Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

DIE TALENTIERTE MRS LYONS


Max - epaper ⋅ Ausgabe 2/2021 vom 10.07.2021

Artikelbild für den Artikel "DIE TALENTIERTE MRS LYONS" aus der Ausgabe 2/2021 von Max. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Wenn es eine Frau gibt, die man ohne zu zögern self-empowered nennen kann, dann ist es Jenna Lyons. Die gebürtige Bostonerin, aufgewachsen in Kalifornien, ist eine Stilikone – auch wenn dieser Titel inflationär geworden ist. Sie hat das gewisse Extra! Und wird beschrieben als inoffizielle Botschafterin für alle, die mit ihrem Outfit ein Statement setzen wollen, unabhängig vom Budget. Was am Erfolg des US-Fashionlabels J.Crew abzulesen war. Bis 2017 war sie 26 Jahre ein Teil des Teams und prägend. Zu Beginn als Assistentin in der Herrenlinie, später als Kreativdirektorin, bis sie 2010 als CEO die Leitung mit übernahm. Ein amerikanischer Traum. Das Unternehmen verwandelte sich durch ihr Verständnis vom Kataloganbieter für Preppies zum Highstreet-Fashion-Darling – Runwayshows auf der ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 8,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Max. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Lassen Sie sich tragen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Lassen Sie sich tragen
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Contributors. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Contributors
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von SUMMER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SUMMER
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Naples Noise. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Naples Noise
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von I LOVE NYC. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
I LOVE NYC
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Dumm & stark. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Dumm & stark
Vorheriger Artikel
NIE DAS GEFÜHL IRGENDWANN IRGENDETWAS IRGENDWIE ZU MÜSS…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Sich mehr Zeit nehmen, um alles bewusster zu erleben
aus dieser Ausgabe

... New Yorker Fashion Week inklusive. Durch den wirtschaftlichen Abschwung nach 2008 und Qualitätsprobleme kam es zu tiefgreifenden Umstrukturierungen. Aber mit dem Abschied von Jenna und ihren modischen Impulsen ist der Erfolg des Labels am Verblassen.

Jennas persönliche Vita hat sie zu dem gemacht, was sie heute ist. Aufgewachsen südlich von Los Angeles, in Palos Verdes, entsprach sie in den 70er-, 80er-Jahren nicht dem Look des typischen California girls. Schon als Kind zu groß, zu sehr Geek und unter einer seltenen, erblich bedingten Dermatose leidend, die Haut, Haare und Zähne in Mitleidenschaft zog, war eine Menge Selbstakzeptanz gefragt.

Für Inspiration sorgten Modemagazine, die ihren Instinkt dafür erwachen ließen, dass Kleidung und Make-up alles verändern können. Ihre Mutter, eine allein erziehende Klavierlehrerin, unterstützte ihre Kreativität, und 1990 beendete Jenna ihr Studium an der renommierten Parson School of Design in New York. Heute ist sie eine toughe,empathische und nahbare Frau mit einem einzigartigen Stil. Sie ist Mutter eines 14-jährigen Sohnes. Ex-Frau eines Künstlers. Ex-Freundin einer Schmuckdesignerin. Und ist ihr eigenes Testimonial. Denn mit 1,80 Metern Körpergröße und einer sehr schlanken Figur hat sie Modelmaße. Ihre Outfits sind unvorhergesehen, facettenreich und ein Spiegel dessen, worauf sie Lust hat. Jenseits von dem, was Trend ist. Dabei hat sie eine Routine: Der Look startet immer bei den Schuhen – deren Sammlung von 300 Exemplaren selbst „Sex and the Citys“ Carrie Bradshaw vor Neid erblassen ließe. Genau wie ihr begehbarer, offener Kleiderschrank, der farblich sortiert jede Modefaser bietet. Ihre modische Grundregel ist ein High-low-Dressing: etwas auffallend Besonderes mit etwas deutlich Lässigem. Sie spielt gern mit Materialien, mischt unerschrocken Gegensätze (legendär: Jeansjacke zu Satinrock auf der Met-Gala 2012) – und empfiehlt für fail-proofed Outfits und schnelles Kofferpacken: in einer Farbfamilie bleiben. Sichtbare Beweise und ihr Abwechslungsreichtum sind dank Social Media archiviert. Doch damit nicht genug, ist auch ihr Interior sehr gefragt. Ihr ehemaliges Haus in Brooklyn ist genau wie ihr Loft in Soho in Büchern und Magazinen publiziert und auf Pinterest vielfältig gesichert. Ihr eklektischer Ansatz soll ein direktes Vorbild für den Wohnbereich in der Downing Street 10 unter David Cameron als Premierminister gewesen sein.

Alle ihre kreativen Talente und ihre Erfahrungen als Teamleader sind zu einer Reality-Stylingshow geworden: „Stylish with Jenna Lyons“ auf der Streaming-Plattform HBO MAX. Hier wird ihre berufliche Neuorientierung nach J.Crew begleitet. Denn anders als gedacht, erlebte sie nach dem Ende ihrer Konzernkarriere ein großes Nichts. Keine Anfragen, keine Jobofferten. Stille. Es war Vogue-Chefin Anna Wintour, die ihr den Tipp gab, ins Fernsehen zu gehen. Und so kam es. In acht Folgen wird man Teil von kreativen Prozessen und dem Start in die Selbstständigkeit. Das Unterhaltungsspektrum reicht dabei von modischen Vorher-nachher-Stylings, Casting und Führung von Mitarbeitern, Wohnund Bürokonzepten bis zu Staging, der Planung ihres Pop-up-Stores und vielen Emotionen. Und 100 Prozent Jenna Lyons in Nahaufnahme. Sie besticht durch eine unamerikanische Vision von Style, mit langsam grauer werdenden Haaren, ungeschminkten Wahrheiten und Fashion Hacks!

Dass sich Jenna Lyons erfolgreich neu positioniert, war ohne Zweifel. Sie ist herausragend vernetzt und hat echte Credibility in der Fashionbranche. Neben Stylistin Sarah Clary – die sie bei J.Crew während eines Gesprächs am Kopierer von ihrem Buchhaltungsjob zum Styling brachte – prägt Business-Operator Kyle DeFord (auch vormals J.Crew) ihre neue Agentur Lyons L.A.D. – „Life After Death“. Zusätzlich überraschte die Lancierung von „Loveseen“: ein Beautylabel für falsche Wimpern. Eine thematische Nische, die im ersten Moment verwundert. Und etwas sichtbar werden ließ: Jenna Lyons selbst fehlen Wimpern. Mit den richtigen Falschen aber fühlt sie sich einfach wohler. So einfach kann Self- Empowerment sein! Go Jenna, go!