Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

Durch und durch kuechenspezialisten.de


KÜCHENPLANER - epaper ⋅ Ausgabe 9/2019 vom 09.09.2019

Mit kuechenspezialisten.de hat die Verbundgruppe DER KREIS seit etwas mehr als zwei Jahren eine digitale Endkundenmarke installiert. Und die wird immer sicht barer. Im Netz und stationär. Besonders intensiv nutzt Jan Schreckenberg aus Lever kusen die Möglichkeiten, die das Konzept bietet.


„Freiheit im Verbund“ lautet Selbstverständnis von DER KREIS. Im 41. Jahr des Bestehens ist diese Strategie aktueller denn je und gilt vorbehaltlos auch für die Endkundenmarke kuechenspezialisten. de. Dieses Digital-Konzept stellte die Verbundgruppe erstmals 2017 auf dem Kongress in Unterschleißheim vor. Zur aktiven ...

Artikelbild für den Artikel "Durch und durch kuechenspezialisten.de" aus der Ausgabe 9/2019 von KÜCHENPLANER. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: KÜCHENPLANER, Ausgabe 9/2019

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von KÜCHENPLANER. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Impulse/Ansichten: Es lebe die Vielfalt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Impulse/Ansichten: Es lebe die Vielfalt
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Im Gespräch mit den Küchendesignern Ulrike Krages und Jan Kratzin, Hamburg: „Es wird niemanden geben, der auch so eine Küche hat“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Im Gespräch mit den Küchendesignern Ulrike Krages und Jan Kratzin, Hamburg: „Es wird niemanden geben, der auch so eine Küche hat“
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von BMK initiiert Zertifizierung für den Küchenfachhandel: Neutraler Blick von außen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BMK initiiert Zertifizierung für den Küchenfachhandel: Neutraler Blick von außen
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Küchenmeile 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Küchenmeile 2019
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Küchenmeile 2019 Aussteller von A-Z. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Küchenmeile 2019 Aussteller von A-Z
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Küchenmeile 2019 Neuigkeiten aus den Messezentren. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Küchenmeile 2019 Neuigkeiten aus den Messezentren
Vorheriger Artikel
Im Gespräch mit den Küchendesignern Ulrike Krages und J…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel BMK initiiert Zertifizierung für den Küchenfachhandel: …
aus dieser Ausgabe

... Verkaufsförderung stehen umfangreiche Service- und Beratungsangebote, Schulungen und Eventunterstützung sowie zahlreiche Marke tinl-uienst leis tungen für den Auftritt im Netz, im Studio und in der Printwerbung zur Verfügung. Der griffige Slogan „Herz drauf!“ und ein roter Kochhandschuh sind die markanten Wiedererkennungszeichen. Sämtliche Angebote können von den teilnehmenden Mitgliedern modular genutzt werden. „Wie es zum jeweiligen Unternehmen passt und wie es der Unternehmer wünscht“, erläutert Oliver Strelow, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb von DER KREIS Deutschland, den flexibel geprägten Ansatz.

Aufgeräumt und edel: Die Fassa de von „Küchenspezialist Schreckenberg“ in Leverkusel-upladen strahlt ganz im Design des Endkundenkonzepts „kuechenspezialisten.de“.


Wie es sich außen ankündigt, setzt es sich hinter der Ladentür fort. Auf der 630 m2 umfassenden Verkaufsfläche. Zwischen diversen Marken-Elektrogeräten und 17 Ausstellungsküchen (Kernlieferanten sind nobilia und Ballerina) finden sich die so gestalteten Werbematerialien an zahlreichen Stellen wieder und in unterschiedlicher Umsetzung: als Aufsteller, Kochschürze, Wand-Tattoo, Golfball, Schaufensteraufkleber, Fahne, Beachflag, Kaffeebecher und andere Küchenutensilien. Und natürlich als Kochhandschuh. Selbst die Mitarbeiter tragen schwarze Poloshirts oder Hemden mit dem Logo von „Küchenspezialist Schreckenberg“. Und der Firmenwagen vor der Ladentür? Natürlich schwarz lackiert mit knallrotem Logoaufdruck. Was auch für einen Bus der öffentlichen Verkehrsbetriebe gilt, der für das Küchenstudio Werbung fährt. Schrecken berg in Leverkusen, so viel steht fest, ist durch und durch kuechenspezialisten.de. Und das zeigt sich natürlich auch im Netz: auf der eigenen Mikro-Website unter dem Dach des kuechenspezialisten. de-Verbunds.

Sichtbar sein im Netz

Neben den verschiedenen Beratungs-, Schulungs-, Event- und Service-Angeboten ist die Netl-uräsenz das Kernanliegen des digitalen Endverbraucherkonzepts. „80 % aller Kunden sind online vorinformiert, wenn Sie ins Studio kommen“, sagt Oliver Strelow. Deshalb müsse ein Küchenhändler heutzutage online sichtbar sein, wenn er wahrgenommen werden will. Doch dieses „sichtbar sein“ wird zunehmend zum Fulltiml-uob, weil ständig neue Angebote und Technologien an den Markt drängen und Inhalte ständig aktualisiert werden wollen. Und das auf immer weiteren Kanälen. „Küchenfachhändler können das nicht auch noch leisten neben ihren vielfältigen Aufgaben“, fährt Oliver Strelow fort. Mit einer Werbeteilnahme an kuechenspezialisten.de lassen sich zentrale Bausteine der Online-Präsenz verbandsintern delegieren. Inklusive einer ständig steigenden Verbreitung und größerer Bekanntheit, wie der Blick auf die Google Analytics-Statistiken zeigt. Im Hintergrund von kuechenspezialisten. de arbeitet in Leonberg ein kleines effizientes Team an Fachleuten. Im Fokus stehen alle relevanten Marketing-Aktivitäten. Die kontinuierliche Arbeit an der Integration wichtiger Schlüsselbegriff e (Keywords) gehört dazu. Denn diese Begriff e entscheiden, wer auf Seite eins oder zwei der Google-Suche gelistet wird. Was danach kommt, wird vom informationssuchenden Kunden meist ohnehin nicht wahrgenommen. Ebenfalls intensiv am Konzept und der Weiterentwicklung der Seite beteiligt sind die Mitglieder vom MarketingKREIS der Verbundgruppe. Diese Profis aus der Praxis testen neue Ideen und Angebote und probieren sie aus, bevor sie offiziell für alle Mitglieder an den Start gehen.

Haben erst die Marktpositionierung besprochen, dann den Markenauftritt entwickelt: Küchenspezialist Jan Schreckenberg (Foto links) und Oliver Strelow, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb von DER KREIS Deutschland.


Fotos: Biermann

„Nicht, weil ich mich so schön finde, sondern weil es die Verbindung zu unserem Unternehmen fördert.“ Jan Schreckenberg steht in Leverkusen und Umgebung auch mit seinem Gesicht für die Leistungen als Küchenspezialist. Und sei es auf dem Banner auf dem Firmenparkplatz.


Im Netz ist Jan Schreckenberg mit einer Mikro-Seite unter dem Verbunl-uach von kuechenspezialisten.de präsent. So profitiert der Leverkusener Unternehmer von den europaweit angelegten Strategien von DER KREIS, die digitale Endverbrauchermarke immer bekannter und sichtbarer zu machen. Mit zielgerichteten Anfragen von Kunden aus seiner Umgebung.


Neues Gesicht zum Endkunden

Und doch ist kuechenspezialisten. de deutlich mehr als ein weiterer Service für Mitglieder, sich die Website technisch organisieren und mit Inhalten füllen zu lassen. „Dieses Angebot gibt es bei DER KREIS ohnehin schon seit Jahrzehnten“, erinnert Oliver Strelow. Mit kuechenspezialisten.de habe sich die Verbundgruppe erstmals ein Gesicht im Kontakt zum Endkunden gegeben, so der Geschäftsführer. Gepflegt und weiterentwickelt wird diese Marke auf vielen Kanälen und mit Blick auf ganz unterschiedliche Zielgruppen. Um den Bekanntheitsgrad zu steigern, möglichste viele Nutzer auf die Seite zu bekommen, Newslettel-udressaten zu sammeln und letztlich Adressen von renovierungswilligen Küchenkäufern zu erhalten, ist kuechenspezialisten. de als Sponsor bei Großveranstaltungen im Sport präsent und organisiert Gewinnspiele und andere Online-Aktionen. In diese werden namhafte Industriepartner eingebunden. So wie jüngst in einer Kooperation mit Siemens. Von diesem Engagement sollen alle Beteiligten profitieren: der teilnehmende Küchenspezialist, der Verbund im Hintergrund und der Hersteller. Immerwicht iger wird die Zusammenarbeit mit Influencern, über die besonders die jungen Zielgruppen im Netz angesprochen werden. Und das zunehmend per Videos. Immer mehr Inhalte rücken in Bewegtbildern Tipps und Trends in den Mittelpunkt. Aber auch Rezepte. Denn das entspricht dem ganzheitlichen Ansatz von kuechenspezialisten.de: „Küche, Kochen und Genießen“ lautet die Strategie.

Der Küchenspezialist gibt Tipps

Vorgestellt werden diese Ratgeber- und Genusstipps teils von den DER KREIS Mitgliedern selbst, was eine besondere Identifikation mit dem Küchenspezialisten vor Ort schaff en soll. Das können Antworten sein auf die Frage „Wie reinige ich meine Edelstahlspüle am besten?“, aber auch saisonale Tipps rund um das Garen im Dampf. Mit „Helen, der Küchenspezialistin“, verkörpert von Helen Mellert, ist zudem eine redegewandte Reporterin auf Messen und anderen Veranstaltungen im Einsatz. Auch sie stellt auf kreative Weise aktuelle Küchentrends vor. Erst kürzlich dokumentierte sie am Schüller-Stand auf der LivingKitchen die Vorzüge eines Hauswirtschaftsraum. Zu sehen ist dieser herstellerneutral produzierte Film wie viele weitere auf dem YouTube-Kanal von kuechenspezialisten. de.

Aktuell 255 Werbepartner

255 Mitglieder von DER KREIS Deutschland nutzen die Werbe und Präsen tations kraft von kuechenspezialisten. de aktuell. Wenngleich unterschiedlich intensiv und nicht alle so durchgehend wie Jan Schrecken berg in Leverkusen. Hinzu kommen etwa nochmal so viele Werbepartner in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. In Frankreich steht der Startschuss unmittelbar bevor. „kuechenspezialisten. de ist für uns ein europäisches Thema“, verdeutlicht Oliver Strelow. Was langfristig auch für Belgien und Großbritannien gelten soll. Für Deutschland peilt er 300 Werbekunden als mittelfristiges Ziel an. Mitmachen kann jeder, der seinen Beruf als Küchenspezialist mit Anspruch lebt. Formal defi- nierte Teilnahmevoraussetzungen gibt es zwar nicht, „aber eine representative Ausstellung ist auf jeden Fall nötig“, betont Oliver Strelow.

Wenn schon, denn schon

Für Jan Schreckenberg überzeugen bei kuechenspezialisten. de gleich mehrere Faktoren. Dazu zählen der professionelle optische Auftritt, verlässliche Technik, für Endkunden einfach zu bedienende Kontaktformulare (z. B. beim Onlinl-uüchenberater), gute Inhalte und die ganzheitliche Herangehensweise. Deshalb haben er und seine Frau sich so durchgängig dafür entschieden, als es vor einigen Jahren um die Frage der grundlegenden Neu-Ausrichtung des Unternehmens ging. „Wenn man bei einem Konzept mitmacht, sollte man auch konsequent dabei sein“, lautet seine Überzeugung. Wobei mit den Verantwortlichen von DER KREIS im ersten Schritt die unter- nehmerische Positionierung besprochen und erst dann der Markenauftritt entwickelt wurde. Aus gutem Grund: Denn vor der Mitgliedschaft bei DER KREIS (seit 1. Januar 2018) und dem unmittelbar gestarteten Umbau der Geschäftsräume (Frühjahr 2018) prangte ein leicht verwirrendes Dreifachbranding an der Fassade: mit dem Firmennamen „ Konejung Schrecken berg“ sowie Hinweise auf Mitgliedschaften bei der EK / servicegroup (electroplus) und Küche&Co (Franchisenehmer).

Werbung noch digitaler

„Content Engagement Advertising“ heißt das neueste Serviceangebot, das DER KREIS seinen Mitgliedern zur Verfügung stellen wird. Dabei handelt es sich um eine digitale Endverbraucherwerbung zur Ergänzung oder als Alternative zu herkömmlichen Prospekten. Laut Verbundgruppe können Werbebotschaften damit noch zielgerichteter digital platziert werden. Individuell abgestimmt auf Region, Zeitraum und Budget des einzelnen Küchenspezialisten. Auch die Reichweite kann exakt definiert werden. Los geht es ab Oktober 2019.

Der Weg zu „Küchen Schreckenberg“ führt über die Fläche von „Elektro Schreckenberg“. Beides zusammen ist „Küchenspezialist Schreckenberg“. Der Bodenbelag besteht einheitlich aus hochwertigem Epoxidharz. Das schafft Verbindung.


Die Ausstellung zeigt 17 aktuelle Küchendesigns. Die meisten Ausstellungsküchen kommen von Kernlieferant nobilia. Ballerina-Küchen ergänzt das Planungsangebot. Besonders im höherwertigen Bereich. Aktuell liegt der Durchschnittspreis pro Küche bei 8000 bis 9000 Euro. Tendenz steigend.


„Wir kümmern uns“

Jetzt wirkt die Fassade edel und aufgeräumt. Sie strahlt einen hohen Wiedererkennungswert aus und findet sich im Netz und auf zahlreichen Werbeträgern wieder. Und weil der Unternehmername Schreckenberg Bestandteil des kuechenspezialisten-Logos ist, bleibe auch die örtliche Verbundenheit gewahrt. Auf die legt Jan Schreckenberg besonderen Wert. „Unsere besondere Stärke ist die Beratung und der persönliche Kontakt, der weit über den Abschluss des Kaufvertrags hinausgeht“, betont der 53-Jährige Unternehmer. Und genau dies spiegle der kuechenspezialisten.de-Auftritt für ihn so sympathisch wider. „Wir kümmern uns“, nennt er seine auf Verbindlichkeit basierende Firmenphilosophie. Und er ergänzt: „Herz drauf!“ Dafür steht er in Leverkusen und darüber hinaus mit seinem Gesicht. Eben ganz kuechenspezialisten.de.

Vormachen, machen lassen, probieren lassen: Die Kochschule ist ein wichtiger Bestandteil des Angebots von Jan Schreckenberg. Umgesetzt wird es von dessen Sohn Noah (22). Ausgestattet ist die Aktivküche mit zwei Y-Küchen block-Modulen von Ballerina-Küchen. Diese Möblierung sei für die gemeinsame Arbeit und die Kommunikation an den Kochschulabenden besonders hilfreich, sagt der Küchenspezialist. Zudem verkörpern die Y-Module die Vorteile eines Küchenblocks ohne dass es weiterer Worte bedürfe.


Fotos: Biermann