Lesezeit ca. 7 Min.
arrow_back

Entdecken Sie Ihre Art von Yoga


Logo von mein Yoga & Soul
mein Yoga & Soul - epaper ⋅ Ausgabe 10/2022 vom 27.05.2022
Artikelbild für den Artikel "Entdecken Sie Ihre Art von Yoga" aus der Ausgabe 10/2022 von mein Yoga & Soul. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: mein Yoga & Soul, Ausgabe 10/2022

Die Yogapraxis soll das Wachstum und die Entwicklung von Körper und Geist unterstützen.

Yoga bietet eine Vielzahl von Techniken, die sich gegenseitig ergänzen und erweitern.

Neben diesen Aspekten bietet Yoga als uralte Kunst und Wissenschaft viele weitere Wege zur Ausgewogenheit und zur körperlichen, geistigen, emotionalen und spirituellen Entwicklung, wie z.B.: Jnana-Yoga (durch Wissen), Bhakti-Yoga (durch Hingabe), Mantra-Yoga (als Schutz und Erforschung des Geistes), Karma-Yoga (durch Handeln ohne Erwartungen an das Ergebnis) usw.

Dem Yoga liegt die Theorie zugrunde, dass unser Wohlbefinden zwischen Zuständen des Gleichgewichts, des Überschusses oder des Mangels variiert. Die alten Yogis erklärten diese Zustände als das Ergebnis der Vorherrschaft einer der drei Urenergien: Tamas (Mangel), Rajas (Überschuss) und Sattva (Gleichgewicht). Daraus entwickelten sie die verschiedenen Yoga-Techniken.

TAMAS-ENERGIE

Tamas-Energie, wenn sie vorherrschend ist, führt zu Trägheit. Wenn

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von mein Yoga & Soul. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2022 von Alles kommt, alles vergeht und alles verändert sich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Alles kommt, alles vergeht und alles verändert sich
Titelbild der Ausgabe 10/2022 von Verbindung von Kraft und Leichtigkeit Acroyoga. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Verbindung von Kraft und Leichtigkeit Acroyoga
Titelbild der Ausgabe 10/2022 von Alles, was Sie über AeroPilates wissen müssen!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Alles, was Sie über AeroPilates wissen müssen!
Titelbild der Ausgabe 10/2022 von Den Frieden und die Ruhe des Augenblicks genießen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Den Frieden und die Ruhe des Augenblicks genießen
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Leckere Rezepte
Vorheriger Artikel
Leckere Rezepte
Yoga Paddle Board
Nächster Artikel
Yoga Paddle Board
Mehr Lesetipps

... Depression ist ein Tamas-Zustand, der verschiedene Ausprägungen haben kann: Traurigkeit über den Verlust eines geliebten Menschen, geringes Selbstwertgefühl, mangelnder Sinn im Leben oder chronische Traurigkeit. Depressionen sind eine natürliche Reaktion auf unvermeidliche Verluste im Laufe des Lebens, aber klinische Depressionen werden als Krankheit betrachtet und können im Extremfall zum Selbstmord führen.

RAJAS-ENERGIE

Rajas-Energie zeichnet sich durch Aktivität und Kreativität aus. Im Übermaß kann es zu Erregungszuständen, aggressivem Verhalten oder extremen Handlungen führen, die einem selbst und anderen Leid zufügen. Zorn ist Rajas-Energie im Ungleichgewicht und kann sich als Feindseligkeit, Abneigung, Kritik, Grausamkeit, Feindschaft, Ungeduld, Irritation oder Gewalt äußern. Die Angst, die heute so präsent ist, ist ebenfalls ein Rajas-Zustand.

SATTVA-ENERGIE

Die Sattva-Energie steht für Ausgeglichenheit und Harmonie. Wenn sie vorherrscht, sind alle Systeme von Körper und Geist im Gleichgewicht und es herrscht ein optimales Maß an geistiger Klarheit, Gesundheit, Gelassenheit und Inspiration. Wertschätzung, Mut, Vergebung, Glück, Freude und Liebe sind einige der Haltungen und Emotionen, die zur Sattva-Energie gehören.

YOGA BETRACHTET DEN MENSCHEN ALS GANZES

Yoga als entwicklungsorientiertes System betrachtet das Individuum als ein integriertes Ganzes, so dass jedes Ungleichgewicht Auswirkungen auf alle Aspekte des Seins hat. Jeder Mensch ist eine Einheit aus Körper, Geist und Bewusstsein. Ein depressiver Zustand spiegelt sich zum Beispiel im Körper wider: Der Rücken wird krummer, der Brustkorb wird geschlossener, Rückenschmerzen oder sogar Atembeschwerden können auftreten. Andererseits können chronische Rückenschmerzen auch Stimmungsschwankungen verursachen und zu Niedergeschlagenheit oder Depressionen führen. Diese drei Energien koexistieren ganz natürlich in unserem Geist und verändern sich ständig! Durch die Vereinigung von Körper, Atem und Geist bietet Yoga eine kraftvolle Kombination, die das Gleichgewicht in allen Dimensionen fördert. Die Yogapraxis führt zum Abbau von übermäßiger Rajas-Erregung (Zustände, die durch Wut und Angst gekennzeichnet sind), zum Abbau von übermäßigem Tamas (depressive Zustände) und führt uns zu Sattva, zu geistiger Klarheit, Zufriedenheit und einem leichteren Körper (leistungsfähiger und mit weniger Spannungen). Aus dieser Perspektive ist Yoga eine anwendbare Wissenschaft mit klarem Nutzen für das tägliche Leben. Unabhängig von der Lebensphase des Praktizierenden wird Yoga sicherlich dazu beitragen, die unvermeidlichen Schwierigkeiten des Lebens besser zu bewältigen und die Möglichkeiten des Einzelnen zu erkunden.

„Bei Kindern sollte die Yogapraxis dazu beitragen, das Wachstum zu fördern und Körper und Geist zu entwickeln. Als Erwachsene sollte die Yogapraxis unsere Gesundheit schützen und unsere Fähigkeit fördern, in dieser Welt produktiv zu sein. Im Alter sollte die Praxis helfen, die Gesundheit zu erhalten und eine tiefere Suche nach Selbstverwirklichung zu fördern“, Gary Kraftsow (USA).

Hatha Yoga

Dies ist zweifelsohne der Ansatz, der den Westen erobert hat. Hatha umfasst die Asana-Praxis: statische oder dynamische Körperhaltungen, Bewegungen und Sequenzen. Eine korrekte Asana-Praxis muss die Atmung mit einbeziehen, das Bindeglied, das uns mit dem gegenwärtigen Moment verbunden hält. Asana nutzt den Körper als Werkzeug, um Aufregung und geistige Unruhe abzubauen, um die Rajas-Energie zu reduzieren und wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Pranayama seinerseits nutzt den Atem, um geistige Lethargie zu reduzieren und so die Tamas-Energie auszugleichen. Hatha-Yoga dient der Reinigung des Körpers und der Vorbereitung auf fortgeschrittenere Praktiken. In der Symbolik des Wortes Hatha verweist die Silbe „há” auf die Sonne, die männliche, aktive und heiße Energie. „Tha” symbolisiert den Mond, die weibliche Energie, empfänglich und kalt – gegensätzliche Aspekte, die uns allen innewohnen. Hatha-Yoga ist also der Weg zum Gleichgewicht und zur Vereinigung der Gegensätze. Es ist wichtig zu wissen, dass Hatha-Yoga ein Teil des Raja-Yoga ist. Das ultimative Ziel von Hatha ist die Meditation! Das Wort Asana selbst bedeutet in seinem Ursprung “Sitzen”, Sitzen zum Meditieren. Die Asana-Praxis, die wir heute kennen, ist in ihren verschiedenen Ansätzen und Variationen nicht älter als zwei oder drei Generationen. Traditionell bestand das Ziel der Asana- und Pranayama-Praxis darin, einen ausgeglichenen Körper und einen wachen Geist zu gewährleisten, d.h. die notwendigen Voraussetzungen für die Meditation. Auf körperlicher Ebene fördert die Praxis des Hatha-Yoga ein Gleichgewicht zwischen Kraft und Flexibilität. Aber mehr als eine Haltung ist Asana ein geistiger Zustand, der die Entwicklung eines starken und flexiblen Geistes fördert, der mit jedem Moment präsenter wird.

Tantra

Tantra ist eine Kombination aus zwei Wörtern, tanoti und trayati, die Erweiterung und Befreiung bedeuten. Die Tantra-Meister revolutionierten die Sichtweise auf den Körper: Sie argumentierten, dass der Körper nicht im Widerspruch zur Spiritualität steht, sondern eine Manifestation des Göttlichen ist und dass man durch den Körper Erweiterung und Befreiung erreichen kann. Tantra-Yoga legt den Schwerpunkt auf die Entwicklung der Chakren. Die Satyananda-Schule (Bihar) folgt einer Tantra-Linie.

Kundalini

Diese Praxis umfasst Körperhaltungen, dynamische Atemtechniken, Sprechgesang und Mantras. Die Praktizierenden konzentrieren sich auf die Energiearbeit entlang der Wirbelsäule. Das Kundalini-Yoga von Yogi Bhajan (Sikh), das in den USA eingeführt wurde, ist am bekanntesten, aber es gibt noch weitere Kundalini-Schulen, wie die Satyananda- oder Sivananda-Linie.

Kriya Yoga

Das Konzept der Kriya hat je nach philosophischer Linie unterschiedliche Ansätze. Es gibt das Kriya in der Linie von Satyananda, das auf den Tantras im Sinne der Bewusstseinserweiterung basiert. Ein weiterer Kriya-Ansatz wird mit Paramahamsa Yogananda in Verbindung gebracht, dem Autor des bekannten Buches Autobiographie eines Yogi. Dynamischen Serien des Ashtanga-Yoga, die achtsamen Übungen des Iyengar-Yoga, das individuelle Viniyoga oder Vinyasa-Krama sind allesamt Ansätze, die auf den Einfluss von Krishnamacharya zurückgehen, der als Vater des modernen Yoga gilt.

Iyengar

In der Iyengar-Yoga-Praxis ist die Verweildauer in den Stellungen in der Regel länger als in jeder anderen Lehre, so dass die Praktizierenden auf die Details achten, auf die Ausrichtung der Muskeln und des Skeletts. Die Iyengar-Praxis zeichnet sich auch durch den umfassenden Einsatz von “Requisiten” aus, d.h. von Hilfsmitteln wie Gürteln, Blöcken, Stühlen und Decken, die dem Übenden helfen, seine Körperhaltung an die jeweiligen Anforderungen anzupassen. Auch Iyengar war schon früh ein Schüler von Krishnamacharya.

Ashtanga

Es folgt einem System von schnellen, aufeinanderfolgenden Bewegungen und basiert auf sechs Standard-Asana-Sequenzen. Der Schüler entwickelt sich in den Sequenzen, die in ihrem Schwierigkeitsgrad zunehmen. Es ist eine sehr anspruchsvolle und körperlich anstrengende Praxis. Dieses System wurde von Pattabhi Jois geschaffen, der nur in einer ersten Phase bei Krishnamacharya studierte und dann unabhängig seinen eigenen Weg ging.

Viniyoga

Es handelt sich um eine Methodik, die darauf abzielt, eine personalisierte und integrierte Praxis entsprechend den individuellen Bedürfnissen zu entwickeln. Im Laufe des Lebens verändern wir uns ständig auf allen Ebenen und entwickeln uns körperlich, emotional und mental. Viniyoga soll helfen, diese Veränderungen zu bewältigen und zu integrieren. Dieses System wurde von T.K.V. Desikachar, dem Sohn von Krishnamacharya, erarbeitet.

Vinyasa Krama

Es ist die von Krishnamacharya entwickelte Methodik. Sie integriert seine Lehren in umfassender Weise und wird heute von den Schülern gelehrt, die ihn bis zum Ende begleiteten: Indra Mohan, A. G. Mohan und Srivatsa Ramaswami. Bei diesem Ansatz sind Körper, Geist und Atem im gleichen Rahmen miteinander verbunden. Die Praxis wird Schritt für Schritt aufgebaut, durch die Erforschung von Bewegungen und Atem, je nach den Bedürfnissen des Praktizierenden. Bei diesem Ansatz wird die Asana-Praxis durch die enge Verbindung mit dem Atem zu einer Meditation in Bewegung.

Sivananda

Diese Praxis basiert auf der Philosophie von Swami Sivananda aus Rishikesh, der seine Schüler lehrte, zu dienen, zu lieben, zu geben, zu reinigen und zu meditieren. Um diese Ziele zu erreichen, umfasst der Pfad alle Ebenen der menschlichen Erfahrung: Intellekt, Herz, Körper und Geist. In der Praxis umfasst sie zwölf Grundstellungen für die Wirbelsäulenarbeit. “Wir alle haben ein Potenzial, das unsere kühnsten Vorstellungen übersteigt, aber ein Großteil dieses Potenzials bleibt unentdeckt. Es gibt verschiedene Yogasysteme und alle streben danach, transzendentale Zustände zu erreichen, in denen der Einzelne beginnt, mit seinem inneren Wesen in Verbindung zu treten”, Swami Satyananda.

Wonach suchen Sie beim Yoga?

Einen stärker körperlich geprägten Ansatz? Einen sanften Ansatz? Einen eher meditativen Ansatz? Was auch immer Ihre Motivation ist, probieren Sie verschiedene Schulen aus und Sie werden sicher herausfinden, welcher Zugang für Sie am sinnvollsten ist. Es gibt viele Ansätze für Yoga. Um diese zu veranschaulichen, haben wir einige wenige vorgestellt. Diese Ansätze sind nicht unveränderlich. Es gibt viele Lehrer, die verschiedene Methoden studieren und praktizieren und ihr Wissen und ihre Erfahrung in die Art und Weise integrieren, wie sie Yoga unterrichten. Yoga hat sich als eine lebendige Tradition erwiesen, eine Kunst, die sich im Laufe der Zeit ständig weiterentwickelt. Vielleicht ist dies das Geheimnis ihrer Langlebigkeit! Yoga bietet eine breite Palette von Techniken, die sich gegenseitig ergänzen und vervollständigen. Daher verwendet jede Schule im Allgemeinen verschiedene Techniken: Asana, Pranayama, Mantra, Sprechgesang, Meditation, Bandhas, Mudras, usw.

Wählen Sie Ihre Yoga-Schule

Unabhängig davon, welche Yogaschule Sie wählen, denken Sie daran:

●Yoga-Praxis sollte Spaß machen! Genießen Sie es und setzen Sie sich keine Ziele, wie zum Beispiel einen Fuß hinter dem Ohr zu haben! Der Druck des Alltags reicht aus. Gehen Sie nicht auf die Matte, um dort mit sich selbst zu kämpfen. Denken Sie an ahimsa – das Prinzip der Gewaltlosigkeit, für das Gandhi so bekannt wurde – und üben Sie es mit Liebe und Akzeptanz aus. Akzeptieren Sie Ihre Grenzen und lassen Sie sich von den unerwarteten Vorteilen faszinieren!

●Seien Sie sich bewusst, dass die interessantesten Herausforderungen nicht auf der physischen Ebene liegen. Natürlich unterstützt ein ausgeglichener Körper auch die emotionale und spirituelle Entwicklung.

●Finden Sie eine Yogarichtung, die auf Ihre Lebensphase abgestimmt ist. Wenn es um Sie, Ihren Körper, Ihren Verstand, Ihre Gefühle geht: Experimentieren Sie, stellen Sie Fragen, zweifeln Sie und nehmen Sie Anregungen einfach an!

●Um beim Yoga Ergebnisse zu erzielen, sind Vorbereitung, Übung und Engagement erforderlich. Es ist ganz natürlich, dass Sie in der ersten Stunde ein großes Wohlbefinden verspüren, aber seien Sie sich bewusst, dass die tiefgreifendsten Ergebnisse erst mit der Zeit eintreten!

●Die Yogapraktiken sind dazu da, Ihnen zu dienen und nicht das Gegenteil. Yoga respektiert die Individualität, ist anpassungsfähig an jede Person und ist nicht wettbewerbsorientiert. Wir sind alle unterschiedlich und jeder hat seine eigene Ausgangsbasis, seine eigenen Grenzen und sein eigenes Potenzial.

●Yoga ist für alle da: Die einzige Voraussetzung, um Yoga zu praktizieren, ist, dass man am Leben ist! Unabhängig von den Gründen, die Sie zum Yoga gebracht haben, fühlen Sie sich bewusster und erlauben Sie sich, die Ergebnisse außerhalb der Matte zu spüren. Werden Sie sich im Alltag Ihres Geistes, Ihrer Einstellungen und Emotionen bewusster. Fühlen Sie sich ruhiger? Haben Sie mehr Konzentration entwickelt? Fühlen Sie sich energiegeladener? Spüren Sie den Nutzen und die Wirkung von Yoga durch Ihre eigene Erfahrung!