Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Digital Detox : Warum der Verzicht aufs Handy so wichtig ist


IN - Leute, Lifestyle, Leben - epaper ⋅ Ausgabe 13/2019 vom 21.03.2019

Ob am Arbeitsplatz oder auf dem Sofa – das Smartphone ist immer in Reichweite. IN verrät, wie Sie den Handy-Konsum dauerhaft erfolgreich reduzieren!


Artikelbild für den Artikel "Digital Detox : Warum der Verzicht aufs Handy so wichtig ist" aus der Ausgabe 13/2019 von IN - Leute, Lifestyle, Leben. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: IN - Leute, Lifestyle, Leben, Ausgabe 13/2019

Kopfschmerzen sind nur einer von vielen Nebeneffekten, die ein allzu häufiger Handy-Konsum mit sich bringt


DARUM SOLLTEN SIE DETOXEN

Ob morgens in der Bahn, tagsüber im Büro oder abends auf der Couch – das Handy ist immer griffbereit. Studien weisen darauf hin, dass der ständige Griff zum Smartphone unzufrieden macht, Stress verursacht und sogar zu psychischen Erkrankungen wie Angststörungen führen kann. Manchmal hilft es, sich harte Fakten vor Augen zu ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von IN - Leute, Lifestyle, Leben. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 13/2019 von GOTTSCHALK: Ehe-Aus!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GOTTSCHALK: Ehe-Aus!
Titelbild der Ausgabe 13/2019 von HERZOGIN KATE: Fashion-Fauxpas. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HERZOGIN KATE: Fashion-Fauxpas
Titelbild der Ausgabe 13/2019 von VIP-News. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VIP-News
Titelbild der Ausgabe 13/2019 von COVERSTORY: NADJA ABD EL FARRAG: „Ver ona lügt!“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
COVERSTORY: NADJA ABD EL FARRAG: „Ver ona lügt!“
Titelbild der Ausgabe 13/2019 von Dieter bohlen vs. Thomas anders: Auch sie zoffen sich noch immer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Dieter bohlen vs. Thomas anders: Auch sie zoffen sich noch immer
Titelbild der Ausgabe 13/2019 von HEIDI KLUM: SPÄ TES BABY-GLÜCK?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HEIDI KLUM: SPÄ TES BABY-GLÜCK?
Vorheriger Artikel
Gesundes leben: Das gehört in Ihre: Hausapotheke
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel KINO- TIPP: Ganz schön Abgebrüht
aus dieser Ausgabe

... führen. Wissen Sie genau, wie viel Zeit Sie am Handy verbringen? Apps wie „Moment“, „Offtime“ oder „Checky“ helfen, die eigene Nutzung zu beobachten.

SOFTER START

Zunächst sollten Sie die Benachrichtigungen deaktivieren. Ob E-Mails, WhatsApp oder Facebook – die Benachrichtigungen geben uns das Gefühl, dass wir sofort darauf reagieren müssen. Rufen Sie anfangs nur viermal pro Tag die Infos ab und versuchen Sie, es langsam aber sicher auf zweimal zu minimieren. Was dabei hilft: das Handy einfach zu Hause zu lassen. Sollten Sie sich dabei nackt und hilflos fühlen, erinnern Sie sich daran: Früher ging das auch!


Die Wissenschaft bestätigt: Zu häufige Handy-Nutzung macht krank


Der „Night Clock“-Wecker wurde 1948 von George Nelson für Vitra entworfen und gilt als Design-Klassiker (ca. 349 Euro)


HANDY BLEIBT IM HOTEL

Urlaub soll die Zeit zum Entspannen sein. Sie müssen Freunde nicht direkt nach der Ankunft mit Bildern versorgen. Nehmen Sie das Handy mit an den Strand, haben Sie eh nur den Stress, dass das Gerät sandig wird oder während des Badens gestohlen wird. Schreiben Sie stattdessen eine klassische Postkarte!

BENUTZEN SIE DEN AUS- KNOPF!

Nachts neigen wir dazu, das Handy – wenn überhaupt – nur auf lautlos zu stellen. Das ist zum einen aufgrund der Strahlung eine schlechte Idee, zum anderen sind wir verleitet, doch hin und wieder auf das Smartphone zu schielen. Deswegen: ausschalten und am besten in einem anderen Raum lassen. Die Ausrede mit der Weckfunktion zählt nicht. Schließlich gibt es auch noch den guten alten analogen Wecker.

Und noch ein Klassiker: Bei Sowia finden Sie nostalgische Wählscheiben-Telefone


FESTER PLATZ

Das Handy muss nicht überallhin mit. Setzen Sie sich selbst Grenzen und legen Sie vor allem zu Hause Zonen fest, in die das Smartphone keinen Zutritt hat. Dazu sollten in erster Linie Schlaf-, Essund Kinderzimmer sowie das Bad gehören. Im besten Fall legen Sie einen bestimmten Ablageort für das Telefon fest. Denn auch in den Nebenräumen hören Sie das Klingeln eines Anrufs.

ZEITFRESSER ELIMINIEREN

Ob Spiele- oder Shopping-Apps – nur allzu oft vertreiben wir uns die Zeit mit zugegebenermaßen sinnlosen Zeitvertreiber-Apps. Löschen Sie diese. Dann kommen Sie gar nicht erst in Versuchung und sparen nicht nur Zeit, sondern auch jede Menge Geld.

KAUFEN SIE SICH EINE KAMERA

Während früher Feuerzeuge geschwenkt wurden, sieht man heute auf Konzerten nur noch Smartphones. Und ganz ehrlich: Statt 100 Fotos und Videos davon aufzunehmen, sollten Sie in diesem Fall sowieso den Moment genießen. Denn das Material werden Sie sich in ein paar Tagen eh nicht mehr ansehen. Versuchen Sie stattdessen, besondere Momente mit einer Kamera festzuhalten und legen Sie sich ein klassisches Fotoalbum zu.

Louis Vuitton hält für jede Metropole einen stylishen Stadtführer bereit (ca. 30 Euro)


Schreiben Sie doch mal wieder einen Brief. Bei Manufactum finden Sie traumhafte Designs (ca. 20 Euro)


BERUFLICHES UND PRIVATES TRENNEN

Auf der beruflichen Schiene immer erreichbar zu sein ist ein großer Stressfaktor. Das Smartphone abzuschalten ist oft aber keine Lösung. Immerhin wollen Sie für Freunde und Familie dennoch erreichbar sein. Und so erliegen Sie immer wieder der Versuchung, die abends eintrudelnde Mail des Kunden oder Chefs zu bearbeiten. Die ideale Möglichkeit, um Berufliches von Privatem zu trennen, sind zwei Smartphones. Insbesondere Selbstständige sollten sich diesen Tipp zu Herzen nehmen.

EMANZIPIEREN SIE SICH

Zugegeben: Wir sind alle vom Handy abhängig. Aber wir haben auch vor der Erfindung des Smartphones ganz gut gelebt. Greifen Sie also zu den Klassikern zurück: Telefonieren Sie mit dem Festnetztelefon, verwenden Sie für die Orientierung einen Stadtführer, fragen Sie statt Wikipedia das gute alte Lexikon und googeln Sie nicht nach Restaurantkritiken, sondern fragen Sie Freunde. Und am wichtigsten: Schluss mit sozialen Netzwerken und raus ins wahre Leben!Natalie Eichhammer


Fotos: iStock, PR