Lesezeit ca. 5 Min.
arrow_back

DING DONG, TELEFON!


Logo von Das Satiremagazin EULENSPIEGEL
Das Satiremagazin EULENSPIEGEL - epaper ⋅ Ausgabe 12/2022 vom 24.11.2022

ZEIT ANSAGEN

Artikelbild für den Artikel "DING DONG, TELEFON!" aus der Ausgabe 12/2022 von Das Satiremagazin EULENSPIEGEL. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Das Satiremagazin EULENSPIEGEL, Ausgabe 12/2022

Herr Musk, die meisten Experten wundern sich, dass ein Unviersalgenie wie Sie einen maroden Konzern wie Twitter aufgekauft hat. Man zweifelt sogar schon an Ihrer Zurechnungsfähigkeit.

Habe ich das jetzt wirklich gekauft? Ich bin gerade gar nicht auf dem neuesten Stand. Wie Sie sicher wissen, leben wir ja in einer Computersimulation. Das wurde mir klar, als ich als Jugendlicher im Krankenhaus in Pretoria erwachte. Ich litt unter dem Asperger®-Syndrom, die Mädchen lachten mich aus, weil ich mir keine richtige Frisur leisten konnte. Schon bei Johannes® steht geschrieben: »Im Anfang war die Programmzeile« und die lautet: »if ($person['name'] == 'Elon Musk') {print 'Arschkarte!';}«. Ich hackte das Programm und ergänzte es um ein paar hilfreiche Waschbecken mit Kalauerfunktion. In meiner Matrix bin ich seitdem mein eigener Gott und ich werde auch Ihrer werden, wenn das Ihre freie Meinung ist. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Das Satiremagazin EULENSPIEGEL. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2022 von HAUS MITTEILUNG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HAUS MITTEILUNG
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Feierliche Manifestation der unverbrüchlichen Einigkeit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Feierliche Manifestation der unverbrüchlichen Einigkeit
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Die engsten Gürtel aller Zeiten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die engsten Gürtel aller Zeiten
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
HAUS MITTEILUNG
Vorheriger Artikel
HAUS MITTEILUNG
Feierliche Manifestation der unverbrüchlichen Einigkeit
Nächster Artikel
Feierliche Manifestation der unverbrüchlichen Einigkeit
Mehr Lesetipps

... Ich habe schon vor dem Abendessen Hyperloops® entwickelt, mit denen Menschen unterirdisch mit der Geschwindigkeit von Sauerkraut im Darm von einem Ort zum andern reisen können. Und das Auto habe ich auch erfunden. Man kann es am USB-Hub seines Computers aufladen, wenn man Lust hat, es die Treppe hinauf ins Arbeitszimmer zu schleppen. Aber das ist noch Zukunftsmusik.

Sind es Allmachtsfantasien, die Sie glauben lassen, Putin an den Verhandlungstisch und die Ukraine zur Aufgabe der Krim zwingen zu können?

Putin® habe ich selber programmiert und weiß, wie er tickt, tickt, tick, tick. Hallo? Es ist ganz einfach, ihn mit der richtigen Tastenkombination bei der Bärenjagd verunglücken zu lassen oder ihn mit einem Himbeertörtchen in einen Zuckerschock zu locken. Wer deshalb keine Anzeigen mehr schaltet, wird verbannt. Außerdem haben meine besten Wissenschaftler eine virtuelle Strahlenkanone entwickelt, mit der wir Putins Ego auf die Größe einer Schälerbse schrumpfen könnten, wenn er uns langweilig werden sollte.

An sich selbst wollen Sie die Kanone vermutlich nicht testen, oder?

Twitter ist ein dimensionsübergreifendes Kommunikationsportal. Darüber kann jeder mit anderen Realitäten Kontakt aufnehmen, Sie pädophiles Arschloch. Deshalb gibt es ab sofort blass-lila Häkchen für fünfhundertdrei Dollar pro Tweet bei Profilen aus der Losermatrix, blau gestreifte Häkchen für Aliens, die eine Menge Kohle dafür zahlen, und Hakenkreuzchen auf braunem Grund als Kennzeichen für die bessere Welt, die ich gerade entwickele. Gott hat sich übrigens inzwischen bei mir – lustigerweise per SMS – gemeldet und mich um Hilfe gebeten, um etwas aus seinem verpfuschten Leben zu machen. Vielleicht lasse ich IHN in den Vorstand, wenn ich den Himmel komplett mit Starlink blickdicht abgelötet habe. Entschuldigen Sie, ich sehe gerade, dass es Zeit wird, meine Festplatte für das Backup kurz kryogenisch zu behandeln. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie gleich verschwinden.

Herr Musk, wir danken Ihnen fü...

MK

Ängste zerstreuen

Der Bundeskanzler will beim Thema Energiepreise alles tun, »damit niemand Angst haben muss vor der nächsten Rechnung«. Vielleicht so ähnlich, wie man das damals in Hamburg bei der Warburg-Bank gemacht hat.

PF

Geschichte aus dem Paulaner-Garten

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat nach den jüngsten Protestaktionen von Umweltaktivisten vor einer »Klima-RAF« gewarnt. Und wer erinnert sich nicht mit Schrecken an den Deutschen Herbst, als sich Terroristen an die »Landshut« klebten und Arbeitgeber-Präsident Hanns Martin Schleyer mit Kartoffelpüree bewarfen?!

DS

Klarstellung

In der Bürgergeld-Diskussion hat Arbeitsminister Heil CDU-Chef Merz »Egoismus« vorgeworfen. Zum besseren Verständnis für Merz sollte man aber vielleicht betonen, dass dies als Kritik und nicht als Lob gemeint war.

HD

Läppert sich

Weil der offizielle Krönungstermin von Charles III. bereits zum arbeitsfreien Feiertag erklärt wurde, winkt den Briten im Mai ein extralanges Wochenende. Viele Untertanen sind mit dem royalen Geschenk aber dennoch nicht zufrieden. Der Grund: Hätten sie auf einen Festtag pro vereidigtem Premierminister bestanden, wäre am Jahresende wohl ein mehrwöchiger Urlaub drin gewesen.

PH

Chancenlos

Christian Lindner hat die CDU bezüglich der Bewertung des neuen Bürgergeldes vor einem »Schäbigkeitswettbewerb« gewarnt. Das überrascht einerseits, weil die FDP sonst immer alles preist, wo Wettbewerb stattfindet, andererseits weiß Lindner: In diesem Wettbewerb hätte keiner eine Chance gegen die FDP.

HD

With a little help

Joschka Fischer fordert mehr Geduld mit Katar, schließlich habe auch Deutschland »Jahrzehnte gebraucht, um ein liberales Land zu werden«. Aber eben mit kräftiger Hilfe des Auslands.

PF

Neue Protestkultur

Die Anschläge von Klimaaktivisten der »Letzten Generation« mit Tomatensuppe und Kartoffelbrei auf Millionen teure Gemälde führen zu unerwartetem Widerstand in der Bevölkerung. Viele Deutsche sind mit den Aktionen nämlich überhaupt nicht einverstanden und planen aus Protest, auch mal in ein Museum zu gehen. Die meisten wollen deshalb nächstes Jahr ins »Miniatur-Wunderland« oder ins »Madame Tussauds«.

ICM

Schröders nächste Trennung

Der Bundespräsident hat gefordert, dass im Sinne einer »gerechten Lastenverteilung« Reiche stärker belastet werden müssten. Damit dürfte das Tischtuch zwischen ihm und Gerhard Schröder endgültig zerschnitten sein.

PF

Wiedergeburt

Auf der »Klima COP27« in Ägypten warnte Bundeskanzler Scholz vor einer »Renaissance der fossilen Energie«. Aber muss nicht, was wiedergeboren werden will, zuvor tot gewesen sein?

NP

Schattenmann

Jede zweite Frau meidet nachts den ÖPNV aus Angst, belästigt oder angegriffen zu werden. Es wären sogar noch viel mehr, wenn Wolfgang Kubicki keine Dienstlimousine hätte.

PF

Höllische Aussichten

Er wolle Twitter nicht zu einer »kostenlosen Höllenlandschaft« machen, sagt Elon Musk. Was wäre das auch für eine Hölle, in der es alles gratis gäbe?

TR

Undeutliche Andeutung

Ex-SPD-Chef und Aufsichtsrats-Multitalent Sigmar Gabriel hat erneut WM-Ausrichter Katar gegen Kritik verteidigt. In einem Tweet schrieb er: »Die deutsche Arroganz gegenüber Qatar ist ›zum Ko…‹!« Bislang unschlüssig ist man sich, was die Andeutung »zum Ko…« bedeuten soll, wahrscheinlich aber: »zum Kofinanzieren meines Lebensunterhaltes sehr willkommen, weil ich beim Emir absahnen kann, wenn ich sein Land verteidige!«

JM

Zum Kotzen

Sollte Sigmar Gabriel allerdings gemeint haben, er finde »die deutsche Arroganz gegenüber Katar zum Kotzen«, muss man sich doch sehr wundern. Denn was arrogantes Auftreten betrifft, hat Gabriel nun wirklich eine hohe Toleranzschwelle.

HD

Ähnlich und doch anders

Ein Separatisten-Kommandeur in der Ukraine führt bis zu 60 Prozent der Verluste auf Beschuss durch die eigenen Leute zurück. Das ist eine ähnlich hohe Quote wie bei der SPD.

PF

Rubel rollt nicht

Die 20 Flaschen Wodka, die Silvio Berlusconi zu seinem 86. Geburtstag von Putin geschickt bekam, werden von Experten als Indiz für den Erfolg der Sanktionen gegen Russland gewertet. Statt für Mordanschläge teures Nowitschok zu verwenden, muss der Kreml nun immer öfter auf langsam wirkende Nervengifte aus dem Supermarkt zurückgreifen.

PH

Zweierlei Katar

Als Gastgeber pfui, als Gasgeber hui.

HD

Hiergeblieben!

Eine Mehrheit ist dagegen, dass Kanzler Scholz zur Fußball-WM nach Katar reist – obwohl er dann ja für ein paar Tage außer Landes wäre. Sage keiner, die Deutsche wären nicht bereit zu großen Opfern für die Menschenrechte!

HD

Entlastungszeugnis

Grundschüler in Sachsen-Anhalt sollen keine Halbjahreszeugnisse mehr bekommen. Damit will man das Portemonnaie der Rentner entlasten – jetzt können sie von ihren Enkeln und Enkelinnen nur noch jährlich wegen guter Noten ausgeplündert werden.

MK

Kein Vergleich

Ricarda Lang (Grüne) hat vor Vergleichen zwischen der »Letzten Generation« und der RAF gewarnt. Da hat sie recht – der Hass auf die Klima-Aktivisten und die Hysterie der Medien sind heute ungleich größer.

PF

Taktik gegen Proteste?

Spurrillen, Schlaglöcher, fehlender Belag: Viele Straßen in Deutschland sind mittlerweile so kaputt, dass nicht einmal die Aktivisten der »Letzten Generation« auf ihnen kleben möchten.

AM

Schlauer Schachzug

Nach einer Reform der parlamentarischen Geschäftsordnung müssen bei Regierungsbefragungen statt einem künftig zwei Bundesminister den Abgeordneten Rede und Antwort stehen. Offensichtlich soll durch in aller Öffentlichkeit zankende Ampelkoalitionäre angriffslustigen Fragestellern von Anfang an der Wind aus den Segeln genommen werden.

PH

Du mich auch!

Eine Autoritarismusstudie beweist: Die Bereitschaft, andere abzuwerten, steigt. Was müssen das für gehirnamputierte Arschkrampen sein, die so etwas machen?!

MK

Kronenknick

Wie zuvor Prinz Harry in England, legte nun auch Norwegens Prinzessin Märtha Louise ihr Amt nieder und zieht ihr privates Eheglück (mit einem Schamanen) den zuvor genossenen royalen Freuden vor. Wenn das so weitergeht, entwickelt sich die Monarchie in Europa zu einer nicht mehr zeitgemäßen und unter jungen Menschen kaum noch erstrebenswerten Herrschaftsform.

NP