Lesezeit ca. 14 Min.
arrow_back

Frischer geht’s nicht


Logo von Küchenplaner
Küchenplaner - epaper ⋅ Ausgabe 12/2022 vom 16.12.2022
Artikelbild für den Artikel "Frischer geht’s nicht" aus der Ausgabe 12/2022 von Küchenplaner. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Mehr Volumen, länger frisch: Kühl-Gefriermodell ?7000 GreenZone? von AEG.

Ergänzend zur Berichterstattung in KÜCHENPLANER 10/11 2022 (mit ausführlichen Berichten von der IFA in Berlin und zusätzlich unter anderem zu Samsung, berbel, Miele, V-ZUG und Liebherr von der Küchenmeile) hier weitere Neuheiten und Entwicklungen der Hausgerätehersteller.

AEG/ Die Ausstellung im Kitchen Center Löhne legte den Schwerpunkt auf einen noch umweltbewussteren Umgang mit Lebensmitteln. Die neue Kühl- und Gefrierrange soll Lebensmittel länger frisch halten und verfügt in der Ausfertigung „MaxiSpace“ über 45% mehr Fassungsvermögen. Elektrosensoren in den Geräten korrigieren die Innentemperatur nach dem Öffnen und Schließen der Tür: Das soll Temperaturschocks verhindern, die zum Verderben von Lebensmitteln führen können. Beim Modell „7000 Green-Zone“ hält außerdem eine versiegelte Schublade die Luftfeuchtigkeit länger konstant und Obst und Gemüse bleiben frisch. In der „8000er“-Serie ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 8,99€statt 9,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Küchenplaner. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Gerne mehr davon. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gerne mehr davon
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Die IFA bleibt in Berlin. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die IFA bleibt in Berlin
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Trauer bei Vauth-Sagel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Trauer bei Vauth-Sagel
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Eigentümerwechsel bei O+F. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Eigentümerwechsel bei O+F
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Im „Home of Colour ful“
Vorheriger Artikel
Im „Home of Colour ful“
Mehr Lesetipps

... ermöglicht die 360° Cooling-Technologie laut Unternehmen eine um 40% bessere Temperaturverteilung als bei Standardkühlschränken.

Lange Haltbarkeit steht auch bei den neu gezeigten Weinklimaschränken im Vordergrund. Der „8000 Perfect Shelving Cellar“ stelle eine geregelte Luftfeuchtigkeit und UV-geschützte Lagerung sicher und erhalte so die Qualität der Weine. Der Weinklimaschrank ist in verschiedenen Größen als Einbauschrank erhältlich.

Neben den Produkthighlights steht bei AEG der Austausch mit dem Handel und dessen Unterstützung im Marketing der Produkte im Fokus. Den Handelspartnern wird z. B. mit digitalen Toolkits ein Paket mit Online-Bannern, Anzeigenvorlagen und Micro-Webseiten sowie Social Media-Inhalten geboten. Weiterhin unterstützt AEG seine Handelspartnerinnen und -partner mit digitalen oder Vor-Ort-Trainings für die Geräteberatung.

Amica / Autarke Induktionskochfelder mit sensorkontrollierter Leistungssteuerung präsentierte die Marke auf der area30. Damit lassen sich vier voreingestellte Garprogramme, 14 Leistungsstufen und die Boost-Funktion kontrollieren. Die 77 cm breiten rahmenlosen Kochfelder lassen sich dank der Gerätehöhe von nur 44 mm auch in dünne Arbeitsflächen montieren. So etwa auch flächenbündig in 12-mm-Platten. Das Kochfeld ist in vier Kochzonen aufgeteilt, von denen zwei automatisch per Topferkennungsfunktion eine Autobridge bilden, wenn größere Töpfe zum Einsatz kommen. Drei Dunstabzugshauben komplettieren das Angebot rund um den Herd: Die 90 cm breite „T-Line“ Kaminhaube leuchtet dank eines LED-Lichtpaneels das gesamte Kochfeld aus. Die 60 cm breiten Kopffreihauben „Solid“ und „Clearity“ lassen sich über einen Touchslider bedienen und arbeiten dank eines BLDC-Motors effizient und leise, so das Unternehmen.

Bei den Backöfen setzt die Marke auf Kombinationstalente. Die Sensorbacköfen vereinen den Backofen mit klassischen Beheizungsarten und den Kombidampfgarer mit 15 Dampfgar-Programmen. Bei den Großraum-Backöfen mit 77 Litern Fassungsvermögen wird die Temperatur von 0 bis 280 Grad in 10-Grad-Schritten per LED-Display eingestellt.

Mit neuen Kühl-/Gefrierkombinationen will auch Amica der Lebensmittelverschwendung vorbeugen: Eine vollelektronische Steuerung sowohl im Kühl- und Gefrierteil als auch in der „AdaptZone“ ermögliche die individuelle Temperatureinstellung. Der Einbau-Gefrierschrank „EGSS 327 250“ für die 178er Nische hat einen Nutzinhalt von 200 Litern. Er verfügt über eine automatische „NoFrost“-Abtauung, fünf Gefrierschubladen, zwei Gefrierfächer mit Klappen und sechs Gefrierfachablagen. Zusammen mit dem Vollraumkühlschrank „EVKSS 357 200“ kann er bei besonders großem Kühlund Gefrierbedarf zu einer komfortablen Side-by-Side-Lösung kombiniert werden. Das Gesamtvolumen beträgt dann 516 Liter mit Energieeffizienzklasse E.

Bauknecht / Ergänzungen zum bestehenden Programm standen im Vordergrund, wie Vertriebsleiter Christian Unger auf Gut Böckel berichtete. Daher bleiben Koch- und Backöfen überwiegend schwarz. Vier Designlinien gibt es mittlerweile in der angesagten Oberfläche. Nur ab und zu lockern Akzente in Edelstahl die Gestaltung auf, wie bei der „Collection.05“. Die Collectionen 09 und 11 sind jetzt auch in grifflosem Design erhältlich.

In den Kühl-/Gefrierkombinationen der „Total NoFrost“-Reihe sorgt das „Food Care“-System für die gesunde und saubere Lagerung von Lebensmitteln: Aktive Sauerstoffmoleküle sollen im Kühlschrank bis zu 99% der Bakterien und Viren entfernen sowie die Luftqualität verbessern und schlechte Gerüche reduzieren. Die gleichmäßige Luftzirkulation im Innenraum verhindere außerdem das Vereisen des Gerätes.

Die aktuelle Geschirrspüler-Linie will mit Hochdruckdüsen das Vorspülen des Geschirrs überflüssig machen. Darüber hinaus optimiere das „ActiveDry“-System die Trocknung durch einen natürlichen Luftstrom. Die Tür des Geschirrspülers wird am Ende des Spülzyklus automatisch geöffnet, was die Trockenleistung laut Bauknecht um bis zu 70 % bei den Einbau-Geschirrspülern und um bis zu 45% bei den freistehenden Modellen verbessert.

Beko / Als Highlight zeigte Beko auf Gut Böckel Backöfen mit der „Split&Cook“-Technologie, die den Garraum halbiert. Auf zwei Ebenen können dann mit jeweils separaten Ventilatoren, Timern und Temperaturreglern zwei verschiedene Mahlzeiten gleichzeitig zubereitet werden, ohne dass sich die Aromen vermischen. Die Temperatur zwischen beiden Garräumen kann sich dabei um bis zu 80 °C unterscheiden.

Zudem stand die Kühltechnik im Mittelpunkt. Präsentiert wurden vier freistehende Kühl- und Gefrierkombinationen, die Vitamine schützen und Lebensmittel länger haltbar machen sollen. Die Modelle unterscheiden sich lediglich in ihren Maßen. Es gibt sie in 186,5 cm x 66,3 cm, in 200 cm x 60 cm sowie in 187 cm x 78 cm. Alle Geräte nutzen die „AeroFlow“-Technologie: Dabei wird Kaltluft gleichmäßig verteilt, damit diese nicht direkt auf die Lebensmittel trifft. Das verhindere das schnelle Austrocknen und Nährstoffe blieben länger erhalten. Das Modell „B5RCNE366HXB“ ist zusätzlich mit HarvestFresh ausgestattet. Diese Technik ahmt den Tag-Nacht-Zyklus im Kühlschrank nach und soll die Lebenszeit von Obst und Gemüse erhöhen und für einen längeren Vitaminerhalt sorgen.

Elica / Das italienische Unternehmen ergänzte zur area30 die Muldenlüfter-Familie „NikolaTesla“ um das Modell „Unplugged“. Statt Slider kommen hier fast traditionell wirkende Drehknöpfe zum Einsatz, die sich laut Unternehmen „leicht bedienen und ebenso reinigen lassen“. Dazu müsse man nur die äußere Abdeckung magnetisch entriegeln. Drei Kochfunktionen unterstützen beim Zubereiten von Mahlzeiten: Schmelzen, Erwärmen und Simmern, der integrierte Abzug sorgt automatisch für die passende Absaugleistung. Wasser kann laut Unternehmen bis zu 30 % schneller zum Sieden gebracht und Speisen in der Hälfte der Zeit zubereitet werden. Zur Nutzung von größerem Kochgeschirr werden Flächen über zwei Brückenzonen miteinander verbunden. „NikolaTesla Unplugged“ wird in Schwarz oder Schwarz mit silbernen Elementen angeboten.

Als weitere Neuheit (nach der Premiere auf der Euro-Cucina in Mailand) stellte Elica „LHOV“ vor. Das Modul vereint Kochfeld, Dunstabzugshaube und Backofen und fügt sich glatt und ohne Vorsprünge in die Arbeitsplatte ein. Das Abzugssystem ist verborgen, der Backofen direkt unter dem Kochfeld platziert. Dämpfe und Gerüche werden per Vakuumsystem entfernt und auch die beim Öffnen der Backofentür entstehende Dampfwelle und die während des Betriebes entweichenden Gerüche werden direkt abgesaugt. „LHOV“ wird voraussichtlich im Juni 2023 auf den Markt kommen.

Erge Küchentechnik / Auf Gut Böckel präsentierte der Hersteller ein überarbeitetes Sortiment an Tisch- und Muldenlüftern sowie eine neue Inselhaube. Der Tischlüfter „Interia Control 3.0“ bietet links neben dem Ansaugschacht runde Induktoren für großes Kochgeschirr, rechts daneben Induktoren eine Zusammenschaltung. Er ist jetzt mit stufenlos steuerbarer EC-Lüftertechnik und weißen LEDs erhältlich. Der Lüfter im Sockelbereich verbrauche deutlich weniger Strom, so Vertriebsleiter Bernd Herold.

Das Modell „Interia Smart“ mit einem kompakten Maß von 60 cm kann bei einer Arbeitsplattentiefe von 60 cm mit einer gezielten Luftführung nach unten eingebaut werden. Er funktioniert per Abluftbetrieb, Luftreinigungssystemen im Sockel oder mit dem neuen Plasma-Rückwandfilter, der direkt mit dem „Interia Smart“ verbunden wird. Dieser Plasmafilter kann durch die unmittelbare Kopplung an die Lüftereinheit und den Luftaustritt von über 2000 cbm bereits bei niedrigen Sockelhöhen von 50 mm eingebaut werden. Die „Interia Panorama“ wird jetzt auch mit professioneller Knebelsteuerung angeboten. Neben Tisch- und Muldenlüftern wurden auch Dunstabzugshauben vorgestellt, z. B. die Inselhaube „Memphis“ in klassischem Design und dunklem Anthrazit. Sie vereint mehrere Funktionen, u. a. Fettfilterung und Geruchsneutralisierung sowie Reinigung der Luft von Viren und Sporen.

Falmec / Auf den ersten Blick ist kein Dunstabzug zu erkennen. Das ist auch das erklärte Ziel der „Elements“-Kollektion“ von Falmec. „Dieses Jahr steht unser Auftritt in Löhne unter dem Zeichen einer kompletten Neuausrichtung im Bereich Lüftungslösungen“, erklärte Ahmet Haskic, Leiter Marketing und Vertrieb, Falmec Deutschland. Die neue Kollektion integriert die Absaugfunktion vollständig in den Küchenraum. So wird beispielsweise das Modell „Monolith“ auf der Arbeitsplatte aufgesetzt. Es besteht aus einem 90 cm langen Saugelement sowie 30, 60 oder 90 cm langen Ablagemodulen für Zubehör. „Shelf“ lässt sich in eine Regalstruktur von nur 10 cm einbauen, die mit einer ausziehbaren Blende ausgestattet ist. Das Abzugselement kann rechts oder links mit zusätzlichen 60- und 90-cm-Modulen ergänzt werden. „Air Wall“ integriert die Absaugung vertikal in ein hinterleuchtetes Glas-Paneel.

Die integrierten Kochsysteme von Falmec wurden für den Einsatz in Inselküchen entwickelt. Die Modelle „Brera“, „Zero“, „Quantum Pro“ und „Level“ vereinen Absaugung und Kochen in einem Gehäuse, das vollständig in die Arbeitsplatte integriert ist. Während es sich bei den vier ersteren um Weiterentwicklungen handelt, ist „Level“ eine Neuentwicklung. Der Dunstabzug aus Aluminium und Glas kann hinter dem Kochfeld in zwei Höhen ausgefahren werden und verschwindet auf Wunsch in der Arbeitsplatte.

Die Dunstabzugshaube „Vogue“ bringt Luft und Licht zusammen. Das Modell mit einem Durchmesser von 88 cm kombiniert die Funktionen Absaugung und Luftreinigung mit vollwertiger Beleuchtung. Das Material: zweifarbig lackierter Stahl in den Farbkombinationen Pastellgrün/Bronze, Rot/Bronze und Schwarz/ Bronze.

Franke / Mit „Mythos Air Hub“ hat der Küchentechnik-Spezialist ein System entwickelt, das Kochwrasen von Gerüchen und Fett befreit und parallel die Atemluft reinigt und desinfiziert. Die so ausgestatteten Hauben neutralisieren laut Anbieter bis zu 99,99 % der herkömmlich in der Raumluft enthaltenen Bakterien und Viren. Möglich wird dies dank eines getrennten Luftstroms mit zwei speziellen UV-C-Lampen. Franke: „Die UV-C-Lampen arbeiten absolut sicher und bilden dabei keinerlei Ozon. Ihre Wirksamkeit wurde von der Universität Siena getestet und bestätigt.“

„Mythos Air Hub“ bietet drei verschiedene Modi an: Im manuellen Betrieb lässt sich die Desinfektionsfunktion je nach Bedarf ein- und ausschalten oder wird automatisch nach 24 Stunden deaktiviert. Der Intensiv-modus arbeitet mit maximaler Desinfektionsleistung in kürzester Zeit und schaltet sich danach ab. Die Nachtoption schließlich bietet einen langen Desinfektionszyklus mit minimalem Geräuschpegel und startet automatisch jede Nacht.

Drei Designvarianten der „Mythos“-Serie stehen zur Verfügung: als Kopffreiheitshaube, als klassische T-Haube für die Wand (T-Shape) und für den Deckeneinbau.

Gaggenau / Mit der gleichmäßigen Wärmeverteilung von bis zu 80 °C eignet sich die neue multifunktionale Wärmeschublade auch zum Sanftgaren. Mit dem entsprechenden Programm lassen sich Speisen komplett garen. Ebenfalls möglich ist es, ein vorbereitetes Essen beliebig lange warmzuhalten. Auch bei vielen anderen Aufgaben leistet die Wärmeschublade praktische Dienste: Teig gehen lassen, Kräuter und Früchte trocknen, Gefriergut auftauen, Schokolade schmelzen oder Joghurt bereiten. Darüber hinaus bringt die Wärmeschublade Teller und Tassen komfortabel auf die richtige Temperatur. Der Edelstahl-Innenraum mit Glasboden lässt sich einfach und hygienisch reinigen. In zwei Höhen ergänzt es die Einbaugeräte der Serien „200“ und „400“ von Gaggenau zu einer optischen Einheit.

Für die „Vario Kältegeräte Serie 200“ brachte Gaggenau zudem eine neue automatische Türöffnung – zur grifflosen Integration in individuelle Möbelfronten. Die neue Funktion erleichtert das Bedienen des Kältegerätes durch sanftes Öffnen mit reduziertem Kraftaufwand oder per Sprachsteuerung.

Gorenje / Im Mittelpunkt der schmucken Ausstellung von Gorenje auf Gut Böckel stand mit der „BlackLine“ eine Serie multifunktionaler Einbaubacköfen in der Küchentrendfarbe Schwarz. Edle Glas-Oberflächen erzeugen einen minimalistischen Look für hohe Designansprüche. Hinzu kommen ein farbiges TFT-Display für intuitive Bedienung und zahlreiche technische Features wie der integrierte Dampfgenerator mit 1,3 Litern Fassungsvermögen. Vertrieben werden die Geräte exklusiv über den Küchenfachhandel. Parallel dazu auch leistungsstarke Induktionskochfelder mit und ohne integriertem Dunstabzug. Premiere auf Gut Böckel feierten die vernetzten Geräte der neuen „ConnectLife“ Produktserie. Am WiFi-fähigen Backofen, Geschirrspüler und der Kühl-Gefrierkombination konnten die Messebesucher praxisnah erleben, wie einfach es ist, dank smarter App-Steuerung den vollen Küchenüberblick zu behalten.

„Der Erstbezug auf Gut Böckel gab uns die Möglichkeit, unsere Produkte und unseren Markenanspruch auf eine ganz neue Weise in Szene zu setzen. Die Besucher zeigten sich begeistert und bestätigten in zahlreichen Gesprächen, dass dieser hochwertige Auftritt ankommt. Das freut und motiviert uns gleichermaßen“, sagte Anja Zankl, Head of Marketing Hisense Gorenje Germany GmbH.

Grundig / Große Kühl-/Gefrierkombinationen werden von den Kundinnen und Kunden verstärkt nachgefragt. Grundig kommt dem mit der Einbaulösung „GKNI6950FHNW“ in den Maßen 70 cm Breite und

194 cm Höhe nach. Trotz des Platzzuwachses auf insgesamt 405 Liter liegt der Geräuschpegel dank eines effizienten Kompressors und des neuen Lüfters bei leisen 35 dbA. Außerdem soll das Modell dazu beitragen, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden – zum Beispiel mit der Technologie „AeroFresh“, die Temperaturschwankungen im Inneren des Kühlschranks reduziert. Zusätzlich strömt dank „FullFresh+“ kühle Luft ins Gemüsefach und garantiert dort eine konstante Temperatur bei niedriger Luftfeuchtigkeit. So wird, laut Unternehmen, die Feuchtigkeit von Obst und Gemüse reduziert, wodurch die Lebensmittel bis zu dreimal länger frisch bleiben.

Auch bei anderen Elektrogroßgeräten setzt Grundig auf nachhaltige Technologien und Materialien: Das ressourcenschonende Produktsortiment umfasst Backöfen mit zwölf Bauteilen aus recycelten Fischernetzen, Kühlschrankelemente aus Bio-Plastik, Trommelgehäuse von Waschmaschinen und Waschtrocknern aus recycelten PET-Flaschen oder die weltweit erste Waschmaschine mit integriertem Mikroplastik-Filter. Mit dieser Produktrange will man Verbraucherinnen und Verbrauchern die Öko-Angst nehmen, passend dazu wurde die Markenkampagne „Eine Zukunft ohne Öko-Angst“ gestartet.

Küppersbusch / Pizza wie beim Italiener soll der Pyrolyse-Backofen von Küppersbusch mit 340 °C Pizza-Funktion garantieren. Das liegt zum einen an der hohen Temperatur und zum anderen am im Lieferumfang enthaltenen Pizzastein. Dank Schnellaufheizfunktion muss man auch nicht lange auf die Pizza warten. Neben der Pizzafunktion verfügt der „BP 6332.0“ über acht weitere Backofenfunktionen und den „ökotherm“-Backofenkatalysator.

Mit dem 80 cm Induktions-Muldenlüfter „KMI 8590“ komplettiert Küppersbusch sein Sortiment bei den Tischlüftern. Der Motor des Dunstabzugs schaltet sich automatisch ein, sobald das Kochfeld in Betrieb genommen wird. Auch die Absaugleistung passt sich an die Leistungsstufe des Kochfeldes und die Anzahl der aktiven Kochzonen an. Den maximalen Geräuschpegel gibt Küppersbusch mit 65 Dezibel auf der höchsten Stufe an. Mit der Sliderbedienung „glideControl+“ lässt sich die gewünschte Leistungsstufe durch Berühren und Gleiten einstellen. Der Kochvorgang wird durch Temperatursensoren gesteuert.

Foto: Biermann

Und auch bei Küppersbusch wird es smart. Mit der neuen „K-Connect“-App lassen sich fünf WiFi-fähige Geräte von Küppersbusch per Smartphone bedienen. Dazu zählen ein Pyrolyse-Backofen, der über jeweils zehn Backofenfunktionen und Automatikprogramme verfügt, drei Induktionskochfelder in unterschiedlichen Breiten (60, 78 und 90 cm) und eine Dunstabzugshaube mit vier Leistungsstufen. Die Funktionen von Backofen und Dunstabzugshaube lassen sich über die App verwalten. Die smarten Geräte kommunizieren aber auch untereinander: So sorgt die Verbindung vom Kochfeld zur Haube dafür, dass sich die Abzugsleistung der Haube automatisch an das Kochgeschehen auf dem Induktionskochfeld anpasst. Die neuen WiFifähigen Geräte werden im vierten Quartal 2022 eingeführt.

Neff/ Im vergangenen Jahr stattete Neff seine Kühlgeräte mit dem variablen Ordnungssystem „Flex Cooling“ aus. Damit lässt sich die Aufteilung des Innenraums nach Bedarf ändern und aktuellen Bedürfnissen anpassen. Seit der Küchenmeile kommt zusätzliche Bedienfreiheit hinzu: Erhältlich ist die Öffnungsunterstützung „Open Assist“. Zum Beispiel für das Modell „KI8815OD0“. Der Push-to-Open-Mechanismus ist direkt in das Gerät integriert, damit genügt ein sanfter Druck gegen die Kühlschranktür, um diese zu öffnen.

Ab Januar 2023 gibt es auch über die Marke Neff das „Smart Kitchen Dock“ der BSH. Wenn ein Smartphone oder Tablet angedockt werden, verwandelt sich das unscheinbare Gerät in eine smarte Schaltzentrale und eröffnet unter anderem den Zugang zu allen Services der Home Connect Plattform. Erhältlich ist es für iOS-Geräte zum Preis von 189 Euro (UPE).

Novy/ Die Kombination aus funktionaler Kochfeldbeleuchtung und stimmungsvollem Ambiente-Licht ist eines der zentralen Elemente von Novy-Produkten. Jetzt erweitert das belgische Unternehmen sein Programm um drei Designleuchten. Sie lassen sich an der Wand oder als Pendelleuchte über Kücheninsel oder Esstisch montieren. Weiterhin gibt es ein Wandregal mit Lichtfunktion. Alle Modelle funktionieren per Gestensteuerung. Damit lässt sich das Licht ein- und ausschalten, aber auch die Farbstimmung ändern. In der Pro-Version kann der beleuchtete Bereich mit Handbewegungen verkleinert, vergrößert oder verschoben werden. „Wir freuen uns sehr, dass Novy jetzt auch hochwertige Designleuchten anbieten kann. Sie sind eine wertvolle Ergänzung zu unseren Dunstabzügen und Kochfeldern“, freut sich Arjan van Dijk, Novy Vertriebsleiter für Deutschland und Österreich.

War in den letzten Jahren die Bedienung per Slider das Nonplusultra geht es jetzt wieder in die andere Richtung. So zeigte Novy jetzt den Muldenlüfter „NovyEasy“ mit Drehknebeln aus Edelstahl, die laut Unternehmen die Bedienung haptisch und optisch auf ein neues Niveau heben.

Oranier / Der Vollsortimenter hat das Sortiment in allen Bereichen gestrafft und ergänzt. Bei den Einbaubacköfen führte das u. a. zu zwei Modellen mit größeren Garräumen. So verfügt der „EBP 9881 15“ über einen 78 Liter Garraum mit neun Einschubebenen, die bei Bedarf mit bis zu vier Vollauszügen bestückt werden können. Über 140 Automatikprogramme übernehmen auf Wunsch die Regie. Auch der Einbaubackofen mit „Dampf-Plus“ („EBD 9884 15“) bietet mit einem XL-Backraum in der 80-Liter Klasse viel Platz. Und soll mit „Dampf-Plus“ für besonders knusprige Ergebnisse sorgen.

Auch die Flächeninduktionskochfelder haben Zuwachs bekommen – und zwar eine ganze Kochfeld-Familie. Sie besteht aus diesen Mitgliedern: „KFL 2092 12“ mit Kochfeldabzug in 90er Breite mit vier Kochzonen, „FLI 2084 80“ in 80er Breite mit vier Kochzonen, „FLI 2086 80“ in 80er Breite mit sechs Kochzonen und „FLI 2064 60“ in 60er Breite mit vier Kochzonen. Jede Kochzone verfügt sowohl über neun Leistungsstufen, Timer als auch über eine Booster-Funktion, die die Kochzeit verkürzt und so Energie spart. Dank der automatischen Topf- und Topfgrößenerkennung wird die Energie zielgerichtet eingesetzt. Weitere komfortable Eigenschaften: ein Überhitzungsschutz, die Kindersicherung oder die Restwärmeanzeige.

Die Kopffrei-Hauben wurden einem Facelift unterzogen und verfügen jetzt über „Light-Up“-Displays. Die Kopffrei-Haube „Aura“ punktet dazu in exklusiver Optik in Schwarz mit handgefertigter, goldfarbener Applikation.

Ozonos / Nicht weniger als „die komplette Branche revolutionieren“ wollen die Kochfelder „Kalista“ und „Xenia“. Denn die Modelle können die mobilen Luftreinigungsgeräte „Aircleaner“ in den Versionen AC-I, AC-II und sogar die Deckenleuchte „Stella“ per Touchdisplay ansteuern. Zusätzlich gibt es die „Kalista“ Kochfelder auch noch in der Muldenlüfter-Variante mit eingebautem Dunstabzug, so dass nicht nur Gerüche und Aerosolfette in der Luft, sondern auch direkter Dunst, der beim Kochen entsteht, sofort beseitigt wird. „Willkommen in der Welt der Dunstabzugshauben 2.0“, kommentiert das 2017 gegründete Unternehmen.

Smeg / Im Showroom auf Gut Böckel drehte sich (fast) alles um das neue Backofenmodell „Galileo“. Das in den Designlinien „Dolce Stil Novo“, „Classici“ und „Linea“ erhältliche Gerät kann die drei Garmethoden Backen, Dampfgaren und Mikrowelle auf sieben verschiedene Arten zusammenstellen. Das verkürze die Garzeit um bis 70 %, so das Unternehmen. Der Wassertank kann bei geschlossener Gerätetür von außen auch im laufenden Betrieb befüllt werden. Zudem lassen sich mit der „Multi-Step“-Funktion bis zu drei Garprogramme hintereinanderschalten, etwa Turbo-Heißluft, Dampfgaren und Mikrowelle. Der neu konzipierte Garraum im Wellendesign soll die Hitze besonders gleichmäßig verteilen. In der „Omnichef“-Version bietet „Galileo“ sogar 150 Automatikprogramme. Damit drei parallel zuzubereitende Gerichte gleichzeitig fertig werden, verfügt der Ofen über eine „Sametime“-Funktion. Sie signalisiert, wann welches Gericht in den Ofen muss, um auf den Punkt gar zu sein. Als Sonderzubehör gibt es einen Schamottstein, eine Grillplatte sowie einen Airfry-Rost.

Weiterhin zeigte die Designmarke aus Italien ein silberfarbenes, 90 cm breites Induktionskochfeld, das ohne festgelegte Kochzonen auskommt. Die vollflächige „Glassy“-Glaskeramik erkennt parallel bis zu sechs Töpfe und Pfannen beliebiger Größe. Das Gerät wird über ein Touch-Farbdisplay bedient. Der intuitive und hochauflösende Miniscreen zeigt die Position, Größe und Form des Kochgeschirrs direkt an und ermöglicht eine direkte sowie flexible Steuerung.

Die „Linea“-Serie zeigte sich zur Küchenmeile in einer neuen Farbe: „Neptun Grey“, ein tiefes Graublau, fügt dem Trend zu dunklen Küchen eine weitere Nuance hinzu. In der „Neptun Grey“-Serie werden Backöfen mit 60 und 45 cm Nischenhöhe erhältlich sein, ebenso Induktionskochfelder, 45-cm-Blast Chiller, Einbau-Kaffeeautomaten sowie Vakuum-, Wärme- und Sommelierschubladen.

Teka / Das Designstudio Italdesign ist vor allem für die Gestaltung von Autos bekannt. Die Turiner haben jetzt für Teka die Sonderedition „Infinity | G1“ entworfen. Bei den Einbaugeräten wurden mattschwarze Oberflächen mit glänzend schwarzen Details und kupferfarbenen Stilelementen kombiniert. „Infinity | G1“ umfasst ein Induktionskochfeld, einen Pyrolyse-Backofen sowie eine Dunstabzugshaube, ein Kompaktgerät, eine Mikrowelle und eine Wärmeschublade.

Das Induktionskochfeld „MasterSense Air“ mit integriertem Abzug passt die Absaugleistung automatisch an die Leistungsstufe des Kochfeldes an und ist mit der Energieeffizienzklasse A+ sparsam im Verbrauch. Die XXL-Zonen des Kochfeldes erkennen Größe und Form der Töpfe. Durch einfaches Verschieben der Töpfe kann die gewünschte Temperatur ausgewählt werden, da die Kochzone in drei Temperaturbereiche unterteilt ist.

Lediglich 15 cm breit ist der neue Weinkühlschrank „RVU 10008“ von Teka. Dennoch bietet er Platz für bis zu acht Weinflaschen. Das Unterbau-Gerät ist mit einer elektronischen Temperaturregelung ausgestattet, von 5 bis 18 °C frei wählbar. Etwas mehr Platz, und zwar für bis zu 20 Flaschen, bietet das Modell „RVU 10020“. Es ist 30 cm breit und hat fünf Holzauszüge.