Lesezeit ca. 12 Min.

Feines für zu Hause UND UNTERWEGS


Logo von Vegan für mich
Vegan für mich - epaper ⋅ Ausgabe 4/2022 vom 15.06.2022

GENUSS / Rezepte

Artikelbild für den Artikel "Feines für zu Hause UND UNTERWEGS" aus der Ausgabe 4/2022 von Vegan für mich. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Vegan für mich, Ausgabe 4/2022

Cola-Süßkartoffel- Tacos mit Mais-Salsa

Für 4 Personen

1 EL Sonnenblumenöl

2 mittelgroße Süßkartoffeln, geschält und gewürfelt (à 1 cm)

1⁄2 TL gemahlener Zimt

1⁄2 TL Chiliflocken 300 ml Cola

1 EL BBQ-Sauce (vegan)

400g Kidneybohnen (aus der Dose), abgeseiht und abgespült

1 kleine Handvoll Koriandergrün, grob zerpflückt

1 gute Prise geräuchertes Meersalz

8 knusprige Taco Shells zum Servieren

Für die Mais-Salsa

200g Mais (aus der Dose), abgeseiht und abgespült

1 kleine rote Zwiebel, geschält und fein gewürfelt frisch gepresster Saft von 1⁄2 Bio-Limette

1. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Süßkartoffeln zugeben und bei mittlerer bis hoher Hitze 5 Minuten braten, bis sie allmählich etwas weich werden. Zimt und Chiliflocken unterrühren.

2. Cola und BBQ-Sauce zugießen und 15–20 Minuten köcheln lassen, bis die Cola eingekocht und die Sauce klebrig ist. Die Kidneybohnen zugeben und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Vegan für mich. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Willkommen am Grillrost der Genüsse. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Willkommen am Grillrost der Genüsse
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von KURZ und gut. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KURZ und gut
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Nur ein Produkt ?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nur ein Produkt ?
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Auf einen Tee … mit Zoe Mayer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Auf einen Tee … mit Zoe Mayer
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Zeit zum Schmökern BUCHTIPPS
Vorheriger Artikel
Zeit zum Schmökern BUCHTIPPS
Vegan mit Plan
Nächster Artikel
Vegan mit Plan
Mehr Lesetipps

2. Cola und BBQ-Sauce zugießen und 15–20 Minuten köcheln lassen, bis die Cola eingekocht und die Sauce klebrig ist. Die Kidneybohnen zugeben und gut vermengen. Mit dem Koriandergrün bestreuen und mit geräuchertem Meersalz abschmecken.

3. Für die Salsa Mais und rote Zwiebel vermengen und den Limettensaft unterrühren.

4. Süßkartoffeln und Bohnen auf die Taco Shells verteilen und mit der Mais-Salsa krönen. Sofort servieren.

Sloppy Joes mit schwarzen Bohnen

Für 4 Personen

1 EL Sonnenblumenöl

2 rote Paprikaschoten, fein gewürfelt

6 Frühlingszwiebeln, grob gehackt

2 TL Rohrohrzucker

2 TL geräuchertes Paprikapulver

1 Prise gemahlener Zimt

800g schwarze Bohnen (aus der Dose), gut abgeseiht und abgespült

4 EL Tomatenmark

4 EL BBQ-Sauce (vegan)

4 Hamburgerbrötchen, horizontal halbiert

1 gute Prise geräuchertes Meersalz

1 Avocado, geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten

1 kleines Bund Rucola

1. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Paprikaschoten und Frühlingszwiebeln zugeben und bei mittlerer bis hoher Hitze 2–3 Minuten braten, bis die Paprika allmählich weich werden. Zucker, Paprikapulverund Zimt einrühren und das Gemüse 1 weitere Minute braten.

2. Schwarze Bohnen, Tomatenmark und BBQ-Sauce zufügen und 10 Minuten köcheln lassen.Dabei häufig umrühren, damit nichts anhaftet.

3. In der Zwischenzeit die Hamburgerbrötchen leicht grillen oder toasten.

4. Die Bohnenmischung mit Meersalz abschmecken und auf den Hamburgerhälften verteilen.Mit Avocadoscheiben und Rucola belegen und sofort servieren.

Tikka- Blumenkohlspieße

Für 4 Personen

250 g ungesüßter Sojajoghurt

1 EL mittelscharfe Currypaste (ohne Milchprodukte)

1⁄2 TL gemahlene Kurkuma

1⁄2 TL Chilipulver

1 Blumenkohl, in ca.

32 mundgerechte Röschen zerteilt frisch gepresster Saft von

1⁄4 Bio-Zitrone

1 rote Chilischote, entkernt und fein geschnitten

1 kleine Handvoll Koriandergrün, zerpflückt

1 Prise Meersalz

1. Den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und 8 Holzspieße in kaltem Wasser einweichen.

2. Sojajoghurt, Currypaste, Kurkuma und Chilipulver in einer großen Schüssel gründlich verquirlen. Die Blumenkohlröschen portionsweise in die Joghurtmischung tauchen, sodass sie rundum gut bedeckt sind.

3. Jeweils ca. 4 Blumenkohlröschen auf 1 Holzspieß stecken und die Spieße auf Backbleche verteilen. 25–30 Minuten backen, bis die Röschen weich sind und allmählich gut anbräunen.

4. Vorsichtig aus dem Backofen holen und mit Zitronensaft beträufeln. Mit Chili, Koriandergrün und 1 Prise Salz bestreuen.

Tipp

Wer möchte, kann zusätzlich etwas vegane saure Sahne in die Wrapfüllung geben.Für mehr Würze können Chiliflocken oder Sriracha zugegeben werden.

Wraps mit Gold-Nuggets und Bohnencreme

Für 4 Personen Zubereitungszeit: 40 Min.

1 Pck. Bauckhof VeggieMix Gold-Nuggets

3 EL Bauckhof Paniermehl Mais

220 ml Wasser

1 EL Schwarzkümmelsamen

2 mittelgroße Süßkartoffeln

2 Dosen schwarze Bohnen

1 TL gemahlener Kreuzkümmel

1 Zitrone

2 EL vegane saure Sahne

1 Prise Salz

1 Prise Pfeffer

2 Handvoll Feldsalat

1 rote Paprika

1 Bund Schnittlauch Sonnenblumenöl zum Anbraten

8 kleine Wraps (alternativ 4 große)

1. Den VeggieMix Gold-Nuggets in einer Schüssel mit Wasser vermengen. Kurz ziehen lassen, dann mit feuchten Händen zu kleinen Nuggets formen. Die Nuggets in einer Mischung aus Mais-Paniermehl und Schwarzkümmelsamen wenden.

2. Die Süßkartoffeln schälen und in ca. 0,5 cm dicke Streifen schneiden. Im Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen.

3. Schwarze Bohnen abgießen und abspülen. Mit gemahlenem Kreuzkümmel und Saft der Zitrone pürieren. Es dürfen noch Stückchen vorhanden sein. Die saure Sahne untermengen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Feldsalat putzen und waschen. Paprika waschen und in Streifen schneiden. Schnittlauch in Röllchen schneiden.

5. Die Gold-Nuggets in einer heißen Pfanne in reichlich Sonnenblumenöl bei mittelhoher Hitze von allen Seiten goldgelb anbraten.

6. Kurz vor dem Servieren die Wraps mit wenig Wasser befeuchten und nach Packungsanleitung kurz erhitzen. Mit der Bohnen-Creme bestreichen, mit Feldsalat, Paprika, Süßkartoffel, Gold-Nuggets und Schnittlauchröllchen füllen, falten, aufrollen und genießen.

Spanische Kartoffel-Tortilla

Für 6 Portionen

600g vorwiegend festkochende oder festkochende Kartoffeln

2 Zwiebeln

1–2 Knoblauchzehen

7 EL Olivenöl Salz schwarzer Pfeffer aus der Mühle

100g Kichererbsenmehl

1 gute Prise gemahlene Kurkuma

1 TL edelsüßes Paprikapulver

1–2 Prisen geräuchertes Paprikapulver (Pimentón de la Vera)

1⁄2 TL Kala Namak (nach Belieben)

1 TL Backpulver

1 EL Essig (z. B. Weißweinessig)

2–3 Stängel Fenchelgrün (oder glatte Petersilie)

1. Kartoffeln schälen und in etwa 3 mm dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden Knoblauchzehe(n) schälen und fein hacken.

2. In einer beschichteten Pfanne (Ø 24 cm) 4 EL Olivenöl erhitzen und die Kartoffelscheiben darin 8–10 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze anbraten. Zwiebeln dazugeben und etwa 5 Minuten mit anbraten, beides soll nicht oder nur ganz leicht bräunen. Knoblauch kurz mit andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Schüssel geben.

3. Kichererbsenmehl, Kurkuma, beide Paprikapulver, Kala Namak (falls verwendet), 1 TL Salz, Backpulver, Essig und 350 ml kaltes Wasser kräftig und klümpchenfrei verrühren. Kichererbsenteig zu den Kartoffeln in die Schüssel geben und vermischen.

4. Restliches Olivenöl in die Pfanne gießen, die Tortillamasse hineingeben und bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa 8 Minuten stocken lassen, bis die Tortilla an den Rändern leicht gebräunt ist. Dann auf einen großen Teller gleiten lassen, gewendet in die Pfanne geben und von der anderen Seite noch etwa 5 Minuten zu Ende backen. Vor dem Herausnehmen mit einem Pfannenwender prüfen, ob die Tortilla sich vom Pfannenboden löst. Zum Abkühlen auf ein Schneidebrett gleiten lassen.

5. Inzwischen das Fenchelgrün abbrausen, trocken schütteln und fein hacken. Die noch warme Tortilla in sechs Stücke schneiden und mit Fenchelgrün bestreuen.

Spaghetti mit Frühlingszwiebel, Hummus und geröstetem Sesam

Für 2 Portionen Zubereitungszeit: ca. 30 Min.

250 g ALB-GOLD Hartweizen Spaghetti

FÜR DAS HUMMUS:

1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 265 g)

100 ml kaltes Wasser

1–2 Knoblauchzehen Saft von einer

1 Zitrone

½ TL Salz

½ TL Kreuzkümmel, gemahlen

120 g Tahini (Sesammus, ungesalzen)

1–2 EL Olivenöl

FÜR DAS TOPPING:

½ Bund Frühlingszwiebeln 1 rote Peperoni 2 EL Sesam

FÜR DAS HUMMUS:

1. Kichererbsen abgießen. 50 ml Kichererbsenwasser auffangen und ein paar Kichererbsen als Deko aufbewahren. Alles zur Seite stellen.

2. Saft von einer Zitrone, geschälte Knoblauchzehe und Salz in den Mixer geben, mixen.

3. Sesammus hinzugeben und ordentlich durchmixen.Langsam das kalte Wasser und das Kichererbsenwasser zugießen. Es sollte eine helle, sämige Masse entstehen.

4. Im letzten Schritt die Kichererbsen, Olivenöl und Kreuzkümmel hinzugeben und gut durchmixen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Je nach Konsistenz noch etwas kaltes Wasser untermixen.

FÜR DAS TOPPING:

1. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. 2 EL zur Seite stellen. Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und restliche Ringe darin andünsten.

2. Peperoni waschen, ggf. Kerne entfernen und in feine Streifen, Würfel oder Ringe schneiden.

3. Sesam in einer Pfanne vorsichtig anrösten und zur Seite stellen.

4. Spaghetti nach Packungsanleitung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest kochen.

5. Anschließend heiße Spaghetti mit den Frühlingszwiebelringen mischen.Dann mit Hummus anrichten, mit den restl. Frühlingzwiebelringen, Peperoni und geröstetem Sesam garniert servieren.

Tipp

Das Hummus lässt sich in einem Glas, gut verschlossen, ohne weiteres einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Tofu-Kebab mit Minze- Joghurt-Sauce

Für 2 Portionen

FÜR DIE SPIESSE :

250 g fester Tofu (Natur)

1 Knoblauchzehe

2 EL Olivenöl

1 TL Agavensirup

1 EL Tomatenmark

1 TL gemahlener Kreuzkümmel

1 TL scharfes Paprikapulver

1⁄2 TL geräuchertes Paprikapulver (Pimentón de la Vera) Salz

1⁄2 grüne Paprika

1⁄2 rote Paprika

1 rote Zwiebel

50g Kirschtomaten

FÜR DIE SAUCE:

3–4 Stängel Minze 1 Knoblauchzehe 150 g veganer Joghurt einige Spritzer Zitronensaft Salz schwarzer Pfeffer (Mühle)

1. Für die Spieße den Tofu zwischen zwei Lagen Küchenpapier gut trocken tupfen, dann in 2 cm große Würfel schneiden.

2. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Mit Olivenöl, Agavensirup, Tomatenmark, Kreuzkümmel, beiden Paprikapulvern und etwas Salz zu einer Marinade verrühren. Tofuwürfel darin wenden und mindestens 60 Minuten (besser mehrere Stunden) marinieren.

3. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze oder 180 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

4. Beide Paprikahälften putzen, Zwiebel schälen, Tomaten waschen und alles in mundgerechte Stücke oder Spalten schneiden. Mit den Tofuwürfeln abwechselnd auf Spieße stecken, auf das Blech legen und im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen, dabei die Tofuspieße nach 10 Minuten wenden.

5. Währenddessen für die Sauce die Minze abbrausen, trocken schütteln, dünne Stängel und Blätter fein hacken. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Den Joghurt mit Minze und Knoblauch verrühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Die fertigen Spieße auf zwei Teller geben und dazu die Sauce reichen.

Polentapizza mit Cashew-Ricot ta und Gemüsesalat

Für 4 Personen

FÜR DEN CASHEW-RICOTTA:

200g Cashewkerne 1 Knoblauchzehe 1–2 EL Hefeflocken (nach Belieben)

Salz schwarzer Pfeffer aus der Mühle

FÜR DIE POLENTA:

200 ml ungesüßte Pflanzenmilch Salz schwarzer Pfeffer aus der Mühle 2 Prisen frisch geriebene Muskatnuss 250g Instant-Polenta Olivenöl zum Einfetten

FÜR DEN GEMÜSESALAT:

1 kleine Zucchini 1 bunte Bete (z. B. Ringelbete oder gelbe Bete) 1⁄2 Bund Radieschen mit schönen Blättern 1–2 Handvoll kleine Salatblätter 1 Handvoll Kräuter (z. B. Basilikum und Dill) 3 EL Pinienkerne

3 EL Zitronensaft Salz schwarzer Pfeffer aus der Mühle 3 EL Olivenöl

1. Für den Cashew-Ricotta die Cashewkerne mindestens 4 Stunden (oder auch länger, zum Beispiel über Nacht) in kaltem Wasser einweichen.

2. Die Cashews in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und in einen leistungsstarken Mixer geben.Knoblauchzehe schälen und zugeben. 6 EL kaltes Wasser und, falls verwendet, Hefeflocken hinzufügen und fein mixen. Bei Bedarf noch 1–2 EL Wasser einarbeiten, bis der Cashew-Ricotta schön cremig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen.

3. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze oder 180 °C Umluft vorheizen.

4. Für die Polenta die Pflanzenmilch mit 1 TL Salz, Pfeffer, Muskat und 500 ml Wasser in einem Topf aufkochen. Polenta mit einem Schneebesen einrühren, die Hitze reduzieren und etwa 3 Minuten zu einem dicken Brei kochen, dabei ständig rühren. Abschmecken, ein Backblech einölen, den Polentabrei hineingeben und zu einem großen Rechteck glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen (Mitte) 15 Minuten backen.

5. Währenddessen für den Gemüsesalat die Zucchini waschen und mit dem Sparschäler in dünne Streifen hobeln. Die Bete gut schrubben und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Schöne Radieschenblätter abschneiden und waschen, die Radieschen waschen und halbieren. Salat waschen und trocken schleudern. Kräuter abbrausen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.Alles locker vermengen.

6. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Zitronensaft, etwas Salz, Pfeffer und Olivenöl kräftig zu einer Sauce verquirlen.

7. Polentapizza aus dem Ofen nehmen und mit dem Cashew-Ricotta bestreichen, dabei einen kleinen Rand frei lassen. Den Gemüsesalat darauf verteilen, mit der Sauce beträufeln und mit Pinienkernen bestreuen.

Grüne Bohnen

Für 4 Personen 3 Tomaten 800g grüne Bohnen 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 4 Stängel glatte Petersilie 8 EL Olivenöl 1 EL Tomatenmark Salz, Pfeffer

1. Die Tomaten waschen und auf der Küchenreibe in eine Schüssel reiben, die Stielansätze dabei entfernen. Die Bohnen waschen und putzen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken.

2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin kurz andünsten. Knoblauch, Petersilie und Tomatenmark 2–3 Min. mitdünsten.Mit Salz und Pfeffer würzen, die Tomaten untermischen und alles weitere 3 Min. köcheln lassen.

3. Die Bohnen zur Tomatenmischung geben und so viel Wasser angießen, dass das Gemüse gerade bedeckt ist. Die Bohnen unter gelegentlichem Rühren in ca. 40 Min. gar köcheln lassen. Falls nötig, noch etwas Wasser hinzufügen.

Kleine Tomatenquiches mit Basilikumöl

Für 8 Stück FÜR DEN TEIG:

150 g kalte vegane Margarine plus etwas mehr zum Einfetten 150 g Dinkelmehl (Type 630) plus etwas mehr zum Bestäuben 150 g Dinkelvollkornmehl Salz

FÜR DEN BELAG:

400 g Seidentofu

2 Knoblauchzehen

2 EL Speisestärke (oder Sojamehl)

2 EL Olivenöl

1⁄2 TL gemahlene Kurkuma

1–2 Prisen Kala Namak (nach Belieben) Salz schwarzer Pfeffer aus der Mühle

500 g Kirschtomaten

FÜR DAS BASILIKUMÖL:

Für das Basilikumöl 2 Handvoll Basilikumblätter 80 ml Olivenöl 1 EL Zitronensaft schwarzer Pfeffer aus der Mühle

AUSSERDEM:

8 Tartelette-Förmchen (Ø 10–11 cm; möglichst mit Hebeboden)

1. Für den Teig die Margarine klein würfeln, mit beiden Mehlsorten, knapp 1 TL Salz und etwa 5 EL kaltem Wasser in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts oder mit den Händen rasch zu einem glatten Mürbeteig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.

2. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze oder 180 °C Umluft vorheizen. Die Tartelette-Förmchen einfetten.

3. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, 12–14 cm große Kreise ausstechen und die Förmchen damit auskleiden. Die Teigböden mit einer Gabel mehrmals einstechen, auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen (unten) 15 Minuten vorbacken.

4. Währenddessen für den Belag Seidentofu kurz abtropfen lassen und in einen Mixbecher geben. Knoblauchzehen schälen, grob hacken und dazugeben. Speisestärke, Olivenöl, Kurkuma und, falls verwendet, Kala Namak hinzufügen und mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken. Tomaten waschen und halbieren.

5. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Tofumischung in die Böden gießen. Die Tomaten darauf verteilen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und weitere 20–25 Minuten backen.

6. Währenddessen für das Basilikumöl die Basilikumblätter abbrausen, trocken schleudern und in einen Mixbecher geben. Olivenöl hinzugießen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Die Tartelettes aus den Förmchen lösen und mit etwas Basilikumöl beträufeln.

Okraschoten mit Tomaten

Für 4 Portionen

5 Tomaten

800g Okraschoten

1 Zitrone Salz

1 Zwiebel

8 EL Olivenöl

1 EL Tomatenmark Pfeffer

1. Die Tomaten waschen und auf der Küchenreibe in eine große Schüssel reiben, die Stielansätze dabei entfernen. Die Okraschoten waschen und die Stielansätze dünn schälen – als würde man einen Bleistift anspitzen. (Achtung: Die Schote nicht verletzen, sonst tritt eine klebrige Flüssigkeit aus, die dem Gericht eine schleimige Konsistenz gibt.)

2. Den Saft der Zitrone auspressen und mit den Okraschoten zu den Tomaten geben. Etwas Salz hinzufügen, alles mischen und ca. 30 Min. zugedeckt ziehen lassen.

3. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin kurz andünsten. Das Tomatenmark untermischen und kurz mitdünsten. Die Okraschoten mit so viel Wasser hinzufügen, dass sie gerade bedeckt sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Okraschoten unter gelegentlichem Rühren in ca. 40 Min. bissfest köcheln. Falls nötig, noch etwas Wasser dazugießen.

Gefüllte Tomaten

Für 4 Personen

12 Tomaten

6 Stängel glatte Petersilie

3 Stängel Dill

3 Frühlingszwiebeln

230 g Rundkornreis Salz,

Pfeffer

1 1/2 EL Tomatenmark

1. Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Tomaten waschen und an den Stielansatzseiten jeweils einen Deckel abschneiden – aber nicht ganz abschneiden, an einem 2–3 cm breiten Stück soll er noch mit der Tomate verbunden bleiben. Mit einem Teelöffel das Fruchtfleisch auslösen und in kleine Stücke schneiden.

2. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blätter bzw. Spitzen (Dill) abzupfen und fein hacken. DieFrühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

3. Frühlingszwiebeln, Kräuter und Reis mit den Tomaten mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Die Reismasse (ohne die Tomatenflüssigkeit) in die Tomaten füllen und die Deckel auflegen. Die Tomaten in eine ofenfeste Form setzen. Die in der Schüssel verbliebene Tomatenflüssigkeit mit dem Tomatenmark und 150 ml Wasser verrühren, über die Tomaten gießen. Die Tomaten mit Salz und Pfeffer bestreuen und im Ofen (Mitte) ca. 1 Std. backen, bis der Reis gar ist. Falls die Tomaten gegen Ende der Garzeit zu dunkel werden, mit einem Bogen Alufolie abdecken.

Blechkartoffeln mit Pesto

Für 4 Portionen

ZUTATEN:

FÜR DIE KARTOFFELN:

1 kg kleine festkochende Kartoffeln Salz

4 EL Olivenöl

1 EL Sesam

1 EL geschrotete Leinsamen

FÜR DAS PESTO:

50 g Basilikum

40 g Pinienkerne

1 Bio-Zitrone

1 kleine Knoblauchzehe

50 g vegane Parmesanalternative (ersatzweise

2 EL Hefeflocken)

100 ml Olivenöl

1 TL Meersalz

1. Die Kartoffeln gründlich waschen und bei Bedarf abbürsten. Mit Schale in ausreichend Salzwasser ca. 15 Min. kochen. Sie sollten noch etwas fest sein, nicht zerfallen.

2. Den Backofen auf 200° vorheizen und 2Backbleche mit Backpapier belegen. Die Kartoffeln abgießen und auf den Blechen verteilen.Mit dem Boden eines Glases flach drücken. Das Olivenöl und 2 TL Salz in einer Schale verrühren und die Kartoffeln damit einpinseln.

3. Mit Sesam und Leinsamen bestreuen und beide Bleche im Ofen (Mitte) 30 Min. knusprig backen, nach ca. 15 Min. die Bleche tauschen.

4. Für das Pesto das Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.Die Zitrone waschen und abtrocknen. 1 TL Schale abreiben. Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Knoblauch schälen. Mit Basilikum und Pinienkernen in einen hohen Rührbecher füllen und mit dem Pürierstab pürieren.

5. Parmesan reiben und zusammen mit dem Öl dazugeben. Mit Salz, etwas Zitronenabrieb und -saft abschmecken. Das Pesto zu den Kartoffeln servieren. Den Rest in ein Glas füllen, mit Öl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren.

Sate-Spieße

Für 6–8 Stück ZUTATEN:

350 g veganer Hähnchenersatz in Stücken

FÜR DIE MARINADE:

1 kleine Knoblauchzehe

100g Erdnussmus

80 ml Kokosmilch

1 EL Sesamöl

1 EL Sojasauce

1 Saft von

1⁄2 Limette

1 TL Ahornsirup Salz

FÜR DEN ERDNUSSDIP:

1 kleine Knoblauchzehe

100g Erdnussmus

80 ml Kokosmilch

1 EL Sesamöl

1 EL Sojasauce Saft von

1⁄2 Limette

2 TL vegane Fischsauce (Bioladen)

1 TL Ahornsirup

1 EL geröstete, gesalzene Erdnüsse (nach Belieben)

AUSSERDEM:

6–8 Holzspieße

1. Für die Marinade den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Mit den übrigen Zutaten und 1 TL Salz in einer Schüssel vermischen. Den veganen Hähnchenersatz dazugeben. Verschließen und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen. Gelegentlich schütteln.

2. Für den Erdnussdip den Knoblauch schälen, durchpressen und mit den übrigen Zutaten, bis auf die Erdnüsse, in einen hohen Rührbecher füllen. Mit dem Pürierstab zu einer homogenen Sauce mixen. Die Erdnüsse fein hacken und nach Belieben unterrühren.

3. Den Hähnchenersatz auf die Holzspieße stecken und in der Pfanne oder auf dem Grill von beiden Seiten knusprig braten. Mit dem Erdnussdip servieren.