Lesezeit ca. 7 Min.

Eucharistiefeier


Logo von MAGNIFICAT - Das Stundenbuch
MAGNIFICAT - Das Stundenbuch - epaper ⋅ Ausgabe 3/2022 vom 01.02.2022

Liedvorschläge: GL 142, 266, 272, 275, 422, 460, 638 · KG 46, 202, 382, 383, 544

Du erbarmst dich aller, o Herr,

und hast Nachsicht mit den Sünden der Menschen,

damit sie sich bekehren;

denn du bist der Herr, unser Gott.

Weish 11, 24–25.27

Tagesgebet (Oration des Morgengebetes)

Lesung aus dem Buch Joël

Joël 2, 12–18

Spruch des HERRN: Kehrt um zu mir von ganzem Herzen mit Fasten, Weinen und Klagen! Zerreißt eure Herzen, nicht eure Kleider, und kehrt um zum HERRN, eurem Gott! Denn er ist gnädig und barmherzig, langmütig und reich an Huld und es reut ihn das Unheil. Wer weiß, vielleicht kehrt er um und es reut ihn und er lässt Segen zurück, sodass ihr Speise- und Trankopfer darbringen könnt für den HERRN, euren Gott.

Auf dem Zion stoßt in das Horn, ordnet ein heiliges Fasten an, ruft einen Gottesdienst aus! Versammelt das Volk, heiligt die Gemeinde! Versammelt die Alten, holt die Kinder zusammen, auch die ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von MAGNIFICAT - Das Stundenbuch. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2022 von ZUM TITELBILD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ZUM TITELBILD
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Benedictus. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Benedictus
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Magnificat. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Magnificat
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Liebe Leserinnen und Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserinnen und Leser!
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Abendgebet
Vorheriger Artikel
Abendgebet
Morgengebet
Nächster Artikel
Morgengebet
Mehr Lesetipps

... Säuglinge! Der Bräutigam verlasse seine Kammer und die Braut ihr Gemach.

Zwischen Vorhalle und Altar sollen die Priester klagen, die Diener des HERRN sollen sprechen: Hab Mitleid, HERR, mit deinem Volk und überlass dein Erbe nicht der Schande, damit die Völker nicht über uns spotten! Warum soll man bei den Völkern sagen: Wo ist denn ihr Gott?

Da erwachte im HERRN die Leidenschaft für sein Land und er hatte Erbarmen mit seinem Volk.

Impuls zur Lesung

Herzzerreißend, so nennen wir erschütternde Situationen oder Begegnungen. Zerreißt eure Herzen, nicht eure Kleider!, fordert der Prophet. Die Erinnerung an die Besatzung des Landes und die gewaltsame Deportation ist in der ersten Hälfte des vierten Jahrhunderts noch nicht verblasst; politische Krisen und Naturkatastrophen kommen hinzu. Das Zerreißen der Kleider ist eine alte Trauersitte. Der Prophet geht darüber hinaus. Nur eine Trauer, die das beschädigte Leben aufgräbt, kann etwas bewirken – eine Erneuerung des Menschen von der Mitte her. Alle sind gemeint. Die Zeit drängt. Verhärtet euch nicht. Zieht euch nicht auf eure Gewohnheiten oder auf euer gutes Recht zurück. Verlasst die Höhle. „Auch jetzt noch“, so beginnt eigentlich die heutige Lesung aus dem Buch Joël (Vers 12). Ja, es ist nicht fünf vor, sondern fünf nach zwölf. Doch der Herr sagt: „Auch jetzt noch.“ Macht euch angreifbar. Lasst den Schmerz zu, verdrängt ihn nicht. Wacht auf, werdet im Innersten lebendig. Lasst euch zu Barmherzigkeit bewegen – von Gott – wie Gott: Auch jetzt noch.

Antwortpsalm

Ps 51, 3–6b.12–14.17

Kehrvers: Erbarme dich unser, o Herr, denn wir haben gesündigt.

Gott, sei mir gnädig nach deiner Huld, *

tilge meine Frevel nach deinem reichen Erbarmen!

Wasch meine Schuld von mir ab *

und mach mich rein von meiner Sünde! – Kehrvers

Denn ich erkenne meine bösen Taten, *

meine Sünde steht mir immer vor Augen.

Gegen dich allein habe ich gesündigt, *

ich habe getan, was böse ist in deinen Augen. – Kehrvers

Erschaffe mir, Gott, ein reines Herz *

und einen festen Geist erneuere in meinem Innern!

Verwirf mich nicht vor deinem Angesicht, *

deinen heiligen Geist nimm nicht von mir! – Kehrvers

Gib mir wieder die Freude deines Heiles, *

rüste mich aus mit dem Geist der Großmut!

Herr, öffne meine Lippen, *

damit mein Mund dein Lob verkünde! – Kehrvers

Kehrvers vgl. Vers 3, ferner GL 517 · GL 1975 527, 5 · KG 613 (IV. Ton) oder GL 1975 172, 3 (I. Ton) oder KG 399 (IV. Ton)

Lesung aus dem zweiten Korintherbrief

2 Kor 5, 20 – 6, 2

Schwestern und Brüder! Wir sind also Gesandte an Christi statt und Gott ist es, der durch uns mahnt. Wir bitten a Christi statt: Lasst euch mit Gott versöhnen! Er hat den, der keine Sünde kannte, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm Gerechtigkeit Gottes würden.

Als Mitarbeiter Gottes ermahnen wir euch, dass ihr seine Gnade nicht vergebens empfangt. Denn es heißt: Zur Zeit der Gnade habe ich dich erhört, am Tag der Rettung habe ich dir geholfen.

Siehe, jetzt ist sie da, die Zeit der Gnade; siehe, jetzt ist er da, der Tag der Rettung.

Ruf vor dem Evangelium

vgl. Ps 95, 7d.8a

Herr Jesus, dir sei Ruhm und Ehre!

Wenn ihr heute seine Stimme hört, verhärtet nicht euer Herz!

Herr Jesus, dir sei Ruhm und Ehre!

Aus dem hl. Evangelium nach Matthäus

Mt 6, 1–6.16–18

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Hütet euch, eure Gerechtigkeit vor den Menschen zu tun, um von ihnen gesehen zu werden; sonst habt ihr keinen Lohn von eurem Vater im Himmel zu erwarten.

Wenn du Almosen gibst, posaune es nicht vor dir her, wie es die Heuchler in den Synagogen und auf den Gassen tun, um von den Leuten gelobt zu werden! Amen, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten. Wenn du Almosen gibst, soll deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut, damit dein Almosen im Verborgenen bleibt; und dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.

Wenn ihr betet, macht es nicht wie die Heuchler! Sie stellen sich beim Gebet gern in die Synagogen und an die Straßenecken, damit sie von den Leuten gesehen werden. Amen, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.

Du aber, wenn du betest, geh in deine Kammer, schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist! Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.

Wenn ihr fastet, macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler! Sie geben sich ein trübseliges Aussehen, damit die Leute merken, dass sie fasten. Amen, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.

Du aber, wenn du fastest, salbe dein Haupt und wasche dein Gesicht, damit die Leute nicht merken, dass du fastest, sondern nur dein Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.

SEGNUNG UND AUSTEILUNG DER ASCHE

Nach der Homilie lädt der Priester die Gläubigen zum Gebet ein:

Liebe Brüder und Schwestern, wir wollen Gott, unseren Vater, bitten, dass er diese Asche segne, die wir als Zeichen der Buße empfangen.

Nach einer kurzen Gebetsstille betet der Priester, die Hände gefaltet:

Barmherziger Gott, du bist den Demütigen nahe und lässt dich durch Buße versöhnen. Neige dein Ohr unseren Bitten und segne † alle, die gekommen sind, um das Aschenkreuz zu empfangen. Hilf uns, die vierzig Tage der Buße in rechter Gesinnung zu begehen, damit wir das heilige Osterfest mit geläutertem Herzen feiern. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Oder:

Gott, du willst nicht den Tod des Sünders, du willst, dass er sich bekehrt und lebt. Erhöre gnädig unsere Bitten: Segne † diese Asche, mit der wir uns bezeichnen lassen, weil wir wissen, dass wir Staub sind und zum Staub zurückkehren. Hilf uns, die vierzig Tage der Buße in rechter Gesinnung zu begehen. Verzeih uns unsere Sünden, erneuere uns nach dem Bild deines Sohnes und schenke uns durch seine Auferstehung das unvergängliche Leben. Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.

Der Priester besprengt die Asche mit Weihwasser (ohne Begleitgebet). Danach legt er allen, die vor ihn hintreten, die Asche auf und spricht zu jedem Einzelnen:

Bekehrt euch und glaubt an das Evangelium. (Mk 1, 15)

Oder:

Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst. (vgl. Gen 3, 19)

Während der Austeilung der Asche wird gesungen.

Antiphon

Joël 2, 13

Lasst uns umkehren zum Herrn, unserem Gott, denn er ist gnädig und barmherzig und langmütig. Groß ist seine Güte, und es reut ihn, dass er Unheil verhängt hat.

Oder:

Antiphon

Joël 2, 17; Est 4, 17

Zwischen Vorhalle und Altar sollen die Priester klagen, die Diener des Herrn sollen sprechen: Hab Mitleid, Herr, mit deinem Volk, lass den Mund derer, die dich loben, nicht verstummen.

Oder:

Antiphon

Ps 51, 3

Tilge, Herr, meine Frevel nach deinem reichen Erbarmen!

Diese Antiphon kann mit Psalm 51 verbunden und nach jedem einzelnen Vers wiederholt werden.

Responsorium

vgl. Bar 3, 2; Ps 79, 9

Wir wollen Buße tun für das, was wir gefehlt haben, und uns bessern, damit wir nicht, plötzlich vom Tod überrascht, nach einer Gnadenfrist suchen, die uns niemand geben kann. * Höre, Herr, und hab Erbarmen, denn wir haben gesündigt vor dir.

Hilf uns, du Gott unseres Heils! Um der Ehre deines Namens willen reiß uns heraus. * Höre, Herr, und hab Erbarmen, denn wir haben gesündigt vor dir.

Es kann auch ein anderer geeigneter Gesang genommen werden. Wenn die Asche ausgeteilt ist, werden abschließend die Fürbitten gesprochen.

Gabengebet

Herr, unser Gott, zu Beginn der heiligen vierzig Tage bringen wir dieses Opfer dar und bitten dich: Hilf uns, umzukehren und Taten der Buße und der Liebe zu vollbringen, damit wir unseren bösen Neigungen nicht nachgeben. Reinige uns von Sünden und mache uns fähig, das Gedächtnis des Leidens unseres Herrn Jesus Christus mit ganzer Hingabe zu begehen, der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Präfation

In Wahrheit ist es würdig und recht, dir, allmächtiger Vater, zu danken und dich in dieser Zeit der Buße durch Entsagung zu ehren. Die Entsagung mindert in uns die Selbstsucht und öffnet unser Herz für die Armen. Denn deine Barmherzigkeit drängt uns, das Brot mit ihnen zu teilen in der Liebe deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus. Durch ihn preisen wir deine Größe und singen mit den Chören der Engel das Lob deiner Herrlichkeit.

Kommunionvers

Ps 1, 2–3

Wer über die Weisung des Herrn nachsinnt bei Tag und Nacht, bringt seine Frucht zur rechten Zeit.

Schlussgebet

Barmherziger Gott, stärke uns durch dieses heilige Mahl, damit wir fasten können, wie es dir gefällt, und durch die Feier dieser Tage Heilung finden. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Schlusssegen

Der barmherzige Gott, der seinen Sohn für uns dahingegeben und uns in ihm ein Beispiel der Liebe geschenkt hat, segne euch und mache euch bereit, Gott und den Menschen zu dienen.

Und Christus, der Herr, der uns durch sein Sterben dem ewigen Tode entrissen hat, stärke euren Glauben und führe euch zur unvergänglichen Herrlichkeit.

Und allen, die ihm folgen auf dem Weg der Entäußerung, gebe er Anteil an seiner Auferstehung und an seiner Herrlichkeit.

Das gewähre euch der dreieinige Gott, der Vater und der Sohn † und der Heilige Geist. Amen.