Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

FERNSEH-LIEBLINGE: Ach du meine nase! Pittiplatsch ist wieder da!


SUPERillu - epaper ⋅ Ausgabe 5/2019 vom 24.01.2019

In diesem Jahr feiert das Sandmännchen 60. Geburtstag. Deshalb gibt es frischen Wind im „Abendgruß“:Pittiplatsch und seine Freunde werden ein bisschen aufgehübscht. Im Herbst laufen die neu gedrehten Folgen


Artikelbild für den Artikel "FERNSEH-LIEBLINGE: Ach du meine nase! Pittiplatsch ist wieder da!" aus der Ausgabe 5/2019 von SUPERillu. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: SUPERillu, Ausgabe 5/2019

TV-Lieblinge seit DDR-Zeit: Schnattchen, Pitti und Moppi erscheinen im November im neuen Gewand


Puppenbauerin Emma-Maria Lange, die 2016 starb, hat den Original-Pittiplatsch fürs ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von SUPERillu. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Bis zu 36 Prozent mehr Lohn für die Sicherheit am Flughafen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bis zu 36 Prozent mehr Lohn für die Sicherheit am Flughafen
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Ganz große OPER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ganz große OPER
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Der Ball ist ein Event für alle Dresdner. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Ball ist ein Event für alle Dresdner
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Rock ’n’ Roll zu Lichtmess. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Rock ’n’ Roll zu Lichtmess
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Der Winter hat den Brocken fest im Griff. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Winter hat den Brocken fest im Griff
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von TITELGESCHICHTE: Schauspieler Peter Sodann, 82: RETTUNG in letzter Sekunde. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITELGESCHICHTE: Schauspieler Peter Sodann, 82: RETTUNG in letzter Sekunde
Vorheriger Artikel
SPORT-TALENT: „Ich bin ich!“
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel SUPERILLU AZUBI-INITIATIVE!: Ich werde Bankkauf frau
aus dieser Ausgabe

... DDR-Fernsehen geschaffen


Heinz Schröder (1928–2009) hauchte Pitti Leben ein, führte die Handpuppe und war jahrzehntelang ihre Stimme


Das dürfte für viele Fans des kleinen Kobolds die beste Nachricht des Jahres sein: Pittiplatsch feiert ein TV-Comeback! Denn das Sandmännchen wird dieses Jahr 60 Jahre alt. Der rbb, federführend bei der Sandmann-Produktion mit MDR und NDR, nimmt das Jubiläum zum Anlass, auch die Puppenfiguren Pittiplatsch und Co., die traditionell immer samstags im „Abendgruß“ auf Sendung sind, ein bisschen aufzufrischen.

Pitti und seine Freunde , die Ente Schnatterinchen, kurz Schnattchen, und der Hund Moppi, werden ab November mit 13 neuen Folgen im rbb, MDR und bei KiKa zu sehen sein. „Bisher senden wir nur Originalfolgen, die in der DDR und noch bis 1991 produziert wurden“, sagt Nina Paysen, die beim rbb für die Sandmännchen-Geschichten verantwortlich ist.

Die Ente Schnattchen , erschaffen von Heinz Schröder und Friedgard Kurze, tauchte erstmals 1959 in der wöchentlichen Sendereihe „Meister Nadelöhr erzählt Märchen“ im Deutschen Fernsehfunk auf. Der mitunter etwas freche Pittiplatsch ging erstmals am 17. Juni 1962 auf Sendung. Gestaltet hat ihn die Bildhauerin und Puppenmacherin Emma-Maria Lange (1921- 2016), die Geschichten ersannen Ingeborg und Günther Feustel. Geführt und gesprochen wurde Pitti von Heinz Schröder, der 2009 verstarb. Hund Moppi ist seit den Siebzigerjahren dabei.

Jetzt werden die drei Handpuppen von dem renommierten Figurenbauer Norman Schneider in NRW nach altem Vorbild neu gebaut. Er schuf u.a. die niedliche Figur Rabe Rudi für die erfolgreiche ZDF-Kinderserie „Siebenstein“. Ab Sommer sollen dann vorerst 13 je drei Minuten 50 Sekunden lange Folgen in Hamburg bei Trikk17, einer Animationsfirma, produziert werden. Ob es mehr werden, steht noch nicht fest. „Auf jeden Fall wird der bewährte Puppenspiel-Stil bleiben, eng am Original, denn dafür werden Pitti und Co. geliebt“, verspricht Nina Paysen vom rbb. Oder, wie Pitti sagen würde: „Kannste glauben!“

Der Sandmann: im Fernsehen seit dem 22. November 1959


FOTOS: rbb media GmbH (2), dpa Picture-Alliance, Goessinger