Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

EDV/UNTERNEHMENSFÜHRUNG: Datensicherheit: Sicherer Fernzugriff auf Unternehmensdaten


IKZ Haustechnik - epaper ⋅ Ausgabe 2/2019 vom 18.01.2019

Der Überall-Zugriff auf Kunden-und Projektdaten per Internet macht den Arbeitsalltag für SHK-Handwerksbetriebe komfortabler. Eine beliebte und sichere Lösung ist der sogenannte Fernzugriff über ein „Virtuelles Privates Netzwerk“ (VPN).


Artikelbild für den Artikel "EDV/UNTERNEHMENSFÜHRUNG: Datensicherheit: Sicherer Fernzugriff auf Unternehmensdaten" aus der Ausgabe 2/2019 von IKZ Haustechnik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: IKZ Haustechnik, Ausgabe 2/2019

Von überall sicher auf die Firmendaten zugreifen können: Ein „Virtuelles Privates Netzwerk“ (VPN) macht es möglich – ohne dass Hacker sich einwählen können.


Bild: Fotolia/VadimGuzhva

Wenn SHK-Handwerker unterwegs immer die aktuellsten Kunden-und Projektdaten nutzen wollen, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder sie kopieren die jeweils aktuellsten Versionen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von IKZ Haustechnik. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Erfolg langfristig sichern. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Erfolg langfristig sichern
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Nachrichten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nachrichten
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von ISH 2019: Hybrides Heizen mit Fernzugriff. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ISH 2019: Hybrides Heizen mit Fernzugriff
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Webinare für Datenschutz: Einhaltung der DSGVO leicht gemacht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Webinare für Datenschutz: Einhaltung der DSGVO leicht gemacht
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Zentralverband: KURZ UND BÜNDIG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Zentralverband: KURZ UND BÜNDIG
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Sachsen: Viel erreicht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sachsen: Viel erreicht
Vorheriger Artikel
Digitale Archivierung „Pflicht zur digitalen Archivierung n…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel EDV/UNTERNEHMENSFÜHRUNG: Datensicherheit
aus dieser Ausgabe

... täglich im Büro manuell auf ihre Notebooks, Smartphones und Tablets – oder sie nutzen eine Zugriffsmöglichkeit per Internet. Besonders komfortabel und sicher ist der Fernzugriff auf Daten im Büro über ein virtuelles privates Netzwerk, kurz VPN. Der größte Unterschied im Vergleich zu einem herkömmlichen, öffentlichen WLAN: Das VPN sorgt für eine verschlüsselte Verbindung, sodass keine Daten von Hackern abgefangen werden können.

Überall-Zugriff auf aktuelle Daten

Technisch funktioniert das so: Über das VPN realisiert ein sogenannter „Client“ – zum Beispiel ein Smartphone oder Tablet – eine verschlüsselte Direktverbindung zu einem VPN-Server, über den die Firmendaten im Büro abrufbar sind. Der VPN-Server ist zum Beispiel ein einzel ner PC im Firmennetzwerk oder ein Router, über den man Zugriff auf die Daten im gesam ten Firmen-Netzwerk hat. Der Vorteil liegt auf der Hand: So arbeiten alle Kollegen im Büro und unterwegs immer nur mit den aktuellsten Datei-Versionen. Gleichzeitig entfällt das zeitaufwendige Kopieren von Daten auf verschiedene Geräte.

Mindestgeschwindigkeiten für VPNs

Um ein VPN von unterwegs aus sinnvoll zu nutzen, sollten zwei Voraussetzungen vorliegen:
• Die Internetverbindung des mobilen Geräts muss stabil sein und mindestens auf UMTS-Niveau liegen (384 kBit/s). Noch besser und schneller sind Verbindungen per HSDPA oder LTE.
• Aber auch die Internetverbindung des angebundenen VPN-Servers im Büro sollte eine gewisse Mindestgeschwindigkeit aufweisen, damit Datenzugriff e nicht zur Geduldsprobe werden. Da DSL-Anschlüsse typischerweise sehr schnelle Downloads, aber nur langsame Uploads erlauben, sollte für die Einrichtung eines VPN mindestens DSL 16000 vorhanden sein. Der Upload liegt bei solchen Anschlüssen in der Regel bei 1024 kBit/s, was für Fernzugriff e die untere Grenze darstellt.

Ferner ist zu beachten, dass bei einem aktivierten VPN auf einem mobilen Gerät wirklich alle Daten den Umweg über das Firmennetzwerk machen. So werden Downloads aus anderen Quellen oder das Surfen im Internet eventuell ausgebremst.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, lässt sich der Fernzugriff selbst über mehrere Wege realisieren: Betriebssysteme wie Windows, Android, MacOS oder iOS bringen bereits eigene Werkzeuge mit, um ein VPN einzurichten. Je nach vorhandener Hard-und Soft -ware ist es aber nicht immer einfach, ein eigenes VPN zu konfi gurieren. Deshalb gibt es andere Lösungen, die auch technische Laien in kurzer Zeit umsetzen können.

Android-Gerät per VPN mit Firmennetzwerk verbinden

Hinweis: Je nach Geräte-Hersteller und Android-Version können sich die Namen der Menüpunkte und die einzelnen Schritte leicht unterscheiden.
1. Öff nen Sie die „Einstellungen“ auf Ihrem Android-Gerät.
2. Wählen Sie unter „Netzwerke und Verbindungen“ bzw. „Drahtlos und Netzwerke“ den Punkt „Mehr“ bzw. „Weitere Verbindungseinstellungen“.
3. Öff nen Sie den Menüeintrag „VPN“.
4. Tippen Sie auf „VPN hinzufügen“ oder das „+“.
5. Vervollständigen Sie das VPN-Profi l mit den korrekten Daten. Diese erhalten Sie bei Bedarf vom Administrator Ihres Firmennetzwerks. Klicken Sie abschließend auf „Speichern“.
6. In Zukunft können Sie sich nun bequem mit einem Klick auf den Verbindungsnamen in Ihr VPN einloggen.

iOS-Gerät per VPN mit Firmennetzwerk verbinden

Hinweis: Je nach Modell und iOS-Version können sich die Namen der Menüpunkte und die einzelnen Schritte leicht unterscheiden.
1. Öff nen Sie die „Einstellungen“ auf Ihrem iOS-Gerät.
2. Scrollen Sie herunter und wählen Sie den Punkt „Allgemein“.
3. Scrollen Sie wieder herunter und öff nen Sie den Menüeintrag „VPN“.
4. Tippen Sie auf „VPN hinzufügen“.
5. Vervollständigen Sie das VPN-Profi l mit den korrekten Daten. Diese erhalten Sie bei Bedarf vom Administrator Ihres Firmennetzwerks. Klicken Sie abschließend oben rechts auf „Fertig“.
6. Um das VPN künft ig zu aktivieren, klicken Sie auf „Einstellungen“ und schalten Sie den Schiebeschalter rechts neben dem neuen Eintrag „VPN“ auf „an“.
7. Die VPN-Verbindung ist aktiv, wenn in der Symbolleiste oben rechts ein VPN-Symbol zu sehen ist.