Lesezeit ca. 2 Min.
arrow_back

Die USA vor der Zerrei ßprobe


Logo von Gong
Gong - epaper ⋅ Ausgabe 43/2022 vom 21.10.2022

TV-AKTUELL

Artikelbild für den Artikel "Die USA vor der Zerrei ßprobe" aus der Ausgabe 43/2022 von Gong. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Gong, Ausgabe 43/2022

Experte: Ingo Zamperoni war von 2014 bis 2016 ARD-Korrespondent in Washington

Die Welt ist eine andere geworden. Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine im Februar blicken Beobachter noch intensiver Richtung USA: Wie ist die Stimmung dort? Wie besorgniserregend sind die Risse in der Gesellschaft? Wie stark ist US-Präsident Joe Biden? Und welche Rolle spielt Donald Trump noch? Ingo Zamperoni, Moderator der „Tagesthemen“, ist für die ARD-Reportage „Trump, Biden, meine US-Familie und ich“ (siehe TV-Tipp) drei Wochen durch die Vereinigten Staaten gereist. Um ein politisches Stimmungsbild zu zeichnen, hat er mit vielen US-Bürgern gesprochen, mit Freunden und Familienmitgliedern. Im ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,19€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Gong. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 43/2022 von Mount Taranaki in Neuseeland ZAUBERBERG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mount Taranaki in Neuseeland ZAUBERBERG
Titelbild der Ausgabe 43/2022 von „Mein JOB ist ein Geschenk“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Mein JOB ist ein Geschenk“
Titelbild der Ausgabe 43/2022 von Guck mal, wer da spuckt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Guck mal, wer da spuckt
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Guck mal, wer da spuckt
Vorheriger Artikel
Guck mal, wer da spuckt
So gesund sind Gurken
Nächster Artikel
So gesund sind Gurken
Mehr Lesetipps

... Interview mit unserer Redaktion verrät der ARD-Anchorman, was ihm große Sorgen bereitet, berichtet aber auch über jene Dinge, die ihn hoffnungsvoll machen.

Die USA stehen wieder vor einer wichtigen Wahl: Am 8. November finden die sogenannten Midterms statt, die Halbzeitwahlen. Es wird nicht nur das Repräsentantenhaus neu gewählt und ein Drittel des Senats, es ist auch der erste landesweite Urnengang seit der Wahl von Joe Biden vor zwei Jahren – und damit eine Halbzeitbilanz. „Diese Midterms sind wohl die wichtigsten, an die ich mich je erinnern kann“, so Ingo Zamperoni. „Entscheidend ist: Was liest die Trump-Basis aus dem Wahlausgang? Wenn die von Trump unterstützten Kandidaten gewählt werden, wird Trump dies als Bestätigung sehen.“

Schon vor der letzten Präsidentschaftswahl unternahm Zamperoni 2020 eine ähnliche Tour, die ebenfalls als Reportage im Ersten ausgestrahlt wurde. Nun macht sich der 48-Jährige zum zweiten Mal auf den Weg quer über den Kontinent, durch alle politischen Lager, Demokraten wie Republikaner. Dabei schenkt er den Zuschauern wieder sehr private Einblicke: Gemeinsam mit seiner Frau Jiffer, einer US-Amerikanerin, besucht er deren Familie und gemeinsame Freunde. Erste Station ist eine Familienfeier im republikanischen Montana. Ingo Zamperonis Schwiegervater Paul ist überzeugter Republikaner – und die Situation zeigt, wie sehr politische Differenzen in Familien und unter Freunden das Miteinander gefährden. Weitere Stationen des politischen Roadmovie sind Texas, Neuengland und der Bundesstaat New York.

„Seit ich die USA begleite, schienen die Differenzen noch nie so unüberbrückbar.“

Ingo Zamperoni, TV-Journalist

Zamperoni resümiert: „Bei den Republikanern gibt es das Trump-Lager und die moderateren Republikaner, wobei sich die Trump-Basis da durchgesetzt zu haben scheint.“ Zur Gegenseite sagt er: „Viele Demokraten haben Biden gewählt nach dem Motto: ,Na gut, er ist nicht Trump‘, aber mit der Faust in der Tasche. Sie hätten sich viel progressivere Reformen und Veränderungen gewünscht, wie Biden sie auch angegangen hat, aber dann am Widerstand in der eigenen Partei gescheitert ist, gerade was den Klimaschutz betrifft.“

Blick in die Zukunft

Zamperoni spürt, dass sich die Gräben in der Gesellschaft in den vergangenen zwei Jahren vertieft haben. „Seit ich dieses Land begleite, schienen mir die Differenzen nie so unüberbrückbar wie heute. Fast zwei Drittel der Republikaner glauben immer noch, dass Biden nicht wirklich der rechtmäßige Präsident ist, und das sägt natürlich am Fundament dieser Demokratie“, sagt Zamperoni. „Ich glaube nicht, dass die USA vor einem Bürgerkrieg stehen, aber wenn die nächste Wahl nicht so ausgeht, wie es sich die Republikaner wünschen, sehe ich ein Gewaltpotenzial in einem Land, in dem viele eine Schusswaffe besitzen.“ Ingo Zamperonis Fazit: „Hoffnung macht mir, dass die Amerikaner schon so viele Krisen bewältigt haben, wie die Rassentrennung oder den Bürgerkrieg vor 150 Jahren, und sich dann doch immer wieder erneuert haben.“

MIRJA HALBIG