Lesezeit ca. 5 Min.

ENDLICH FLEX IBEL


Logo von Computer Bild
Computer Bild - epaper ⋅ Ausgabe 18/2022 vom 26.08.2022

Chrome OS Flex

Artikelbild für den Artikel "ENDLICH FLEX IBEL" aus der Ausgabe 18/2022 von Computer Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Computer Bild, Ausgabe 18/2022

Googleshauseigenes Betriebssystem Chrome OS ist für seine niedrigen Hardware-Ansprüche und seine flotte Arbeitsweise bekannt. Möglich macht beides die nahtlose Integration von Cloud-Diensten. Bislang profitierten davon ausschließlich speziell auf die Software zugeschnittene Rechner wie Chromebooks. Doch damit ist nun endgültig Schluss! Nach erfolgreich abgeschlossener Testphase ist der Ableger Chrome OS Flex ab sofort offiziell in einer fertigen und voll funktionstüchtigen Version verfügbar.

Neues Leben für alte Rechner

Die Software ist kostenlos und lässt sich auf nahezu allen Rechnern mit x86-Prozessor und 64-Bit-Architektur installieren. Laut Google läuft das System reibungslos auf bis zu zehn Jahre alten Rechnern. Bereits mehr als 400 Geräten hat das Unternehmen die Eignung für Chrome OS Flex offiziell bescheinigt, weitere sollen hinzukommen. Auch auf Computern ohne ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Computer Bild. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 18/2022 von Die Messe ruft. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Messe ruft
Titelbild der Ausgabe 18/2022 von PAPIER-BATTERIE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PAPIER-BATTERIE
Titelbild der Ausgabe 18/2022 von AMAZON MACHT’S UMSONST. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AMAZON MACHT’S UMSONST
Titelbild der Ausgabe 18/2022 von KARTEN NEU GEMISCHT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KARTEN NEU GEMISCHT
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
ROBUSTER PFAD-FINDER
Vorheriger Artikel
ROBUSTER PFAD-FINDER
CHROME OS FLEX IM ALLTAG
Nächster Artikel
CHROME OS FLEX IM ALLTAG
Mehr Lesetipps

... entsprechendes Zertifikat kann Chrome OS Flex laut Google laufen. Für Sie bedeutet das: Wenn Sie noch irgendeinen alten Laptop zu Hause haben, ist Chrome OS Flex perfekt dafür, aus der ollen Möhre einen frischen neuen Arbeits-PC zu zaubern! Dieses Betriebssystem bringt die wichtigsten Features des regulären Chrome OS. Verzichten müssen Sie vorerst nur auf den Google Play Store. Das ist aber erst mal gar nicht weiter schlimm – zum Arbeiten, zum Surfen und zur Wiedergabe von Filmen und Musik bietet Ihr neues „Chromebook light“ direkt alle wichtigen Programmteile von Haus aus.

OS FLEX

+ KOMPLETT GRATIS

+ AUCH FÜR ALTE PCs

+ PERFEKT ZUM ARBEITEN

– ONLINE-ZWANG

– KEIN PLAY STORE

WINDOWS

+ SCHICKER LOOK

+ VIELE PROGRAMME

+ AUCH FÜR GAMES

– RESSOURCEN-HUNGRIG

– NICHT GRATIS

Installieren und probieren

Sie installieren Chrome OS Flex wahlweise via USB-Stick oder über ein Netzwerk. Die Netzwerk-Option bietet sich insbesondere für kleinere Firmen an, die eine größere Anzahl Rechner flottmachen wollen. Als Privat-User kostet Sie die Nutzung des Betriebssystems keinen Cent. Allerdings benötigen Sie ein Google-Konto, das mit allen in der Software eingesetzten Cloud-Diensten verknüpft ist. Sie legen Ihre Daten also unweigerlich in die Hände des US-Konzerns. Bereitet Ihnen das keine Bauchschmerzen, steht dem OS-Flex-Gebrauch nichts mehr im Weg. Möchten Sie zunächst testen, ob sich der Umstieg lohnt, können Sie das Betriebssystem auch ohne Installation starten: direkt vom USB-Stick aus. Gefällt Ihnen das System, können Sie es anschließend auch auf Ihrem Notebook installieren – aber Vorsicht: Entschließen Sie sich zu diesem Schritt, machen Sie Ihren alten Rechner mit allen darauf befindlichen Daten erst einmal radikal platt. Überlegen Sie sich diesen Schritt also gut, und testen Sie vorher eine Zeit lang das Google-Betriebssystem auf dem USB-Stick aus, bevor Sie komplett zu Chrome OS Flex wechseln. Eine umfangreiche Anleitung zur Installation und zu den Funktionen dieses Systems finden Sie auf den folgenden Seiten des Spezials.

[asa/mb/rs]

1 INSTALLATION VORBEREITEN

Chrome OS Flex auf Ihrem alten Windows-Notebook oder Mac-Book zu installieren setzt ein paar Kleinigkeiten voraus. Das müssen Sie tun:

1 Laden Sie zunächst die neueste Version des Chrome-Browsers herunter (beispielsweise unter www.cobi.de/12655). Installieren und starten Sie sie.

2 Als Nächstes holen Sie sich die spezielle Chrome-Erweiterung für OS Flex. Gehen Sie dazu im Chrome-Browser auf die Seite www.cobi.de/12815. Klicken Sie hier auf den Download-Button und auf der folgenden Internetseite von Google auf Hinzufügen. Klicken Sie anschließend auf Erweiterung hinzufügen.

3 Die Erweiterung ist nun installiert – Sie benötigen jetzt nur noch einen USB-Stick. Einzige Vorgabe: Der sollte über mindestens 8 Gigabyte Speicherplatz verfügen. Achtung: Der Stick wird während der folgenden Einrichtung komplett formatiert – alle Daten sind dann unwiderruflich gelöscht. Sichern Sie also vorher unbedingt auf dem Stick befindliche Dokumente, etwa in einer Cloud.

2 BOOTSTICK ERSTELLEN

Nun kann es losgehen. Sie starten Chrome und legen den USB-Stick bereit.

1 Klicken Sie in Chrome auf das Symbol für Erweiterungen (das Puzzle-Icon) und dann auf Programm zur Chromebook-Wiederherstellung.

2 Klicken Sie im folgenden Fenster auf Jetzt starten. Im nächsten Fenster werden Sie gebeten, Ihr Chromebook zu identifizieren. Lassen Sie sich davon nicht irritieren: Klicken Sie auf Modell aus einer Liste auswählen. In den folgenden beiden Menüs wählen Sie jeweils unter Hersteller auswählen und Produkt auswählen den Eintrag Google Chrome OS Flex. Schließen Sie nun Ihren USB-Stick an, und klicken Sie auf Weiter.

3 Wählen Sie im folgenden Fenster im Auswahlmenü Ihren Stick aus, klicken Sie nochmals auf Weiter und danach auf Jetzt erstellen.

4 Das Erstellen wird eine Weile dauern. Den Fortschritt dieses Prozesses zeigt das Fenster. Sehen Sie darin den Hinweis „Dein Wiederherstellungsmedium ist jetzt bereit“, klicken Sie entweder auf Weiteres Medium erstellen, um einen zweiten Stick zu präparieren, oder beenden Sie den Vorgang per Klick auf Fertig. Entfernen Sie dann den USB-Stick, schließen Sie alle Fenster, und fahren Sie den Rechner herunter.

3 CHROME OS FLEX VOM STICK BOOTEN

Jetzt können Sie mit Ihrem frisch erstellten USB-Stick Chrome OS Flex ausprobieren. Stecken Sie gegebenenfalls den USB-Stick in Ihr Notebook, und starten Sie es. Lädt OS Flex nicht automatisch, müssen Sie im UEFI oder (bei älteren Rechnern) BIOS einstellen, dass Ihr PC nun vom Stick booten soll.

1Starten Sie Ihren PC neu, und drücken Sie die Boot-Menütaste während der Anzeige des Boot-Screens. Diese Taste ist meist b, h, l oder t. Sollten Sie die Taste nicht kennen, gucken Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Rechners nach.

2 Um nun die Bootreihenfolge zu ändern, gehen Sie ins Boot-Menü. Suchen Sie in der Menüleiste den Punkt „Boot“ oder „Bootreihenfolge“ und klicken Sie ihn an. Jetzt sollten Sie eine Auflistung sehen: die Bootreihenfolge der verschiedenen Laufwerke. Die sorgt dafür, dass der Rechner vom zweitplatzierten Medium bootet, sollte das Speichermedium auf dem ersten Platz nicht mehr am PC angeschlossen oder fehlerhaft sein. Gestalten Sie die Bootreihenfolge so, dass der USB-Stick als Erstes angesprochen wird. Um die geänderte Bootreihenfolge zu speichern, klicken Sie auf Save & Exit.

3 Der Computer wird nun automatisch neu gestartet und übernimmt dabei die neue Reihenfolge. Sehen Sie während des Bootens das OS-Flex-Symbol, haben Sie alles richtig gemacht. Warten Sie einfach einen Moment, bis das Betriebssystem gestartet und komplett hochgefahren ist.

4 Das System fragt Sie nach dem Start, ob Sie die Vorlesefunktion von OS Flex nutzen wollen. Wenn ja, klicken Sie auf Yes, andernfalls auf No, continue without ChromeVox. Klicken Sie nun auf English, wählen Sie in beiden angebotenen Feldern German/ Deutsch aus und dann OK. Klicken Sie auf Jetzt starten, auf Erstmal nur ausprobieren, und bestätigen Sie Ihre Eingaben mit einem Klick auf Weiter.

Verbinden Sie sich nun mit Ihrem WLAN, geben Sie Ihr Passwort ein, klicken Sie auf Verbinden und dann auf Akzeptieren und Fortfahren. Nach einem Klick auf Weiter melden Sie sich mit Ihrem Google-Konto an. Folgen Sie jetzt noch den letzten Schritten, und warten Sie, bis Ihr Betriebssystem fertig gebootet ist. Nun empfängt Sie endlich der frische Desktop von OS Flex. Viel Spaß beim Ausprobieren!

4 OS FLEX DAUERHAFT AUF DEM PC INSTALLIEREN

Haben Sie Chrome OS Flex ausprobiert und wollen es fest installieren? Das geht recht einfach, aber beachten Sie: Während der Installation wird Ihr Rechner komplett gelöscht! Sichern Sie also vorher etwa in einer Cloud alle Daten und Dokumente, die Sie noch brauchen (könnten)!

1 Starten Sie Chrome OS Flex wie gewohnt von Ihrem USB-Stick. Im Anmeldebildschirm geben Sie nun aber nicht Ihr Passwort ein, sondern klicken am unteren Rand auf Chrome OS Flex installieren.

2 Lesen Sie die Warnhinweise auf der folgenden Seite, und klicken Sie dann nochmals auf Chrome OS Flex installieren. Im folgenden Fenster bestätigen Sie dies noch einmal mit einem weiteren Klick auf Installieren.

3 Nun beginnt die Installation von Chrome OS Flex auf Ihrem Gerät. Sie kann bis zu 20 Minuten dauern. Danach fährt Ihr Rechner nach einer kurzen Meldung automatisch herunter. Entfernen Sie daraufhin den USB-Stick, und fahren Sie das System wieder hoch.

4 Beim ersten Start müssen Sie Chrome OS Flex noch einmal einrichten. Wiederholen Sie also die Schritte vier und fünf aus dem Kasten links. Ist schließlich alles erledigt, sind Sie fertig, und Chrome OS Flex begrüßt Sie mit einem etwas anderen Willkommens-Screen, der Ihnen noch einige weitere Tipps und Tricks rund um Ihr neues Betriebssystem liefert.

„Klasse: Jetzt mache ich aus meinem alten, klapprigen Windows-Notebook einfach ein Chromebook!“

Andreas Sauerland Ressortleiter Software