Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

Einspielungen


blickpunkt musical - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 24.07.2019
Artikelbild für den Artikel "Einspielungen" aus der Ausgabe 4/2019 von blickpunkt musical. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: Madeleine Weiss

Mark – Mag mal anders

Live-Aufnahme zum Konzert im Theater Akzent in Wien

Mark Seibert gab im April eine Reihe ausgewählter Konzerte, inspiriert von MTV Unplugged, wie er selbst in der Moderation sagt. CD und DVD bringen einen Live-Mitschnitt vom 22. April 2019 aus dem Theater Akzent in Wien. Präsentiert von HitSquad Productions, zeichnet sich dieser durch sehr gute Video- (Bernie Boess) und bestechende Sound-Qualität aus (Carsten Kümmel ist auch Sound Recording Engineer von Hans Zimmer). Die eigens für diesen Abend geschriebenen Arrangements von Musical-und Popsongs stammen von ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von blickpunkt musical. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2019 von … kurz vorweg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
… kurz vorweg
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Wie aus Feinden Freunde warden: Deutschlandpremiere von »Don Camillo & Peppone« in Tecklenburg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wie aus Feinden Freunde warden: Deutschlandpremiere von »Don Camillo & Peppone« in Tecklenburg
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von »Madagascar« – Ein musikalisches Abenteuer: Deutschsprachige Erstaufführung nach dem DreamWorks-Film. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
»Madagascar« – Ein musikalisches Abenteuer: Deutschsprachige Erstaufführung nach dem DreamWorks-Film
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Klassischer Spaß: »The Rocky Horror Show« in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Klassischer Spaß: »The Rocky Horror Show« in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Wenn göttliche Liebe zu göttlichem Chaos führt: »Ein Hauch von Venus« an der Staatsoperette Dresden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wenn göttliche Liebe zu göttlichem Chaos führt: »Ein Hauch von Venus« an der Staatsoperette Dresden
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Blutig-schöner Rausch: »Carrie« am F1rst Stage Theater in Hamburg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Blutig-schöner Rausch: »Carrie« am F1rst Stage Theater in Hamburg
Vorheriger Artikel
Kurzblick und Neues aus Österreich: zusammengestellt von Lud…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Ein bunter Musicalabend mit starken Stimmenp: Musicalgala »…
aus dieser Ausgabe

Mark Seibert gab im April eine Reihe ausgewählter Konzerte, inspiriert von MTV Unplugged, wie er selbst in der Moderation sagt. CD und DVD bringen einen Live-Mitschnitt vom 22. April 2019 aus dem Theater Akzent in Wien. Präsentiert von HitSquad Productions, zeichnet sich dieser durch sehr gute Video- (Bernie Boess) und bestechende Sound-Qualität aus (Carsten Kümmel ist auch Sound Recording Engineer von Hans Zimmer). Die eigens für diesen Abend geschriebenen Arrangements von Musical-und Popsongs stammen von Komponist Frank Nimsgern, der an zwei akustischen und zwei elektrischen Gitarren sowie am Piano die Solisten virtuos begleitet. Entspannt und unterhaltsam führt Mark Seibert durch das Konzert. Sein Programm bewegt sich zwischen Folk-Rock von Kenny Loggins mit ›Conviction of the Heart‹ und Stings ›Shape of My Heart‹, seinem Rollenrepertoire von »Elisabeth« bis »Die Päpstin« sowie gemeinsamen Arbeiten mit FlorianCojacanu an den berührenden Songs ›Dass es uns nicht mehr gibt‹ und ›Keine Träne‹. Dazu kommen die Duette ›Only Us‹ aus »Dear Evan Hansen« und ›Shallow‹ aus »A Star Is Born«. Etwas Besonderes sind seine Versionen von ›Bring Him Home‹ (»Les Misérables«) und ›From Now On‹ (»The Greatest Showman«).
Neben Mark Seibert sind Sabrina Auer (Sarah in »Tanz der Vampire«) und Roberta Valentini (diverse Hauptrollen) zu erleben. Beide sind Duettpartner, Solo-Interpreten und singen sogar ein eigenes Frauen-Duett: ›It’s All Coming Back to You‹. Die zartgliedrige Sabrina Auer beeindruckt mit gesanglichem Können und Stimmkraft in ›Hallelujah‹, ›What About Us‹ sowie in den Duetten mit Mark Seibert: ›Only Us‹ und ›Wehrlos‹ (»Die Päpstin«). Roberta Valentini oder »Lady Roberta Gaga«, wie Seibert sie vor dem brillanten »Shallow«-Duett tauft, gehört zu den besten Sängerinnen, nicht nur im Musicalbereich. Hier ist sie Mark Seiberts Partnerin im ›Elisabeth Medley‹, bringt ein bewegendes ›Du‹ aus »Ghost« und erzeugt Gänsehaut mit ›Schattenland‹ aus »Der König der Löwen«. Alle Drei singen auch die Hymne ›Can You See the Light‹ aus Nimsgerns »Elements«. Prädikat: Unbedingt empfehlenswert!

DVD getrennt nach Teilen & mit 20 KapitelnLänge: 118 min
CD 1: 9 Titel, 57 min 51 secCD 2: 11 Titel, 59 min 13 sec
Doppel-Jewel-CD-Case mit 8-seitigem Booklet (identisch mit DVD) mit Begrüßungswort von Mark Seibert, alle Beteiligten, Songliste und Konzertfotos

Sherlock Holmes – Next Generation – Das Musical

Original Musical Soundtrack

Mr Sherlock Holmes ist über Generationen auf Schnüfflertour. So klassisch, so echt kommt auch die Musik des »Next Generation Musicals« von Christian Heckelsmüller daher. Sie verbindet verschiedenste Stilelemente, die in den einzelnen Nummern überraschend oft wechseln: Opulente Bögen am Beginn der ›Ouvertüre‹ in Filmmusikmanier läuten das Storytelling ein, wechseln dann zu ruhigen Piano-Momenten, Streichern. Orientalische Klänge gibt es bei ›Opium‹, einen Walzer in ›Tanze Walzer‹, Bollywoodfeeling beim Song ›Götåter‹, Ohrwurmcharakter hat ›Ein Fall für Sherlock Holmes‹. Dazu kommen große Musicalballaden.
Heckelsmüller schafft große Gefühlsmomente(›Zu Dir‹, ›Dein Bild‹, ›Wege‹ oder ›Allein‹). Aufnahmequalität und Verständlichkeit dieser neuen deutschen Musical-Produktion sind vorbildlich und stellen manche Großproduktion in den Schatten.
Ethan Freemans Charakterbariton sowie die modernen Stimmen der anderen Protagonisten (u. a. Frank Logemann, Stephanie Tschöppe, Merlin Fargel, Alice Wittmer) machen diese CD zum Genuss und es lohnt sich, nicht nur die Schnüffelnase in diese Produktion zu stecken, sondern auch die Ohren zu spitzen. Gut gemacht!

16 Titel + 1 Bonustrack58 min 55 sec

CD-Digi-Pack mit 8-seitigem Booklet mit allen Beteiligten, Synopsis, Produktionsfotos und Porträtfotos der Künstler

Die fabelhafte Welt der Amélie

Original Cast Aufnahme München 2019

Das Broadway-Musical »Die fabelhafte Welt der Amelie« (Buch von Craig Lucas) nach dem gleichnamigen Film (2001) von Jean-Pierre Jeunet wurde für die deutschsprachige Erstaufführung im Münchner Werk7, zu der jetzt die Cast Aufnahme vorliegt, überarbeitet. Songs von Daniel Messé und Nathan Tysen wurden gestrichen, adaptiert und neue hinzugefügt. Das musikalische Arrangement lässt jetzt bereits mit dem Intro ›J’suis jamais allé‹ das französische Bistro-Flair mit der typischen Instrumentierung mit Akkordeon hören. Auch sind hier Melodiendes Films verarbeitet worden, wodurch eine stärkere Verbindung des Musicals zum Film entsteht. Die Live-Aufnahme bringt mit sehr guter Klangqualität sowohl die schwungvollen als auch die ruhigeren, gefühlvollen Musiknummern ans Ohr. Der Cast überzeugt gesanglich, allen voran Sandra Leitner als die einsame, sympathisch verschrobene Amélie. Sie bewegt insbesondere in ›Die Frau mit dem Glas‹ – im Duett mit Rob Pelzer als Maler Dufayel – und in dem ihre Angst und Unsicherheit offenbarenden ›Bleib‹. Als Nino Quincampoix zeigt Andreas Bongard vor allem in ›Gähnende Leere‹ seinen klaren, starken Gesang.

27 Titel66 min 32 sec

CD-Digi-Pack mit 48-seitigem Booklet mit allen Beteiligten, allen Liedtexten, Songlistemit Darstellerzuordnung und Produktionsfotos

Der Hase mit den Bernsteinaugen

Original Cast Aufnahme Linz 2019

Regisseur, Dramaturg Henry Mason und Komponist Thomas Zaufke haben mit »Der Hase mit den Bernsteinaugen« eine musikalische Familienchronik geschaffen, die über Generationen hinweg ein lebendiges Bild von der Zeitgeschichte malt. Edmund de Waal (Christof Messner) stammt von jüdischen Geschäftsleuten ab, deren Leben und Wirken er mit seinem Tage-buch einfängt und archiviert. Dass diese Forschungen nicht immer erwünscht sind, zeigt das satirisch-komische Lied ›Geht es dich was an‹. Diese Aufnahme ersetzt keinen Theaterbesuch, vermittelt jedoch einen Eindruck vom lebhaften Treiben, Leben und Überleben in Städten wie Wien, Paris und Tokio und der familiären Beziehungen im Umfeld und Stammbaum de Waals. Auf CD vereinen sich eher flotte, dynamische Musik mit tragischen Momenten oder ruhigeren Klängen. Hervorzuheben ist der wunderbareCast mit großartigen Gesangsstimmen von unter anderem Christof Messner, Anaïs Lue-ken, Riccardo Greco, Carsten Lepper, Myrthes Monteiro, Gernot Romic und Ariana Schirasi-Fard. Ihnen hört man bei ihren Geschichten und emotionalen Momenten gerne zu ebenso wie dem Kinder-sowie Erwachsenenchor in den Ensemblenummern.

25 Titel78 min 13 sec

Jewel-CD-Case mit 36-seitigem Booklet mit allen Beteiligten, Handlung mit eingebettetenLiedtiteln, allen Songtexten und Produktionsfotos

Bernadette de Lourdes – Le Spectacle Musical

Cast Album der Uraufführung

Das Album zu »Bernadette de Lourdes« wurde im April 2019, zwei Monate vor der Premiere in Lourdes, veröffentlicht. Die Geschichte der 14-jährigen Bernadette Soubirous (Eyma), die 1858 in Lourdes offenbar die Muttergottes in der Grotte de Massabielle sah, wird in 14 melodiösen Liedern erzählt, die von Grégoire, der in Frankreich auch als Sänger bekannt ist, komponiert wurden. Die 16-jährige Eyma verfügt über eine wunderbare Gesangsstimme. ›Aquero‹ und ›Madame‹ beschreiben Bernadettes Vision Mariens. Mit den Liedern ›Pourquoi moi?‹ und ›Quand tu t’en iras‹ stellt sie sich die Frage, warum sie erwählt wurde und was sein wird, wenn ihre Visionen enden. In ›Ma fille‹ fleht Sarah Caillibot als Louise ihre Tochter an, die Familie nicht mit Lügen zu zerstören: David Bàn hat seine großen Momente als Vater Bernadettes solo mit ›N’être qu’un homme‹ und zusammen mit Caillibot in ›Qui peut parler de nous?‹. Grégory Deck überzeugt als Kommissar Jacomet mit ›En moi‹ und Christophe Héraut als Abbé Peyramale mit ›Moi je te crois‹. Ein Lied, das man nicht so leicht vergisst, ist die Ensemble-Nummer ›La rumeur‹. ›Le détachement‹ wird von Eyma und dem Ensemble gesungen, ›Allez dire‹ ist das finale Lied der Show, von der viele Lieder im Ohr bleiben.

14 Titel45 min 14 sec

CD-Digi-Pack mit einem 24-seitigen Booklet mit allen Beteiligten, allen Liedtexten und zahlreichen Fotos der Darsteller

Rocketman

Music From the Motion Picture

Die filmische Biografie »Rocketman« (vgl. blimu 03/2019) beleuchtet mit Taron Egerton in der Hauptrolle die wichtigsten Momente aus der Karriere der britischen Pop-Ikone Elton John. Der Soundtrack enthält 22 seiner Songs, die Egerton neu eingesungen hat und mit einer unglaublichen Stimmfarbe zum Besten gibt. Während die melancholischen Titel ›The Bitch Is Back‹ und ›I Want Love‹ von der freudlosen Kindheit des Künstlers erzählen, markiert das schmissige ›Saturday Night’s Alright‹ den Ausbruch des jugendlichen Talents, gesungen von Kit Connor, der im Film den Teenager verkörpert. Der ruhige Titel ›Border Song‹ steht für den Beginn von Elton Johns Karriere, die mit ›Crocodile Rock‹ und dem legendären ›Your Song‹ zelebriert wird. Von ruhigen Momenten bis zum euphorischen Ausbruch mit ›Rocket Man‹ und ›I’m Still Standing‹ beinhaltet der Soundtrack zum Film viele bekannte Songs von Elton John, wirft aber auch einen Blick auf weniger bekannte Nummern, die seine schwankende Gefühlswelt beleuchten. »Rocketman« lädt dazu ein, düstere und euphorische Momente in Elton Johns Leben aus nächster Nähe und durch die Stimme von Taron Egerton mitzuerleben.

22 Titel72 min 52 sec

Jewel-CD-Case mit 12-seitigem Booklet mit Vorworten von Elton John und Taron Egerton, Fotos aus dem Film

Songs For a New World – New York City Center 2018 Encores!

OFF-Center Cast Recording

Die Neuaufnahme von Jason Robert Browns Erstlingswerk »Songs For a New World« zeigt, wie zeitlos der Songzyklus ist. Shoshana Bean, Solea Pfeiffer, Colin Donnell und Mykal Kilgoreporträtieren in Solos, Duetten und Ensemblesongs Menschen in ungewöhnlich herausfordernden Situationen. Allen gemeinsam: Die Entscheidung, ob man in eine neue, unbekannte Welt aufbricht oder im jetzigen, unglücklichen Zustand verharrt. Zentrale Themen sind (schwierige) Paar-und Familienbeziehungen, Reisen, Glaube, Weihnachten und Krieg. Die komplexen Songs ergänzen sich, lassen Fragen offen, geben Antworten – deswegen ist die hier vorliegende gute Textverständlichkeit besonders wichtig. So unterschiedlich wie die dargestellten Personen und Situationen sind auch die musikalischen Stilrichtungen. Die zehnköpfige Band unter Leitung von James Sampliner gibt den Sängern mit sensibler Begleitung Raum zur Entfaltung. Highlights sind ›I’m Not Afraid of Anything‹, ›Stars and the Moon‹, ›Surabaya Santa‹, ›I’d Give It All For You‹ oder ›Flying Home‹. ›Hear My Song‹ fasst das Stück zusammen: Wir alle erleben schwierige Zeiten und stehen an Scheidewegen des Lebens. Doch man darf immer Hoffnung haben, dass alles gut wird.

CD 1: 9 Titel, 40 min 56 secCD 2: 10 Titel, 43 min 37 sec

Doppel-Jewel-CD-Case mit 12-seitigem Booklet mit allen Beteiligten, Produktionsfotos, »Notes from the New World« von Jason Robert Brown

I’m Not Done Yet

Solo-CD von Sabrina Weckerlin mit Kompositionen von Frank Wildhorn

Das erste Solo-Album von Sabrina Weckerlin war längst überfällig und kann nun endlich als Produktion von sound of music records die Seele füttern. Die englischsprachigen Songs wurden der Sängerin von Komponist Frank Wildhorn auf die Stimme geschrieben, wobei aus 30 Titeln ausgewählt wurde. Diese bringen Weckerlins gesangliche Stärken gut zur Geltung. Jake Wildhorn schrieb ihr zudem das Duett ›Lie to Say Goodbye‹, das sie zusammen einsangen. Sie beweist viel Gefühl in ihrem Gesang und hat u. a. bei ›Savin’ Love‹ Unterstützung durch einen beeindruckenden Chor. Anspieltipps sind ›Our Story‹, das großartige ›Our Stars are Crying‹ und das mit Klavier, Violine und Gitarren spannend arrangierte ›The End of Days‹. Aber auch Songs wie der Opener ›Free‹ und ›Home again‹ gefallen mit ihren Melodien und der Ausnahmestimme der Künstlerin. Die Arrangements sind eher poppig oder jazzig, die Stimme soulig, wozu auch der manchmal gospelartige Chor passt. Die Lieder lassen einen träumen und entspannen, ohne einfach dahin zu plätschern. Wer bei Wildhorn Musicalsongs erwartet hat, wird vielleicht enttäuscht sein. Die anderen werden das gelungene Debütalbum der Sängerin schätzen.

12 Titel53 min 49 sec

CD-Digi-Pack mit 20-seitigem Booklet mit Dankesworten von Sabrina Weckerlin, Frank Wildhorn und Walter Feucht, allen Liedtexten und Fotos der Künstlerin, auch mit Frank Wildhorn