Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

ENGLAND: SEIT 2006 GEWANN ENGLAND KEIN ACHTEL FINALE MEHR


Sport Bild Sonderheft - epaper ⋅ Ausgabe 1/2018 vom 18.05.2018

Die Altstars Shearer und Gerrard warnen vor einem neuen Debakel


Artikelbild für den Artikel "ENGLAND: SEIT 2006 GEWANN ENGLAND KEIN ACHTEL FINALE MEHR" aus der Ausgabe 1/2018 von Sport Bild Sonderheft. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sport Bild Sonderheft, Ausgabe 1/2018

Im Zentrum des englischen Spiels: Dele Alli von Tottenham Hotspur. Hier setzt er sich gegen die Litauer Zulpa (l.) und Verbickas (r.) durch. England gewinnt das letzte Qualifikationsspiel 1:0


Hintere Reihe v. l.: Marcus Rashford, Kieran Trippier, Michael Keane, Jack Butland, Harry Maguire, John Stones, Jordan Henderson. Vordere Reihe v. l.: Aaron Cresswell, Harry Kane, Harry Winks, Dele Alli


FUSSBALL, LAND UND LEUTE

0:0 IM ERSTEN LÄNDERSPIEL DER GESCHICHTE

Fußball Die „FA“ wurde am 26. Oktober 1863 als erster Fußballverband der Welt gegründet. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Sport Bild Sonderheft. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2018 von WM 2018: Verteidigt Deutschland erstmals den WM-Titel?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WM 2018: Verteidigt Deutschland erstmals den WM-Titel?
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von DEUTSCHLAND: „EXPLOSION DER GEFÜHLE ERLEBEN“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DEUTSCHLAND: „EXPLOSION DER GEFÜHLE ERLEBEN“
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von WM-QUALIFIKATION: Der Weg nach Russland. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WM-QUALIFIKATION: Der Weg nach Russland
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von GRUPPE: DEUTSCHLAND: EIN NEUER WETTLAUF MIT DER ZEIT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GRUPPE: DEUTSCHLAND: EIN NEUER WETTLAUF MIT DER ZEIT
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von GRUPPE: DEUTSCHLAND: MANCHMAL EIN KIND IM MANNE, IMMER DER BOSS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GRUPPE: DEUTSCHLAND: MANCHMAL EIN KIND IM MANNE, IMMER DER BOSS
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von GRUPPE: DEUTSCHLAND: DAUERRENNER AUF DER AUSSENBAHN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GRUPPE: DEUTSCHLAND: DAUERRENNER AUF DER AUSSENBAHN
Vorheriger Artikel
WIR WISSEN, WIE MAN DAZWISCHENHAUT
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel HALBFINALE IST BEI GÜNSTIGEM VERLAUF MÖGLICH
aus dieser Ausgabe

Fußball Die „FA“ wurde am 26. Oktober 1863 als erster Fußballverband der Welt gegründet. 1905 Fifa-Beitritt.Erstes Länderspiel: 0:0 gegen Schottland (30. November 1872, erstes offizielles Länderspiel der Fußball-Geschichte).Höchster Sieg: 13:0 gegen Irland (1882).Höchste Niederlage: 1:7 gegen Ungarn (1954).Spitzname der Nationalelf: Three Lions. BesteFußballer aller Zeiten: Bobby Charlton (Mittelfeld; 106 Länderspiele, 1958 – 1970), Stanley Matthews (Rechtsaußen; 54 Länderspiele, 1934 – 1957), Wayne Rooney (Mittelstürmer; mit 53 Toren in 119 Länderspielen Rekordtorschütze, noch aktiv), Peter Shilton (Torwart; mit 125 Länderspielen Rekordnationalspieler, 1970 – 1990).Höchste Spielklasse: Premier League (20 Teams).

Land und Leute

Staatsform: Parlamentarische Monarchie.Staatsoberhaupt: Königin Elisabeth II.Regierungschefin: Theresa May.Fläche: 130 395 km² (Rang 98 in der Welt).Einwohnerzahl: 54,3 Mio. (Rang 25 in der Welt).Hauptstadt: London (8,9 Mio.).

Es ist alle zwei Jahre das gleiche Spiel. Ein paar Wochen vor jedem großen internationalen Turnier melden sich die englischen Altstars zu Wort, heben warnend den Zeigefinger und richten in deutlichen Sätzen über Nationaltrainer und Spieler. Das ist auch diesmal nicht anders, obwohl die „Three Lions“ von Gareth Southgate (47) die WM-Qualifikation ohne Niederlage, mit acht Siegen und nur drei Gegentoren in zehn Spielen abschlossen.

„Wir haben seit 2006 kein K.o.- Spiel mehr bei einer Welt- oder Europameisterschaft gewonnen“, warnt etwa Ex-Torjäger Alan Shearer (47), „das ist der Grund, warum meine Erwartungen entsprechend niedrig sind. Deshalb gilt es, die Gruppe zu überstehen, was in der jüngeren Vergangenheit schwer genug war.“

Am 25. Juni 2006 bei der WM in Deutschland gewann England gegen Ecuador dank eines Treffers von David Beckham zum letzten Mal ein Achtelfinale (1:0).

Einen derart enttäuschenden Auftritt wie zuletzt bei der WM 2014 (Vorrunden-Aus, kein Sieg) und bei der EM 2016 (1:2 im Achtelfinale gegen Island) könne sich der Weltmeister von 1966 nicht noch einmal erlauben, beschwört Shearer: „Besonders die Niederlage und die Spielweise gegen Island waren eine einzige Peinlichkeit. Dieses Spiel hat eine Menge Leute furchtbar wütend gemacht – und das völlig zu Recht.“

Der 114-malige englische Nationalspieler Steven Gerrard (37) sieht in der Konstellation allerdings auch einen Vorteil: „Die letzten, schwachen Turniere haben den Druck weggenommen, der lange auf der Mannschaft lastete“, sagt Gerrard. „Gareth Southgate setzt ganz auf den Teamgeist, aber er braucht auch starke Individualisten, die sich zeigen und die im letzten Spieldrittel den Unterschied ausmachen.“ Dies gelang, so kennt es Englands WM-Kapitän von 2010 aus leidvoller Erfahrung, in der Vergangenheit zu selten: „Ich habe es oft so empfunden, dass wir mit vielen guten Einzelspielern in ein Turnier gegangen sind, uns dann aber nicht als Einheit präsentiert haben.“

Gleichwohl sehen Shearer und Gerrard die Nationalmannschaft nach jahrelanger Stagnation taktisch verbessert. Die nach und nach von Southgate berufenen Talente wie Marcus Rashford (20) von Manchester United, U-20- Weltmeister Dominic Solanke (20) oder Joe Gomez (20, beide Liverpool) stehen für einen neuen Jugendstil. „Ich bin sicher, dass Southgate diesen Spielern im Turnier ihre Chance geben wird“, glaubt Shearer.


„Besonders die Niederlage und die Spielweise gegen Island waren eine einzige Peinlichkeit“


Entscheidend für einen erfolgreichen Turnierverlauf sind allerdings die bewährten Kräfte: Im von Southgate favorisierten 3-5-2-System nimmt Jordan Henderson (27) eine Schlüsselrolle ein. Der äußerst zweikampfstarke und passsichere Liverpooler Kapitän agiert im zentralen Mittelfeld und sorgt vor allem für die notwendige Absicherung in der Defensive. Eine taktische Maßnahme, die den beiden Außenverteidigern, dem in der Torvorbereitung starken Kyle Walker (27, Manchester City) auf der rechten Seite und dem pfeilschnellen Dribbler Danny Rose (27, Tottenham) links, alle Freiheiten lässt.

Ebenso wichtig auf der Doppel-Sechs ist Tottenham-Profi Eric Dier (24). Kopfballstark und sicher in der Spieleröffnung, gehört der Vize-Kapitän für Southgate zu den Aktivposten: „Eric ist Teil unseres Masterplans und auf allen defensiven Positionen ein absoluter Leistungsträger.“

Im Tor hat Jordan Pickford (24, Everton) Routinier Joe Hart (31, West Ham) abgelöst. Dabei hatte Southgate noch vor einigen Wochen von einem offenen Konkurrenzkampf gesprochen: „Wir sind uns bewusst, dass wir gerade hier für einen guten Wettbewerb sorgen. Joe Hart hat in Russland die Gelegenheit, seine immense Erfahrung gegen Topteams auszuspielen, Jordan zeigt ein exzellentes Torwartspiel und hat eine Menge dazugelernt.“


„Wir trainieren Elfmeter und versuchen, das bestmögliche Match-Szenario zu simulieren“


Abwehrspieler John Stones (23) von Meister Manchester City sieht die „Three Lions“ jedenfalls gestärkt. „In den Freundschaftsspielen gegen Deutschland und Brasilien im November(jeweils 0:0; d. Red.) haben wir als Team verteidigt und zwei Mannschaften, die in der Offensive eine echte Bedrohung sind, nicht zur Entfaltung kommen lassen – das beste Argument für uns.“

Die englische Offensive mit dem antrittsschnellen und abschlussstarken Strategen Dele Alli (22) im zentralen Mittelfeld gilt als das Prunkstück der Mannschaft. Absoluter Führungsspieler und Toptorjäger ist Harry Kane (24, Tottenham). Southgate ernannte Kane, in der Qualifikation mit sechs Toren in sechs Spielen erfolgreich, zum Kapitän.

Dank ihrer Schnelligkeit und ihrem variablen Angriffsspiel sind Rashford und Raheem Sterling (23, Man City) die idealen Joker. Bleibt das leidige Thema Elfmeter:

England flog – nimmt man nur die Weltmeisterschaften – gleich dreimal im Elfmeterschießen raus (1990, 1998, 2006). Southgate machte diese bittere Erfahrung selbst bei einer Europameisterschaft: Im EM-Halbfinale 1996 scheiterte er gegen Deutschland an Andreas Köpke. „Natürlich ist dies etwas, woran wir in den Trainingseinheiten immer denken“, räumt Southgate ein, „wir trainieren Elfmeterschießen und versuchen so, das bestmögliche Match-Szenario zu simulieren.“


FOTOS: Getty Images