Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Don’t drink and drive!


GOLF MAGAZIN - epaper ⋅ Ausgabe 120/2020 vom 18.11.2020

Ein BIERCHEN WÄHREND DER RUNDE? Nein, sagt die Hälfte unserer Leser und User in der jüngsten Golf Magazin-Monatsfrage, die mit einer neuen Rekordbeteiligung endete.


Artikelbild für den Artikel "Don’t drink and drive!" aus der Ausgabe 120/2020 von GOLF MAGAZIN. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Fotos: Shutterstock (1)

»Wie denken Sie über Alkohol auf dem Golfplatz?«, fragten wir in GM 10/20 - und trafen damit voll ins Schwarze! Denn dieses Thema bewegte unsere Leser und User eindeutig mehr als jedes andere zuvor, mit insgesamt 765 Teilnehmern wurde eine neue Bestmarke für diese immerhin schon seit drei Jahren gestellten Monatsfragen erreicht (beim bisherigen Rekordhalter ging’s übrigens um Hunde auf dem Golfplatz).

Das Ergebnis der ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von GOLF MAGAZIN. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 120/2020 von CLOSE - UP: DIE OASE VON LAS VEGAS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CLOSE - UP: DIE OASE VON LAS VEGAS
Titelbild der Ausgabe 120/2020 von MITTEL GEGEN STRESS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MITTEL GEGEN STRESS
Titelbild der Ausgabe 120/2020 von The Match Teil 3. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
The Match Teil 3
Titelbild der Ausgabe 120/2020 von GOLF MAGAZIN 5 FRAGEN AN…. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GOLF MAGAZIN 5 FRAGEN AN…
Titelbild der Ausgabe 120/2020 von GEWINNSPIEL: Zu gewinnen: Porsche 911 GT2 RS - 2018. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GEWINNSPIEL: Zu gewinnen: Porsche 911 GT2 RS - 2018
Titelbild der Ausgabe 120/2020 von Der Hoodie als Streitobjekt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Hoodie als Streitobjekt
Vorheriger Artikel
CLUBS & VERBÄNDE: Bayern \ St. Eurach L&GC erfolgrei…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel CLUBS & VERBÄNDE: Erste Auszeichnungen als »Bl&uum…
aus dieser Ausgabe

... Online-Erhebung fällt dann ebenfalls eindeutig aus. »Finde ich eher nicht gut«, meint die mit 30,1 Prozent größte Teilnehmergruppe zu Alkohol auf der Runde, und weitere 19,9 Prozent sagen sogar: »Lehne ich strikt ab«. Exakt die Hälfte der GM-Leser und -User golft damit also nach dem Motto »Don’t drink and drive«.

Das Lager der Befürworter dagegen bündelt mit den Aussagen »Von mir aus gerne!« (15,4%) bzw. »Gehört einfach dazu und macht Laune« (7,1%) lediglich ein knappes Viertel aller Teilnehmer. Der große Rest schließlich kann sich sowohl mit Alkoholgegnern als auch -freunden arrangieren: »Mir egal, das soll jeder halten, wie er mag« (27,6%).

Interessant dabei: Auf Facebook, wo diese Monatsfrage - mit über 1.000 Interaktionen! - eine sehr lebhafte Diskussion auslöste, liegen die »Kräfteverhältnisse« genau andersherum. Denn dort plädiert eine klare Mehrheit der User fürs »Bierchen im Bag«, oft mit dem Hinweis auf die in dieser Hinsicht sehr entspannten Golfrunden in den USA (siehe Kommentare rechts).

ALLEINE LIEBER ALKOHOLFREI

Für die Mehrzahl der Erhebungsteilnehmer ist allerdings auch die US-Lockerheit kein Argument. Denn auf die Folgefrage »Bei welcher Gelegenheit haben Sie gerne ein paar Bierchen im Bag oder Cart?« antworten 60,9 Prozent schlicht: »niemals «. Der Gegenpol - die Aussage »eigentlich immer« - kommt hingegen auf gerade mal 2,7 Prozent.

Unter bestimmten Voraussetzungen haben viele GM-Leser und -User jedoch nichts gegen einen Schluck aus der Pulle. Dazu zählen vor allem die Runden mit Freunden (32,2%) oder die im Urlaub (25,4%; bei der Frage waren natürlich Mehrfachnennungen erlaubt). Sobald es aber um Birdie oder Bogey geht, mag kaum noch einer Alkoholisches, etwa bei einem Turnier mit Scramble (9,7%) oder gar mit Zählspiel bzw. Stableford (1,7%).

Überhaupt keinen Spaß macht das Bierchen während der Runde schließlich, »wenn ich alleine spiele«, denn diese Antwortoption klickten nur 1,2 Prozent der Teilnehmer an. Da verhält es sich mit dem Golfplatz offenbar wie mit der Kneipe - alleine schmeckt einfach kein Bier wirklich gut.

Erik Preiss: Bei unserer gesellschaftlichen Toleranz ist jederzeit mit Alkoholkontrollen aus dem Rough zu rechnen und mit Strafen ab 10 Hcp-Punkten bis hin zur Aberkennung der Platzreife.

Mario Mathes: Die gewünschte Antwort steht schon fest, da es Bälle und kein Sixpack zu gewinnen gibt…

Micha Ahoi: Ohne Alkohol ertrage ich mein Spiel nicht!

Lothar Ilsemann: Zielwasser!

Silke Glöckler: Ich habe in USA Golf spielen gelernt und fand es immer angenehm, dort zu spielen. Ein Marshall und ein Getränkewagen mit Snacks waren selbstverständlich. Die Runden waren relaxt, und man nahm sich nicht so wichtig wie hier in Deutschland. Golf ist in den USA ein Volkssport und nicht so »elitär« und verbissen ernst wie in Deutschland.

Anne Riema: Don‘t drink and play, ist meine Devise ;-)

Thomas Fröhlich: Sollten wir hier viel lockerer sehen, dann würde auch der eine oder andere mal relaxt eine Runde drehen Wir sind viel zu steif. Soll ja auch Spaß machen, und bekanntlich lockert Alkohol doch ein wenig auf. Natürlich mit Bedacht.

Thomas Lackner: Wäre manchmal eh nicht so schlecht. Da würde man nicht so viel denken und lockerer schwingen.

Rasti Dominik: In manchen Bundesländern wird Bier als Nahrungsmittel gesehen.

Kai Wunner: Ich nehme ein Bier! Ersetzt die Driving-Range!

Sean Powell: Es ist ein Spiel, also warum nicht. Nicht so ernst nehmen.

Klaus Justen: Der Schweizer Golfer hat gerne einen Flachmann mit Hochprozentigem im Bag - anstoßen nach einem Birdie kannte ich bis zu meiner Zeit in der Schweiz nicht.

Brigitte Buxbaum: In Österreich gibt es den Birdie-Schnaps auch.

Peter Hofer: Wenn vier zusammen spielen, kommen schon 10- 20 Birdies zusammen. Also kein Schnaps auf der Runde.

Jutta-Sasha Schalk: Ich nehm‘ zwei Bier - ersetzt keinen schlechten Schlag, ist aber egal.

Hannes Lindner: Ich lebe in den USA, und der große Unterschied ist, dass Golfen hier auch ein Volkssport für jedermann ist. Fast jede Ortschaft hat ihren eigenen Golfplatz, wo man ohne Mitgliedschaft für 30 Dollar 18 Löcher spielen kann. Ein paar Bierchen und eine Zigarre gehören fast zu jeder Runde dazu, wenn sich die Männer verabreden. Aber es gibt auch Country-Clubs, bei denen es dann auch gesitteter zu geht!

Jürgen Treutinger: Hat ein Golfplatz nicht deswegen nur 18 Löcher, weil den Schotten dann der Whisky ausgegangen ist?

Melanie Gorissen: So ab und an finde ich das gut. Wir haben im Winter auch mal Glühwein und Plätzchen dabei. Bei schlechtem Spiel gibt es nach der 9 schon mal Zielwasser!

Alfred Warmuth: Glücklicherweise ist vieles, das in den USA normal ist, in unseren Golfclubs NICHT normal!

Ilja Gee: Von Robert Lenz und Sören Schugk habe ich gelernt, dass Alkohol auf dem Golfplatz nichts verloren hat.

Robert Lenz: Ilja Gee USA, USA, USA

Benni Stracke: Ich sehe da gar kein Problem. Im Gegenteil - es ist geradezu fahrlässig, ohne Bier auf die Feierabend- bzw. Urlaubsrunde zu gehen.

Florian Schmidtke: Ich wäre für Hopfenhöhlen an jedem Abschlag.

Mirko Empee Prerauer: Why not? Ab und zu witzig.

Thomas Butzke: Don‘t drink and drive.

Klaus Schinzel: Was spricht dagegen?

Tommy Harke: Bei Spieltagen erst nach der Runde! Bei Fun-Runden kann man sich währenddessen oder zwischendurch 1, 2, 3 gönnen.

Denis Frohn: Tommy Harke Doof ist nur, dass die an Loch 5 wieder leer sind… Yeeeehaaaaaaaaa!!! Party on!

Ingrid Gufler: Ich trinke generell keinen Alkohol beim Sport… Bin aber trotzdem keine Spaßbremse.

Wolfgang Pelekies: Die meisten Deutschen sehen das Spiel zu verbissen. Hier werden auch wenig Spaßturniere veranstaltet. Heute erst sagte ein Veranstalter, dass so was die falschen Leute für die Sponsoren locken würde. Echt ätzend so eine Einstellung.