Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

EINTÖPFE: Die haben es drauf!


essen & trinken für jeden Tag - epaper ⋅ Ausgabe 11/2019 vom 08.10.2019

Auf jeden Topf passt ein Deckel. Auf jeden unserer Eintöpfe passt ein Topping. Ganz neue Dimensionen zum Sattlöffeln und Wohlfühlen


TIPPTOPP-TOPPING Gurken-Joghurt mit Korianderblättchen

Artikelbild für den Artikel "EINTÖPFE: Die haben es drauf!" aus der Ausgabe 11/2019 von essen & trinken für jeden Tag. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: essen & trinken für jeden Tag, Ausgabe 11/2019

CURRY-HACK-TOPF Klasse mit Kürbis: Halloweel-uero oder Mittelpunkt um Mitternacht. → Rezept Seite 14


Titelrezept

Foto Seite 12/13

Curry-Hack-Topf

ZUTATEN für 4 Portionen• ZUBEREITUNGSZEIT 1 Stunde

30 g frischer Ingwer
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
400 g Butternusskürbis
40 g getrocknete
Aprikosen
2 El Butterschmalz
600 g Rinderhack
Salz
Pfeffer
2 Tl mildes Currypulver
1 Tl scharfes Currypulver
...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,29€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von essen & trinken für jeden Tag. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2019 von FERNSEHEN: Dranbleiben!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FERNSEHEN: Dranbleiben!
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von 1 KLASSIKER – 2 VARIANTEN: Gekommen, um zu bleiben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
1 KLASSIKER – 2 VARIANTEN: Gekommen, um zu bleiben
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von HAUPTGERICHTE: Auf die ist echt Verlass. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HAUPTGERICHTE: Auf die ist echt Verlass
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von STEAKSCHULE: GANZ EINFACH AUF DEN PUNKT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
STEAKSCHULE: GANZ EINFACH AUF DEN PUNKT
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Wochenplaner. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wochenplaner
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von TIM MÄLZER EINFACH ESSEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TIM MÄLZER EINFACH ESSEN
Vorheriger Artikel
FERNSEHEN: Dranbleiben!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel 1 KLASSIKER – 2 VARIANTEN: Gekommen, um zu bleiben
aus dieser Ausgabe

...

1. Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Kürbis putzen, schälen, entkernen und in 1 cm große Stücke schneiden. Aprikosen in ½ cm große Würfel schneiden.

2. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen. Hack darin bei mittlerer bis starker Hitze krümelig braun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und bei mittlerer Hitze 3 Min. mitbraten. Curry zugeben und unter Rühren kurz mitbraten. Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Stückige Tomaten und Brühe zugießen, aufkochen und zugedeckt 30 Min. kochen. Kürbis und Aprikosen zugeben und 15 Min. mitkochen. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Gurke streifig schälen, fein würfeln und mit Joghurt verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Curry-Hack-Topf mit Korianderblättchen und Gurkenjoghurt servieren. Dazu passt Naan-Brot.

PRO PORTION 37 g E, 31 g F, 19 g KH = 531 kcal (2228 kJ)

Naan-Brot

Die flachen Brotfladen werden vor allem in Indien und im Orient als Beilage zu heißen Gerichten gegessen. Es wird aus gesäuertem Teig und Joghurt hergestellt und ähnelt geschmacklich einem Pizza-Boden oder auch Stockbrot.

Gelb und gesund

KURKUMA , auch Gelbwurz, ist eng mit Ingwer verwandt und kann frisch gerieben werden. Verbreiteter ist das Pulver, welches aus getrockneten Wurzeln gewonnen wird. Kurkuma schmeckt mild-würzig, leicht bitter, ist Bestandteil vonCURRYPULVER und verleiht diesem die bekannte leuchtend gelbe Farbe. Vor allem der natürliche Farbstoff Curcumin, aber auch andere sekundäre Pflanzenstoffe schützen die Körperzellen, wirken entzündungshemmend, regen Stoffwechsel und Durchblutung an. Wichtig für die optimale Verwertung: Kurkuma immer mit etwas Öl kombinieren.

TIPP Sind Kunststoff oder Textilien von Curry bzw. Kurkuma gelb verfärbt, bekommt man diese am besten wieder sauber, wenn man sie für längere Zeit in die Sonne legt, z. B. auf die Fensterbank.

TIPPTOPP-TOPPING Dill-Pumpernickel-Croûtons mit Schmand


Serviettenpflicht! Denn Rote Bete, Möhren und Sauerkraut sind gut gegen weiße Westen

Borschtsch

ZUTATEN für 4 Portionen• ZUBEREITUNGSZEIT 50 Minuten

Vegetarisch

2 rote Zwiebeln
500 g Rote Bete
1 Dose Sauerkraut
(580 g)
3 El Öl
Salz
Pfeffer
1 l Gemüsebrühe
400 g Möhren
150 g Pumpernickel
20 g Butter
1 Bund Dill
150 g Schmand

1. Zwiebeln halbieren, in dunne halbe Ringe schneiden. Rote Bete schalen und ca. 2 cm gros wurfeln. Sauerkraut kalt abspulen und gut ausdrucken.

2. 2 El Ol in einem Topf erhitzen. Rote Bete darin hellbraun anbraten, Zwiebeln kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer wurzen. Sauerkraut zugeben, Bruhe angiesen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 25 Min. garen. @@3. Mohren in dunne Scheiben schneiden. Zum Eintopf geben und weitere 10 Min. garen.

4. Pumpernickel 1 cm gros wurfeln. Butter und 1 El Ol in einer Pfanne erhitzen. Pumpernickel darin bei mittlerer Hitze knusprig anrosten. Dill abzupfen, fein hacken und unter die Croutons mischen. Eintopf wurzig abschmecken, mit Schmand und den Dill-Croutons servieren.

PRO PORTION 8 g E, 22 g F, 33 g KH = 400 kcal (1672 kJ)

Pumpernickel

Das tiefschwarze saftige Brot aus Roggenschrot, -mehl und Sauerteig backt in speziellen Dampföfen. Durch die lange Backzeit von 16 Stunden bilden sich die typischen Röststoffe: eine Süße durch das Karamellisieren des Zuckers im Teig und eine säuerliche Note vom Sauerteig.

Hähnchen-Kichererbsen-Eintopf

ZUTATEN für 4 Portionen• ZUBEREITUNGSZEIT 35 Minuten

1 Bund Frühlingszwiebeln
20 g frischer Ingwer
300 g Broccoli
350 g Hähnchenbrust
1 Dose Kichererbsen
(265 g Abtropfgewicht)
2 El neutrales Öl
70 g gelbe Currypaste
400 ml Kokosmilch
600 ml Hühnerbrühe
Salz
½ El brauner Zucker
2–3 El Limettensaft
4 El Röstzwiebeln

1. Frühlingszwiebeln putzen. Das Weiße in ½ cm breite Stücke schneiden. Das Hellgrüne schräg in feine Ringe schneiden und beiseitestellen. Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Broccoli putzen und in Röschen teilen. Broccolistrunk schälen und in Stücke schneiden. Hähnchenbrust quer in ½ cm breite Scheiben schneiden. Kichererbsen über einem Sieb abgießen, abspülen und abtropfen lassen.

2. Öl in einem Topf erhitzen. Den weißen Teil der Frühlingszwiebeln und Ingwer darin bei mittlerer Hitze 3 Min. dünsten. Currypaste zugeben und unter Rühren kurz mitdünsten. Kokosmilch und Brühe zugießen, aufkochen und 5 Min. kochen.

3. Hähnchen zugeben und 5 Min. garen. Broccoli zugeben und 4 Min. mitgaren. Kichererbsen unterrühren und 2 Min. im Eintopf erwärmen. Eintopf mit Salz, Zucker und Limettensaft würzen. Mit restlichen Frühlingszwiebeln und Röstzwiebeln bestreut servieren.

PRO PORTION 30 g E, 29 g F, 26 g KH = 507 kcal (2112 kJ)

Limette

Die kleine Schwester der Zitrone ist je nach Reifegrad von grün bis grüngelblich, etwas saurer, schmeckt dafür leicht exotisch. Im Gegensatz zur Zitrone ist sie kälteempfindlich, gehört also nicht in den Kühlschrank.

TIPPTOPP-TOPPING Limettenschnitze, Rostund Fruhlingszwiebeln

Wagen Sie einen Sprung in die ingwerfrische Curry-Kokosmilch: ein leicht exotisches Vergnugen!

Ribollita

ZUTATEN für 4 Portionen• ZUBEREITUNGSZEIT 45 Minuten

1 Tl Fenchelsaat
25 g getrocknete
Tomaten
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
150 g Möhren
200 g Kartoffeln
150 g Staudensellerie
2 Dosen kleine weiße
Bohnen (à 250 g
Abtropfgewicht)
5 El Olivenöl
6 Stiele Thymian
1 l Gemüsebrühe
150 g altbackenes
Ciabatta
40 g Parmesan
1½ El Butter
Salz
Pfeffer
Zucker
1–2 Spritzer
Zitronensaft

1. Fenchelsaat im Morser grob zerstosen. Tomaten, Zwiebeln und 1 Knoblauchzehe fein wurfeln. Mohren und Kartoffeln schalen. Sellerie entfadeln. Alles . cm gros wurfeln. Bohnen uber einem Sieb abgiesen, abspulen und abtropfen lassen.

2. 3 El Ol in einem Topf erhitzen. Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch bei mittlerer Hitze 2 Min. dunsten. Mohren, Sellerie, Kartoffeln und 2 Stiele Thymian zugeben und 4 Min. mitdunsten. Bruhe zugiesen, aufkochen und 10 Min. kochen.

3. Ciabatta in Stuckchen zupfen. Die zweite Knoblauchzehe halbieren. Restliche Thymianblattchen abzupfen. Parmesan reiben. Butter in einer Pfanne schmelzen. Ciabatta mit Knoblauch und Thymian darin bei mittlerer Hitze goldbraun rosten und salzen.

4. Bohnen in den Eintopf geben, 3 Min. mitkochen. Eintopf mit Salz, reichlich Pfeffer, 1–2 Prisen Zucker und Zitronensaft wurzen. Eintopf mit 2 El Ol betraufeln. Mit Croutons und Parmesan servieren.

PRO PORTION 21 g E, 22 g F, 55 g KH = 530 kcal (2222 kJ)

TIPPTOPP-TOPPING Thymian-Knoblauch-Croutons und geriebener Parmesan

Der italienische Bohneneintopf mit Fenchelsaat und Tomatenwurze warmt nicht nur Veggies

Da ist was los: Basmati-Reis duftet mit Kreuzkummel um die Wette, Sahnejoghurt rundet cremig ab

TIPPTOPP-TOPPING Rosinen-Mandel-Hackerle

Rahmspinat-Eintopf

ZUTATEN für 4 Portionen• ZUBEREITUNGSZEIT 45 Minuten

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stange Lauch
500 g TK-Blattspinat
(aufgetaut)
2 El Olivenöl
1 El Butter
1 Tl Kreuzkümmelsaat
100 g Basmati-Reis
1,2 l Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
300 g griechischer
Sahnejoghurt
(10 % Fett)
1 El Mehl
40 g Mandeln
40 g Rosinen
½ Bio-Zitrone
1 Tl Chiliflocken
Zucker

1. Zwiebel und Knoblauch fein wurfeln. Lauch putzen, langs halbieren, grundlich waschen und in 2 cm breite Stucke schneiden. Spinat ausdrucken.

2. Ol und Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Lauch darin bei mittlerer Hitze 3 Min. dunsten. Kreuzkummel und Reis zugeben und kurz mitdunsten. Bruhe zugiesen, aufkochen und 8 Min. kochen. Spinat zugeben und 5 Min. mitkochen. Mit Salz und Pfeffer wurzen.

3. Joghurt und Mehl mit einem Schneebesen verruhren. Mandeln und Rosinen hacken. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rosten. Von der Zitrone 1 Tl Schale fein abreiben. 2 El Zitronensaft auspressen. Mandeln, Rosinen, Zitronenschale und Chiliflocken mischen.

4. Joghurtmischung in den heisen Eintopf ruhren, nicht mehr kochen! Mit Salz, Pfeffer, 1–2 Prisen Zucker und 1–2 El Zitronensaft wurzen. Mit Rosinel-uandel-Hackerle bestreuen.

PRO PORTION 12 g E, 22 g F, 37 g KH = 417 kcal (1749 kJ)

Rouladentopf

ZUTATEN für 6 Portionen• ZUBEREITUNGSZEIT 1:45 Stunden

1 kg Rinderrouladen
(in Scheiben, normal
dick geschnitten)
100 g durchwachsener
Speck (in Scheiben)
1 Gemüsezwiebel
(ca. 300 g)
20 g getrocknete
Steinpilze
4 El Öl
Salz
Pfeffer
2 Tl edelsüßes
Paprikapulver
1 Tl rosenscharfes
Paprikapulver
2 El Tomatenmark
1 l Gemüsebrühe
1 rote Paprikaschote
250 g TK-Brechbohnen
1 El mittelscharfer
Senf
80 g Gewürzgurken
1 Bund glatte
Petersilie

1. Rouladenfleisch in 1 cm breite, ca. 5 cm lange Streifen schneiden. Speck in feine Streifen schneiden. Zwiebel vierteln und in feine Streifen schneiden. Steinpilze mit 250 ml kochendem Wasser übergießen.

2. 2 El Öl in einem Bräter erhitzen, Speck darin kross ausbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Fleisch und 2 El Öl in das Speckfett geben und bei starker Hitze scharf anbraten, Zwiebeln zugeben und weitere 5 Min. braten. Kräftig mit Salz, Pfeffer und beiden Sorten Paprikapulver würzen. Tomatenmark zugeben und kurz mit andünsten.

3. Brühe und Steinpilze mit dem Einweichwasser zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 1–1:30 Std. garen, bis das Fleisch zart ist. Dabei ab und zu umrühren.

4. Paprika putzen und 1 cm groß würfeln. Nach 1–1:30 Std. Paprika, Bohnen, Senf und ein Drittel vom Speck zugeben und weitere 15 Min. garen. Gewürzgurken fein würfeln. Petersilie abzupfen und fein hacken, beides mit dem restlichen Speck mischen. Eintopf würzig abschmecken, mit der Speck-Petersilien-Mischung servieren.

PRO PORTION 42 g E, 16 g F, 7 g KH = 354 kcal (1483 kJ)

Getrocknete Steinpilze

Schon kleine Mengen sind der Aroml-uooster für intensiven Pilzgeschmack. Wer mag, kann sie auch im Blitzhacker mahlen und direkt Gulasch, Bratensud, Suppen oder Nudelsaucen damit aromatisieren.

TIPPTOPP-TOPPING Speck-Gewürzgurkel-uetersilien-Streusel

Statt zu rollen, schmeißen Sie alles in einen Topf. Mit Bohnen und Paprika ein gelungener Wurf

TIPPTOPP-TOPPING gerostete Cashewkerne mit gehackter Petersilie

Loffele doch mal ungewohnlich! Mit Sellerie, Apfel und einem Hauch Zimt unser heimlicher Favorit

Lachs-Möhren-Eintopf

ZUTATEN für 4 Portionen• ZUBEREITUNGSZEIT 35 Minuten

2 Zwiebeln

250 g Möhren
250 g Sellerieknolle
1 Apfel (z. B. Elstar)
1 El Zitronensaft
250 g kleine Tomaten
3 El Olivenöl
2 Tl Tomatenmark
1 Msp. Zimtpulver
2 Tl Kurkuma
(siehe Info Seite 15)
800 ml Hühnerbrühe
(oder Gemüsebrühe)
Salz
Pfeffer
Zucker
400 g Lachsfilet
(küchenfertig)
40 g Cashewkerne
4 Stiele glatte
Petersilie

1. Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden. Möhren, Sellerie und Apfel schälen und in 2 cm große Stücke schneiden. Äpfel mit Zitronensaft mischen. Tomaten putzen und in grobe Stücke schneiden.

2. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 3 Min. dünsten. Möhren und Sellerie zugeben und 3 Min. mitdünsten. Tomatenmark, Zimt und Kurkuma zugeben und kurz mitbraten. Brühe zugießen, aufkochen und zugedeckt 7 Min. kochen. Tomaten zugeben und 5 Min. mitkochen. Äpfel in den Eintopf geben und 3 Min. mitkochen. Eintopf mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.

3. Lachs in 4 cm große Stücke schneiden. Lachs rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. Lachs in den Eintopf legen und zugedeckt 4 Min. garen.

4. Cashewkerne hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Petersilie hacken. Eintopf mit Cashewkernen und Petersilie bestreut servieren.

PRO PORTION 25 g E, 24 g F, 18 g KH = 406 kcal (1702 kJ)


Requisiten – Schale: HK Living über lefliving.de

Requisiten – Schale: motelamiio.com

Rezept: Anne Haupt

Rezepte: Anne Haupt, Anne Lucas; Fotos: Jorma Gottwald, iStockphoto (2); Styling: Isabel de la Fuente