Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

ENTER THE MATRIX


Computer Bild Spiele - epaper ⋅ Ausgabe 8/2019 vom 03.07.2019

Die E3 2019 fand ohne die Branchengrößen Sony und Activision statt – Microsoft, Nintendo und Ubisoft hatten so die große Bühne fast für sich allein.


Artikelbild für den Artikel "ENTER THE MATRIX" aus der Ausgabe 8/2019 von Computer Bild Spiele. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Computer Bild Spiele, Ausgabe 8/2019

Es kam mal wieder anders als gedacht. Fans und Experten hatten die neue Xbox-Generation als Highlight der Microsoft-Pressekonferenz und der gesamten E3 erwartet. Doch außer einigen technischen Eckdaten und einem ungefähren Erscheinungstermin Ende 2020 hatte Phil Spencer, Head of Xbox, nicht viel zu verkünden. Die vierte Xbox-Generation, Projekttitel „Scarlett”, ist damit zwar offiziell angekündigt. Doch sie hat weder einen finalen Namen noch ein Design, ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Computer Bild Spiele. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2019 von Reeves rockt Show!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Reeves rockt Show!
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von NEWS WATCH WATCH DOGS – LEGION: HACK, HACK, HURRA. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEWS WATCH WATCH DOGS – LEGION: HACK, HACK, HURRA
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von ATEMBERAUBENDE ZUKUNFT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ATEMBERAUBENDE ZUKUNFT
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von SCHAURIG UND SEHR GRÜN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SCHAURIG UND SEHR GRÜN
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von GEFANGEN IN DER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GEFANGEN IN DER
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von CALL OF DUTY – MODERN WARFARE: GESCHICHTS-TRÄCHTIG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CALL OF DUTY – MODERN WARFARE: GESCHICHTS-TRÄCHTIG
Vorheriger Artikel
Reeves rockt Show!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel NEWS WATCH WATCH DOGS – LEGION: HACK, HACK, HURRA
aus dieser Ausgabe

... geschweige denn einen Preis. Und was sie leistet, lässt sich nur schwer einschätzen.

Project Scarlett kommt Ende 2020

Klar ist, dass die neue Konsole ohne optisches Laufwerk auskommen soll. Sie soll viermal schneller sein als die Xbox One X, 4K-Auflösung bei 120 Bildern pro Sekunde liefern, auch in 8K auflösen können und einen besonders flotten SSD-Speicher an Bord haben. Die Kiste bekommt einen Arbeitsspeicher des Typs GDDR6. Und sie soll dank Ryzen-Prozessoren der dritten Generation (7nm, Zen 2) und neuer Radeon-Navi-Grafikkarte unter anderem Hardware-beschleunigtes Raytracing in Echtzeit beherrschen.

Kommt Ihnen bekannt vor? Stimmt, die Spezifikationen lesen sich wie die bekannten Eckdaten der kommenden PlayStation 5. Weil auch noch nahezu die gleichen Prozessoren und Grafikchips von AMD unter der Haube der Micosoft-Konsole werkeln, stellt sich die Frage, inwiefern sich die beiden Konsolen überhaupt noch voneinander unterscheiden.

Keanu Reeves stiehlt die Show

Verständlich, dass sich der Enthusiasmus der Zuschauer im Microsoft Theater bei der VorZuschauer Vorstellung von Project Scarlett trotz des Launch- Titels „Halo Infinite” in Grenzen hielt. Bei der Präsentation des neuen Trailers von „Cyberpunk 2077” (siehe Seite 16) ein paar Minuten zuvor war das noch ganz anders. Denn Hollywoodstar Keanu Reeves war nicht nur im Trailer zu sehen, sondern stand auch leibhaftig auf der Bühne und verkündete, dass er eine Rolle im kommenden Action-Rollenspiel von CD Projekt Red übernehmen werde. Als er dann noch den Release am 16. April 2020 verkündete, standen die rund 7000 Zuschauer Kopf.

Die E3 hatte damit schon auf der ersten Pressekonferenz ihren Höhepunkt erreicht – bevor die Messehallen überhaupt ihre Tore öffneten. An diesen Showeffekt sollte dieses Jahr kein Aussteller mehr heranreichen. Über- raschungen, wenn auch etwas kleineren Kalibers, gab es dennoch jede Menge.

PHIL SPENCER stellte die neue Xbox-Generation Project Scarlett vor

DOUG BOWSER, President von Nintendo America, moderierte mit seinem Namensvetter.

EIN HIGHLIGHT DER E3: KINO-STAR KEANU REEVES AUF DER BÜHNE BEI MICROSOFT

DIE GRÖSSTEN HITS AUF DER E3 2019

CYBERPUNK 2077
Das Sci-Fi-Rollenspiel von CD Project rockte auch 2019 die E3.

LUIGIS MANSION 3
Nintendo begeisterte mit seinen beliebten Serien und Figuren die Massen.

WATCH DOGS – LEGION
Ubisoft überraschte mit einem radikal neuen Ansatz für die Open- World-Serie.

MESSE HIGHLIGHTS E3

LOS ANGELES stand für eine Woche ganz im Zeichen der E3.


KLASSISCHE SPIELAUTOMATEN kommen wieder in Mode. Die Messe war voll mit den Geräten.


RETROSPIELE in jeder Form und Farbe zogen die Aufmerksamkeit auf sich.


Nintendo machte sich breit

Während Microsoft und Electronic Arts ihre Spieleneuheiten außerhalb des offiziellen Messegeländes präsentierten und Sony sowie Activision der E3 2019 komplett fern blieben, machte sich Nintendo mit dem größten Stand in der West Hall breit. Die Fans nahmen mehrstündige Wartezeiten in Kauf, um „Luigi’s Mansion 3” (Seite 20), „Pokémon Schwert & Schild” oder „The Legend of Zelda – Link’s Awakening” anzuspielen. Für „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Tokio 2020” wurde sogar ein sechs Meter hoher Kletterturm aufgebaut, um eine der neuen olympischen Disziplinen zu demonstrieren.

Von der größten Überraschung der Nintendo Direct fehlte auf der E3 aber jede Spur: Die Fortsetzung von „The Legend of Zelda – Breath of the Wild” (Seite 48) war genauso wenig zu sehen wie Bilder vom bereits vor zwei Jahren angekündigten „Metroid Prime 4” oder von Segas „Bayonetta 3”.

Ebenfalls keine Spur gab es von neuer Hardware. Nintendo hält es angesichts des ungebrochenen Erfolgs der Switch-Konsole wohl für unnötig, einen Nachfolger anzukündigen. Dafür feierten andere Hersteller ihre Konsolenprojekte auf der E3. Sega stellte die Mega Drive Mini vor, Konami die NEC PC Engine Mini und Atari die neue VCS-Konsole (Seite 49). Der Retrotrend ist also weiter ungebremst – wie auch die zahlreichen Aussteller von Miniatur-Spielautomaten bewiesen.

Bethesda backt kleine Brötchen

Zu den vier Spieleherstellern, die sich in diesem Jahr eine eigene Live-Pressekonferenz vor großem Publikum gönnten, gehörte auch Bethesda. Eine derart aufwendige Veranstaltung ist fast immer ein sicheres Zeichen für eine große Ankündigung. Nicht so in diesem Jahr. Bethesda hatte schon vor der Messe verkündet, dass es weder etwas zu „The Elder Scrolls VI” noch zu „Starfield” zu sehen geben wird, was viele ratlos machte. Als Shinji Mikami, Creative Director von „The Evil Within”, in Los Angeles gesichtet wurde, hofften Fans auf eine Fortsetzung der Horrorserie. Doch es kam mal wieder anders. Die Japaner stellten mit „Ghostwire Tokyo” ein komplett neues Mystery-Spiel vor, dessen Enthüllungstrailer mit eindrucksvoller Grafik überzeugte.

Eine weitere falsche Fährte legten die Entwickler der französischen Arkane Studios. Sie waren aber nicht nach Kalifornien gekommen, um „Dishonored 3” zu präsentieren, sondern den schwer einzuschätzenden Zeitschleifen- Shooter „Deathloop”. Ansonsten betrieb Bethesda vor allem Schadensbegrenzung beim verunglückten „Fallout 76”. Mit dem neuen kostenlosen Mega-Update „Wastelanders” soll allen treuen, aber auch enttäuschten Fans das geboten werden, was sie sich von Anfang an gewünscht haben: interessante NPCs mit komplexen Hintergrundgeschichten und Questreihen.

ACTIVISION hatte zwar keinen eigenen E3- Stand, warb aber trotzdem groß für das neue „Call of Duty”


DIE EMOTIONALSTENMOMENTE DER MESSE

TIM SCHAFER verkündete den Verkauf seines Produktionsstudios Double Fine und seines neuen Titels „Psychonauts 3” an Microsoft.


DIE E3 2019 HATTE 66 100 BESUCHER

Eine Wundertüte von Ubisoft

Der größte europäische Spielehersteller Ubisoft hatte mit „Watch Dogs – Legion” eine der stärksten E3-Überraschungen im Gepäck. Die Aussicht, jeden NPC rekrutieren und als Spielfigur nutzen zu können, verspricht ein revolutionäres Gameplay, wenn es denn klappt. Alle Details dazu lesen Sie in der Vorschau in dieser Ausgabe (Seite 12).

Mit dem Action-Sportspiel „Roller Champions”, dem Koop-Shooter „Rainbow Six Quarantine” und dem Fantasy-Abenteuer „Gods and Monsters” hatte Ubisoft mit dem bereits vor der E3 enthüllten „Ghost Recon Breakvor Breakpoint” ein starkes Programm am Start. Ein Trost für Zocker, die Neues von „Assassin’s Creed” oder „Splinter Cell” vermissten.

Square Enix mag es fantastisch

Echte Überraschungen gab es bei Square Enix nicht, dafür zwei herausragende Spiele, die schon ein paar Jahre auf sich warten lassen. „Marvel’s Avengers” wurde zweieinhalb Jahre nach seiner Ankündigung erstmals der Öffentlichkeit gezeigt und beeindruckte mit einer kinoreifen Actionshow, deren spielerischer Gehalt sich nach der Gameplay-Demo aber noch nicht wirklich einschätzen lässt. Das Remake von „Final Fantasy 7” (ausführlicher Anspielbericht Seite 40) durften dagegen auch die Messebesucher antesten. Es überraschte mit einem ganz neuen actionorientierten Gameplay- Ansatz für das klassische JRPG-Genre. Trotzdem werden altgediente Fans sich sofort heimisch fühlen.

Mit diesem Spagat zwischen retro und modern ist Square ein ganz besonderes Kunststück gelungen. Bei den restlichen Titeln der E3-Show gingen die Japaner aber lieber auf Nummer sicher und präsentierten ein neues „Final Fantasy” bzw. JRPG nach dem anderen. Da hätte sich mancher Fan lieber ein neues „Deus Ex” gewünscht, zumal das Cyberpunk- Thema dank Keanu Reeves wieder kräftig an Fahrt aufgenommen hat.

Electronic Arts enttäuscht

Gerüchte und Andeutungen, was EA alles auf der hauseigenen EA Play präsentieren will, gab es jede Menge. Doch mit „FIFA 20” (Seite 34) gab es nur eine echte Premiere. Und die war nicht mal komplett: Der neue „Volta”-Hallenmodus war nur im Trailer zu sehen und noch nicht anspielbar. Dazu gab es das inzwischen bereits veröffentlichte „Die Sims 4 – Insel- leben”. Das war’s von EA auf der E3. Nicht auszuschließen, dass der Hersteller für das Weihnachtsgeschäft noch weitere Titel ankündigt. Denn mit einem derart schmalen Programm dürfte das Geschäft sonst sehr gramm überschaubar ausfallen.

IKUMI NAKAMURA von Tango Gameworks begeisterte die Zuschauer bei der Vorstellung von „Ghostwire Tokyo” mit ihrer flippigen Art.


EIN STREICHORCHESTER eröffnete die Pressekonferenz von Ubisoft mit der „Assassin’s Creed Symphony”.


TETSUYA NOMURA (links), Director des „Final Fantasy 7”-Remakes, arbeitete bereits vor 22 Jahren als Artist am Original mit.


Die Geheimtipps der E3

Bei der Übermacht der großen Aussteller gerieten einige Spieleperlen auf der E3 etwas in den Hintergrund. Dazu gehörte etwa Obsidians „The Outer Worlds”, das das klassische „Fallout”Gefühl wieder zurückbringt. Bandai Namco zeigte von „Elden Ring”, dem Kooperationsprojekt von From Software und George R. R. Martin, nur einen kurzen Trailer auf der MicrosoftPressekonferenz.

Ähnlich erging es dem vielversprechenden Horrorspiel „Blair Witch” von Bloober Team, die bereits mit „Layers of Fear” ihr Händchen für dieses Genre bewiesen haben. Nicht wenige Fans werden sich auch über die Ankündigung eines neuen „Microsoft Flight Simulator” und der Definitve Edition von „Age of Empires 2” gefreut haben.

Sony torpediert die E3

Sony machte dieses Jahr zwar einen weiten Bogen um die E3, dafür sorgte der PlayStationHersteller im Vorfeld der Messe mit einem Trailer zu „Death Stranding” für Unruhe. Entwicklerlegende Hideo Kojima kündigte dabei nicht weniger als die Geburt eines ganz neuen SpieleGenres an. Das war aus seinem Mund nicht unbedingt überraschend, doch eine Veröffentlichung noch in diesem Jahr, am 8. November, hatte wohl kaum jemand erwartet. Zu Sonys zweitem Großprojekt „The Last of Us – Part 2” dagegen verdichteten sich die Gerüchte, dass es erst 2020 erscheint.
[mc]

FAZIT

2019 war nicht das Jahr, in dem sich Sony und Microsoft auf der E3 mit der besseren kommenden Konsolen-Generation zu übertrumpfen versuchten. Microsoft hat Project Scarlett auf Ende 2020 verschoben, sodass die E3 2020 wohl der richtige Zeitpunkt für die Enthüllung ist. Ob sich Sony mit der PlayStation 5 ebenfalls bis dahin Zeit lässt, steht in den Sternen. Die Konkurrenz lauert mittlerweile auch woanders: Nintendo hat sich mit der Switch auf vielen Märkten die Herrschaft gesichert, und Streaming-Dienste wie Googles Stadia oder Microsofts xCloud sprießen wie Pilze aus dem Boden. Es bleibt also weiterhin spannend, welche Hardware-Strategie die großen Konsolen-Anbieter mit ihrer neuen Geräte- Generation verfolgen wollen. Und welche Titel, außer „Cyberpunk 2077”, darauf laufen.

HISTORISCHE KINOS
dienten als Locations für einige Pressekonferenzen.

FORZA HORIZON 4
bekommt einen DLC mit Lego-Fahrzeugen.

PROJECT XCLOUD
ist eines der Herzensprojekte von Microsoft.

NINTENDOS E3-STAND
war riesig und lockte mit einem Kletterturm.