Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Erste Hilfe bei Rückenschmerzen


ÖKO-TEST Spezial Gesund & Fit - epaper ⋅ Ausgabe 3/2011 vom 18.03.2011
Artikelbild für den Artikel "Erste Hilfe bei Rückenschmerzen" aus der Ausgabe 3/2011 von ÖKO-TEST Spezial Gesund & Fit. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: MEV Verlag

Ablenkung erwünscht

Ablenkung tut gut, damit der Schmerz nicht das Denken bestimmt. Dabei ist es egal, ob sich die Gedanken auf einen spannenden Krimi konzentrieren oder auf ein schönes Musikstück. Hilfreich ist es auch, wenn gute Freunde vorbeischauen.

Foto: Stockbyte

Tief durchatmen

Entspannungsübungen können verhindern, dass sich der Schmerz in der Psyche festsetzt. Außerdem helfen sie, wenn Stress oder Anspannung Auslöser der Rückenschmerzen waren. Wer noch nie autogenes Training gemacht hat: Langsam und ...

Weiterlesen
Artikel 0,38€
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Spezial Gesund & Fit. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2011 von Warnzeichen des Körpers. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Warnzeichen des Körpers
Titelbild der Ausgabe 3/2011 von In Kürze. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
In Kürze
Titelbild der Ausgabe 3/2011 von Das hält uns aufrecht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das hält uns aufrecht
Titelbild der Ausgabe 3/2011 von Fehlhaltungen: Brust raus – Bauch rein. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fehlhaltungen: Brust raus – Bauch rein
Titelbild der Ausgabe 3/2011 von Aktiv bleiben hilft. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktiv bleiben hilft
Titelbild der Ausgabe 3/2011 von Chronische Schmerzen: Langjähriges Leiden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Chronische Schmerzen: Langjähriges Leiden
Vorheriger Artikel
Aktiv bleiben hilft
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Chronische Schmerzen: Langjähriges Leiden
aus dieser Ausgabe

... tief durchatmen und die Gedanken zur Ruhe kommen lassen.

Pflanzliche Präparate

Auch pflanzliche Wirkstoffe können bei Rückenschmerzen helfen: Ein Beispiel ist Capsaicin. Der Scharfmacher aus der Chilischote wird als Salbe auf die schmerzende Stelle aufgetragen. Er regt die Durchblutung an, wärmt die Muskeln und senkt die Schmerzempfindlichkeit der Nerven. Auch Extrakte aus Teufelskralle und Weidenrinde lindern Rückenschmerzen.

Foto: Pzado/sxc.hu

Rezeptfreie Schmerzmittel

Ein leichtes, rezeptfreies Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol oder Ibuprofen lindert die Schmerzen und verhindert, dass der Körper in einer Schonhaltung verharrt. Dabei ist Paracetamol am verträglichsten. ASS eignet sich nicht für Kinder und Schwangere. Äußerlich kann auch ein Diclofenac-Gel auf die schmerzende Stelle aufgetragen werden.

Foto: Marcinski/Fotolia.com

Raus aus dem Bett

Nicht in Schonhaltung verharren, sondern die betroffenen Körperpartien möglichst bald wieder bewegen, dabei Entspannungspausen einlegen. Generell gilt: Liegen und Laufen ist besser als Sitzen und Stehen. Auf keinen Fall tagelang im Bett ausharren.

Foto: image source

Foto: MEV Verlag

Massagen für verspannte Muskeln

Massagen lockern verspannte Muskeln. Ein Massageöl mit entspannenden ätherischen Ölen wie Lavendel kann die Wirkung noch verstärken, ebenso Johanniskrautöl. Massagen sind sinnvoll, sobald der akute Schmerz nachlässt.

Foto: PIXTAL

Wärmflasche, Wollschal oder Wickel

Eine Wärmflasche auf der schmerzenden Stelle, ein heißes Bad, ein Wollschal oder ein warmer Wickel bei Nackenschmerzen lockern verspannte Muskeln und beruhigen gereizte Nerven. Auch ein Saunabesuch kann schmerzlösend wirken. Achtung: Bei einer Entzündung als Ursache der Schmerzen ist Wärme fehl am Platz.

Ab zum Arzt!

Der Hausarzt oder ein Orthopäde sollte aufgesucht werden, wenn
• der Schmerz bis in die Arme oder Beine zieht oder Funktionsstörungen wie Kribbeln, Taubheit oder Lähmungen auftreten;
• die Schmerzen länger als drei Tage unverändert anhalten;
• die Schmerzen lange anhalten und nicht abhängig von Körperbewegungen sind;
• die Schmerzen so stark sind, dass rezeptfreie Mittel nicht helfen;
• die Schmerzen von anderen Symptomen wie Fieber begleitet werden;
• Sie vor Kurzem einen Unfall, etwa einen Sturz aus größerer Höhe, hatten;
• es bereits Hinweise auf andere Erkrankungen wie rheumatische Entzündungen, Osteoporose oder Krebs gibt.

Entspannt liegen

Die bei akuten Kreuzschmerzen erträglichste Position ist die Stufenlagerung. Flach auf den Rücken legen, am besten auf einer warmen Decke auf dem Boden, Beine hochlegen und die Unterschenkel auf einem Stuhl flach ablegen. Der sollte so hoch sein, wie die Oberschenkel lang sind, sodass die Beine eine rechtwinklige Stufe bilden. Den Kopf mit einem Kissen oder einer Nackenrolle abstützen. Sobald der Schmerz nachlässt, sollte man sich wieder bewegen.

Foto: tm-photo/Fotolia.com