Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

Do-it-yourself: Möbel-Tuning: Studiobau mit Ikea-Hacks


Beat - epaper ⋅ Ausgabe 10/2019 vom 04.09.2019

Schrauben Sie noch oder produzieren Sie schon? So könnte durchaus das Motto der folgenden Seiten lauten. Denn hier geht es um Studiomöbel im Zeichen des Inbusschlüssels oder konkreter um fürs Studio zweckentfremdete Modelle der Ikea-Kollektion. Denn so inkompatibel Ikea zum Rest der Möbelwelt auch sein möchte – zu Racks, Synths, Boxen und Outboard passen Kallax, Lack, Linnmon & Co. wunderbar. Auf geht’s!

Wer schon einmal versucht hat, Elemente aus Ikea-Möbeln untereinander zu kombinieren – z. B., weil man in diesem oder jenem Schrank gerne die Inneneinteilung aus einer anderen Ikea-Serie hätte – weiß, ...

Artikelbild für den Artikel "Do-it-yourself: Möbel-Tuning: Studiobau mit Ikea-Hacks" aus der Ausgabe 10/2019 von Beat. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Beat, Ausgabe 10/2019

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Beat. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Navigator: Best of Beat # 166. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Navigator: Best of Beat # 166
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Magazin. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Magazin
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Check: studiodrive.de Inspiration on the fly. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Check: studiodrive.de Inspiration on the fly
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von 10 essenzielle Tipps zur Ergonomie. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
10 essenzielle Tipps zur Ergonomie
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Crash-Kurs Teil 1: Raumakustikmodule mit Browne Akustik. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Crash-Kurs Teil 1: Raumakustikmodule mit Browne Akustik
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Crash-Kurs Teil 2: Akustikoptimierung mit Browne Akustik. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Crash-Kurs Teil 2: Akustikoptimierung mit Browne Akustik
Vorheriger Artikel
10 essenzielle Tipps zur Ergonomie
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Crash-Kurs Teil 1: Raumakustikmodule mit Browne Akustik
aus dieser Ausgabe

... dass der schwedische Konzern penibel darauf achtet, dass die verschiedenen Produkte zueinander nicht kompatibel sind. Sieht man jedoch genau hin, findet andere Gemeinsamkeiten, z. B. im Studiokontext. Viele der schein- [1]www.ikea.com/ms/de_DE/campaigns/services/kataloge_und_apps.html; [2]www.youtube.com/watch?v=CZWAntOnrx4&fbclid bar mit dem Würfel bestimmten Breiten und Höhen entsprechen exakt den Maßen gängiger 19-Zoll-Geräte. Andere „Zutaten“ wie z. B. Fronten, Tischbeine oder (Wand-)Regale lassen sich prima zu recht hochwertigen Studiomöbeln verschrauben. Der Fantasie sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt. Und damit diese ordentlich angeregt wird, haben wir hier eine Auswahl an „Studio-Hacks“ mit Ikea-Möbeln zusammengetragen. Ein Blick in die Online-Kataloge, insbesondere „Ikea Business“ [1], bringt Sie sicher auf noch ganz andere Ideen. Weitere Inspiration finden Sie auch aufwww.ikeahackers.net, dem Blog der Malaysierin Jules Yap, mit deren freundlicher Genehmigung wir die Ideen ihrer Community veröffentlichen. Auch auf Pinterest, Reddit & Co. finden sich zahlreiche interessante DIY-Projekte, von einfachen Studiotischen und Synthesizer-Ständern bis hin zu einem Plattenhall Marke Eigenbau [2].

02 // Preiswerter Studiotisch

Den vermutlich preiswertesten Heimstudiotisch hat sich Simon McKeon aus England gebaut: Als Basis dient ihm eine der unzähligen Tischplatten aus Ikeas Linnmon-Serie, die es in verschiedenen Farben und Längen gibt. Daran schraubt man möglichst gerade Beine für ein Maximum an Beinfreiheit beim Sitzen und Arbeiten und gewinnt genügend Platz für Keyboard, Computertastatur, Bücher, Magazine und alles, was man so zum Produzieren braucht. Bildschirm und Aktivboxen sollten erhöht stehen, damit man einen gerade Blick auf DAW und Plug-ins hat und vor allem die Boxen auf einer Achse mit den Ohren sind. Hier hilft ein Lack-Wandregal, das man auf vier Capita-Beine mit 8 oder 16 cm Höhe stellt. Für unter 100 Euro „hackt“ man sich also einen Studiotisch zusammen, der sich optisch und funktional durchaus mit professionellen Lösungen messen kann.

03 // Spielzeugboxen als Regalsystem

Trofast nennt Ikea ein Aufbewahrungssystem für Spielsachen. Grundlegendes Element der Serie ist eine Plastikbox gleichen Namens, die der Möbelriese in verschiedenen Farben und Größen anbietet. Rosandra aus Italien hat kurzerhand mit einer Stichsäge den Boden heraus gesägt und die stabile Box als Regalelement an die Wand geschraubt. Nun müssen nur noch die Kanten mit Sandpapier abgeschliffen werden. Optische Akzente setzen geschlossene Boxen, in welchen Ledberg-Lichtleisten platziert wurden. So entsteht eine Wand- und Deckeninstallation für CDs, DVDs, Magazine, Bücher und allerlei anderen Kleinkram. Nicht nur praktisch, sondern auch enorm stylish!

04 // Geräumige DJ-Konsole

Beschläge und Ablagen aus der Elvarli-Serie (Nachfolger der beliebten Stolmen- Serie) haben es DJs offenbar angetan. Auch Erik aus Schweden hat Adils-Tischbeine in schwarz gewählt und diese auf eine passende Länge gekürzt. Die verwendete 110 cm lange Stolmen-Schuhablage ist nicht mehr erhältlich, sondern wurde durch das in zwei Größen erhältliche Schuhregal der Elvarli-Serie ersetzt. Für eine zweite Ebene können Sie einfach das Schuhregal mit Aufhängebeschlägen an den Tischbeinen befestigen und letztgenannte auf Ihren Studiotisch schrauben. Hier bietet sich das Bekant-Tischgestell in der gewünschten Größe und eine stabile Arbeitsplatte an. Die hier gezeigte 160 cm breite Variante bietet noch genug Platz für Tastatur, Bildschirm und Maus. Statt DJ-Mixer sowie CD- und Plattenspielern können Sie den Tisch natürlich auch für Synthesizer und Studio-Equipment nutzen. Der Elvarli-Haken eignet sich perfekt zum Verwahren des Kopfhörers.

05 // Modularsystem im Schrank

Für sein Soundlabor hat der IKEA-Hacker Felix eine sehr pfiffige Lösung gefunden: In einem PAX-Kleiderschrank mit vier Schubladen, einem Ausziehboden und zwei Regalböden hat der Musiker sein Modularsystem inklusive MIDI-Keyboard, Desktop-Synths und -Effekten sowie Mixer/Audio-Recorder platziert. Sehr praktisch: Wenn Sie Ihr schon wieder um sündhaft teure Module angewachsenes Modularsystem vor Ihrer besseren Hälfte verstecken möchten, müssen Sie nur die Schranktüren schließen. Die Rack-Geräte wurden in einem Holzrahmen untergebracht, der mit Rack-Schienen versehen wurde. Auf der Rückseite des Racks wurden die Netzteile für das Modularsystem montiert. Der Ausziehboden befindet sich dabei auf der perfekten Höhe, um im Stehen zu Jammen. An den Schranktüren wurden schließlich noch ein Kabelhalter sowie der Zoom-Audio-Recorder angebracht.

06 // DJ- oder Studio-Ecke

Selbst in der kleinsten Ecke findet sich Platz für Keyboards und DJ-Equipment. Matt nutzt einen bewährten Ikea-Schreibtisch (z. B. aus der Linnmon-Serie) für Numark-Turntable, Denon CD-Player, Mixer und AKAI-Controller. Darauf hat er ein Lack-Wandregal als zweite Etage für KRK-Boxen und Flachbildschirm platziert. Der Schubladen-Auszug für das Keyboard ist eine Eigenentwicklung. Die Schreibtische der Linnmon-Serie sowie das Lack-Wandregal sind in verschiedenen Größen erhältlich, sodass Sie sicher auch für Ihren Raum das passende Format finden. Bei Ikea beträgt die Schreibtischhöhe in der Regel 75 cm. Mithilfe der Capita-Beine oder der Konsole derselben Serie mit 16 bzw. 17 cm können Sie die Boxen auf eine angenehme Arbeitshöhe von 92 cm positionieren.

07 // Ecktisch mit Keyboardauszug

Ob Home- oder Profi-Studio: Häufig muss das Equipment in einer Raumecke Platz finden. Hier haben sich Schreibtische in der L-Form bewährt. Praktischerweise bietet Ikeas Linnmon-Serie zahlreiche Tischelemente, die Sie flexibel kombinieren können. In seinem Studio hat Frank Palinski zwei Tischplatten sowie ein Eckelement der Linnmon-Serie verwendet. Die Tischplatten sind in verschiedenen Größen und Farben verfügbar. Statt eines fertigen Tischs mit Beinen können Sie auch auf verschiedene Tischplatten der Serie sowie -beine wie z. B. Adils zurückgreifen. Der Clou an dem Studiotisch sind die Auszüge für MIDI-Keyboard und Effektgeräte. Für diese hat der Musiker Kugelauszüge der Firma Hettich (erhältlich für etwa 33 Euro, z. B. bei Amazon) unter die Tischplatten angebracht und darauf Holzplatten (z. B. die Komplement-Regalböden von Ikea) in gewünschter Breite montiert. Ein echtes Platzwunder!

08 // Synthesizer-Stand

Ständer für DJ-Equipment und Desktop-Synths sind oft sehr teuer. Für sein Novation Launchpad sowie seine Roland TR-8 hat der Techno-DJ Eliot Han aus Los Angeles aus Ikea-Produkten ebenso praktische wie optisch ansprechende Stands gebaut. Und das zu einem unschlagbar günstigen Preis von je 20 Euro. Dafür benötigen Sie nur zwei Holzkonsolen (Ekby Valter) sowie einen Edelstahl-Griff der Kallrör-Serie in der gewünschten Breite. Schrauben Sie einfach die Griffe wie auf dem Bild an die Konsolenelemente und bekleben Sie den Synth-Ständer dann mit Filzgleitern, damit die Schrauben das Gehäuse des Geräts nicht zerkratzen. Der Techno-DJ und -Produzent Markus Schwalb alias Cortechs verwendet den Ikea-Stand für seinen Elektron Octatrack Mk2 und Digitakt. Auch die Desktop-Synthesizer oder Waldorf und Arturias Microbrute- Modelle finden bequem darauf Platz.

09 // Pedalboard in wenigen Minuten

Effektgeräte im Pedalformat sind nicht nur bei Gitarristen sehr beliebt, sondern werden auch von der Synth-Fraktion gerne eingesetzt. Um Ordnung ins Bodentreter-Setup zu bringen und damit auch live auftreten zu können, bietet sich ein Pedalboard an. Da trifft es sich gut, dass es im Netz zahlreiche Tipps für DIY-Pedalboards gibt. Das aus Stahl gefertigten Ikea-Schuhregal Grejig sowie die Garderobe/Hutablage Mackapär lassen sich in nur wenigen Minuten in Pedalboards verwandeln. Es empfiehlt sich, die Beine des Schuhregals einzuklappen, damit es nicht so wacklig steht. Bei der Garderobe müssen Sie nur die abgerundeten Metallstangen unter eine der Ablagen schrauben. Nun können Sie Ihre Pedale nach Belieben darauf arrangieren. Zur Befestigung der Effektpedale bieten sich Kabelbinder, Velcro-Klebeband oder Klettband an.

10 // Kompaktes Pedalboard

Der Gitarrist Lucas Van Dijck hat aus einem Knagglig-Holzkasten sowie zwei Gubbarp-Griffen von Ikea ein einfaches und kompaktes Pedalboard für unter 20 Euro gebaut. Das Material reicht sogar aus, um noch ein weiteres Exemplar anzufertigen. Die Grundlage für das Pedalboard sind die Seitenteile des Kastens. Dabei wird eines der Seitenteile in drei gleiche Teile zersägt [1]. Eines davon dient als Ständer, sodass das Board leicht angeschrägt ist. Die Griffe wurden schließlich seitlich angebracht. Zur Montage sind nur zwei Winkelverbinder vom Baumarkt sowie eine Handvoll Schrauben nötig. Wenn Sie möchten, können Sie das Pedalboard noch in der gewünschten Farbe anmalen und mit Gummifüßen versehen. Wenn Sie die Pedale nicht auf das Board kleben möchten, können Sie diese auch mit speziellen Anschlussplatten und Schrauben (z. B. Harley Benton Mounties) anbringen.

11 // Preisgünstige Synth-Ständer

Dass Ständer für MIDI-Controller, Desktop-Synthesizer und Laptop nicht teuer sein müssen, zeigt Damian alias fuczak in seinem Heimstudio. Das MacBook Pro findet auf der Monitorerhöhung Sigfinn Platz und der Ableton- Controller Push 2 passt perfekt auf den Laptop-Halter Bräda. Mit zwei Exemplaren des aus Bambus gefertigten Tablet-Halters Grimar bringen Sie auch breitere Desktop-Synths wie Novation Peak in ein komfortable Position. Die Neigung ist dabei in drei Winkeln einstellbar.


Foto: Gidi Merken

Foto: Simon McKeon

Foto: Rosandra

Foto: Erik

Foto: Felix | nightmachines.tv

Foto: Matt

Foto: Frank Palinski

Foto: Markus Schwalb | facebook.com/cortechs

Foto: Garrett Everett

Foto: J Aldo Do Carmo

Foto: Lucas Van Dijck

Foto: Damian | soundcloud.com/fuczak