Lesezeit ca. 8 Min.
arrow_back

Einfach königlich


Logo von Camping, Cars & Caravans
Camping, Cars & Caravans - epaper ⋅ Ausgabe 1/2023 vom 13.12.2022

REISE

Artikelbild für den Artikel "Einfach königlich" aus der Ausgabe 1/2023 von Camping, Cars & Caravans. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Ein Blick aufs winterliche Füssen vom benachbarten Kalvarienberg aus.

Schnee knirscht unter den Sohlen, es geht steil bergauf, von Kreuzwegstation zu Kreuzwegstation. Hier und da geben die Bäume den Blick auf die Altstadt von Füssen frei. Kloster Sankt Mang ist zu sehen, das Hohe Schloss, die Brücke über den Lech. Auch ohne die hier und da in der Sonne glitzernden Schneekristalle würden wir uns Hals über Kopf in diesen Anblick verlieben. Kein Wunder, dass der Ort Teil der Romantischen Straße ist – Deutschlands ältester Ferienstraße, die auf den Spuren der Romantik von Würzburg bis hierher nach Füssen führt. Unser Wohnanhänger parkt auf dem Campingplatz am Hopfensee, während wir mit Aufstieg zum Gipfel des Kalvarienberges unsere erste Winterwanderung unternehmen. Mit 953 Metern Höhe zählt der felsige Gipfel zu den kleineren Erhebungen in der Umgebung von Füssen, doch er gilt als besonders schöner Aussichtspunkt. Eine rot-weiße Markierung weist den Weg über ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Camping, Cars & Caravans. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2023 von Welches Campingerlebnis war 2022 Ihr schönstes?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Welches Campingerlebnis war 2022 Ihr schönstes?
Titelbild der Ausgabe 1/2023 von LIEBE LESERINNEN UND LESER,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LIEBE LESERINNEN UND LESER,
Titelbild der Ausgabe 1/2023 von Weißt Du wieviel Sternlein stehen?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Weißt Du wieviel Sternlein stehen?
Titelbild der Ausgabe 1/2023 von VOLL IM STROM. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VOLL IM STROM
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Links der Ems
Vorheriger Artikel
Links der Ems
Der urtümliche Harz
Nächster Artikel
Der urtümliche Harz
Mehr Lesetipps

... Felsstufen bis ganz nach oben. Wir haben Glück: Die Sicht ist klar und der Blick reicht bis zu den Königsschlössern mit dem Alpsee und zum knapp über 2.000 Meter hohen Säuling. Eine Woche Wintercamping in Füssen und

Schwangau – so unser Plan. Wir wollen kleinere Wanderungen unternehmen, mal auf geräumten Wegen, mal mit Schneeschuhen. Bei mehr als 100 Kilometern Winterwanderwegen gibt es hier diesbezüglich jede Menge Möglichkeiten. Eine Tour soll uns entlang des Lech zu Auwäldern und Lechfall führen, eine andere zu Weißensee und Alatsee – zwei idyllisch in die Landschaft gebettete Gewässer. Auch eine winterliche Hüttentour möchten wir unternehmen, mit zünftiger Hüttenbrotzeit, Aufwärmphase am knisternden Ofen und anschließendem Rodeln.

Heute wollen wir im Anschluss an unsere Kalvarienberg-Tour die Königsschlösser besuchen und eine Runde um den Alpsee drehen. Wenn wir wollten, könnten wir gleich vom Gipfel des Kalvarienberges auf einer ausgeschilderten Tour am Schwansee vorbei zu den Königsschlössern laufen. Doch wir gehen unseren ersten Urlaubstag langsam an, wandern vom Kalvarienberg hinab nach Füssen, entdecken ein kuscheliges Café und legen erst mal eine Pause ein.

Gut zwei Stunden später dann der Blick auf Neuschwanstein, dessen Besucherparkplatz wir mit dem Pkw erreichen. Neuschwanstein gilt als das Märchenschloss par excellence. Menschen in Europa, Japan und USA träumen davon, Kinder malen es, Walt Disney hat es sich für seine Zeichentrick-Schlösser und das Logo seines Unternehmens zum Vorbild genommen. Und das mit Recht: Auf einem Felsen über der Pöllatschlucht gelegen, umgeben von Bergen und Wäldern, im Stil des hohen Mittelalters als eine Art Gralsburg erbaut, kann sich kaum jemand der Faszination Neuschwansteins entziehen. Bestückt mit einer Vielzahl romantischer Türme in verschiedenen Größenabstufungen, sieht das im 19. Jahrhundert erbaute Mittelalter-Imitat aus, als sei es Richard Wagners Oper Lohengrin entsprungen. Und genau das hat Ludwig II. gewollt, denn er war ein großer Wagner-Fan und Verehrer alter Mythen und Sagen.

Freizeit-Tipps

Informative Veranstaltungen zu Spaziergängen und Wanderungen zum Thema Lech finden sich unter

Spannende Auwald- und Bergwaldpfade lassen sich im Walderlebniszentrum Füssen-Ziegelwies erkunden. Angegliedert ist ein Ausstellungsgebäude mit dauerhaften und wechselnden Ausstellungen zu den Themen Wald und Wildfluss Lech. Auf dem Gelände befindet sich auch ein Baumwipfelpfad, der im Winter allerdings geschlossen ist. Tiroler Straße 10, Füssen, , www.baumkronenweg.eu

Am Tegelberg ist ein Familien-Skigebiet ausgewiesen, wo man sich in Langlauf, Schneeschuhwandern, Skitourengehen und Alpinski betätigen kann. Infos unter wintersport-in-schwangau-im-allgaeu

Tipps für Winterwanderungen mit detaillierten Tourenbeschreibungen (z. B. Lechfall- und Weißenseerunde) finden sich unter , hier kann man sich auch über Rodel-Möglichkeiten informieren (am Buchenberg auch nachts unter Flutlicht). Unter der Rubrik „Wandern“ gibt es auch Wandertipps auf den Spuren König Ludwigs II. und seiner Familie. Die informativen Prospekte „Winterklassiker“ und „Winterwanderungen“ stehen zum Herunterladen oder online Anschauen zur Verfügung.

Nur wenige Schritte vom Parkplatz entfernt beginnt eine aus Souvenirläden und Restaurants bestehende Touristenmeile. Langsam flanieren wir an Schaufenstern entlang, aus denen uns das Abbild König Ludwigs II. von Plakaten, Tassen und Pralinenschachteln entgegenblickt. Schlank und jugendlich sieht der König auf den Bildern aus, in Uniform gekleidet, mit Orden und Auszeichnungen bestückt. Kaum vorstellbar, dass Bayerns heldenhaft posierender Vorzeigekönig am 13. Juni 1886 überfettet und entmündigt im Starnberger See ein bislang ungeklärtes Ende fand. Dass äußerer Schein und Realität in dieser Ecke des Allgäus nicht immer deckungsgleich waren, davon kann man sich nur ein paar Schritte von den Souvenirläden entfernt, im Museum der Könige, informieren. Wir sparen uns den Museumsbesuch für trübere Tage auf und genießen die Sonne am Ufer des Alpsees. Hier, zu Füßen von Schloss Hohenschwangau erlebte König Ludwig II. glückliche Kindertage. Er hat hier gemalt und gefischt. Bisweilen durfte er seine Mutter, Königin Marie von Bayern, die eine begeisterte Alpinistin war, samt Hofstaat in die Berge begleiten.

Im Sommer lässt sich der Alpsee in zwei Stunden umrunden. Jetzt im Winter dauert es wegen Schnee und Eis ein wenig länger. Außerdem gehen wir die 5,2 Kilometer lange Strecke ohnehin gelassen an, genießen die Landschaft und fotografieren. Die Temperaturen sind relativ mild, der See ist zurzeit nicht zugefroren. Ein Haubentaucher ist zu sehen und – König Ludwig II. wäre begeistert – zwei Schwäne, die gelassen über die Wasseroberfläche ziehen. Zum zwanzigsten Geburtstag des Königs, am 25. August 1865, wurde mittels wasserfestem Bühnenschwan und musikalischer Untermalung eine Szene aus Wagners Lohengrin auf dem Alpsee aufgeführt. Heutzutage erklingen in den Wäldern um den Alpsee keine Arien mehr. Vom Aussichtspunkt Pindarplatz blicken wir über den See bis hinüber zu Schloss Neuschwanstein, das geheimnisvoll aus den schneebedeckten Wäldern ragt. Dann wandern wir über die als Lechweg markierte Route am Steilufer des Sees entlang. Gut, dass man nicht alle Pläne Ludwigs verwirklicht hat. Für den Alpsee hat sich der König einen von Pfauen gezogenen Muschelwagen gewünscht, der, von einem Ballon getragen, über die Was-seroberfläche schweben sollte. Klingt auf die heutige Zeit adaptiert nach Disneyland, Kitsch und Touristenströmen. So aber führt um den Alpsee die Natur das Regiment. Baumwurzeln wachsen über den Weg, Enten dösen am Ufer. Nach einer gesicherten Felspassage zweigt der Lechweg in die Wälder ab, während wir dem See-Rundweg in Richtung Hohenschwangau folgen.

Nach einer Pause in der Füssener Altstadt werfen wir zum Ausklang des Tages einen Blick auf den Lechfall, den wir in den Folgetagen im Rahmen einer Lech-Auwald-Wanderung noch näher erkunden werden. Hier, am südlichen Stadtrand von Füssen, rauscht der Lech über eine im 18. Jahrhundert angelegte Staustufe in eine tief in den Fels eingeschnittene Klamm. Der 256 Kilometer lange Fluss entspringt in Vorarlberg, fließt durch Tirol und Südbayern und mündet nördlich von Augsburg in die Donau. Auf seinem Weg nach Füssen bildet der Lech eine der letzten Wildflusslandschaften Europas. Hier, am König-Max-Steig, darf er sich ein letztes Mal austoben, bevor er auf seinem Weg zur Donau in eine Reihe von Stauseen übergeht. Am Lechfall endet der grenzüberschreitende Weitwanderweg „Lechweg“, dem wir auf unserer Tour um den Alpsee bereits begegnet sind. Der Weg ist 125 Kilometer lang, besteht aus wahlweise sieben bis zehn Etappen und beginnt im Lech-Quellgebiet in Österreich. Jetzt, im Winter, ist der Lechweg nicht komplett begehbar, erst wieder Mitte/Ende Juni, wenn der Schnee in den oberen Bereichen der Route geschmolzen ist.

Alpine Winterlandschaft hin oder her – jetzt, am Ende des Tages, sehen wir uns die schneebedeckten Berge lieber aus der Ferne an. Auf dem Rückweg zu unserem Campingplatz am Hopfensee genießen wir die Aussicht auf den Säuling. Der knapp über 2.000 Meter hohe Berg ist eines der Wahrzeichen der Region. Kein Wunder, dass ihn König Ludwig II. gemeinsam mit seinem Bruder Otto und seiner Mutter, Königin Marie von Bayern, gerne bestiegen hat. Da Säuling nicht von „Sau“, sondern vermutlich von „Säule“ abstammt, durfte er seinen Namen behalten. Berge wie „Hundsvott“ und „Metzenarsch“ hingegen wurden mit Rücksichtnahme auf Marie von Bayern Mitte des 19. Jahrhunderts in „Köllenspitze“ und „Vilser Kegel“ umbenannt. Zu Märchenschlössern und romantischen Bergen gehören eben auch noble Namen – und so ist die Gegend um Füssen und Schwangau auch heute noch durch und durch königlich.

Info Füssen und Schwangau

Tourist Information Füssen, Kaiser-Maximilian-Platz 1, 87629 Füssen, Tel.: 08362/93850, Tourist Information Schwangau, Münchener Straße 2, 87645 Schwangau, Tel.: 08362/ 81980, www.schwangau.de

Museum der bayerischen Könige, Alpseestraße 27, 87645 Hohenschwangau,

Winter-Camping Campingplatz Bannwaldsee, Münchener Str. 151, 87645 Schwangau, Tel.: 08362/93000, Der Campingplatz befindet sich in einem Naturschutzgebiet am Bannwaldsee und zeigt sich durch den Einsatz von Solarkollektoren, Photovoltaik, Blockheizkraftwerken und Wärmerückgewinnung vorbildlich in Sachen Umweltschutz. Durch Busch- und Baumreihen unterteiltes Wiesengelände. Beauty-Salon am Platz sowie Restaurant „Bannwaldsee“ mit Caféterrasse und Biergarten und Einkaufsmöglichkeit im Schwangauer Bauernmarkt. Badesteg, Liegewiese, Boot- und Fahrradverleih, Kinderspielplätze. Freizeitanimation und Kinderbetreuung nur im Sommer. 480 Stellplätze für Touristen, 200 für Dauercamper. Preise: Stellplatz für 2 Erwachsene und ein Kind (6-15 Jahre) in der Nebensaison: 44,75 Euro inkl. Kurtaxe, Strom pro Nacht: 4 Euro. Es gibt auch Schlaffässer zu mieten, sowie Ferienwohnungen/-häuser und Wohnwagen.

Camping Hopfensee, Fischerbichl 17, 87629 Hopfen am See, Tel.: 08362/917710, Direkt am Hopfensee gelegen mit schönem Bergpanorama. Parzelliertes Wiesengelände mit Bäumen. Über einen öffentlichen Fußweg gelangt man zum Strand (Kiesbadebuchten, Liegewiese, Badesteg). Auf dem Platz befindet

sich eine Praxis für physikalische Therapie, ein Hallenbad (31 Grad), der Wellness-Spa 1001 Nacht, eine Zirbenholz-Stubensauna etc. Für Kinder gibt es ein „Zwergerl-Bad“ (32 Grad), für Jugendliche einen Aufenthaltsraum „Babbelbox“, ferner: Spielplätze, Kino, Kasperletheater und 1.000 Quadratmeter großes Indoor-Spielhaus für die ganze Familie. Der Platz verfügt über eine Alpenstube, einen SB-Laden und ein Restaurant „Tante Paula“. Direkter Zugang zu 60 km langer Loipe. Im Winter platzeigener Skilift für Anfänger, Rodelhang, Kunsteisbahn (witterungsabhängig). 377 Stellplätze für Touristen, 4 für Dauercamper. Preise: Stellplatz für 2 Erwachsene und ein Kind (6-11 Jahre) in der Nebensaison: 49,35 Euro inkl. Kurtaxe und Umweltabgabe, Strom je kWh: 0,65 Euro. Als Mietobjekte gibt es zwei Ferienhäuser und eine Ferienwohnung.

Camping Brunnen, Seestraße 81, 87645 Schwangau/Brunnen, Tel.: 08362/8273, . Am Forggensee gelegen. Wiesengelände mit Laubbäumen, mehrere Terrassen. Die Liegewiese am Stausee ist über einen öffentlichen Fußweg zu erreichen. Achtung: Der Forggensee schrumpft im Winter von rund 15 auf etwa 3 Quadratkilometer. Der Grund des Sees ist dann begehbar und Spuren der alten Römerstraße lassen sich dort im Rahmen geführter Touren entdecken. Fahrradverleih. Minimarkt am Platz, das Restaurant „Brunnenstüberl“ ist dem Platz angegliedert. Es gibt einen Wellness-Bereich mit drei Saunen und einem Whirlpool. Für Kinder und Jugendliche: Fernseh- und Aufenthaltsraum, Spielplätze, Spielstadl, Billiard, Flipper etc. 350 Stellplätze für Touristen, 63 für Dauercamper. Preise: Stellplatz für 2 Erwachsene und ein Kind (6-15 Jahre) in der Nachsaison: 45,30 Euro inkl. Kurtaxe, Strom je kWh: 0,65 Euro.