso-Zentrum Deutschlands. Für sein 2400 Quadratmeter großes Neptun Spa nutzt das 5-Sterne-Hotel die regionalen Gegebenheiten vor der Tür – das milde Reizklima und die heilenden Kräfte des Meeres. Das kommt durch eine Pipeline sogar direkt ins Hotel – in Pool und Wannen. Regionaler und authentischer geht es nicht. Direkt vor der Tür bietet der breiteste Strand an der deutschen Ostsee-küste ebenfalls viele Entspannungsmöglichkeiten. Auch wer ger-ne golft oder Rad fährt, kommt im Hotel Neptun auf seine Kosten. Das 338-Zimmer-Haus verwöhnt seine Gäste in vier Restaurants. Das Café und die Sky-Bar in 64 m Höhe bestechen durch einen einzigartigen Rundumblick.

Hotel Neptun & Spa ♦ Seestraße 19 18119 Rostock-Warnemünde ♦ Tel. +49 381 777 77 77 reservierung@hotel-neptun.de ♦ www.hotel-neptun.de

SANDDORN:Powerfrucht aus dem Norden


Gesund und lecker „Die kleine Zitrone von der Ostsee“ wird Sanddorn auch genannt. Sein Vitamin-C-Anteil ist höher als der von Zitrusfrüchten. Viele Souvenierläden und Cafés bieten Marmelade, Tees, Likör oder Gummibärchen an – stets in leuchtendem Orange. Restaurants servieren Sanddorn in Saucen oder Suppen oder als krönendes Fruchtdessert zum Nachtisch. Appetit auf einen Sanddorn-Secco? Gibt es in immer mehr Bars. Und auch im Spa ziehen die Früchtchen ein – Sanddorn-Behandlungen sorgen für duftend-weiche Haut.

→ Fruchtcocktail Das Superseed Beauty Oil No 10 Age Recovery von Mádara lässt müde Haut dank Sanddorn wieder erstrahlen. 30 ml, 55 Euro. www.najoba.de

Stolze Hansestädte und romantische Alleen

Weiter westwärts geht die Küste hinter Rostock in die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst über. Dort in Ahrenshoop, der Künstlerkolonie, liegt die historische Grenze zwischen Mecklenburg und Vorpommern. Bei Barth führt eine kleine Brücke zurück aufs Festland, wo die Landstraße bis Stralsund schon wartet. Eine Stunde noch, dann ist die stolze Hansestadt mit ihren markanten Türmen zu sehen. Direkt dahinter spannt sich eine riesige Brücke über den Strelasund: das Tor zur Insel Rügen. Alte Buchenwälder, romantische Alleen mit Pflastersteinen, Hiddensee und das noch viel kleinere und ganz stille Inselchen Ummanz liegen gleich nebenan. Vergessen Sie das sonnenreiche Usedom nicht auf Ihrer Reise, es ist die letzte Etappe auf dem Trip von West nach Ost. Und planen Sie viel Zeit ein, denn es gibt im Norden so viel zu entdecken. SPA inside bringt Sie an die schönsten Orte.

KREIDE:Gut für Haut & Körper


Weißes Gold Der Königsstuhl, ein markanter schroffer Kreidefelsen, ist das Wahrzeichen Rügens und lockt Besucher in Scharen. Ganz in der Nähe liegt Europas einziges Kreidemuseum (www.kreidemuseum.de). Die Kraft der Natur ist gut für den Körper, ob als Bad oder Packung. Regt den Stoffwechsel an, belebt die Haut, entschlackt.
Gold des Meeres Der Name täuscht: Kein Stein, sondern fossiles Baumharz ist es, das als goldgelber Bernstein für Ketten und Ohrringe verwendet wird. Manchmal sind kleine Tierchen eingeschlossen. Vor allem im Winter und nach starken Stürmen schwemmt es die kleinen bis zu 50 Millionen Jahre alten „Steinchen“ an den Ostseestrand.

BERNSTEIN:Schmucker Fund


THALASSO: WOHLFÜHLEN MIT DER KRAFT DES WASSERS

Algen und Plankton Schon die alten Griechen vertrauten darauf: Die Thalassotherapie (thalassa heißt auf griechisch Meer) setzt auf ganzheitliches Wohlbefinden mit der Kraft des Wassers. Und weil die Ostsee vor der Haustür liegt, bieten viele Spas und Wellnesshotels die besonderen Behandlungen an. Genutzt werden Mineralien, Salze, Sand, Algen oder Plankton. Es gibt reine Bäder, Packungen, sanfte Peelings oder entspannende Massagen für den ganzen Körper. Im Hotel Neptun (www.hotel-neptun.de) an der Strandpromenade in Warnemünde kümmert sich eine Thalasso-Ärztin ums Wohl der Gäste. Das Wasser wird direkt aus der Ostsee unterirdisch ins Hotel gepumpt. Im Thalasso-Zentrum des Maritim-Hotels Kaiserhof auf Usedom (www.maritim-usedom.de) kommen 80 verschiedene Algenarten bei Behandlungen zum Einsatz. Das Thalasso-Zentrum im A-Rosa Travemünde (www.a-rosa-resorts.de) bietet u. a. Meeressalzpeelings.

DIE INSELN

Zwischen Flensburg und polnischer Grenze reihen sich Ostsee-Eilande wie Perlen an einer langen Kette – da ist für jeden Urlaubstyp eine dabei..

USEDOM:Sonniger Osten


Für Strandläufer Wer den längsten Strand Deutschlands sucht, wird hier fündig: 45 Kilometer ist er lang. Auch die Promenade ist rekordverdächtig: Vom polnischen Inselteil (es gibt einen Grenzübergang für Fußgänger) führt sie an den drei Kaiserbädern Ahlbeck, Heringsdorf (Foto) und Bansin mit ihren stolzen Seebrücken vorbei – fast neun Kilometer gemütliches Sehen und Gesehen werden. Auf 445 Quadratkilometern Fläche in der Pommerschen Bucht gibt es viel Grün, ausgezeichnete Restaurants und in Heringsdorf einen Flugplatz.www.usedom.de

DIE OSTSEEKÜSTE UND IHRE INSELN

HALBINSEL FISCHLAND:Der Darß und Zingst sind perfekt für Familien


Für Ruhesuchende Fischland-Darß-Zings ist mit dem Festland verbunden und damit eine Halbinsel – und was für eine schöne! Im Hinterland der stille Bodden, zur Seeseite hin ein traumhafter Strand. Bei Ribnitz-Damgarten auf halber Strecke zwischen Rostock und Stralsund liegt der 45 Kilometer lange Streifen Land, der mit seinem Künstlerdorf Ahrenshoop als einer der Sehnsuchtsorte der Ostsee schlechthin gilt. Das stille Seebad lockt mit seiner Künstlerkolonie seit über 100 Jahren Gäste von weiterher an. Sie lieben die reetgedeckten Häuschen, Cafés und Strände. Tipp: Ein Strandspaziergang zum Leuchtturm Darßer Ort. www.fischland-darss-zingst.de

RÜGEN:Deutschlands größte Insel


Für Sonnenanbeter Deutschlands größte Insel (926 Quadratkilometer) ist wohl auch die vielseitigste – vor allem in Sachen Natur. Feine Sandstrände, artenreiche Nationalparks, romantische Baumalleen, ursprüngliche Fischerdörfer, kleine Schlößer, schmucke Parks … Und jede Menge Kultur! Im klassizistischen Theater in Putbus (www.theater-vorpommern.de) gibt es Opern und Schauspiel. Ralswieck bringt die Störtebeker-Saga auf die (Ostsee-)Bühne (www.stoertebeker.de). Architekturfans sind verzückt von der verspielten Bäderarchitektur der Perlen Binz, Sellin oder Göhren. Kinder lieben die Fahrt mit dem Rasenden Roland (www.ruegensche-baederbahn.de), einer schnaufenden Dampflok. Herrlich langsam! www.ruegen.de

VOR ALLEM MEER: Bernsteinfarben Behaglichkeitim Ambra Spa, der weiteOstsee-Blick und gehobeneregionale Küche punkten im Hotel Bernstein aus


Wohltuende Schätze der oStSeeMajestätisch thront das 4-Sterne-Superior Hotel Bernstein am Hochufer des bekannten Ostseebades Sellin und bietet einen un-vergleichlichen Blick aufs Meer und die berühmte Seebrücke. Das familiengeführte Haus mit seinen 72 Zimmern und dem 750 Qua-dratmeter großen Ambra Spa ist der ideale Rückzugsort für eine entspannte Auszeit auf der Insel – zu jeder Jahreszeit. Man kann im angrenzenden Wald oder am Strand spazieren, sich im Spa bei Anwendungen mit heimischen Kostbarkeiten, wie Bernstein, Sand-dorn oder der Rügener Heilkreide, verwöhnen lassen. Wohlbefin-den wird in diesem Haus großgeschrieben. Dazu zählen auch der persönliche Service sowie die regional geprägte, gehobene Küche.
Angebot: Zimmer mit Meerblick, 3 Nächte ab 265 Euro pro Person inkl. Frühstück, Nutzung von Ambra Spa und Fitnessraum, einer gemeinsamen Kreideanwendung in der Bernstein-Grotte. Buchbar unter dem Stichwort: „Inside Bernstein“.

FEHMARN:Charmante Landidylle


Für Entdecker Drittgrößte Insel Deutschlands – und doch manchmal im Schatten der großen Schwestern Rügen und Usedom. 185 Quadratmeter groß, ist sie auch deutlich weniger überlaufen – und punktet damit gerade im Sommer. Zwischen Kieler und Mecklenburger Bucht führt die Fehmarnsundbrücke zur Halbinsel Wagrien und damit zum Festland. Urlauber mögen die ländliche Ruhe und die 78 Kilometer Strand. Ausflugs-tipp: 162 Stufen führen hoch auf den Leuchtturm Flügge – der noch immer in Betrieb ist und als einziger der fünf Leuchttürme der Insel besichtigt werden kann. www.fehmarn.de

POEL:Ganz beschaulich


Für Naturfans Ein Zwerg unter den Ostseeinseln – und dabei ganz gemütlich. Auf 36 Quadratkilometern empfängt Poel in der Wismarer Bucht Urlauber, die es grün mögen. 23 Kilometer lang ist der Leuchtturmweg – zu absolvieren zu Fuß oder mit dem Rad. Auch Reiter sind willkommen, etwa zu Ausritten am Strand. Im Hauptort Kirchdorf ist die Zeit stehen geblieben. Traumhaft! www.insel-poel.de

HIDDENSEE:Das süße Ländchen


Für Romantiker Von Stralsund oder Schaprode auf Rügen starten täglich Fähren aufs „söte Länneken“: Vom „süßen Ländchen“ schwärmten schon Dichter, Maler und Schauspieler vor über 100 Jahren. Autos sind hier tabu (bis auf ein paar amtliche Gefährte). Doch zu Fuß, per Inselbus oder vielleicht in einem Kremser (Pferde-Planwagen) ist es auch viel gemütlicher. Längst kein Geheimtipp mehr, ist Hiddensee (19 Quadratkilometer) dennoch perfekt für alle, die vom stressigen Alltag abschalten wollen. Schon ein Spaziergang zum Dornbusch-Leuchtturm entschleunigt ungemein. www.seebad-hiddensee.de

MEHR ZUM LESEN

52 kleine & große Eskapaden in Mecklenburg-Vorpommern an der Ostsee Der Titel ist Programm: Die schönsten Ecken zwischen der Mecklenburger Bucht und Usedom gibt es zu entdecken, dazu viele Adressen für Ostsee-Fans. DuMont, 232 Seiten, 16,95 Euro.


Fotos: 123RF/ snowmountain; shutterstock/ Ondrej Prosicky, Elpisterra; Illustrationen: Bokica, Julia Tim, Valentyna Smordova

Anzeige

Fotos: 123RF/ Nikita Vishneveckiy, huandi; shutterstock/ artcasta; Illustrationen: zenina, slothastronaut

Fotos: TMV; shutterstock/ travelview; Illustration: slothastronaut; Karte: Ekler

Anzeige

Fotos: 123RF/ firina, travelpeter; shutterstock/ Marcus Hofmann; Karte: Ekler