Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

DIGITAL PRODIGIES


Nylon - epaper ⋅ Ausgabe 3/2019 vom 20.09.2019

Lisa und Lena, Billie Eilish und Willow Smith sind noch nicht einmal 20 Jahre alt und schon im Millionaire Girls Club: Zusammen bringen sie es auf 55 Millionen Follower bei Instagram, ihr größter Value ist allerdings das Gefühl, das sie ihren Fans auf der ganzen Welt geben.


Artikelbild für den Artikel "DIGITAL PRODIGIES" aus der Ausgabe 3/2019 von Nylon. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Nylon, Ausgabe 3/2019

„Um das Phänomen zu verstehen, muss man sie und die Geschichte ihrer Karriere kennen. Man muss sie nur einmal live erlebt haben, dann versteht man, dass ihr Weg das eigentliche Ziel ist und ihr Talent, dabei sie selbst zu sein. Und zu bleiben“, sagt Anabell. Vor etwas mehr als zwei Jahren hat sie den Fanclub Leliworld gegründet. Ein ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,80€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Nylon. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2019 von HEY HEY. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HEY HEY
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von CONTRIBUTORS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CONTRIBUTORS
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von #MYNYLON. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
#MYNYLON
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von FASHION NEWS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FASHION NEWS
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von AS SEEN ON: Famous Faves. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AS SEEN ON: Famous Faves
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von FEATURE: MADE-LAINEPETSCH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FEATURE: MADE-LAINEPETSCH
Vorheriger Artikel
AS SEEN ON: Famous Faves
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel FEATURE: MADE-LAINEPETSCH
aus dieser Ausgabe

„Um das Phänomen zu verstehen, muss man sie und die Geschichte ihrer Karriere kennen. Man muss sie nur einmal live erlebt haben, dann versteht man, dass ihr Weg das eigentliche Ziel ist und ihr Talent, dabei sie selbst zu sein. Und zu bleiben“, sagt Anabell. Vor etwas mehr als zwei Jahren hat sie den Fanclub Leliworld gegründet. Ein digitales Zuhause für das Fandom um Lisa und Lena. Für die Generation Z sind die Zwillingsschwestern aus Stuttgart Stars, deren Fanblase sogar bis in die USA reicht. Seit sie im Dezember 2015 ihr erstes Video bei Musical.ly (jetzt TikTok) hochgeladen haben, sind die heute 17-jährigen Power-Girls nicht mehr aus dem Internet wegzudenken.
Sie haben einen Platz verdient im NYLON-U20-Olymp der „Digital Prodigies“, der Wunderkinder des Internets, in einer Reihe mit Billie Eilish und Willow Smith. Ja, wirklich. Alle vier sind einzigartig, stehen in der Tat für Unterschiedliches, doch als selbstbestimmte Business-Biggies vereint sie die Nähe zu ihren Fans. Da scheint es doch logisch, den U20-Olymp nicht mit Zahlen und Fakten zu erfassen, nicht von outside des Fandoms – um es zu fühlen, lassen wir lieber die Fans die Strahlkraft der digitalen Phänomene für uns erklären.
„Sie sind so positiv in einer Gesellschaft, die sehr schnell negativ beeinflusst werden kann. Für mich steckt in ,Lelis‘ Motto ,Dream it and do it‘ sehr viel Wahrheit, die eigenen Träume nicht zu ignorieren, sondern es anzupacken und sich zu verwirklichen. Wie es funktioniert, sieht man an den beiden. Das gibt einem letztendlich Kraft und Mut im eigenen Leben“, erklärt die 15-jährige Anabell. Was die Producerinnen Lisa und Lena von anderen Influncern am meisten unterscheide, so sagt sie, sei ihre natürliche Art, dass sie ihren Weg gehen ohne einen wirklichen Businessplan, sie machen einfach. „Viele junge Menschen haben dieselben Träume und wollen als Influencer oder Stars berühmt und erfolgreich werden. Es ist ein Lifestyle geworden. Unsere Idole leben uns diesen Traum vor, nehmen uns mit und wir können uns damit identifizieren und ihn als Ansporn nutzen, unsere eigenen Träume zu verwirklichen.“
Sie sind also Inspirationsquelle. Und bodenständig. „Wir stellen uns auch immer wieder die Frage: warum wir?“, sagen uns Lisa und Lena im Interview. „Wir versuchen einfach, Spaß zu haben und positive Vibes weiterzugeben. Und wir lieben es, mit Fans ins Gespräch zu kommen, uns zu unterhalten.“ Trotz ihres Jobs und Lifestyles sind sie Teenager die träumen und auch mal zweifeln. „Bei der Premiere von ,Sing!‘ hatten wir Angst, dass man uns neben den ganzen Promis nicht kennt, und dann waren wir ganz überwältigt vom Empfang, Lisa hat sogar geweint vor Rührung“, sagt Lena.

Next Level: Für die Covergeschichte haben sich Lisa und Lena in 3D-Avatare verwandeln lassen.


Fun Fact: Lisa und Lena sind selbst Bewunderinnen der restlichen U20-Crew. „Wir finden Billie Eilish und Willow Smith total cool, weil sie einfach ihr Ding machen und daher aus der Menge rausstechen. Billie Eilish hat einfach eine Hammer-Stimme und ihre Musikvideos sind nice! Der Style der beiden ist auch Hammer!“
Was für die Cheerleader von Lisa und Lena die Power des Sonnenscheins ist, ist für die Fans von Billie Eilish die Kraft des emotionalen Wolkenbruchs. Deep shit, sozusagen. Billies offener Umgang mit He-rausforderungen ist es, der ein Alleinstellungsmerkmal schafft. „Sie und ihr Bruder Finneas sind Interpreten, die eben auch Themen wie mentale Gesundheit oder den Klimawandel ansprechen“, sagt Alina. Und während es in jeder Generation Rebellen gibt, fühlt sich das für Gen-Z-Fans an wie ein erstes Mal. „Billies Songtexte sind dermaßen nah an der Realität. Niemand zuvor hat sich als Artist getraut, über tiefgründige Themen zu sprechen”, beschreibt Jessica ihr Gefühl. „De-pressionen, Angststörungen und vieles mehr. Ich fühle mich sehr von ihr verstanden.“ Und für Shirin ist Billie vor allem im Bereich Self-Love ein Vorbild. „Ich weiß noch genau, wie sie beim Meet & Greet zu mir sagte: ,Sei gut zu dir selbst, okay?!‘ Ihre Musik hat mir schon häufig in Momenten geholfen, in denen ich einfach nicht mehr konnte und am liebsten alles beendet hätte.“
Ist man Fan von Billie Eilish, geht es darum, man selbst zu sein, no bull-shit. Kein Blatt vor den Mund nehmen und aussprechen, was man denkt. So wie die Künstlerin selbst. „Bei Billie hat einfach alles gepasst: ihr Image, das Timing und ihr großes Talent. Sie ist trotzdem ein normaler Teenager mit all den Problemen, die wir auch haben“, findet Aron, der mit @thereretheavocados einen großen deutschen Fan-Account führt. Klar, dass gerade hinter dem relevantesten Popstar des letzten Jahres eine Maschinerie aus Plattenfirma, Management und PR-Team steckt. Für ihre Fans bleibt Billie trotzdem „real“. Sie vergleichen Billie mit der Zwillingsschwester, mit der besten Freundin, der Seelenver-wandten. Und auch für Billies Wirkung finden ihre Follower große Worte: Gänsehaut, Glück, Stolz, Liebe, Heilung, ja, sogar Rettung. Große Worte für große Werte, die auch innerhalb des Fandoms gelebt werden. Keine Kreisch-Klischees, sondern Akzeptanz und Respekt, weiß Ewelina aus eigener Erfahrung: „Im Fandom werde ich einfach als ich selbst gesehen und nicht als jemand, der im Rollstuhl sitzt oder für sein Äußeres verurteilt wird.“

Den wertefreien Umgang mit anderen, aber auch das Selbstbewusstsein und ein Stück „I don’t give a fuck“-Attitude hat Billie den Fans selbst von Anfang an vorgelebt. Eine solche Interpretation der Gene ration Z braucht die Welt – damit sie Gehör findet. „Die Stimmen der Jugendlichen werden immer ignoriert und mit so jungen Stars haben wir die Möglichkeit erreicht, uns zu äußern”, fasst Martina zusammen.
Willow Smith wurde eine solche Reichweite sozusagen in die Wiege gelegt. Als Tochter von Will Smith und Jada Pinkett Smith hat sich die 18-Jährige aber dazu entschieden, mehr aus ihrer Stimme zu machen. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn Willow singt nicht nur, sondern äußert sich zu gesellschaftlichen Themen. Vor allem aber schafft sie Awareness für Spiritualität. Deshalb fallen im Fandom von Willow auch ganz andere Schlagworte: Engel, Göttin, Elfe, Hohepriesterin. „Sie ist der Beweis, dass es Magie gibt. Alles, was sie in die Welt hi naus sendet, ist magisch. Sie segnet die Welt mit ihrer Leidenschaft und ihrem Glanz“, schreibt Belvaya bei Instagram. „Sie ist so down to earth (wenn sie nicht gerade in der sechsten Dimension ist) und hat ein gutes Gefühl für wichtige Themen in der Gesellschaft“, erklärt Frieda. Sie erzählt auch, dass Willow sie zum Umdenken bringt. Auf Themen aufmerksam macht, über die sie sich sonst keine Gedanken machen würde.
Willow redet mal offen über Polyamorie und mentale Gesundheit, dann wieder über Aliens und Meditationstech ni ken. Es ist, als würde sie versuchen, mehr Sein und Sinn in die digitale Welt zu bringen. Sie steht für Freiheit und Grenzenlosigkeit als Mensch. „Ich habe das Gefühl, dass ich einen Unterschied mache. Meine Message an junge Mädchen ist, Träumen zu folgen und einfach daran zu ar beiten, was du tun willst und wer du sein willst.“ Gänsehaut, das ist das Ergebnis unserer Fan-Recherche.
Und das ist sie, die gemeinsame Power-Formel unserer (55) Millionen schweren Digital Heroes. Dass einem fremde Menschen so nah und bekannt vorkommen, dass sie einem das Licht im Dunkeln anmachen und motivieren, an sich selbst zu glauben.


„Ich habe eine Botschaft für junge Mädchen: Arbeite daran, was du tun willst und wer du selbst sein willst.“


WELCHES FANDOM IST DEINE FAMILY?

Unsere U20-Heldinnen Lisa und Lena, Billie Eilish und Willow Smith stehen für unterschiedliche Werte. Und für was stehst du?


Foto Lisa & Lena: Warner Music Group / Foto Billie Eilish: Getty Images / Foto Willow: Getty Images