Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Ein Experte erklär t, was hinter dem Zauber von damals steck t: Das Geheimnis der ersten Liebe


Bildwoche - epaper ⋅ Ausgabe 37/2019 vom 05.09.2019

Vergleichen Sie neue Partner mit Ihrer Jugendliebe und stellen fest, dassKEIN KUSS SO SCHÖN werden kann wie damals? Dann sind Sie nicht alleine …


Artikelbild für den Artikel "Ein Experte erklär t, was hinter dem Zauber von damals steck t: Das Geheimnis der ersten Liebe" aus der Ausgabe 37/2019 von Bildwoche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Bildwoche, Ausgabe 37/2019

UNSER EXPERTE Eric Hegmann, Paarberater und Single-Coach, Info: eric-hegmann.de


Fast jeder hat ihn: Den Schuhkarton, in dem die erste Liebe schlummert … Eine gepresste Rose erinnert an den ersten Kuss, eine Postkarte an das erste gemeinsame Wochenende, eine Konzertkarte an den ersten Jahrestag. Magisch: Auch Jahre später sind bei jedem Erinnerungsstück diese unglaublichen Gefühle noch spürbar.

Mit nichts zu vergleichen
Die erste Verliebtheit ist einfach ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,09€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bildwoche. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 37/2019 von Berlin will auf die Kostenbremse treten: 7,97 Euro kalt!: Kann das die Rettung vor Mietwucher sein?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Berlin will auf die Kostenbremse treten: 7,97 Euro kalt!: Kann das die Rettung vor Mietwucher sein?
Titelbild der Ausgabe 37/2019 von Schlemmen, baden, schlafen: Meister Petz im Bären- Spa. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schlemmen, baden, schlafen: Meister Petz im Bären- Spa
Titelbild der Ausgabe 37/2019 von Sophia Loren: Die Filmdiva wird 85 – und will kein Star mehr sein. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sophia Loren: Die Filmdiva wird 85 – und will kein Star mehr sein
Titelbild der Ausgabe 37/2019 von Lena Gercke: SCHLUSS mit gefälschten Bildern!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Lena Gercke: SCHLUSS mit gefälschten Bildern!
Titelbild der Ausgabe 37/2019 von Mein gutter Rat: Wer Opa nicht besucht, erbt trotzdem!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mein gutter Rat: Wer Opa nicht besucht, erbt trotzdem!
Titelbild der Ausgabe 37/2019 von Alyssa (18) ist die jüngste Astronautin der NASA: „In 14 Jahren fliege ich zum Mars“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Alyssa (18) ist die jüngste Astronautin der NASA: „In 14 Jahren fliege ich zum Mars“
Vorheriger Artikel
Mein gutter Rat: Wer Opa nicht besucht, erbt trotzdem!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Alyssa (18) ist die jüngste Astronautin der NASA: „In …
aus dieser Ausgabe

Mit nichts zu vergleichen
Die erste Verliebtheit ist einfach unvergesslich. Kein Wunder: Starke Emotionen, wie wir sie währenddessen erleben, haben einen klaren Effekt. „Sie prägen sich ein“, erklärt Eric Hegmann, Paarberater und Single-Coach aus Hamburg. „In dieser Zeit befinden wir uns in einem völligen Hormonrausch, den unser Belohnungszentrum im Kopf niemals vergisst.“ Während unser Gehirn Alltägliches schnell in die Tiefen des Unterbewusstseins schiebt, hält es die Momente großer Gefühle wie etwa die erste Beziehung stets parat. Denn: Ohne Gefühle gibt es keine Erinnerungen. Ergreift uns ein Ereignis also stark, steigt die Konzentration der Neurotransmitter. Und was passiert, wenn uns ein Ereignis weniger interessiert? Richtig: Nichts! So ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass wir uns an den ersten richtigen Kuss erinnern, weit größer als beim Hundertsten. Hinzu kommt dann auch die jugendliche Hormon-Überdosis, die dazu beiträgt, dass sich Teenies Hals über Kopf auf den anderen einlassen und die Liaison ganz ohne Bedenken und Zweifel leben. Und: „Es gibt nichts, womit man den ersten Kuss oder die erste gemeinsame Nacht vergleichen könnte – denn wir waren einfach vollkommen unvorbelastet. Herrlich!“


7 % sind sogar noch mit ihrem ersten Partner zusammen


Schein trügt
Obwohl viele von uns oft wehmütig an die erste Liebe zurückdenken: Meist war sie gar nicht so perfekt, wie sie in unseren Erinnerungen abgespeichert ist. Experten wissen: Das Gehirn neigt dazu, die negativen Erlebnisse zu verdrängen – beziehungsweise sie positiver darzustellen, als sie tatsächlich waren. „Ich bezeichne das als ‚Disneyfizierung der Liebe‘. Denn dabei vergessen die Betroffenen: Die Beziehung damals ist ja auch aus i rgendwelchen Gründen gescheitert“, weiß Hegmann. Doch das ist im Nachhinein noch lange kein Grund zu trauern. Denn: Alle Erfahrungen sind für irgendetwas gut. „Vielleicht entwickelt sich ja der dritte Partner zur Liebe des Lebens. Und dann können wir im Rückblick durchaus reflektieren, dass die erste Beziehung notwendig war, um zu wissen, was einem in der Liebe wirklich wichtig ist.“


„Wir haben 47 Jahre lang immer wieder aneinander gedacht“


Hermann (81) und Ilse (78) lernten sich 1961 über Freunde kennen. „Wir verliebten uns sofort“, erzählt die Kölnerin. Doch nach einem Jahr trennten sich ihre Wege. Beide heirateten, bekamen Kinder, ließen sich scheiden. 2009 fanden sie sich über Facebook wieder – und sind jetzt zusammen so glücklich.


31 % würden sich gern mit ihrem Schwarm von damals treffen


Gibt es ein Happy End?
„Spinat und alte Liebe soll man nicht aufwärmen“, heißt es. Doch das ist wohl immer mehr Menschen egal. In den USA nennt sich dieses Phänomen „Rekindling“, zu deutsch „Wiederaufflammen“. Auf dem Portal Reunion. com haben sich bereits 35 Mio. Menschen angemeldet – in der Hoffnung, ihre einstige Jugendliebe wiederzufinden. Und auch uns fällt es dank Facebook & Co. nicht schwer, Menschen aus der Vergangenheit aufzustöbern. Kann es denn sein, dass es wieder funkt, wenn man die erste Liebe nach Jahren wiedersieht? „Oh ja“, schmunzelt Hegmann. „Und es besteht auch die Chance, dass es beim zweiten Mal halten kann.“ Und wenn nicht? „Dann sollte man loslassen. Auch das gehört nun mal zum Leben dazu.“ Trotzdem: Den Schuhkarton dürfen wir behalten! Der guten alten Zeiten wegen …


47% der Deutschen können die erste Liebe nicht vergessen


MEHR WISSEN – LEICHTER LEBEN

9,7Mrd. Euro haben wir 2018 für Schuhe ausgegeben
Somit besitzt jede Frau 20,1 Paar. Klingt viel, aber: Erstmals seit fünf Jahren ist der Umsatz tatsächlich geschrumpft! Nur der Verkauf von Sneakers läuft ungebremst: Seit 2012 investieren wir jährlich zwei Milliarden Euro in Turnschuhe!


Petersilie und Basilikum sind welk? Einfach das Spülbecken mit kaltem Wasser füllen, Stiele anschneiden, über Nacht ins Wasser legen. Schon sind sie wieder frisch!


Bitte keine Steine stapeln

Sogenannte Steinmännchen sind bei Urlaubern ein beliebtes Fotomotiv. Doch jetzt warnen Umweltaktivisten: Diese Türme schaden dem Ökosystem! Denn hier leben zahlreiche Insekten, Reptilien oder Spinnen, die ohne die Steine auf dem Boden keinen Rückzugsort haben.

Schlaue mögen es bitter

GESCHMACKSSACHE. Australische Forscher haben entdeckt, dass Menschen, die gerne bittere Getränke oder Lebensmittel konsumieren, einen höhen IQ besitzen. Laut MRT-Scan haben sie sogar ein größeres Gehirn als Menschen, denen z. B. Tonic Water zu bitter ist. Zu solchen Lebensmitteln gehören u. a. Chicorée oder Radicchio.

Fotos: AdobeStock (3), Getty Images, iStock, Kathrin Stahl