Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

FOKUS: WAS IST VALUE INVESTING?


AnlegerPlus - epaper ⋅ Ausgabe 6/2020 vom 04.07.2020

Value Investing wird – nach den Lehren des Begründers Benjamin Graham – definiert als die Bestimmung des tatsächlichen Wertes und des Kaufs mit einer Sicherheitsmarge. Dies hat Ben Graham in seinem Buch, dem Klassiker „Intelligent Investieren“, vor fast 100 Jahren festgehalten. Allerdings ist diese simple Aussage („Kaufe günstig, verkaufe teuer“) Grundlage quasi jedes Geschäftes. Damit wäre jedes Investment auch eine Art Value Investing – solange man den Wert der Anlage bestimmt und von einer positiven Rendite ausgeht.

Artikelbild für den Artikel "FOKUS: WAS IST VALUE INVESTING?" aus der Ausgabe 6/2020 von AnlegerPlus. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: AnlegerPlus, Ausgabe 6/2020

Was hebt DAS „Value ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von AnlegerPlus. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2020 von KONTAKT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KONTAKT
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von IN ALLER KÜRZE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
IN ALLER KÜRZE
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Nebenwerte – Unternehmensmeldungen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nebenwerte – Unternehmensmeldungen
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Neuzugänge & Aktuelles. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Neuzugänge & Aktuelles
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Investments in eine Zukunftsbranche. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Investments in eine Zukunftsbranche
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von GASTBEITRAG: WIE PREISWERT SIND DIE EMERGING MARKETS GERADE?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GASTBEITRAG: WIE PREISWERT SIND DIE EMERGING MARKETS GERADE?
Vorheriger Artikel
Genug Schwellenländer im Portfolio?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel MEHR WERT DURCH MEGATRENDS
aus dieser Ausgabe

... Investing“ vom allgemeinen wirtschaftlichen Handeln ab? Aus unserer Sicht hebt es sich dadurch ab, dass man in erster Linie auf den Wert hinter einem Investment schaut und den Preis hintenanstellt. Der Wert eines Investments kann sich aus den zukünftigen Erträgen – in Form von Zinsen oder Dividenden – oder auch der Wertentwicklung der Anlage durch einbehaltene Gewinne ergeben. Dagegen spekuliert derjenige, der in erster Linie auf den Preis einer Anlage schaut, auf Kursveränderung am Markt.

Timing und kurzfristige Kursschwankungen werden ignoriert

Der Value-Investor ist ein gut informierter Finanzier. Investitionen werden mittel- bis langfristig eingegangen. Und je länger der Value Investor an dem Unternehmen festhält, umso unwichtiger wird der Preis, zu dem er sich von seinem Investment trennen kann. Im Extremfall, einer Familie, die ein Unternehmen über Generationen besitzt, spielt der Preis, zu dem man das Unternehmen am Ende verkauft, kaum eine Rolle. Die Familie investiert ihr Geld bzw. das Geld der Firma in das Unternehmen, um daraus neue Gewinne bzw. regelmäßige Dividenden zu erhalten.

Diese Rendite auf das investierte Kapital zeigt den inneren Wert des Unternehmens. Die Ertragskraft des Unternehmens ist also wichtiger als der Preis, für den das Unternehmen verkauft werden kann oder am Ende mehrerer Generationen verkauft wird. Dieses Beispiel zeigt, was Value Investing ausmacht: Man investiert in Einkommen, während ein Spekulant auf den Preis setzt.

Wie findet der Value-Investor den inneren Wert?

Der Value-Investor versucht, sich dem inneren Wert über fundamentale Kriterien zu nähern, und stellt sich dazu beispielhaft folgende Fragen:
• Werden Dividenden regelmäßig ausgezahlt?
• Werden nachhaltige Gewinne erzielt?
• Wie hoch sind die Dividendenrendite, das KGV, das KBV, die Eigenkapitalquote und die Eigenkapitalrendite?
• Hat sich das Geschäftsmodell bewährt und ist es einfach zu verstehen (z. B. Güter/Dienstleistungen des täglichen Bedarfs)?
• Hat das Unternehmen einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil?
• Wie sind die Marktposition und das Wachstumspotenzial des Unternehmens?
• Welche Produkte sind am Markt oder kommen bald? Gibt es Substitute (Ersatzprodukte) oder könnten solche zukünftig auf den Markt kommen?
• Welche Marken gehören dem Unternehmen?
• Wer sind die Manager? Wie lange sind sie schon im Unternehmen? Wie lange sind sie in der Branche tätig? Wie offen, direkt und verlässlich sind die Manager?
• Wem gehört das Unternehmen mehrheitlich?

Diese und ähnliche Fragen werden dabei von jedem Investor unterschiedlich gewichtet. Eine goldene Regel, welche Faktoren am wichtigsten sind oder welche Höhe einzelne Kennzahlen haben müssen, fehlt. Jeder Value-Investor kann auf andere Faktoren besonders Wert legen. Wichtig ist, dass er das Unternehmen verstanden hat und seine Ertragskraft und damit den inneren Wert bestimmen kann.

valueDACH

Till Schwalm

Gründer und Geschäftsführer TISCOL GmbH und Autor des Buchs „Einfach Investieren: Grundlagen des Value Investing“