Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 5 Min.

Firework: Web-Apps lokal nutzen: Feuerwerk


LinuxUser - epaper ⋅ Ausgabe 9/2019 vom 22.08.2019

Wer oft die gleichen Webseiten aufruft, nutzt dazu meist umständlich die Lesezeichen im Browser. Firework bringt Sie viel schneller ans Ziel.


Artikelbild für den Artikel "Firework: Web-Apps lokal nutzen: Feuerwerk" aus der Ausgabe 9/2019 von LinuxUser. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: LinuxUser, Ausgabe 9/2019

© Mikhail Bulanov, 123RF

Praktisch jedermann nutzt heute Dienste und Anwendungen, die im Browser laufen. Dazu gehören neben den allgegenwärtigen sozialen Netzwerken und Internet-Foren herkömmliche E-Mail-Konten oder Speicherdienste in der Cloud. Eines haben alle diese Apps gemein: Man ruft sie über eine entsprechende URL im Browser auf.

Je intensiver Sie solche Dienste nutzen, desto einfacher sollte der Aufruf von der Hand gehen. Lesezeichen helfen nur bedingt ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von LinuxUser. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2019 von AV Linux als Distribution für Multimedia-Profis: Bild- und Tonmeister. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AV Linux als Distribution für Multimedia-Profis: Bild- und Tonmeister
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Refracta Linux: Individuelle Distribution mit Refracta Linux: Gut gemischt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Refracta Linux: Individuelle Distribution mit Refracta Linux: Gut gemischt
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Flatpress macht das Bloggen einfach: Bloggen ohne Datenbank. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Flatpress macht das Bloggen einfach: Bloggen ohne Datenbank
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von TiddlyWiki: Eierlegende Wollmilchsau für strukturierte Informationsablage: Kleine Helfer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TiddlyWiki: Eierlegende Wollmilchsau für strukturierte Informationsablage: Kleine Helfer
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Yandex Browser: Webbrowser von Yandex im Test: Surfen de luxe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Yandex Browser: Webbrowser von Yandex im Test: Surfen de luxe
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Chromium-Shootout: Chrome, Chromium und deren Ableger im Vergleichstest: Volltreffer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Chromium-Shootout: Chrome, Chromium und deren Ableger im Vergleichstest: Volltreffer
Vorheriger Artikel
Refracta Linux: Individuelle Distribution mit Refracta Linux: Gut…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Flatpress macht das Bloggen einfach: Bloggen ohne Datenbank
aus dieser Ausgabe

... weiter, da solche Listen schnell immer länger und damit unübersichtlicher ausfallen. Mit Firework ist jetzt Abhilfe in Sicht: Der App-Starter des Unternehmens Startpack aus der südrussischen Stadt Kasan bündelt die Web-Apps in einem Menü, aus dem Sie sie wie lokale Applikationen aufrufen.

Sie erhalten Firework in der kostenfreien Variante von der Webseite des Unternehmens als rund 83 MByte umfassendes ZIP-Archiv. Nach Anklicken vonDownload Firework bestätigen Sie zunächst die Lizenz und wählen anschließend die für Ihre Hardware passende Variante von Firework – das Archiv gibt es in 32- und 64-Bit-Versionen.

Nach dem Download entpacken Sie es in ein Verzeichnis der Wahl. Aus dem dabei entstehenden Unterverzeichnis Firework/ starten Sie das Programm am Prompt mit dem Befehl. /Firework. Als Erstes geben Sie ein neues Passwort für den Schlüsselbund ein. Ein horizontaler Balken zeigt dabei die Qualität des Passworts an. Durch Einfügen von Sonderzeichen oder Ziffern werten Sie ein zu schwaches Passwort auf.

Anschließend öffnet Firework unten links auf dem Desktop ein Startfenster für die unterschiedlichen Webapplikationen. Darin erscheinen voreingestellt bereits einige Apps, die Sie jedoch jederzeit löschen oder ergänzen dürfen. Zum Entfernen überflüssiger Einträge klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf die entsprechende App und wählen aus dem KontextmenüLöschen . Die App verschwindet aus dem Startfenster.

1Firework stellt bereits eine stattliche Anzahl an Diensten zum Abruf bereit.


Bedienung

Das Startfenster enthält in einer Leiste am oberen Fensterrand vier Einstellmenüs sowie ein Eingabefeld für die Suche nach Apps. Dass Letzteres durchaus Sinn ergibt, zeigt sich nach einem Klick auf den Listenschalter rechts im Fenster: Firework führt nun alle voreingestellten Web-Apps auf.

Die Palette reicht dabei von Online-Office-Umgebungen über soziale Netzwerke, Messenger- und Cloud-Dienste bis hin zu Multimediaanwendungen. Selbst DRM-beschränkte Dienste wie Netflix oder Spotify lassen sich mit Firework nutzen. Auch Produktivanwendungen für das Mindmapping, Diagramme oder Übersetzungsseiten sind bereits mit von der Partie 1.

Ein Doppelklick darauf genügt, um eine der voreingestellten Apps im Startfenster zu platzieren: Firework wechselt von der Einstellungsansicht ins Startfenster und fügt dort das entsprechende App-Symbol ein. Durch einen Doppelklick auf eines der Symbole starten Sie den in Firework eingebauten Browser mit der entsprechenden URL. Er blendet in der Standardeinstellung die Adressleiste aus. Da er nicht zum herkömmlichen Surfen gedacht ist, passen sich auch seine Einstelloptionen der Anwendung an 2.

Erst nach einem Klick auf das Aufklappsymbol oben rechts im Browser öffnet die Software eine Adress- und Steuerleiste zur Eingabe einer URL. Rechts neben dem Eingabefeld findet sich ein Menüsymbol, über das Sie das Konfigurationsmenü öffnen. Es bietet jedoch keine umfangreichen Optionsdialoge, sondern dient primär dazu, gespeicherte Daten zu entfernen, wie etwa die Surf-Historie oder Cookies. Dazu nutzen Sie die OptionenZwischenspeicher löschen undAlle Browserdaten löschen .

Zusätzlich verfügt der Browser über einen eingebauten und in der Voreinstellung bereits aktiven Werbeblocker. Er arbeitet auch in Westeuropa zuverlässig und filtert unerwünschte und lästige Werbung nahezu komplett aus. Da der Browser lediglich zum Aufruf der in Firework hinterlegten Webseiten gedacht ist, gibt es weder zusätzliche Erweiterungen, noch taucht der Browser in einem Applikationsmenü auf. Auch Annehmlichkeiten wie ein Lesezeichenmenü suchen Sie vergebens. Moderne Technologien wie HTML5 unterstützt der Navigator jedoch problemlos.

Webseiten

Um nicht in der Liste enthaltene Webanwendungen zum Firework-Startmenü hinzuzufügen, nutzen Sie den großen blauen Plus-Button im Hauptfenster. Ein Klick darauf öffnet ein Installationsfenster, in dem Sie die URL der Webseite angeben. Grundsätzlich können Sie hier jede Seite angeben, die Firework nach dem Sichern wie eine herkömmliche Webanwendung ins Hauptfenster übernimmt. Diese Option erleichtert auch den Umgang mit häufig besuchten konventionellen Seiten, die Sie nun ebenfalls aus dem Menü aufrufen können 3.

2Firework integriert auch einen einfachen Browser für die Webanwendungen.


Im Dialog zum Hinzufügen neuer Anwendungen klicken Sie nach Eingabe der URL auf das leere kleine Quadrat unterhalb der Eingabezeile. Firework prüft nun, ob es die Seite erreichen kann, und fügt ein Icon dafür ein. Anschließend klicken Sie auf die SchaltflächeHinzufügen . Daraufhin erscheint wieder das Hauptfenster, in dem Sie bereits die neue Anwendung finden.

Um Webapplikationen aus dem Startfenster zu entfernen, die Sie nicht mehr benötigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen aus dem Kontextmenü die OptionLöschen . In diesem Dialog können Sie zudem über die OptionSymbol bearbeiten… einzelne Symbole optisch modifizieren.

Einstellungen

Firework besitzt auch einen kleinen Einstellungsdialog, den Sie über das Menüsymbol links oben im Hauptfenster erreichen. Darin stellen Sie die verwendete Sprache ein und können einzelne Applikationen beschleunigt ausführen lassen oder in den Hintergrund verbannen, wo sie weiter aktiv bleiben. Diese Funktion eignet sich besonders für Anwendungen, die regelmäßige Benachrichtigungen an den Anwender einblenden.

Im Konfigurationsmenü finden Sie außerdem eine Liste mit Hotkeys, die das tastenbasierte Bedienen der Software ermöglichen. Damit können Sie im Browser zahlreiche Funktionen ohne Mausunterstützung nutzen.

Desktop-Menüs

Sie müssen Firework nicht bei jedem Systemstart erneut aufrufen, um die Apps verfügbar zu machen und den Einstellungsdialog zu öffnen. Zum einen gibt es die Möglichkeit, die Software beim Hochfahren des Systems nach entsprechender Authentifizierung automatisch starten zu lassen. Zum anderen können Sie die Vorteile der Web-Apps auch in der Menühierarchie des Desktops nutzen: Das Programm legt auf Wunsch beim Anlegen neuer Web-Apps im Hauptfenster auch entsprechende Einträge in den Desktop-Menüs an.

Um die Einträge für die Arbeitsplatzmenüs zu generieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte App und wählen aus dem Kontextmenü die OptionCopy to Launchpad aus. Die daraufhin angelegten Einträge lassen sich wie eine lokale Applikation starten und öffnen die entsprechende Seite im Firework-Browser. Sie dürfen dabei beliebig viele Instanzen parallel auf dem Desktop öffnen. In aller Regel finden Sie die App-Starter von Firework in den MenüsBüro undInternet 4.

3Für das Anlegen zusätzlicher Starteinträge stellt Firework einen einfachen Dialog bereit.


4Auf Wunsch erscheinen die Web-Apps auch wie lokale Programme in den Menüs.


Varianten

Neben der kostenfreien Version gibt es Firework auch in zwei kostenpflichtigen Varianten, die diverse Zusatzfunktionen ins Spiel bringen. So dürfen in der Grundversion lediglich zwei Web-Apps simultan im Hintergrund aktiv sein, und es lassen sich keine einzelnen Gruppen von Web-Apps im Hauptfenster der Software anlegen. Eine Vergleichsliste der Funktionen stellt der Hersteller auf seiner Webseite bereit. Zum Erwerb einer Lizenz müssen Sie sich beim Hersteller registrieren, der den Preis in russischen Rubeln erhebt.

Fazit

Firework erleichtert den täglichen Umgang mit Webanwendungen enorm und eignet sich ideal für Anwender, die eine begrenzte Zahl wichtiger Webdienste effizient nutzen möchten. Häufig benötigte Dienste oder Webseiten starten Sie aus dem Firework-Fenster wie eine herkömmliche Anwendung, ohne dabei umständlich im Browser eine URL eingeben oder das Lesezeichenmenü bemühen zu müssen.

Die Software arbeitet flink, der eingebaute Webbrowser kommt ohne jeglichen Schnickschnack aus. Durch die Option, Applikationen im Hintergrund auszuführen, können auch Anwendungen geöffnet bleiben, die Benachrichtigungen für den Nutzer versenden. (jlu)

Dateien zum Artikel herunterladen unter www.linuxuser.de/dl/43102

Weitere Infos und interessante Links www.linuxuser.de/qr/ 43102

README

Internet-Junkies arbeiten oft mit aufgeblähten Lesezeichenmenüs und zahllosen offenen Reitern im Webbrowser. Firework bringt Ordnung in das Chaos.