Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 7 Min.

Dörren – einfach haltbar machen


Deine Gesundheit - epaper ⋅ Ausgabe 5/2021 vom 24.09.2021

DÖRREN UND TROCKNEN

Was lässt sich mit getrockneten Lebensmitteln anfangen?

Neben dem Direktverzehr zum Knabbern – der gesunden Alternative zu fettreichen Kartoffelchips oder zuckerhaltigen Süßigkeiten – eignen sich getrocknete Lebensmittel hervorragend zum Würzen. Selbstgemachte Gewürze sind meist geschmacksintensiver als gekaufte. Je nach Mischung wirken sie sogar Deine wie gesunde Gesundheit Geschmacksverstärker und verbessern die

Aromen der Speisen um ein Vielfaches. Getrocknete Suppengemüsemischungen, getrockneter Knoblauch, aber auch zerkleinertes Trockengemüse wie Sellerie, Lauch, Karotten, Pastinaken, gleich beim Beginn der Garzeit dazu, oder weicht sie vorab in heißem Wasser zehn bis zwanzig Minuten lang ein und kocht sie dann mit. Ein Unterschied mber Lauchzwiebeln, lassen sich für Suppen, Saucen und Eintöpfe oder Aufläufe verwenden. Entweder man gibt sie ist kaum zu schmecken, wenn das ...

Artikelbild für den Artikel "Dörren – einfach haltbar machen" aus der Ausgabe 5/2021 von Deine Gesundheit. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Deine Gesundheit, Ausgabe 5/2021

Von Elisabeth Engler, Kräuterpädagogin und Buchautorin aus München
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Deine Gesundheit. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2021 von Knackpunkt Schulter – wie sie lange beweglich bleibt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Knackpunkt Schulter – wie sie lange beweglich bleibt
Titelbild der Ausgabe 5/2021 von Nackenschmerzen – so werden Sie sie wieder los. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nackenschmerzen – so werden Sie sie wieder los
Titelbild der Ausgabe 5/2021 von So können Sie Verspannungen lösen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So können Sie Verspannungen lösen
Titelbild der Ausgabe 5/2021 von Loslassen – das Jetzt und eine Ahnung vom Glück erfahren. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Loslassen – das Jetzt und eine Ahnung vom Glück erfahren
Titelbild der Ausgabe 5/2021 von Wussten Sie schon…?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wussten Sie schon…?
Titelbild der Ausgabe 5/2021 von Nervenkräuter Baldrian, Hopfen & Co.. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nervenkräuter Baldrian, Hopfen & Co.
Vorheriger Artikel
Naturheilmittel und Homöopathie für die Nerven
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Den Vitalstoffen auf der Spur Kupfer
aus dieser Ausgabe

... Gemüse nicht zu lange lagerte. Zudem spart man sich viel Zeit.

Besonders praktisch ist die lange Lagerzeit der meisten getrockneten Lebensmittel: Im trockenen und dunklen Raum meist bis zu einem Jahr und länger, Gewürze und Pulverisiertes halten gut sechs Monate.

Wichtig: Es darf keinerlei Feuchtigkeit ins Dörrgut kommen!

Darum empfehlen sich Schraubgläser (z. B. von Marmeladen). Diese jeweils vorher mit Natronlösung spülen, um Gerüche zu eliminieren. Ebenso gut geeignet sind Deine Bügelgläser, Gesundheit Gefrierdosen Oktober/No oder -tüten, die sich absolut luftdicht verschließen lassen. Damit sich das Trockengut besser und länger hält und Feuchtigkeit verhindert wird, gibt man kleine, mit Reis gefüllte Stoffbeutelchen oder sogenannte Sauerstoffabsorber (unbedingt auf Lebensmitteleignung achten!) dazu.

Eine nachhaltige Methode zur Konservierung von Lebensmitteln ist das bereits seit Jahrtausenden praktizierte Trocknen. Dabei wird dem frischen Nahrungsmittel der Wassergehalt nach und nach von außen nach innen entzogen. Bei weniger als etwa 15 bis maximal 20% Restfeuchte können sich kaum noch Mikroorganismen entwickeln, die das Dörrgut verderben würden. Dann fühlt es sich meist leder- oder gummiartig, relativ fest, manchmal noch leicht biegsam oder auch knusprig an, hat zudem einen Teil seiner Farbe verloren und ist stark geschrumpft. Das Aroma dagegen wird beim Trocknungsvorgang intensiviert und veredelt, sodass sich viele Früchte, Gemüsesorten wie Karotten, Sellerie, Fenchel oder Rote Bete und manche Kräuter mit einem hohen Anteil ätherischer Öle zum Beispiel Rosmarin, Thymian und Oregano sogar pur essen lassen.

Nach dem Trocknen sollte das gepulverte Dörrgut (Fruchtpulver, Gewürze, Paprika, Pilze) idealerweise nochmals nachgetrocknet werden: Meist genügen 30 Minuten bei 60 Grad oder 90 Minuten bei 40

Grad für erwünschte Rohstoffqualität. Nur Licht und Wärme oder Feuchtigkeit ovember können jetzt 2021_14/09/2021_unit noch ed kiosk_10/09/2021 schaden. Deshalb vor der Verwendung gründlich inspizieren, ob alles dicht ist und unbeschadet, Geruch und Geschmack gut und unverändert sind. Sobald Schimmel auftritt oder unangenehmer Geruch sowie Schädlinge sich eingenistet haben, muss der gesamte Glasinhalt entsorgt werden!

Durch die bei der Trocknung verwendete Temperatur steuert man den Restgehalt an Vitaminen (oft licht-, wärme- und sauerstoffempfindlich), Enzymen und Nährstoffgehalt. Besonders viel davon bleibt bei der Trocknung unter 42 Grad erhalten, der sogenannten Rohkost. Dafür benötigt diese auch besonders Gesundheit viel Zeit, oft Oktober/Nove zwei- bis Deine dreimal solange wie bei Temperaturen zwischen 50 und 70 Grad.

Dörrt man Gemüse oder Obst, das später zum Kochen bestimmt ist und stark erhitzt werden soll, kann man die Dörrtemperatur sinnvollerweise auf 65 bis 70 Grad erhöhen. Sämtliches Fleisch dagegen sollte aus hygienischen Gründen und zur Vermeidung von Botulismus (eine Krankheit, die tödlich enden kann!) auslösenden Bakterien (Clostridium botulinum) immer mit 70 bis 75

Grad mindestens komplett durchgetrocknet werden.

Aber nicht nur der Wassergehalt an sich bestimmt die Dauer der Trocknung, sondern auch Größe und Dicke des Dörrgutes: Kleine, dünne Scheiben trocknen dementsprechend viel schneller als größere, dicke. Außerdem bestimmen Faktoren wie Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur im Raum, in dem getrocknet wird die Dauer.

Verschiedene Trocknungsarten – ein Überblick:

- An der Luft: Schatten, abgedeckt mit einem sauberen Tuch, vor allem im Sommer bzw. bei wärmeren Temperaturen geeignet – die einfachste, nachhaltigste und zudem kostenlose Variante. -Im Dörrapparat: Die Art des Geräts hat viel Einfluss auf die Trocknung, was auch nachhaltig ist, da zumeist wenig Strom verbraucht wird, gerade im Dauergebrauch. -Im Backofen: Dieser ist in jedem Haushalt bereits vorhanden. Daher besonders gut zum Ausprobieren oder nur gelegentlichem Dörren geeignet, verbraucht allerdings relativ viel Strom, schafft aber auch größere Mengen und höhere Temperaturen z. B. für knusprige Gemüsechips. - Weitere stromlose Varianten lassen sich selbst bauen zum Beispiel Dörrhütten oder Solartrockner.

Rezept

Ananas

1 bis 2 reife Ananas

Optional: 1 Päckchen Vanillezucker oder 1 Prise gemahlene Vanille Ananas schälen, auch die „Augen“ herausschneiden, etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. In Dörrschalen oder auf mit Backpapier belegte Backbleche verteilen, sodass sich nichts berührt. Nach Wunsch mit Vanillezucker oder Vanillepulver bestreuen.

Im Dörrapparat 16-20 Stunden oder im Backofen 12-16 Stunden bei 50 Grad durchtrocknen Ausgekühlt verpacken, Reistrockenbeutel zugeben oder sofort genießen.

Aufgepasst

Wer viel Getrocknetes isst, muss auf seine Trinkgewohnheiten achten und mehr Flüssigkeit (am besten Wasser oder Kräutertee) zu sich nehmen. Warum? Gedörrtes entzieht dem Körper beim Verdauungsvorgang Feuchtigkeit.

So geht´s:

Gemüse oder Früchte waschen und abtrocknen, je nachdem schälen bzw. entkernen, in gleich große sowie dicke Stücke schneiden. 1. Im Dörrapparat auf die verschiedenen Schalen verteilen, sodass sie sich nicht berühren. Temperatur und Trocknungsdauer wählen.

Trocknen lassen, bis alles gut durchgetrocknet ist (nach Deine Wunsch Gesundheit noch leicht biegsam, Oktober/N für längeres Lagern eher noch trockener und härter ). Abgekühlt in saubere und trockene oder Butterbrotpapier belegen, sodass sich das Dörrgut nicht berührt.

Durch die bei der Trocknung verwendete Temperatur steuert man den Restgehalt der Vitamine, Enzyme und den Nährstoffgehalt.

Gläser füllen, Reisbeutel oder Absorber zugeben (je nach Größe des Glases auch mehrere). Verschließen und beschriften mit Datum (wichtig!), dunkel stellen.

2. Im Backofen die benötige Zahl an Backblechen mit Backpapier Temperatur und Trocknungsdauer wählen (Umluft einstellen). In die leicht geöffnete Backofentüre einen Holzlöffel klemmen, damit di überschüssige Feuchtigkeit entweichen kann. Temperatur mithilfe eines Back-Thermometers öfter kontrollieren. Dann verfahren wie im Dörrapparat.

Tipps

Ausschließlich reife Früchte und Gemüsesorten verwenden, keine alten, angetrockneten oder beschädigten.

Bevorzugen Sie Bioware, dann kann man durchaus auch die Schale verwenden. Diese ist gerade zum Pulverisieren ideal, denn direkt darunter befinden sich viele Vitamine und Mineralstoffe.

Sehr hartes Gemüse evtl. vorher eine bis zwei Minuten lang blanchieren, in eiskaltem Wasser abschrecken, abtrocknen und dann erst dörren.

verfärben (Schwarzwurzeln, Äpfel, Birnen, Bananen) in Zitronen- oder Essigwasser tauchen, dann bleiben sie schöner.

Gewinnspiel

Gewinnen Sie mit Deine Gesundheit eines der Bücher „Dörren und Trocknen für Einsteiger“ von Elisabeth Engler.

Beantworten Sie einfach folgende Frage:

Wer viel Getrocknetes isst, sollte viel trinken: Warum?

A Gedörrtes macht dick. B Gedörrtes entzieht dem Körper beim

Verdauungsvorgang Feuchtigkeit. C Gedörrtes verursacht Durchfall.

D Gedörrtes ist Auslöser für Hitzewallungen.

Ihre Antwort senden Sie bitte an: ehlers verlag gmbh, Geltinger Str. 14e, 82515 Wolfratshausen oder schicken Sie uns eine E-Mail an: info@deine-gesundheit-online.de

Einsendeschluss ist der 30.11.2021 Die Gewinner werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit mittels eines unabhängigen Losverfahrens ausgelost.

Datenschutzinformationen und Einwilligung für Gewinnspiele und Verlosungen in Deine Gesundheit

Liebe Leserinnen und Leser, Datenschutz ist uns wichtig!

Die Ehlers Verlag GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten (Name, Adresse, E-Mail) ausschließlich zum Zwecke der Ziehung sowie Benachrichtigung der Gewinner und der Zustellung des Gewinns.

Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre Einwilligung. Mit der Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten (per E-Mail oder postalisch) bestätigen Sie, dass Sie am Gewinnspiel freiwillig teilnehmen und mit der absendenden Person identisch sind. Ihre Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben und auch nur solange gespeichert, wie es für die Abwicklung des Gewinnspiels notwendig ist. Selbstverständlich können Sie jederzeit Ihre Einwilligung unter zentrale@ehlersverlag.de widerrufen, sich über die bei uns gespeicherten Daten Auskunft geben lassen sowie die Herausgabe, Löschung oder Berichtigung Ihrer Daten beantragen.

Ihnen steht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu. Unsere ausführlichen Datenschutzinformationen finden Sie auch unter www. deine-gesundheit-online.de/datenschutz/

Im Backofen wird das Trockengut meist schneller fertig als im Dörrapparat.

Deine Fertig Gesundheit ist das Trocknungsgut, Oktober/Nove wenn keine Feuchtigkeit mehr beim Drücken zwischen Daumen und Zeigefinger oder beim Aufschneiden austritt. Kräuter müssen sogar richtig rascheltrocken und leicht brüchig sein, ebenso auch Zwiebeln, Knoblauch, Karotten, Sellerie, Lauch, Bohnen, Spargel.

Vorteile

Besonders schonende Konservierung.

Einsparung von Energie, weil anschließende Lagerung in Kühl- oder Gefrierschrank entfällt.

Einsparung von Lagerplatz, da durch den Wasserentzug das Volumen der Lebensmittel extrem schrumpft

Die meisten Früchte sind dagegen nach dem Trocknen noch leicht biegsam, wobei man knusprige Frucht- oder Gemüsechips richtig knusprig trocknet (eher höhere Temperaturen zwischen 60 und 70 Grad nötig).

Rezept

Pilzgewürzpulver

Dieses Gewürzpulver verfeinert und intensiviert Saucen, Suppen, Eintöpfe, Marinaden und Gemüse. 400 g braune Bio-Champignons, Pfifferlinge oder auch gemischte Waldpilze 30 g Knoblauch, geschält und in Scheiben 120 g Zwiebeln, geschält und in Scheiben 3g Kubebenpfeffer oder Schwarzer Pfeffer 6g Meersalz oder Steinsalz ohne Zusätze Pilze mit einem weichen Bürstchen säubern, nicht waschen. Stielansatz entfernen soweit nötig. In 2 mm dicke Scheiben schneiden. Auf Dörrschalen oder mit Backpapier belegte Bleche verteilen, sodass nichts übereinander liegt. Knoblauch und Zwiebeln 1 mm dünn aufschneiden, ebenfalls verteilen.

Im Dörrapparat 6 bis 10 Stunden oder im Backofen 5 bis 7 Stunden bei 65 Grad rascheltrocken dörren.

Danach auskühlen lassen und alles zusammen mit Salz und Pfef- ferkörnern in einem kräftigen Mixer oder einer Gewürzmühle zu einem feinen Pulver mahlen. In Gläser abfüllen, verschrauben und etikettieren.

Rezept

Köstliche Hühnerbrühe mit Trockengemüse (Zero Waste Rezept)

Knochen und etwas Fleischreste von 2 Grillhähnchen

3l Wasser

2 TL Salz

5 Pfefferkörner

1 Lorbeerblatt

3 EL getrocknete Karotten

2 EL getrockneter Sellerie

2 EL getrocknete Lauchringe

2 TL getrocknete Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Liebstöckel, Basilikum etc.)

Fleischreste und Gemüse in einem Kochtopf mit kaltem Wasser ansetzen (alles muss 2 cm bedeckt sein). Zum Kochen bringen, dann herunterschalten und 4 Stunden lang mit aufgelegtem Deckel (sodass noch etwas Luft entweichen kann) bis kurz vor dem Siedepunkt simmern lassen. Bei Bedarf etwas Wasser nachgießen, dass nichts anbrennt und die Knochen knapp bedeckt sind.

Danach durch ein Sieb abgießen, sodass die Brühe klar ist. Entweder sofort weiterverwenden, nach Geschmack salzen und die Kräuter zufügen oder einfrieren bzw. in saubere Flaschen kochend heiß abfüllen. Abgekühlt im Kühlschrank hält sich die Brühe etwa 4 Tage lang.

Elisabeth Engler, Autorin, Freie Redakteurin, Kräuterpädagogin und Aromaberaterin, ist gebürtige Münchnerin mit extremem Hang zum Ausprobieren, Experimentieren und zu natürlichen Lebensweisen. Seit 2006 bringt sie ihre Erfahrungen in Buchform unter die Leute, schreibt für diverse Magazine und bloggt unter www.Krautgeschwister.de gemeinsam mit ihrer Kräuterfreundin und Kräuterpädagogin Sonja Bart auf Facebook.

Zusätzlich betreiben die beiden weitere DIY Gruppen wie Dörren und Trocknen DIY https://www.facebook.com/groups/ doerrenundtrocknendiy Fermentieren und Einmachen DIY https://www.facebook.com/groups/ fermentierenundeinmachendiy Kraut und Salbe DIY https://www.facebook.com/groups/krautundsalbediy Naturkosmetik und Seifen DIY https://www.facebook.com/groups/ naturkosmetikundseifendiy