Lesezeit ca. 5 Min.

Frauen & Rente Die 7 größten Fehler


Logo von Neue Welt
Neue Welt - epaper ⋅ Ausgabe 36/2022 vom 31.08.2022

RATGEBER & RECHT

Artikelbild für den Artikel "Frauen & Rente Die 7 größten Fehler" aus der Ausgabe 36/2022 von Neue Welt. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Neue Welt, Ausgabe 36/2022

Gut, wenn man seine Renten-Strategie mit einer Vertrauensperson durchsprechen kann

TIPP

Rechnen Sie genau aus, was Sie später an Rente brauchen. Experten raten, dass es mindestens 80 Prozent des jetzigen Netto-Einkommens sein sollten. Zwar fallen Kosten wie die Anfahrt zur Arbeit weg, dafür kommen zusätzliche Ausgaben für Urlaube und Freizeitangebote dazu.

Interessante URTEILE

Vorsicht bei Erbverzicht

▶ Wenn ältere Menschen noch einmal heiraten, einigen sie sich häufig auf einen gegenseitigen Erbverzicht zugunsten ihrer jeweiligen Kinder aus der früheren Beziehung. Eine solche Vereinbarung ist bindend. Sie gilt auch dann, wenn die Witwe erfährt, dass das Vermögen ihres Mannes deutlich höher war, als sie jemals vermutet hatte (OLG Düsseldorf, Az. 3 WX 193/12).

Rückenschmerzen nach der Landung

▶ Nach einer unsanften Landung hatte eine Passagierin im Flugzeug Rückenschmerzen. Ihr Arzt stellte fest, dass der Aufprall einen Bandscheibenvorfall verursacht hatte. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Neue Welt. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 36/2022 von Liebe Leserinner,liebe leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserinner,liebe leser!
Titelbild der Ausgabe 36/2022 von Auf dem Gipfel ihres Glücks. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Auf dem Gipfel ihres Glücks
Titelbild der Ausgabe 36/2022 von Blitz lichter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Blitz lichter
Titelbild der Ausgabe 36/2022 von Endlich! Ein Lebenszeichen ihrer vermissten Tochter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Endlich! Ein Lebenszeichen ihrer vermissten Tochter
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Rasselbande mit Hummeln im Hintern
Vorheriger Artikel
Rasselbande mit Hummeln im Hintern
So sparen Sie jetzt Wasser
Nächster Artikel
So sparen Sie jetzt Wasser
Mehr Lesetipps

... Zwar haftet die Airline für Unfälle, doch eine unsanfte Landung ist kein Unfall, so der Europäische Gerichtshof. Die Kundin erhält deshalb kein Schmerzensgeld

Schmerzensgeld vom Arzt

▶ Nach einer Mammografie empfahl der Arzt, die nächste Vorsorge erst in neun Jahren durchzuführen. Bis dahin hatte sich bei der Patientin ein Brustkrebs entwickelt. Wäre das früher erkannt worden, hätte der Tumor nicht gestreut. Das OLG Hamm verurteilte den Arzt zu 20 000 Euro Schmerzensgeld (Az. 3 U57/13).

Altersarmut muss nicht sein. Doch viele Frauen scheuen das Thema Finanzen: Nur eine genaue Planung schützt sie aber vor Verdruss im Rentenalter.

1 Augen auf bei Minijobs Sich das Gehalt brutto für netto auszahlen zu lassen, ist mit einem 450-Euro- oder Minijob möglich. Hier zahlt der Arbeitgeber pauschale Beiträge ins Sozialsystem, aber Sie haben in Bezug auf Ihre Rente nichts davon. Auch wenn es jeden Monat etwas weh tut, nutzen Sie die Möglichkeit, auch mit wenig Verdienst in die gesetzliche Rentenkasse einzuzahlen. Das gilt übrigens auch für alle, die bereits in Rente sind und sich mit einem Minijob etwas hinzuverdienen.

Sich das Gehalt brutto für netto auszahlen zu lassen, ist mit einem 450-Euro- oder Minijob möglich. Hier zahlt der Arbeitgeber pauschale Beiträge ins Sozialsystem, aber Sie haben in Bezug auf Ihre Rente nichts davon. Auch wenn es jeden Monat etwas weh tut, nutzen Sie die Möglichkeit, auch mit wenig Verdienst in die gesetzliche Rentenkasse einzuzahlen. Das gilt übrigens auch für alle, die bereits in Rente sind und sich mit einem Minijob etwas hinzuverdienen.

2 Auch Teilzeit bringt weniger Rente Viele Frauen bessern die Familienkasse mit einem Teilzeitjob gut auf. Sich selbst tun sie damit allerdings keinen Gefallen: Wer halbtags arbeitet, kann keine Vollzeitrente erwarten. Überlegen Sie, ob Sie nicht lieber auf einen Vollzeitjob umsteigen, wenn Ihre Kinder aus dem Gröbsten raus sind.

3 Pflege nicht unter den Tisch fallen lassen Zahlreiche Frauen pflegen ihre Eltern, Schwiegereltern oder hilfsbedürftigen Männer: Dafür treten sie im Job oftmals kürzer. Melden Sie Ihre Pflegeleistung, dann wird sie auf Ihre Rente angerechnet. Diese Fakten sind dabei entscheidend: Der Pflegebedürftige hat einen Pflegegrad. Die Pflege findet in häuslicher Umgebung statt und nimmt in der Woche mindestens 10 Stunden in Anspruch.

4 Rentenbescheid nicht ungeprüft gelten lassen Lesen Sie Ihren Rentenbescheid aufmerksam und füllen Sie vor allem eventuelle Datenlücken auf. Sonst erhalten Sie später weniger Rente. Bedenken Sie bei Ihrer Planung, dass Sie auf Ihre Rente noch Steuern zah- len müssen. Gehen Sie vorzeitig, also mit 63 Jahren in Rente, gibt es satte Abzüge, die auch während der Altersrente gelten (s. rechts).

Rund um mein HAUSTIER

● Hundebetreuung darf sein: Wenn Mieter über das Internet die Betreuung von Hunden außerhalb ihrer Wohnung anbieten, darf der Vermieter ihnen deshalb nicht das Mietverhältnis kündigen. Vermutet der Wohnungseigentümer, dass die Betreuung der Hunde innerhalb der Mietwohnung stattfindet, muss er dies auch eindeutig beweisen können. Das Angebot einer gewerblichen Hundebetreuung außerhalb der Wohnung verstößt jedenfalls nicht gegen den Mietvertrag (LG Leipzig, Az. 2 S401/19).

● Tierschmutz entfernen: Schmutz von Haustieren bringt viele Menschen zur Verzweiflung. Besonders um Mietshäuser sollte er zeitnah entfernt werden. Wer zulässt, dass Bello sein Geschäft in privaten Gärten verrichtet, muss für die Beseitigung aufkommen, so das LG Berlin, das mit einem Bußgeld von 10 000 Euro drohte (Az. 35 O 251/16).

5 Ein Mann ist keine Altersvorsorge Viele Frauen meinen, sie sind verheiratet und damit abgesichert. Doch die Witwenrente beträgt nur 55 Prozent der Rente des Ehepartners. Zudem wird jede zweite Ehe geschieden.

Viele Frauen meinen, sie sind verheiratet und damit abgesichert. Doch die Witwenrente beträgt nur 55 Prozent der Rente des Ehepartners. Zudem wird jede zweite Ehe geschieden.

6 Nicht auf die Witwenrente verzichten Wer das Glück der späten Liebe genießt, sollte sich gut überlegen, ob er noch einmal heiratet. Wer bereits Witwenrente aus erster Ehe bezieht, verliert nach er Heirat diesen Anspruch.

7 Finanzplanung ist auch Frauensache Nehmen Sie Ihre Finanzplanung selbst in die Hand. Auch wenn Sie ein Vermögen erspart oder geerbt haben, rechnen Sie detailliert durch, wie lange Sie davon Geld entnehmen können.

Früher in Rente – lohnt sich das für mich?

● Wer kann überhaupt abschlagsfrei in Rente gehen? Wer mindestens 45 Jahre in der Rentenkasse versichert gewesen ist und 63 bzw. 65 Jahre alt ist (je nach Geburtsjahr), kann abschlagsfrei in Rente gehen. Dabei werden nicht nur die Arbeitsjahre angerechnet, sondern auch die Zeiten der Ausbildung, der Kindererziehung sowie der Arbeitslosigkeit. Lassen Sie von der Rentenkasse prüfen, ob Sie mit 63 abschlagsfrei in Rente gehen können.

● Was kostet es mich, früher in Rente zu gehen? Wer nur auf 35 Beitragsjahre kommt, kann als sogenannter langjährig Versicherter ebenfalls die Rente mit 63 in Anspruch nehmen – allerdings mit Abschlägen. Für jeden Monat, den sie vorzeitig in Rente gehen, werden ihnen in diesem Fall 0,3 Prozent von ihrer Rente abgezogen. Der Rentenabzug gilt lebenslang, bleibt also auch in der Altersrente bestehen.

● Wie kann ich mehr aus der Rente rausholen? Sie können früher in Rente gehen und die Differenz durch freiwillige Sonderzahlungen ausgleichen. Die Kosten dafür lassen sich als Altersvorsorgeaufwendungen teilweise von der Steuer absetzen. Ein Rechenbeispiel: Würden Sie heute Abzüge einer monatlichen Rente im Wert von 36,02 Euro ausgleichen wollen, müssten Sie einen Rentenpunkt für 7235,59 Euro kaufen. Holen Sie Rat bei einem Rentenberater.

INTERNET & CO. Hygiene für Ihr Handy

● Im Dauergebrauch: Wischen, tippen, zeigen: Unsere Smartphones haben wir ständig in der Hand. Hier sammeln sich schnell Bakterien und Viren. Meist reinigt man sie erst, wenn der Schmierfilm für schlechte Durchsicht sorgt, doch wöchentliche Handy-Hygiene sollte eine feste Angewohnheit werden.

● Richtig reinigen: Scharfe Putzmittel, Glasreiniger und Seife sind für das sensible Handy-Display tabu. Greifen Sie lieber zu speziellen Bildschirmreinigern, die Sie auch für Ihr Notebook verwenden können. Sprühen Sie das Reinigungsmittel aber nicht direkt auf das Display, die Flüssigkeit könnte in das Gehäuse eindringen.

● Schonend desinfizieren: Verwenden Sie besser ein Mikrofasertuch mit der Lösung. Das gilt auch für Desinfektionsmittel. Apple empfiehlt für die Desinfektion eine 70-prozentige Isopropyl-Alkohol-Lösung