Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

Faszination Angeln OSTSEE-KÖHLER: Ein GASTSTAR in der Ostsee


Kutter & Küste - epaper ⋅ Ausgabe 80/2020 vom 21.02.2020

Solche Besucher werden gerne genommen: Seit einigen Jahren werden Seelachse in der Ostsee gefangen. Profi-Guide TOM CZAPLA über den faszinierenden Gaststar aus der Nordsee.


Artikelbild für den Artikel "Faszination Angeln OSTSEE-KÖHLER: Ein GASTSTAR in der Ostsee" aus der Ausgabe 80/2020 von Kutter & Küste. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bähmmm! Ein Ostsee-Seelachs hat zugeschlagen.


FOTOS: JONAS BOCK

Da war er plötzlich wieder, dieser harte Einschlag in meinen Brandungsruten. Er sorgte dafür, dass meine Ruten in der Halterung aufund abtanzten. Ich schaute gebannt auf die bereits gebogenen Rutenspitzen. Ja, dieses Mal hatten sich die Fische am anderen Ende der Schnur selbst gehakt. Der Drill konnte beginnen. Es war Mitte Dezember 2014 und ich saß zusammen mit einem ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Kutter & Küste. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 80/2020 von REVIER & REISE: Bornholm: Winterträume auf der Sonneninsel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REVIER & REISE: Bornholm: Winterträume auf der Sonneninsel
Titelbild der Ausgabe 80/2020 von Die große Leidenschaft Fishing Masters Show in Rostock. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die große Leidenschaft Fishing Masters Show in Rostock
Titelbild der Ausgabe 80/2020 von Sizilien: Rote Teufel vom Stromboli. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sizilien: Rote Teufel vom Stromboli
Titelbild der Ausgabe 80/2020 von Dominikanische>Republik: Deutsche Meisterschaft im Big Game. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Dominikanische>Republik: Deutsche Meisterschaft im Big Game
Titelbild der Ausgabe 80/2020 von Ausrüstung TABLET-PC ZUM NAVIGIEREN: Kartenplotter zum Nulltarif. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ausrüstung TABLET-PC ZUM NAVIGIEREN: Kartenplotter zum Nulltarif
Titelbild der Ausgabe 80/2020 von Profi-Wissen: Gut vorbereitet ist halb gefangen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Profi-Wissen: Gut vorbereitet ist halb gefangen
Vorheriger Artikel
Editorial: "Was Heroin mit Angeln zu tun hat!"
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel REVIER & REISE: Bornholm: Winterträume auf der Sonnenins…
aus dieser Ausgabe

... Freund am Strand vorm „Ostsee Resort Damp“, hoch im Norden Schleswig- Holsteins. Mein Kumpel saß zwar gute 40 Meter von mir entfernt, aber auch er hatte die harten Schläge in meinen Brandungsruten bemerkt. Er kam zu mir herüber. Ich drillte bereits den ersten Fisch, während er mir beim Einholen mit der zweiten Rute behilflich war. Was uns jedoch merkwürdig erschien, war die Tatsache, dass sich die Fische während der Fluchten parallel zum Ufer bewegten. So ein atypisches Verhalten zeigten meist nur Meerforellen. Doch zwei Meerforellen gleichzeitig im Drill erschien uns eher unwahrscheinlich. Umso verdutzter waren wir dann, als die Fische endlich im Schein unserer Kopflampen an der Wasseroberfläche auftauchten.

Ostsee-Köhler von 45 Zentimetern. Es werden hin und wieder sogar Fische der Meterklasse in der Ostsee gefangen!


Ein Seelachs an der Oberfläche. Selbst die kleineren Exemplare sind starke Kämpfer.


Der Snaps-Blinker: für Tom Czapla der beste Köhler-Köder für die Ostsee. Ein Stück Schnur mit Drilling erhöht die Hakquote.


Mit Twister, Blinker und auch Gummifisch geht unser Autor auf Köhlerjagd.


Köhler!

Wir konnten es kaum fassen und schauten uns ungläubig an. Zu unseren Füßen lagen je zwei 45 Zentimeter lange Köhler. „Seelachse?“ kam es aus unseren Mündern geschossen. Mein Kumpel meinte nur mit einem verschmitzten Lächeln: „Die gehören hier zwar nicht hin, aber lecker schmecken sie ja und Spaß im Drill machen sie alle Mal.“

Auf Ansage: Jonas Bock mit seinem ersten Ostsee-Köhler.


FOTO: TOM CZAPLA

ZEICHNUNG: JÜRGEN SCHOLZ

Aber wie erklärte sich das plötzliche Aufkommen der Köhler, umgangssprachlich Seelachs genannt, in der Ostsee? Im Jahr zuvor sowie im darauffolgenden Jahr hatten wir zwei extreme Eiswinter mit den Herbststürmen „Xaver“ und „Christian“ zu verzeichnen. Mit diesen Wetterextremen und den einhergehenden Strömungen gelangten gleichzeitig riesige Schwärme an Jungseelachsen über das Kattegat/nördliches Dänemark in die westliche Ostsee. Im Zuge dessen kam es von der Flensburger Förde bis weit in den östlichen Teil der Ostsee zu zahlreichen Fangmeldungen. Die guten Fänge hielten rund zwei Jahre an.

Diese Twisterfarben haben sich als besonders fängig erwiesen.


Köhler noch da?

Anfang dieses Jahres spürte ich beim Gummifischangeln auf Dorsch des Öfteren sogenannte Schwanzbeißer. Das bedeutet, die Fische bissen den Schwanzteller vom Gummifisch ab. Durch Zufall blieb ein Fisch am Jig hängen. Er entpuppte sich als 25 Zentimeter langer Seelachs. Da kam mir die Idee, mal wieder gezielt auf Seelachs zu angeln, wie damals Im Juli 2016, wo ich gezielt Köhler bis 65 Zentimeter fing. Ende November bot sich mir die Chance, meine Idee in die Tat umzusetzen. Ich verabredete mich mit Jonas Bock, dem Sohn von K&K-Chef Rainer Korn. Für ihn war es eine Prämiere, Seelachs in der Ostsee zu fangen. Wir fuhren gemeinsam mit meiner „Soulmate“ von Maasholm raus auf die Ostsee. Bei herrlichstem Wetter steuerten wir den ersten Spot des Tages an. Ein Wrack, welches ich häufiger erfolgreich mit meinen Gästen befische, erschien mir die richtige Wahl. Wir entschieden uns, mit Blinkern in 30 sowie Gummifischen und Twistern in 40 Gramm zu angeln. Wir bevorzugten den Snaps-Blinker mit seinen hervorragenden Lauf- und Sinkeigenschaften. Ein guter Köder auf Seelachs, der überwiegend im Mittelwasser seiner Beute nachstellt. Heringe, Sprotten und Sandspierlinge sind seine bevorzugten Beutefische.

STECKBRIEF

Köhler/Seelachs (lat. Pollachius virens)

Aussehen: torpedoförmiger Körper, Unterkiefer vorstehend, drei Rückenflossen, Seitenlinie gerade und hell abgesetzt, vom Bauch bis zur Seitenlinie weißlich silbern, zum Rücken hin dunkelblau bis schwarz, Haut mit vielen kleinen Schuppen.

Größe: 130 Zentimeter bei einem Gewicht bis 25 Kilogramm.

Alter: maximal 30 Jahre.

Laichzeit: Februar bis April.

Tiefe: 1 bis 250 Meter als pelagischer Schwimmer im Mittelwasser.

Reviere: Nordatlantik, Nordsee, Skagerrak, Kattegat, zum Teil Ostsee.

AUSRÜSTUNG VOM KLEINBOOT

BOOTSVERMIETUNGEN

LÜBECKER BUCHT:

#www.bootsvermietung-travemuende.de führerscheinfreie 15-PS-Boote www.mietboote-neustadt.de führerscheinfreie Angelboote 8 und 15 PS

www.kallesangelshop.de führerscheinfrei 5-15 PS, führerscheinpflichtig Arvor Dieselkajütboot 85 PS

WARNEMÜNDE/ROSTOCK:

www.ya-ro.de 15 bis 115 PS Angelboote

FEHMARN/BURGTIEFE:

www.ostsee-charterboote.de 15 bis 115 PS, diverse Boote

HEILIGENHAFEN:

www.baltic-heiligenhafen.de Dieselkutter für bis zu 10 Personen (6 Schlafplätze)

KIELER FÖRDE/LABOE:

www.laboe-yachtcharter.de Kajüt- und offene Boote ab 115 PS

Zwischendurch gaben sie dem Spot Ruhe - dann ging es auf Dorsch. Foto: J. Bock


Mit seiner „Soulmate“, einer Quicksilver Arvor 690 mit Dieselantrieb und Kajüte, fährt Tom professionelle Guidings auf der Ostsee.


Fisch am Haken

Nachdem wir am Spot angekommen waren, legte Jonas gleich los. Er hatte auch prompt den ersten Fisch des Tages am Haken, musste jedoch feststellen, dass man beim Anschlag setzen etwas gefühlvoller vorgehen musste als in Norwegen. Der Fisch ging leider verloren. Nun war Jonas noch motivierter und bereits beim nächsten Auswurf erfüllte sich sein Wunsch, seinen ersten Seelachs in der Ostsee zu fangen. Kurz darauf fing auch ich meinen ersten Seelachs des Tages. An feinem Angelgerät machten die silbernen Jäger, die eine Durchschnittsgröße von 40 Zentimeter besaßen, richtig Spaß.

BUCHTIPP

ANGELN AUF DER OSTSEE

Weitere Tipps sowie aktuelle GPS-Daten von Guide Tom Czapla finden Sie in dem Buch "Angeln auf der Ostsee - mit Kleinboot, Kajak und Belly-Boot" von Martin Liebetanz- Vahldiek, ISBN 978-3-275- 02105-5; 160 Seiten, 19,95 Euro. www.paul-pietsch-verlage.de

UNSER EXPERTE

Thomas „Tom“ Czapla, Jahrgang 1969, geboren an der Ostseeküste in Flensburg, angelt seit seinem vierten Lebensjahr. Fast ausschließlich ging und geht es da ans und aufs Meer. Seit 1996 fährt er ein Boot auf der Ostsee. Mit seiner Quicksilver Arvor 690 bietet er professionelles Guiding und Coaching auf der Ostsee an - außerdem Trips nach Norwegen. Seine Lieblingsfische: Dorsch und Heilbutt. Sein größter Ostsee-Dorsch bisher: 1,03 Meter bei satten 13 Kilo. Kontakt: Tel. (01520) 875 14 28 www.fishingtrips.de

Einfache Technik

Die Angeltechnik war simpel. Wir legten uns mit etwas Abstand neben das Wrack und warfen unsere Köder in die Richtung. Nachdem der Köder am Grund angekommen war, begannen wir sofort mit dem Einholen. Bei mittelschneller Geschwindigkeit kurbelten wir den Köder bis ans Boot. Die Bisse kamen entweder in der Absinkphase, im Mittelwasser oder kurz unter der Wasseroberfläche. Deswegen immer hoch konzentriert bis zum Schluss den Köder einholen! Am Ende des Blinkers befestigten wir eine fünf Zentimeter lange, 0,40 Millimeter starke monofile Schnur, an dessen Ende der Drilling geknotet wurde. Blieben die Bisse ganz aus, wechselten wir die Farbe des Köders. Bis Mittag wollten die Seelachse lieber schnell geführte Blinker haben. Unsere Gummifische wurden komplett ignoriert oder lediglich angestupst.

Zwischendurch auf Dorsch

Um den Seelachsen am Wrack ein wenig „Ruhe“ zu gönnen, fuhr ich einen angrenzenden Hot Spot an, an dem wir mit Gummifisch auf Dorsch angelten. Die halten sich zu dieser Jahreszeit bevorzugt in einer Wassertiefe von sechs Metern auf. Gleich der erste Wurf brachte mir einen schönen Krebsdorsch. Vollgefressen und besonders kampfstark im Flachwasser, machten die Dorsche eine tolle Figur im Drill. Wir fingen noch einige Dorsche auf unterschiedlich angewandte Jig-Methoden.

Zum Nachmittag hin widmeten wir uns wieder den Seelachsen. Der Wind hatte inzwischen kräftig zugenommen und wir fischten mit Gummifischen in elf Zentimetern Länge an 40-Gramm-Köpfen. Aufgrund der zunehmenden Strömung waren die Fische nun aktiver und attackierten erfolgreich unsere Gummifische. Ein erfolgreicher Angeltag ging wieder einmal viel zu schnell zu Ende. Während ich die gefangenen Fische filetierte, steuerte Jonas routiniert die „Soulmate“ zurück in den Hafen.

Wer einmal gezielt auf Seelachs angeln möchte, selbst aber über kein eigenes Boot verfügt, kann sich Boote ausleihen - auch führerscheinfreie. In der Lübecker Bucht bestehen ab Mitte Oktober gute Fangaussichten, da sich ab diesem Zeitpunkt der Winterhering in der Bucht aufhält und der Seelachs ihnen folgt. Mit ein wenig Suche und Glück sind Ostsee-Köhler aber ganzjährig zu fangen. Vor allem in der herbstlichen Lübecker Bucht werden immer wieder Fisch bis zur Metergrenze (!) und sogar darüber hinaus gefangen - häufig beim Schleppangeln.

Besonders beim Trolling auf Meerforelle und Dorsch gehen Ostseeanglern immer wieder stattliche Seelachse an die Haken.


FOTO: R. KORN

SEEBRÜCKEN & HÄFEN

Wer lieber von Seebrücken oder in Häfen auf Seelachs angeln möchte, hat hier gute Chancen:

● Seebrücke Niendorf

● Neustadt Hafen

● Eckernförder Außenmole

● Flensburger Hafen

● Kieler Hafen

● Sassnitzer Mole

Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über die fischereirechtlichen Vorschriften auf Seebrücken und in Häfen.