Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

EINZELTEST BENTLEY BENTAYGA V8: Big Bentley


Off Road - epaper ⋅ Ausgabe 7/2019 vom 11.06.2019

Sie feiert in diesem Jahr hundertsten Geburtstag, die britische Automarke, gegründet am 18. Januar 1919 von Walter Owen Bentley. Zu diesem Anlass würdigt man den Karosseriebauer Mulliner mit einer Sonderedition.


Artikelbild für den Artikel "EINZELTEST BENTLEY BENTAYGA V8: Big Bentley" aus der Ausgabe 7/2019 von Off Road. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Off Road, Ausgabe 7/2019

Die englische Königin zeigt selten Gefühle. Doch als damals ihr Lieblings-Schiff, die Britannia, außer Dienst gestellt wurde, rollte doch eine Kullerträne über die herrschaftliche Wange. Ein kleines Trostpflaster könnte sie im Bentley Bentayga finden. Der kann zwar nicht schwimmen, ist aber ähnlich klobig. Zudem ist er die komfortablere Alternative für Ausflüge ins Gelände, die die Queen auf ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Off Road. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2019 von LESERBRIEF DES MONATS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESERBRIEF DES MONATS
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von MERCEDES – BENZ: DAS NEUE S-KLASSE-SUV. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MERCEDES – BENZ: DAS NEUE S-KLASSE-SUV
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von DURCH DEN ALLTAG MIT …: MITSUBISHI OUTLANDER PHEV: NEUANFANG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DURCH DEN ALLTAG MIT …: MITSUBISHI OUTLANDER PHEV: NEUANFANG
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von NEWS / NEUHEITEN TECHNIK VON MORGEN: FAHREN WIE IM JET. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEWS / NEUHEITEN TECHNIK VON MORGEN: FAHREN WIE IM JET
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von OFF ROAD-AUFTAKT 4X4 OME ULTRA4 UNLIMITED: GERMAN ULTRA4. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
OFF ROAD-AUFTAKT 4X4 OME ULTRA4 UNLIMITED: GERMAN ULTRA4
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von FAHRBERICHT FORD RANGER RAPTOR: RANGER mit Biss. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FAHRBERICHT FORD RANGER RAPTOR: RANGER mit Biss
Vorheriger Artikel
FAhRbeRicht POLARIS RZR RS1: RZR-Solo-Ausritt
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel DOPPELTEST DACIA DUSTER VS. JEEP RENEGADE: DER 4X4-KLASSENFIGHT
aus dieser Ausgabe

Die englische Königin zeigt selten Gefühle. Doch als damals ihr Lieblings-Schiff, die Britannia, außer Dienst gestellt wurde, rollte doch eine Kullerträne über die herrschaftliche Wange. Ein kleines Trostpflaster könnte sie im Bentley Bentayga finden. Der kann zwar nicht schwimmen, ist aber ähnlich klobig. Zudem ist er die komfortablere Alternative für Ausflüge ins Gelände, die die Queen auf Schloss Balmoral bisweilen immer noch in einem alten Land Rover Defender unternimmt. Dass man für den Bentley Bentayga mit V8 mindestens 147 600 Euro berappen muss, sollte Lissi selbst angesichts leerer Staatskassen nicht wirklich zu Tränen rühren. Und für ein paar kleine Extra-Schmankerl sollte auch noch genügend Reserve im königlichen Portemonnaie sein, denn die Aufpreisliste ist lang.

WUCHTIGE ERSCHEINUNG

Wie es sich für Bentley gehört, ist auch beim SUV das Erscheinungsbild voluminös und flößt einem schon im Rückspiegel eine gehörige Portion Ehrfurcht ein. Die Außenfarbe Oxford Blue ist das dunkelste Blau im Portfolio und wurde zum ersten Mal 1960 eingesetzt. Nach einigen Jahren in der Vergessenheit wurde die Farbe 1998 als Teil der Diamond Series wieder aufgenommen und ist auch für den Bentayga erhältlich (Aufpreis: 6710 Euro). Das wohl teuerste Extra sind allerdings die 22-Zoll-Felgen. Diese gibt es für einen sehr stolzen Preis von 13 145 Euro – und unter uns: Wirklich schön sind sie nicht. Nicht weniger spektakulär geht es im Innenraum zu. Begrüßt wird man hier von den Einstiegsleisten, die auf das 100-jährige Jubiläum hinweisen. Damit die Türen nicht laut zugeknallt werden müssen, reicht es, sie heranzuziehen, den Rest übernimmt selbstredend die Servoschließung, schließlich wollen die Ohren geschont werden. Auf den bequemen, beheizbaren Sesseln dieser Trutzburg lässt es sich aushalten. Allerdings vermissen wir eine Sitzkühlung und eine Massagefunktion – die sollte in dieser Preisklasse doch eigentlich selbstverständlich sein. Hoch oben thront man hier als Herr über die Straße. Der Blick schweift über das großzügige Cockpit: Edelste Materialien verschmelzen Luxuriöses und Sportlich- Robustes zu einem harmonischen Bild. Die Engländer verstehen ihr Handwerk zweifellos. Für die wählerische Kundschaft muss schließlich alles stimmen. Auch die Farbmischung im Innenraum passt hervorragend in den Bentayga: Helles Leder im Magnolien-Ton und ein sattes Blau (Imperial Blue) gehen zusammen mit dem Echtholzfurnier aus rotem Eukalyptus eine Liaison ein, die sich sehen lassen kann. Und auch sonst gibt es viel zu entdecken. Angefangen bei der analogen Uhr über dem Navi-Infotainment-System, das zwar über AppleCar-Play und AndroidAuto bietet, aber leider nur mit recht harten Plastiktasten ausgestattet ist, bis hin zu den kleinen, orgelregisterzugförmigen Luftmengenreglern. Die größte Überraschung erwartet uns aller- dings unter der Mittelarmlehne. Dort versteckt sich ein kleiner Safe, der per Fingerabdruck geöffnet und verriegelt werden kann. Unter dessen Deckel, ganz in der hintersten Ecke, finden wir nach langem Suchen zwei USB-Anschlüsse. Auch diese kleine Spielerei hat natürlich ihren Preis: 1980 Euro werden für den Mulliner Biometric Secure Stowage fällig. Eine induktive Ladeschale für das Smartphone suchen wir allerdings vergeblich. Wer beim Neuwagenkauf schon öfter gedacht hat, dass Boxen der Firma Bang & Olufsen oder Bose teuer sind, der wird beim Bentley gehörig mit den Ohren schlackern. Für beste Unterhaltung sorgt nämlich ein High- End-Sound-System der Firma Naim, das mit sagenhaften 6785 Euro zu Buche schlägt.

Schick: Edelste Materialien verschmelzen zu einem stimmigen Gesamtkonzept aus Beige und Blau.


Knopfdruck: Wer möchte, kann das ESP ganz deaktivieren.


Gute Wahl: Für alle Lebenslagen gibt es einen Fahrmodus.


ENTSPANNUNG IM FOND

Auch auf den „billigen“ Plätzen im Fond lässt es sich aushalten – Bein- und Kopffreiheit sind mehr als ausreichend. Neben weichen Mulliner-Kissen findet man hier ein Entertainment-System mit passend Bentley-gebrandeten, kabellosen Kopfhörern. Die Unterhaltung mit großen Bildschirmen kostet noch einmal 5775 Euro extra. Das perfekte Auto also, um sich chauffieren zu lassen?

Im Blick: Damit man nicht die Zeit vergisst, ist über dem Navi-Infotainment-System eine analoge Uhr angebracht.


Sicher: Unter der Mittelarmlehne versteckt sich ein Safe mit Fingerabdruckscanner.


Details: Mulliner-Kopfkissen und Bentley-Kopfhörer.


Ansichtssache: Die 22-Zoll-Felgen treffen nicht jeden Geschmack.


FÜR SELBSTFAHRER

Sicherlich kann man sich auch in einem Bentley Bentayga von A nach B kutschieren lassen, doch eigentlich ist das britische Dickschiff zum Selberfahren gedacht. Unter der wuchtigen Motorhaube schlummert ein potenter Vier-Liter- V8-Benziner, der mit 770 Newtonmeter Drehmoment für ordentlichen Wumms sorgt. Einmal sanft das Gaspedal mit dem rechten Fuß gestreichelt, und schon spurtet der dicke Brite leichtfüßig los. Bereits nach 4,5 Sekunden ist er auf Landstraßentempo gebracht undSicher: Unter der Mittelarmlehne versteckt sich ein Safe mit Fingerabdruckscanner. vermittelt einem stets das Gefühl, dass er noch einiges mehr an Power in Reserve hat. Munter dreht der kultivierte V8 weiter, bis bei 290 km/h die Maximalgeschwindigkeit erreicht ist.

Wuchtiger Auftritt: Der Bentley Bentayga ist ein richtig dicker Brocken, der bullig ums Eck kommt.


Begrüßung: Schicke Einstiegsleisten zum Jubiläum.


Start: Der V8 im Bentley kommt mit 770 PS.


NUR MIT ANKER

Das alles scheint recht unglaubwürdig, wenn man bedenkt, dass man in einem rund 2,5 Tonnen schweren Gefährt sitzt. Dank einer aktiven Wankstabilisierung neigt es sich in Kurven nur minimal und mithilfe des permanenten Allradantriebs hat man beste Straßentraktion, um flott wieder aus Kehren herauszubeschleunigen. Trotzdem ist Vorsicht geboten! Zwar mag man meinen, alle physikalischen Gesetze seien außer Kraft gesetzt, aber das Gewicht des Bentley ist bei hohen Geschwindigkeiten eine echte Herausforderung für die Bremsanlage. Beim Ausfahren stellen wir fest, dass die verbauten Stopper nicht die perfekte Wahl sind für das Dickschiff. Man muss schon sehr stark in die Eisen treten, ehe der Koloss zum Stillstand kommt. Nichts zu tadeln gibt es dagegen an der Abstimmung des Unterbaus, die nicht nur auf sauberem Asphalt eine gute Figur macht. Auch abseits befestigter Straßen weiß der Bentayga zu überzeugen, das perfekt abgestimmte Fahrwerk schluckt selbst größte Unebenheiten weg und überträgt diese nicht im Geringsten an die Fahrzeuginsassen. Ob es allerdings unbedingt dieser Luxus- Liner sein muss und ob nicht auch ein artverwandter Audi Q7 ausreicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Entspannt: Im Fond lässt es sich bei guter Musik bestens chillen.



F Markus Kehl