Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

FOODIES: Kreativ kochen: Foodboards


Living at Home & Holly - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 15.01.2020

Holly liebt es, spontan Gäste zu empfangen. Wie zaubert man aus den paar Zutaten, die gerade im Kühlschrank sind, ein tolles Essen? Lea von The Veggie Kitchn hat für uns je drei Rezepte aus einem Foodboard entwickelt. Yummy!


Artikelbild für den Artikel "FOODIES: Kreativ kochen: Foodboards" aus der Ausgabe 1/2020 von Living at Home & Holly. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Living at Home & Holly, Ausgabe 1/2020

Fotos Lea Taaks/theveggiekitchn.de

Alles in Gelb

INGWER UND KURKUMA BESTIMMEN HIER DAS AROMA, DAZU KOMMT DIE SÜSSE VON HONIG UND BANANE. DIESE SONNIGEN LEBENSMITTEL MACHEN GESUND UND GLÜCKLICH! AUSSERDEM HAT LEA SIE ÜBERRASCHEND NEU KOMBINIERT – FÜR GUTE LAUNE IN DER KÜCHE!

The Veggie Kitchn


„Darf ich vorstellen: Das ist Lea Taaks. Die Hamburgerin mit Schweizer Wurzeln ist Foodie, ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Living at Home & Holly. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von BLACK BOOK: Hollys Little Black Book. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BLACK BOOK: Hollys Little Black Book
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von HOMESTORY: Auf Farbe setzen Mutiger Mix. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HOMESTORY: Auf Farbe setzen Mutiger Mix
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Multitasking-Räume. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Multitasking-Räume
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von KREATIV SEIN: Kleine Kunstwerke aus der Natur: Sukkulenten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KREATIV SEIN: Kleine Kunstwerke aus der Natur: Sukkulenten
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von HOMESTORY: Ein kompaktes Apartment auf 58 m2: Kleines Glück in Mailand. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HOMESTORY: Ein kompaktes Apartment auf 58 m2: Kleines Glück in Mailand
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Gut Gemacht: HOMESTORY. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gut Gemacht: HOMESTORY
Vorheriger Artikel
INTERVIEW: Einfach-drauflos-Stil „Go for it!“
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Deko aus Rattan: DIY-IDEEN
aus dieser Ausgabe

... Rezeptentwicklerin, Fotografin, Mama, Bloggerin, Art- Direktorin, Multitalent. Für uns hat sie sechs frische und gesunde Veggie- Gerichte entwickelt.“


BESTANDSAUFNAHME Es gibt zwei Arten von Menschen: Die, die mit einer ellenlangen Liste ausgerüstet jede Woche ihren Großeinkauf tätigen, und die, die jeden Tag mehr oder weniger spontan einkaufen. Alle haben jedoch zwei Dinge gemeinsam: Irgendwie kochen wir immer wieder das Gleiche. Und werfen dennoch regelmäßig verdorbene Lebensmittel in die Tonne. Damit ist jetzt Schluss. Ab sofort kommt Abwechslung in die Küchenroutine, und es wird weniger weggeworfen. Lea findet, dass man aus so ziemlich allen Lebensmittelresten noch etwas Gutes zaubern kann. „Anstatt die letzten fünf Cashewkerne wegzuwerfen, röste ich sie einfach schnell in einer Pfanne ohne Fett und streue sie auf den Salat. Die halbe Banane, die schon ein bisschen braun ist, macht sich immer noch bestens im Frühstücks-Smoothie.“ Anstatt einzukaufen, weil eine bestimmte Zutat für unser Standardgericht fehlt, lohnt es sich, einen Blick auf das zu werfen, was gerade da ist. „Mein Tipp: Am besten legt man dafür alles, was verwertet werden muss, nebeneinander auf die Arbeitsfläche. Dann guckt man sich die Zutaten genauer an und überlegt sich, wie sie zusammenpassen könnten. Oft kommen einem dann Ideen für überraschende, neue Kombinationen.“

NUR MUT Es gibt so viele tolle, ungewöhnliche Kombinationen. Das will Lea mit den folgenden Rezepten beweisen. Reisnudeln mit Blumenkohl? Superlecker! Limette und Pistazie? Unbedingt! Mit der Zeit wird man immer experimentierfreudiger. Die Abwechslung macht nicht nur Laune, sondern ist auch noch supergesund. Gegen die Gewohnheitsgurke und die Standardspaghetti hilft übrigens auch ein Gemüsekisten- Abo. Das bringt in gewünschter Regelmäßigkeit frisches, saisonales und regionales Gemüse nach Hause. „Ich habe durch diesen Lieferservice überhaupt erst ein Gefühl dafür bekommen, was bei uns gerade so wächst. Die saisonale Kiste zwingt einen dazu, auch mal mit Zutaten zu kochen, die wir sonst niemals kaufen würden.“ Lust auf Experimente? Kann losgehen!

1

2

Schärfe & Wärme

1. Smoothie Plus Der ayurvedische Klassiker „Golden Milk“ bekommt mit frischem Ingwer und Bananen noch mehr geschmackliche Tiefe – Suchtpotenzial!

2. Überraschung Der unscheinbare Blumenkohl, dem oft Fadheit nachgesagt wird, beeindruckt hier mit Weltgewandtheit: Sojasauce, Sesamöl und Misopaste verleihen diesem Gericht den Asia-Touch.

3. Schüsselglück Etwas gewohnter ist der Blumenkohl in Kombination mit Kartoffeln, Sahne und Weißwein in der cremigen Suppe unterwegs. Mit Cashew-Honig- Crunch trotzdem mal was anderes.

Grüne Zutaten

MT DER VIELLEICHT BESTEN ALLER FARBEN ASSOZIIEREN WIR LEBEN, ENERGIE, GESUNDHEIT UND FRISCHE. GEMÜSESORTEN UND KRÄUTER, DIE AN SICH SCHON FANTASTISCH SCHMECKEN, SORGEN IN KOMBINATION MIT KNACKIGEN PISTAZIEN, AVOCADO ODER PASTA FÜR NEUE AROMEN.

1

GESUNDES GRÜN
Blattsalat, Erbsen, Avocado und Oliven passen in den Farb- code, Radieschen, rote Zwiebeln und Feta sorgen für Kontraste – auch geschmacklich.

2

PETERSILIEN-PESTO
Bei Pesto denkt meist jeder nur an Basilikum und Pinienkerne – dabei sind Pistazien und Petersilie eine über- zeugende Alternative.

SEUFZ! Der Kuchen wird halbgefroren serviert. So wird das Sommergefühl, das Limette und Kokos in uns auslösen, noch intensiver.

Immunbooster-Smoothie

Für 2 Gläser
Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

1 15 g frische Kurkuma und 15 g frischen Ingwer schälen. Zusammen mit 2 gefrorenen Bananen, Saft von 1 Zitrone, 2 El flüssigem Honig und 200 ml (Pflanzen-)Milch deiner Wahl im Standmixer cremig pürieren. Auf zwei hohe Gläser verteilen und servieren.

Reisnudelsalat mit Blumenkohl und Ingwer

Für 3–4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten plus Ziehzeit

1 Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. ½ Blumenkohl putzen und in kleine Röschen teilen. In einer Schüssel mit 1 El Olivenöl, 1 El Sojasauce, ½ Tl Salz und schwarzem Pfeffer a. d. Mühle vermengen. Blumenkohl auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und 35 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Die Röschen gelegentlich wenden, bis sie gar und leicht gebräunt sind.
2 Für das Dressing 4 El Sojasauce mit 1 El Sesamöl, Saft von ½ Zitrone, 1 El flüssigem Honig und 1 El Miso- paste verrühren. 15 g frischen Ingwer schälen, mit 1 Knoblauchzehe sehr fein hacken und unter das Dressing rühren.
3 150 g Reisbandnudeln nach Pa- ckungsanleitung zubereiten, abgießen und in eine Schüssel geben. 2 gelbe Paprika putzen und in sehr schmale Streifen schneiden. Mit dem gebacke- nen Blumenkohl und dem Dressing unter die Glasnudeln mengen und eine halbe Stunde ziehen lassen.
4 Inzwischen 2 El helle Sesamsaat in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. 1 El Rosmarinnadeln fein hacken. Den Salat nochmals durchmischen, abschmecken und mit Sesam, Rosmarin sowie 1 Handvoll Korianderblättchen bestreut servieren.

EXTRA-TIPP

Oft verwenden wir viel weniger vom Gemüse, als es eigentlich hergibt. Die Blätter vom Blumenkohl lassen sich zum Beispiel wunderbar im Ofen rösten. Sie schmecken so lecker, fast sogar noch besser als die Blumenkohlröschen selbst! Auch das ist nachhaltiges Experimentieren in der Küche und reduziert Abfall.

Blumenkohlsüppchen mit Cashew-Honig-Crunch

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten plus Garzeit

1 Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. In einer Schüssel 150 g Cashewkerne mit 2 El Kokosöl, 2 El flüssigem Honig, 1 El fein gehackten Rosmarinnadeln, 1 Tl braunem Zucker, ½ Tl Fleur de Sel und etwas schwarzem Pfeffer a. d. Mühle gründlich vermengen. Auf einem mit Backpapier belegten Blech vertei- len und auf mittlerer Schiene 5 Minuten rösten, einmal durchrühren und etwa weitere 5 Minuten rösten, bis die Cashews goldbraun karamellisiert sind. Dann aus dem Ofen nehmen, mit dem restlichen Rosmarin vermischen, auf dem Blech ausbreiten und abkühlen lassen.
2 4 mittelgroße Kartoffeln schälen und 1 Blumenkohl à ca. 500 g putzen, beides grob würfeln. 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein hacken. In einem Topf 1 El Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten. 1 Tl Honig zugeben und leicht kara- mellisieren lassen. Den Blumenkohl und die Kartoffeln etwa 5 Minuten mitrösten. Mit 100 ml Weißwein ablöschen. 1l Gemüsebrühe und 150 g Schlagsahne dazugießen. 1 Tl fein gehackte Rosmarinnadeln und 1 Msp. Muskat unterrühren, etwa 20 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit dem Saft von 1 Zitrone fein pürieren, abschmecken.
3 Die Suppe auf Schalen verteilen. Cashew-Honig-Crunch grob hacken und die Suppe mit dem Crunch bestreut servieren. Dazu passt frisches Brot.

Salat mit Erbsen, Minze und Feta

Für 3–4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

1 4 Handvoll Salatblätter trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. 180 g TK-Erbsen 2 Minuten in kochendem Wasser garen, abgießen und abkühlen lassen. 100 g Feta würfeln. 10 grüne Oliven ohne Stein in Scheiben schneiden. 4 Radieschen putzen und dünn hobeln. ¼ rote Zwiebel in sehr feine Spalten schneiden. 1 Avocado halbieren, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch in Streifen schneiden und aus der Schale herausstülpen. Alles in einer Schüssel mit den Händen locker vermengen.
2 Für das Dressing die Schale von 1 Biolimette fein abreiben und den Saft auspressen. 1 Knoblauchzehe pressen. 10 Minzblättchen fein hacken. Alles mit 150 g Naturjoghurt und 1 El Olivenöl glatt verrühren. Mit Salz und schwarzem Pfeffer a.d. Mühle ab- schmecken. Das Dressing über den Salat geben, durchmischen, auf Tellern anrichten und sofort servieren.

Pasta mit Petersilien- Pistazien-Pesto

Für 3–4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

1 200 g geröstete, gesalzene Pistazien aus der Schale lösen, die Häutchen ein wenig abrubbeln. 100 g Parmesan grob reiben.
2 Pistazien, Parmesan, die Blätter von 1 Bund Petersilie, 6 El Olivenöl und fein abgeriebene Schale von 1 Biolimette im Blitzhacker grob zerkleinern. Das Pesto mit Salz und schwarzem Pfeffer a. d. Mühle abschmecken.
3 450 g Spaghetti nach Packungsanleitung kochen, 4 El Nudelwasser abnehmen, die Pasta abgießen. Die Spaghetti mit dem Nudelwasser, Pesto und 4 El Kokosraspeln vermengen. Die Nudeln auf Teller verteilen und mit etwas frisch geriebenem Parmesan bestreut servieren.

No-bake-Lime-Cheesecake

Für 8–10 Stücke
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
plus Einweich- und Kühlzeit (über Nacht)

1 Am Vortag 200 g Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen.
2 Für den Boden 140 g getrocknete Soft-Aprikosen in feine Würfel schneiden und mit einer Gabel zu Mus zerdrü- cken. Mit 25 g Kokosraspeln, 50 g gemahlenen Mandeln, 200 g gerösteten, gesalzenen Pistazienkernen, 3 El Kokosöl, ½ Tl gemahlenen Zimt und 1 Prise Salz in einer Schüssel mit den Händen zu einer homogenen, klebrigen Masse verkneten.
3 Den Boden einer Springform à 20 cm ø mit Backpapier belegen. Den Aprikosen-Mix in die Form geben und mit den Fingern festdrücken, sodass ein gleichmäßig dicker Boden entsteht. Etwa 1 Stunde kalt stellen.
4 Für die Füllung die Cashews abgießen und mit 2 El Kokosöl, 150 g cremiger Kokosmilch, 55 g Kokosraspel, ½ Tl gemahlener Vanille, 5 El Ahornsirup und der fein abgeriebenen Schale von 1 Biozitrone in einen Standmixer geben. Die Schale von 2 Biolimetten fein abreiben, den Saft auspressen. Die Hälfte der Schale mit dem Saft in den Mixer geben und das Ganze sehr fein pürieren, dabei immer wieder stoppen, um die Paste vom Rand unterzumischen. Die Springform aus dem Kühlschrank holen, die Füllung auf den Boden gießen und glatt streichen. Den Cheesecake über Nacht in den Gefrierschrank stellen.
5 Den Kuchen 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank holen und antauen lassen. Dann vorsichtig den Rand der Springform lösen, den Kuchen mit einem Spatel vorsichtig vom Boden der Form lösen, das Backpa- pier abziehen und den Cheesecake auf eine Kuchenplatte setzen. Je ½ Biolimette und Biozitrone in dünne Scheiben schneiden und den Kuchen damit garnieren. Zum Schluss mit der restlichen Limettenschale, ein paar gehackten Pistazien, 1 Tl Kokosflocken und mit ein paar Minzblättchen bestreuen. Sofort servieren.