Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

Endlich bricht sie ihr Schweigen


Sieben Tage - epaper ⋅ Ausgabe 41/2019 vom 05.10.2019

Die Königstochter macht reinen Tisch


Madeleine

Artikelbild für den Artikel "Endlich bricht sie ihr Schweigen" aus der Ausgabe 41/2019 von Sieben Tage. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sieben Tage, Ausgabe 41/2019

Schweden


Nach den bösen Vorwürfen!

Die Prinzessin ist neuerdings auch Autorin. Sie brachte ein Kinderbuch heraus, dessen Verkaufserlös der World-Childhood-Foundation zugute kommt


Ehemann Chris ist ein viel beschäftigter Geschäftsmann, der viele Kontakte in Miami hat


Die Prinzessin hilft Victoria, wenn ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Sieben Tage. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 41/2019 von Das Tagebuch von Hofberichterstatter Joerg Turcer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Tagebuch von Hofberichterstatter Joerg Turcer
Titelbild der Ausgabe 41/2019 von Für Diana vollbringen sie ein Wunder!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Für Diana vollbringen sie ein Wunder!
Titelbild der Ausgabe 41/2019 von Mutiges Geständnis: „Ich bin keine gute Oma!“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mutiges Geständnis: „Ich bin keine gute Oma!“
Titelbild der Ausgabe 41/2019 von Fürstin Charlene: Was macht sie eigentlich den ganzen Tag?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fürstin Charlene: Was macht sie eigentlich den ganzen Tag?
Titelbild der Ausgabe 41/2019 von Wie geht es jetzt weiter?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wie geht es jetzt weiter?
Titelbild der Ausgabe 41/2019 von Serie: 5. Folge: Die glamouröse Stil-Ikone. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Serie: 5. Folge: Die glamouröse Stil-Ikone
Vorheriger Artikel
Für Diana vollbringen sie ein Wunder!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Mutiges Geständnis: „Ich bin keine gute Oma!“
aus dieser Ausgabe

... sie sie braucht. Bisher war das aber nicht nötig


Madeleine freut sich immer auf Besuche mit der Familie in Schweden


Den Sommerurlaub verbringt sie gern mit Chris (45), Leonore (5), Adrienne (1) und Nicolas (4) auf Öland


Seit Prinzessin Madeleine (37) mit ihrer Familie in Miami lebt, hagelt es Kritik aus ihrer Heimat. Den Schweden missfällt es, dass die Mutter dreier Kinder sich so selten in ihrer Heimat zeigt und für das Königshaus repräsentiert. Im manchen Klatschspalten wurde Madeleine sogar vorgeworfen, sie sei „arbeitsscheu“. Doch die Prinzessin hielt sich zurück, äußerte sich nie dazu. Bis jetzt!

Madeleine will nicht ewig in Miami bleiben

Gegenüber der schwedischen Illustrierten „Svensk Damtidning“ brach sie nun endlich ihr Schweigen. Auf einem Termin der World Childhood Organisation in New York erklärte sie bezüglich ihres Wohnortes: „Im Moment läuft es sehr gut, den Kindern gefällt es in der Schule, und es ist leichter für Chris, weil seine Geschäftspartner auch in Miami sind. Aber wir werden dort nicht für immer bleiben.“ Dürfen die Schweden also hoffen, dass die schöne Königstochter bald zurückkehrt? „Es ist wunderbar, nach Hause zu kommen“, so Madeleine. „Natürlich habe ich Sehnsucht nach Schweden, nach der Familie und Freunden, aber ich sehe auch die Möglichkeit, hier den Fokus auf schwedische Themen zu lenken.“

Auch auf die immer wiederkehrenden bösen Vorwürfe, sie sei im Vergleich zu ihrer Schwester Victoria (42) arbeitsscheu, wurde Madeleine angesprochen. Darauf entgegnete sie, das mache sie sehr traurig. „Aber sie hat auch eine andere Rolle. Wenn man mich braucht, komme ich, und wir sind da, um sie zu unterstützen.“ Ob die Schweden sich jetzt ein wenig versöhnlicher zeigen?

Nach vielen Monaten harter Kritik öffnet Madeleine jetzt ihr Herz


Fotos: AdobeStock, dana press (3), ddp images, Getty Images, Anna Lena Ahlström/Kungahuset.se