Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 8 Min.

FIT & GESUND: Gesünder Urlaub machen


Frau im Leben - epaper ⋅ Ausgabe 9/2019 vom 14.08.2019

Ob Kneippen oder Ayurveda , ob Schrothkur zum Abnehmen oder Sport-Programme fur die Gelenke – die Ferien lassen sich perfekt nutzen, um etwas fur die Gesundheit zu tun. Doch worauf kommt es an, damit der Effekt moglichst lange halt? Leserinnen berichten von ihren Korper-Urlaubs-Erfahrungen.


Artikelbild für den Artikel "FIT & GESUND: Gesünder Urlaub machen" aus der Ausgabe 9/2019 von Frau im Leben. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Frau im Leben, Ausgabe 9/2019

Belebend

Wassertreten nach Kneipp regt die Durchblutung an und starkt das Immunsystem – fur Karolin Ziegler die beste Methode, um gesund zu bleiben.

Wohltuend

Eine vierhandige Massage ist Bestandteil von Ayurveda-Kuren – und aktiviert bei Marion Bayerschmidt das Lymph-System.

Warm ist das Öl, das auf die Stirn von Marion ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Frau im Leben. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Liebe Leserinnen und Leser,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserinnen und Leser,
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von DANKE FUR IHRE POST. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DANKE FUR IHRE POST
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von WIR LIEBEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WIR LIEBEN
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von UNSER LEBEN: Geliebte Blue Jeans. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
UNSER LEBEN: Geliebte Blue Jeans
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Die perfekte Jeans finden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die perfekte Jeans finden
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Genau so will ich wohnen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Genau so will ich wohnen
Vorheriger Artikel
FIT & GESUND
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Schnell auf den Beinen
aus dieser Ausgabe

Warm ist das Öl, das auf die Stirn von Marion Bayerschmidt tropft. Ihre Augen sind geschlossen, der Atem ist ruhig. Schon seit fast 17 Jahren macht die 59-Jährige regelmäßig eine Ayurveda-Kur. Stirngüsse mit warmem Sesam-Öl gehören ebenso dazu wie Yoga-Einheiten und eine individuell abgestimmte, leichte Ernährung. „Ich hatte vor einigen Jahren Probleme mit meiner Bandscheibe“, erzählt Marion Bayerschmidt, „daher tut mir vor allem die sanfte Mischung aus Bewegen und Entspannen gut. Das lockert nachhaltig meine Verspannungen und bringt mich wieder in Balance.“
Auch Karolin Ziegler kennt das Gefühl, dass ein spezieller Urlaub ihrer Gesundheit besonders guttut. Schon seit Jahrzehnten hat die 43-Jährige Migräne. Doch seit sie vor zehn Jahren begonnen hat, regelmäßig mindestens einmal im Jahr eine Kneipp-Kur zu machen, geht es ihr deutlich besser: „Ich habe seltener Attacken und konnte sogar meine Medikamente reduzieren“, erzählt die dreifache Mutter. Sie mag vor allem den ganzheitlichen Ansatz beim Kneippen – Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, dazu die Warm-kalt-Anwendungen mit und im Wasser.

Marion Bayerschmidt und Karolin Ziegler sind gute Beispiele dafür, dass immer mehr Menschen ihre Ferien gezielt nutzen, um etwas für die Gesundheit zu tun. Erstaunlich: Vor allem die 65- bis 69-Jährigen wollen dies künftig noch häufiger und auch länger tun, wie Umfragen zeigen. Laut der Stiftung für Zukunftsanalyse hat etwa die Hälfte der Älteren 2017 eine Gesundheits-Reise von mindestens fünf Tagen gemacht, 2018 waren es bereits 56 Prozent – Tendenz steigend.

Sich eine Auszeit vom Alltag zu nehmen hat viele positive Effekte: Der Stress-Pegel nimmt ab, chronische Verspannungen können sich lösen und das allgemeine Wohlbefinden erhöht sich. Dazu trägt auch die oftmals schöne Umgebung bzw. Ausstattung von Hotels oder Kur-Einrichtungen bei. Besonders erholsam sei laut Studien ein Urlaub auch dann, wenn man ihn nutzt, um etwas Neues zu lernen oder um etwas zu erreichen, was man sich schon lange vorgenommen hat. Hier greift das Konzept von Medical Wellness – individuelle gesundheitliche Maßnahmen unter ärztlicher Aufsicht, mit denen man etwa seine Fitness oder die Ernährung verbessern kann.

Selbst aktiv werden

„Viele denken beim Begriff Wellness nur an Massagen“, sagt der Leiter des Deutschen Wellnessverbandes Lutz Hertel, „dabei geht es auch darum, aktiv die Gesundheit zu stärken.“ Vor allem Medical Wellness (medizinische Vorsorge) soll langfristig dabei helfen, einen gesunden Lebensstil zu führen – und zwar im Alltag. Wichtig dabei: Man soll sich nicht nur passiv verwöhnen lassen, sondern selbst die Initiative ergreifen. Etwa, indem man sich am Sport-Programm beteiligt – ob geführte Wanderungen, Wirbelsäulentraining, Wasser- oder spezielle Osteoporose-Gymnastik. Oder auf seine Ernährung achtet bzw. Bewusst weniger isst. Das gelingt beim Heil- und Basenfasten oder der Schrothkur.

Motivierend Mit Nordic Walking halt sich Anita Peters fit.


„Die Schroth-Kur ist immer wieder befreiend – für Körper und Seele“Anita Peters


Praventiv denken

Anita Peters aus München hat damit nur positive Erfahrungen gemacht: „Eine Freundin überredete mich zu einer Schrothkur in Oberstaufen“, erzählt die 59-Jährige, „das ist nun 33 Jahre her und seitdem fahre ich mindestens einmal im Jahr dorthin.“ Die Kur basiert auf kalorienreduzierter Kost (u. a. Kein Zucker, kein Salz), Schwitzpackungen und einer ausgewogenen Mischung aus Ruhe und Bewegung. „Nach 14 Tagen Kur habe ich jedes Mal das Gefühl, von unnötigem Ballast befreit zu sein – körperlich und seelisch. Das ist herrlich befreiend“, erzählt Anita Peters. Der Schrothkur schreibt es die 59-Jährige auch zu, dass sie bis heute keine einzige Tablette einnehmen muss. „So viele in meinem Bekanntenkreis haben Bluthochdruck oder sonstige Krankheiten“, erzählt die Münchnerin, „ich bin glücklich darüber, gesund zu sein.“

Dass Medical-Wellness-Anwendungen – wie in Anita Peters Fall – vor allem präventiv gut für die Gesundheit sind, wissen auch die Krankenkassen. Sie erstatten bei klassischen Kuren fast sämtliche Kosten (siehe Informationen nächste Seite). Wichtig: Kuren werden von den Kassen nicht nur gewährt, um Problemen mit der Gesundheit vorzubeugen, sondern auch als Reha-Maßnahme nach einer Krankheit oder Verletzung.

Wer sich unsicher ist, welche Art von Wellness bzw. Gesundheitstraining im Urlaub passend ist, kann den Hausarzt fragen (auch der Test rechts gibt Hinweise). „Und es hilft, sich klar darüber zu werden“, sagt Lutz Hertel, „was man genau von einer Wellness-Auszeit erwartet und was man damit erreichen möchte: nur ein paar entspannte Tage in schöner Natur, im komfortablen Hotel mit guter Küche? Oder soll es ein großer Wellnessbereich mit vielen Saunen, Dampfb ädern, Ruheräumen und Pools sein? Oder lieber ein gesundheitliches Programm mit guter ärztlicher Leitung?

Erholsam Der traditionelle Stirnguss mit warmem Sesam-Ol lockert Verspannungen.


Die Erholung erhalten

Doch wie eine passende Unterkunft finden? Alleine in Deutschland gibt es über 350 Heilbäder und Kurorte, die beim Deutschen Heilbäderverband (www.deutscher-heilbaederverband.de) registriert sind. Lutz Hertel rät zur Vorsicht: „Wellness ist kein geschützter Begriff. Daher fehlen gesetzliche Qualitätsstandards. Sicherheit bietet das Qualitätszertifikat des Deutschen Wellness-Verbands.“ Bis zu 1_500 Kriterien müssen Hotels erfüllen, v. a. Wenn sie Medical Wellness anbieten. Eine Liste gibt es auf der Internetseite www.wellnessverband.de.

Anita Peters hat ihr Hotel in Oberstaufen durch Zufall gefunden und ist auch 33 Jahre später noch immer sehr zufrieden: „Der Service ist herzlich, die Zimmer schön geräumig und die Ärzte sehr kompetent. Das ist natürlich alles immer subjektiv, aber die Hauptsache ist doch, man fühlt sich währenddessen wohl und gut aufgehoben.“

Um einen möglichst nachhaltigen Nutzen aus dem Urlaub zu ziehen, sollte man versuchen, neu gewonnene Abläufe bzw. Rituale in den Alltag zu integrieren. Während eines Aufenthalts in Oberstaufen hat die 59-jährige Anita Peters etwa das Nordic Walking für sich entdeckt. „Seitdem laufe ich regelmäßig daheim. Es kostet mich auch keine Überwindung mehr, sondern gehört jetzt zu meinem Tagesablauf wie Zähneputzen.“ Karolin Ziegler wiederum macht jeden Morgen, seitdem sie mit den Kneipp-Kuren begonnen hat, eine Wechseldusche mit kaltem und warmem Wasser. „Ich mag die belebende Wirkung und das kribbelnde Gefühl auf der Haut“, sagt sie. Und Marion Bayerschmidt hat – inspiriert von der Ayurveda-Lehre – einen entsprechenden Kochkurs gemacht und benutzt daheim nun regelmäßig gewisse Gewürze für ihre Speisen. „Damit schmecken auch Standard-Gerichte überraschend neu und anders. Außerdem erinnert mich schon alleine der Geruch an das gute Gefühl, das ich während einer Ayur veda-Kur habe.“ Doch wie lange muss ein Urlaub dauern, damit die positiven Wirkungen möglichst lange anhalten?

Die Forschung ist sich uneinig, zu individuell sind die Lebensumstände und Bedürfnisse. „Sicherlich sind 10 Tage effektiver als ein Wochenende“, erklärt Prof. Jürgen Kleinschmidt, ehemaliger Leiter der Abteilung Kurortmedizin am In- stitut für Gesundheits- und Rehabilitations-Wissenschaften der LMU München.

Das zahlen die Krankenkassen

Kuren sind eine sinnvolle Moglichkeit fur alle, die mehr fur die Gesundheit tun wollen. Damit die Krankenkasse dies unterstutzt, mussen bestimmte Kriterien erfullt werden:

Eine Kur gewahren sowohl Renten-, Kranken- als auch Pflegekasse.
Unterschieden wird zwischen ambulanter Kur (im Kurort oder zuhause sucht und zahlt man Anwendungen und Unterkunft selbst – Kasse gibt Zuschuss, s. u.) und stationarer Kur (Unterkunft in Kur-Klinik, wo auch Anwendungen stattfinden – Kasse ubernimmt die Kosten).
Generell haben gesetzlich Versicherte Anspruch auf eine ambulante Kur alle 3 Jahre; auf eine stationare Kur alle 4 Jahre. Aber: Bei medizinischer Notwendigkeit (z. B. Erschopfung) ist auch ein kurzerer Abstand moglich.
Bei einer ambulanten Kur (mind. 14 Tage) zahlen Kassen i. d. R. 16 Euro je Tag oder 100 Euro Pauschale.
Kosten einer stationaren Kur (21 Tage oder langer) tragen die Kassen; allerdings gibt es einen Eigenanteil von maximal 10 Euro je Tag (hochstens 42 Tage pro Jahr).
Ganz wichtig: Der Antrag fur eine Kur muss vom Hausarzt gestellt werden.


„Im Alltag fühle ich mich oft gestresst. Mit einer Ayurveda-Kur komme ich wieder in Balance“


Im Kleinen entspannen

Für mehrere kurze Auszeiten spricht, dass öfter Vorfreude entsteht. Fakt ist auch: Alles, was die eigene Zufriedenheit fördert, stärkt auch die Erholung, gerade in den Ferien Und: Wer es im Urlaub schafft, komplett loszulassen, entspannt am besten. „Wie gut das gelingt, hängt außer von der körperlichen Konstitution auch von der persönlichen Einstellung ab“, erklärt Prof. Jürgen Kleinschmidt, „deshalb sollte man versuchen, äußere Störfaktoren wie Handy und Fernseher, aber auch Probleme, die einen belasten, außen vor zu lassen.“ Hier hilft es, Auslöser zu identifizieren und diese – so gut es eben geht – für die Dauer des Urlaubs zu ignorieren. Wer aus gesundheitlichen oder privaten Gründen nicht wegfahren kann oder will, kann auch daheim in gewisser Weise Medical Wellness machen: Ein gründliche Untersuchung beim Hausarzt gibt einen guten ersten Überblick, wo Handlungsbedarf besteht: Ist etwa der Cholesterin-

Wert erhöht, weil man zu ungesund isst? Oder zwickt es immer mal wieder im Rücken, weil die Muskeln zu wenig trainiert sind? Dann können kleine Maßnahmen im Alltag helfen: ein Kochbuch mit gesunden Gerichten oder ein Besuch im Schwimmbad bzw. Kurse beim örtlichen Sportverein. Entscheidend ist: Bewusst Zeit für etwas nehmen, das einem guttut und dadurch die Gesundheit auf Dauer stärken.

Ihr optimaler Gesundheits-Urlaub

UBERWIEGEND ANTWORT A

Die Sport-Begeisterten

Sie lieben es, sich zu bewegen – ob im Fitness-Studio, beim Nordic Walking, Radfahren oder Golfen. Das ist sehr gut fur die Gesundheit, jedoch sollte man auch darauf achten, regelmasig zu entspannen. Ideal: Aktiv-Urlaube, bei denen man alleine oder in der Gruppe Sport macht, mit Moglichkeiten zum Abschalten (MeditationsUbungen, Sauna, Ruhe-Raume). Gut sind z. B. folgende Angebote: → 3-Tages-Programm „Golf & Spa“ ab 391 Euro p. P. im Spa & Golf Resort Weimarer Land in Blankenhain/ Thuringen – 2019 ein Top 10 der besten Wellnesshotels (www.golfresort-weimarerland.de/). → 6-Tages-Programm „Gefuhrte Wanderwoche“ ab 425 Euro p. P. im Sporthotel Zum hohen Eimberg in Willingen/Sauerland – wurde von Nutzern des Online-Portals Holidaycheck 2019 unter die Top 10 der Hotels in Hessen gewahlt (www.eimberg.de).
Gute Infos fur Sport-Begeisterte: www.alpenverein.de www.fitreisen.de

UBERWIEGEND ANTWORT B

Die Ruhe-Suchenden

Regelmasige Auszeiten sind Ihnen wichtig. Das ist gut, denn zu viel Stress – vor allem im Alter – kann zu Kopf- und Magenschmerzen bis hin zu Allergien, Schlafstorungen und Depression fuhren. Daher sollten Sie im Urlaub entspannen, aber sich nicht nur dem Musiggang hingeben – die Mischung macht’s.
Ideal: Ganzheitliche Methoden wie Ayurveda, Kneipp oder traditionelle chinesische Medizin (TCM), die Wert auf ein ausgewogenes Verhaltnis von Ent- und Anspannung sowie gesunde Ernahrung legen. Gut sind z. B. folgende Angebote: → 2-Tages-Programm „Ayurveda zum Kennenlernen“ ab 199 Euro p. P. im Hotel Kunzmanns in Bad Bocklet/ Bayern (www.kunzmanns.de). →5-Tages-Programm „Kneipp und Thermal zum Kennenlernen“ ab 413 Euro p. P. im Hotel Edelweis in Bad Worishofen/Bayern – einstige Wirkstatte von Sebastian Kneipp. (www.hotel-edelweiss.de)
Gute Infos fur Ruhe-Suchende: www.kneippbund.de www.dgtcm.de

UBERWIEGEND ANTWORT C

Die Genuss-Menschen

Essen hat fur Sie einen hohen Stellenwert – und daran ist nichts verkehrt! Denn ohne Nahrung fehlt die Energie. Doch nicht alle Lebensmittel sind guter Treibstoff fur den Korper. Mogliche Folgen einer ungesunden Ernahrung v. a. Im Alter: Diabetes und Herz-Probleme. Daher schadet es nicht, ab und an ein wenig kurzer zu treten – ja, auch mal im Urlaub –, denn ausgewogen zu essen bedeutet nicht, auf Genuss zu verzichten.
Ideal: Kalorienbewusste Methoden wie F. X. Mayr, Heilfasten nach Buchinger (mehrere Tage lang nur Flussignahrung in Form von Saften und Suppen) oder Schroth-Kur. Gut sind z. B. folgende Angebote: → 8-Tage-Programm „Schrothkur Schnupperwoche“ ab 1.106 Euro im Hotel Rosenalp (www.rosenalp.de) in Oberstaufen/Bayern, dem einzigen Schroth-Heilbad. → 14-Tages-Programm „Heilfasten“ ab 2.380 Euro p. P. in der Buchinger Klinik in Bad Pyrmont/Niedersachsen (www.buchinger.de).

Gute Infos fur Genuss-Menschen: www.fxmayr.com www.fasten-wander-zentrale.de


FOTOS: MICHELA MOROSINI

Foto Anita Peters: Bethel Fath; Illustrationen: Shutterstock