Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Die TOC 2019 bot den Teilnehmern reichlich Innovationen rund um den Container: Die Branche informiert sich


Schiffahrt Hafen Bahn und Technik - epaper ⋅ Ausgabe 5/2019 vom 22.07.2019

Die TOC Europe ist der globale Treffpunkt für Häfen, Terminals, Reedereien, Verlader. Hier kommen die Interessenvertreter der Container- Lieferkette zusammen, um sich zu informieren, zu diskutieren und zu vernetzen. Auch die diesjährige TOC 2019, vom 18. bis zum 20. Juni auf dem Ahoy Gelände in Rotterdam, lieferte technische Inhalte und bot eine Plattform für die diversen Interessengruppen. Die Ausstellung war auch diesmal wieder ein Schaufenster für Hafen- und Terminaltechnik und -betrieb und überdies gab es technische Seminare (einschließlich TECH TOC und BULK) für Terminalbetreiber und deren ...

Artikelbild für den Artikel "Die TOC 2019 bot den Teilnehmern reichlich Innovationen rund um den Container: Die Branche informiert sich" aus der Ausgabe 5/2019 von Schiffahrt Hafen Bahn und Technik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Schiffahrt Hafen Bahn und Technik, Ausgabe 5/2019

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 8,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Schiffahrt Hafen Bahn und Technik. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Aktionsplan Niedrigwasser für alle. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktionsplan Niedrigwasser für alle
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von PERSÖNLICHES. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PERSÖNLICHES
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von MELDUNGEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MELDUNGEN
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Bundesfinanzminister Olaf Scholz legt Bundesetat 2020 vor: Schifffahrtsabgaben weiter ausgesetzt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz legt Bundesetat 2020 vor: Schifffahrtsabgaben weiter ausgesetzt
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Bundesverkehrsminister, Industrie und Verbände machen Rheinschifffahrt zukunftssicher: Aktionsplan Niedrigwasser Rhein. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bundesverkehrsminister, Industrie und Verbände machen Rheinschifffahrt zukunftssicher: Aktionsplan Niedrigwasser Rhein
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Parlamentarischer Abend „Die Bahn 2030: Zuverlässig. Innovativ. Leistungsstark.“: Vision trifft Realität. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Parlamentarischer Abend „Die Bahn 2030: Zuverlässig. Innovativ. Leistungsstark.“: Vision trifft Realität
Vorheriger Artikel
Weltgrößte Stückgutmesse Breakbulk Europe in Brem…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Des Menschen Wille… Der Regio Spezial-Prolog von Chefredak…
aus dieser Ausgabe

... Lieferanten. Technologie- und Dienstleistungsunternehmen kamen zusammen, um ihren Kunden, den Terminalbetreibern und Häfen Lösungen zu präsentieren.

Michael Christian Lorenz präsentierte das neue Radialreifenportfolio der Continental


Dr. Mathias Dobner, CEO von BOXBAY, freut sich über das große Interesse an dem neuen Konzept von Regalsystemen für Containerterminals


So stellte Continental auf der diesjährigen TOC Europe in Rotterdam sein neues Radialreifenportfolio vor, das für die hohen Anforderungen von Fahrzeugen im Terminalbetrieb entwickelt wurde. Unter dem Motto „Every move you make” zeigte das Technologieunternehmen sein komplettes Hafensortiment mit V. ply Reifen, Radialreifen und digitalen Lösungen. Die neuen Radialreifensollen laut Continental eine hohe Laufleistung und Lebensdauer in Load & Carry Anwendungen bringen. Sie bieten geringe Wärmeentwicklung und flache Profiltiefen und gewährleisten so Widerstandsfähigkeit und Laufleistung über lange Distanzen. Mit der Einführung des ContiRT20 in 24” Größe, dem ContainerMaster Radial und dem StraddleMaster Radial erweitert Continental sein Angebot für Hafenanwendungen.

Die Reifen sind für unterschiedliche Fahrzeugtypen in Load & Carry Anwendungen optimiert, darunter Gabelstapler, Leercontainerstapler, Greifstapler, Portalhubwagen, Terminal-Zugmaschinen und andere. Ebenso zeigte man auf der TOC Europe die sogenannten V.ply Reifen mit Port Plus Mischung. „Die Reifen sind die perfekte Lösung für typische Pick & Stack Anwendungen“, erläuterte Michael Christian Lorenz, Business Development Manager Digital Solutions der Continental. Mobile Kranfahrzeuge, wie Greifstapler, Leercontainerstapler und Portalkräne müssten kurze Strecken mit niedriger Geschwindigkeit zurücklegen. Neben häufigem Wenden auf der Stelle seien sie dabei starker Belastung ausgesetzt, so Lorenz. Die V.ply Konstruktion biete starke Seitenwände sowie eine abriebs- und rissresistente Mischung und mache sie so zur perfekten Lösung, um diese täglichen Herausforderungen zu meistern. Zusätzlich stellte Continental sein digitales Reifendruckkontrollsystem für Individualfahrzeuge und die Flottenlösung Conti- Connect vor, ein ausgeklügeltes System, vom Sensor im Reifen, bis hin zur Telematik.

BOXBAY: Die Zukunft ist vertikal

Dr. Mathias Dobner, CEO von BOXBAY, freut sich über das große Interesse an dem neuen Konzept von Regalsystemen für Containerterminals


Das Joint Venture des globalen Hafenbetreibers DP World und dem Maschinen- und Anlagenbauer SMS group/AMOVA BOXBAY hat sein revolutionäres Konzept von Containerumschlag und -lagerung von Containern in Häfen weltweit auf der TOC Europe in Rotterdam erstmalig öffentlich präsentiert. Die Idee fand intensiven Zuspruch seitens der zahlreichen Besucher, auf besondere Aufmerksamkeit stieß dabei auch der Umstand, dass bis zum Oktober nächsten Jahres, am Terminal 4 in Jebel Ali ein solches High-Bay Storage System (HBS) als Pilotanlage errichtet wird, rechtzeitig zur Expo 2020 Dubai. Der Komplettausbau des Hochregallagers wird nach dem Ende der Weltausstellung beginnen. Dr. Mathias Dobner, CEO von BOXBAY sagte: „Das riesige Interesse ist verständlich, da wir seit der Einführung der automatischen, schienengeführten Stapelkrane (ASC- Automated Stacking Cranes) und der fahrerlosen Transportfahrzeugen (AGV – Automated Guided Vehicles) bei Europe Combined Terminals (ECT) in Rotterdam im Jahr 1993 das erste, wirklich neue Konzept für Containerterminals vorgestellt haben. Seit damals sind die Umschlageinrichtungen lediglich schrittweise verbessert worden. Jetzt können wir ein System anbieten, das nicht 10 oder 15 Prozent mehr Lagerkapazität auf gleicher Fläche bietet, sondern mehr als das Dreifache. Das ist in der Tat eine Revolution.“ BOXBAY sieht vor allem große Marktchancen bei der Modernisierung von in der Regel intensiv genutzten, älteren Containerterminals, die aufgrund fehlender Expansionsflächen keine Wachstumsperspektiven mehr haben. „Einige Betreiber sehen nur geringe Expansionschancen für ihre Häfen wegen der Grundstückskosten oder weil einfach keine Grundstücke zur Verfügung stehen, aus Umweltgründen oder aufgrund räumlicher Beschränkungen durch nahe gelegene Stadtgebiete. In diesem Szenario ist BOXBAY die ideale Lösung“, resümierte Dobner.

Zahlreiche Besucher informierten sich bei den Ausstellern über deren Neuheiten und innovativen Lösungen für die Hafen- und Terminaltechnik und deren Betrieb


Hysters Ideenschmiede

Hyster Europe informierte die Messebesucher über über die neuesten Entwicklungen bei den Pilotprojekten für emissionsfreie Voll-Containerstapler in den Häfen von Los Angeles und Valencia. Ein weiters Thema waren die Stufe-V-konformen Großstapler des Unternehmens, die nun mit Mercedes-Benz- oder MTU-Diesel-Motoren betrieben werden, die nun weniger Kraftstoff und AdBlue verbrauchen sollen. Als weiteres Highlight wurde der optional erhältliche Container Checker für Leer-Containerstapler vorgestellt, mit dem sich leere Seecontainer schneller inspizieren lassen. Darüber hinaus berichteten Jan-Willem van den Brand und Willem Nieuwland von Hyster Europe bei den TECH TOC-Seminaren über die Fortschritte bei der Entwicklung von zwei Voll-Containerstaplern und einem Reachstacker, die durch den Einsatz von Hochspannungsbatterien einen emissionsfreien Betrieb ermöglichen sollen.

Eine umweltschonende Technik in allen Bereichen war ein großes Thema bei Hyster auf der diesjährigen Messe


Sany zeigt neuen Reachstacker H9

Der neue H9 Reachstacker soll nach Angaben von Sany eine 15%ige Kostenersparnis durch mehr Container pro Stunde und durch Kraftstoffeffizienztechnologie erreichen. Ein Energierückgewinnungssystem mit Stickstoff-Akkus ermöglicht ein beschleunigtes Ausfahren des Masts geringer Motorleistung. Der Top-Lift-Spreader ist mit 6,8 t eine Tonne leichter als sein Vorgänger, somit konnte auch der Gegenballast auf der Rückseite des Reach Stackers verringert wer- den. Das Betriebsgewicht der Maschine wurde insgesamt um drei Tonnen reduziert. Der neue Spreader überstand auf dem Prüfstand bereits ohne Ermüdungserscheinungen 20.000 Stunden simuliertes 45 Tonnen-Container-Handling, so die Auskunft von Sany.

SANY präsentierte den neuen Reachstacker H9 mit Top-Lift-Spreader auf der TOC Europe


Elme zeigt neuen Spreader

Der neue ELME Spreader Modell 817 INNOVATION ist ein sogenannter Teleskop-Oberhubspreizer für das Handling von beladenen ISO-Containern mit einem Gewicht von bis zu 45 Tonnen. 817 INNOVATION ist für die Montage auf Reach-Stackern konzipiert. Das ausgereifte, bewährte und robuste Twistlock-System ist auch in der neuen Spreadergeneration wiederzufinden: 817 INNOVATION hat gehärtete ISO-Schnellwechsel-Pendel-Drehschlösser, die hydraulisch aktiviert werden und die über eine eine mechanische Verriegelung gegen fehlerhaftes Ver- und Entriegeln verfügen. Die Teleskopierung wird von einem Hydraulikzylinder für jeden Endbalken angetrieben und der Seitenschub wird von einem Hydraulikzylinder ausgeführt. Die Zylinder sind auf dem Mainframe positioniert, was sie bei Wartungsarbeiten leicht zugänglich macht. Die Drehung erfolgt über einen Drehring mit doppelter Übersetzung zum Drehen und Bremsen zum Halten. Das ELME Neuron CAN-Bussystem überwacht permanent den Zustand des Spreaders. Die Kontrollleuchten informieren den Bediener, wenn der Spreader richtig sitzt, verriegelt oder nicht verriegelt ist. Das neue Design kombiniere erhöhte Strukturfestigkeit mit 16% geringerem Gewicht und einer 30 % höheren Lebenserwartung, hieß es bei Elme.

Besucher konnten den neuen Spreader mithilfe der VR Technik erkunden


Bilder: Heying