Lesezeit ca. 11 Min.

Frühlingsküche aus dem Ofen


Logo von Ratgeber Frau und Familie
Ratgeber Frau und Familie - epaper ⋅ Ausgabe 5/2022 vom 29.04.2022

GENUSS

Artikelbild für den Artikel "Frühlingsküche aus dem Ofen" aus der Ausgabe 5/2022 von Ratgeber Frau und Familie. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Ratgeber Frau und Familie, Ausgabe 5/2022

Quiche mit grünem Spargel & Räucherlachs

(Rezept für 12 Stücke)

Zutaten für den Teig:

150 g Dinkelvollkornmehl

1 EL brauner Zucker

½ TL Salz

75 g gemahlene Mandeln

1 Ei

100 g Butter

Für die Füllung:

1 kg grüner Spargel

Salz

1 TL Zucker

200 g geräucherter Lachs in Scheiben

100 g Frischkäse

2 TL Senf

4 Eier

150 ml Milch

1 EL gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill)

½ TL Zitronenabrieb

Pfeffer

2 EL Semmelbrösel

Außerdem:

1 Springform, Ø 26 cm

Fett für die Form

Mehl für die Arbeitsfläche

4 Stiele Dill

Die Springform fetten. Mehl, Zucker, Salz, Mandeln, Ei und Butter in Stücken zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 30 Minuten kühlen.

Dann auf bemehlter Arbeitsfläche Ø 36 cm ausrollen. In die Form legen, dabei einen Rand hochziehen und fest andrücken. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und 1 Stunde kühl stellen. Für die Füllung den Spargel waschen, bei Bedarf schälen und holzige ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Ratgeber Frau und Familie. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2022 von Rezeptverzeichnis. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Rezeptverzeichnis
Titelbild der Ausgabe 5/2022 von Liebling im Mai. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebling im Mai
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Liebling im Mai
Vorheriger Artikel
Liebling im Mai
Marktbummel
Nächster Artikel
Marktbummel
Mehr Lesetipps

... Enden abschneiden. In 2,5 cm lange Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser mit dem Zucker etwa 3 Minuten blanchieren. Abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Lachs in breite Streifen schneiden. Den Ofen auf 200° C vorheizen. Frischkäse, Senf, Eier, Milch, Kräuter und Zitronenabrieb verrühren. Salzen und pfeffern.

Den Teigboden mit Semmelbröseln bestreuen. Spargel mit Lachs vermengen und auf dem Boden verteilen. Den Guss darübergießen. Im Ofen etwa 40 Minuten auf unterster Schiene backen. Herausnehmen und 10 Minuten auskühlen lassen. Dill abbrausen, trocken schütteln, Spitzen abzupfen und auf der Quiche verteilen.

30 min | Kühlzeit: 1h 30 min Backzeit: 40 min Ruhezeit: 10 min

Pro Stück ca.: E: 12 g; F: 17 g; KH: 14 g; 259 kcal (1077 kJ); 1,2 BE

Spargel-Fladen

(Rezept für 4 Stück)

Zutaten für den Teig:

375 g Mehl

15 g frische Hefe

½ TL Zucker

225 ml lauwarmes Wasser

1 ½ EL Olivenöl

1 gestrichener TL Salz

Für den Belag:

750 g weißer Spargel

2 Bio-Orangen

1 TL Fenchelsamen

125 g Schmand

100 g saure Sahne

Pfeffer

1 EL Ahornsirup

1 EL Olivenöl

2 EL Kerbelblättchen

2 EL Dillspitzen

50 g geriebener Parmesan

1 Kressebeet (z. B. Shiso)

Außerdem:

1 Mörser

Mehl für die Arbeitsfläche

2 Backbleche mit Backpapier

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln, Zucker darüberstreuen und 125 ml Wasser hineingießen. Etwas Mehl vom Rand einrühren und abgedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Restliches Wasser, Öl und Salz zum Vorteig geben und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend kräftig mit den Händen auf der Arbeitsfläche verkneten. Weitere 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit den Spargel chälen, holzige Enden abschneien und der Länge nach halbieren. alzwasser in einem großen Topf um Kochen bringen. Spargel dain bei mittlerer Hitze etwa 4 Miuten sehr bissfest garen. Herausehmen und gut abtropfen lassen. ie Schale der Orangen fein abeiben. Fenchelsamen im Mörser erstoßen. Orangenschale, einen eelöffel Fenchelsamen, Schmand nd saure Sahne verrühren. Mit alz und Pfeffer würzen.

Von den Orangen die übrige weiße Haut abschälen und die Filets zwischen den Trennhäuten herauslösen, dabei den Saft auffangen. Filets in kleinere Stücke schneiden und zusammen mit Saft, übrigen Fenchelsamen, etwas Salz und Pfeffer, Ahornsirup, Olivenöl, Kerbel sowie Dill vermengen. Den Ofen auf 240° C vorheizen.

Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten, in vier Portionen teilen und jedes Teigstück auf wenig Mehl zu einem großen Oval ausrollen. Je zwei Teigfladen auf ein Backblech geben. Mit Orangen-Schmand-Creme bestreichen, dann die Spargelstangen darauflegen. Mit Parmesan bestreuen und pfeffern.

Nacheinander auf der untersten Schiene etwa 15 Minuten backen. Herausnehmen, mit Orangenfilets, Dill sowie Kresse belegen und sofort servieren.

50 min ehzeit: 1h | Backzeit: 30 min

Pro Stück ca.: E: 20 g; F: 22 g; H: 83 g; 627 kcal (2632 kJ); 6,9 BE

Kräuter-Mayo

Zutaten:

½ Bund Basilikum

½ Bund Petersilie

2 Eigelb

300 g Hüttenkäse

150 ml Pflanzenöl

Salz

Pfeffer

Basilikum sowie Petersilie abbrausen und trocken schütteln. Eigelb, Hüttenkäse und Kräuter in einem hohen Gefäß mit einem Mixstab pürieren. Das Öl in dünnem Strahl zugießen. So lange weiterrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

10 min

Waldmeistertarte mit Beeren

(Rezept für 14 Stücke)

Zutaten für den Boden:

220 g Mehl

1 Prise Salz

1 TL Backpulver

2 EL Backkakao

100 g Zucker

130 g Butter

1 Eigelb

Für die Füllung:

6 Blatt Gelatine

300 g Naturjoghurt

50 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

100 ml Waldmeistersirup

250 g Sahne

300 g Erd- und Heidelbeeren

Außerdem:

1 Tarteform mit herausnehmbarem Boden, Ø 26 cm

Fett für die Form

Mehl für die Arbeitsfläche Backpapier

Hülsenfrüchte oder Backkugeln zum Blindbacken

Minzblättchen und Gänseblümchen zum Dekorieren

Die Zutaten für den Boden zu einem glatten Mürbteig verkneten und in Folie gewickelt 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Ofen auf 180° C vorheizen und die Tartform gut einfetten. Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen. Sollte der Teig zu klebrig sein, rollen Sie ihn zwischen zwei Lagen Backpapier aus. Den Teig in die Tarteform legen und den Rand gut andrücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Einen Bogen Backpapier darauflegen und die Hülsenfrüchte einfüllen. Im heißen Ofen 15 Minuten backen. Backpapier samt Hülsenfrüchte entfernen und den Boden nochmals 5–10 Minuten backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form heben und vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung die Gelatine in Wasser einweichen. Joghurt, Zucker und Vanillezucker verrühren und den Waldmeistersirup unterrühren. Gelatine ausdrücken und bei niedriger Hitze in einem Topf auflösen, dann vom Herd ziehen. Etwas Joghurtmasse unterrühren, dann die Masse unter die restliche Joghurtcreme rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Masse heben. Die Creme auf dem Boden verteilen und mindestens 1 Stunde kühl stellen. Beeren verlesen, waschen und trocken tupfen. Das Grün der Erdbeeren entfernen und nach Belieben halbieren oder vierteln. Die Tarte mit den Beerewn, den Minzblättern und Blümchen verzieren.

45 min hlzeit: 2h | Backzeit: 25 min

Pro Stück ca.: E: 4 g; F: 14 g; : 32 g; 268 kcal (1122 kJ); 2,7 BE

Tipp Noch beeriger wird es, wenn Sie den erkalteten Boden ebenfalls mit Beeren belegen und dann erst die Creme darauf verstreichen. Planen Sie dann insgesamt 500 g Beeren ein

Gratinierte Spargelrollen im Schinkenmantel

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

1,5 kg weißer Spargel

Salz

125 g Kirschtomaten

etwa 200 g gekochter Schinken in dünnen Scheiben

1 Bund Schnittlauch

100 g Frischkäse

1 Ei

200 ml Milch

80 g geriebener Parmesan

Pfeffer

Außerdem: 1 Auflaufform

Den Spargel schälen, holzige Enden abschneiden. In reichlich kochendem Salzwasser 8–10 Minuten garen. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und vierteln. Spargeln aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

Den Ofen auf 200° C vorheizen. Je 3–4 Spargelstangen mit einer Scheibe Schinken umwickeln und in eine Auflaufform legen. Die Tomaten darauf verteilen. Den Schnittlauch abbrausen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Die Hälfte davon mit Frischkäse, Ei, Milch und Parmesan verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse über die Spargelrollen gießen und im heißen Ofen 20–25 Minuten überbacken. Mit dem übrigen Schnittlauch bestreut servieren. Das Gericht schmeckt alleine wunderbar, passt aber auch super zu neuen Kartoffeln oder Butterreis.

20 min Kochzeit: 10 min Backzeit: 25 min

Pro Portion ca.: E: 30 g; F: 17 g; KH: 13 g; 335 kcal (1400 kJ); 1,1 BE

Ofenfrikadellen mit Kartoffeln & Gemüse

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten für das Gemüse:

1 Zucchini

1 Bund Frühlingszwiebeln

100 ml Gemüsebrühe

200 g Sahne

1 TL Speisestärke

Für die Frikadellen:

500 g Rinderhackfleisch

Salz

edelsüßes Paprikapulver

3 EL Paniermehl

1 Ei

1 TL Gemüsebrühe

1 TL Senf

4 EL Rapsöl

Außerdem:

1 Auflaufform

800 g festkochende Kartoffeln

Salz

Zucchini waschen und in Viertel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Für die Frikadellen Hackfleisch, etwas Salz, Paprikapulver, Paniermehl, Ei, Brühenpulver und Senf vermengen. Aus der Masse 6–8 Frikadellen formen und diese im heißen Rapsöl etwa 3 Minuten pro Seite scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen, in die Auflaufform geben und mit Alufolie abgedeckt warm halten.

Den Ofen auf 200° C vorheizen. Im heißen Bratfett Zucchini und Frühlingszwiebeln kurz anbraten. Mit Brühe und Sahne ablöschen. Speisestärke mit wenig Wasser glatt rühren. In die Soße einrühren und binden. Mit Salz abschmecken und die Soße über die Frikadellen geben.

Im heißen Ofen 15–20 Minuten ertig garen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln chälen und in Salzwasser gar kohen. Abgießen und zusammen it den Frikadellen und dem Geüse servieren.

30 min arzeit: 23 min | Backzeit: 20 min

Pro Portion ca.: E: 32 g; F: 48 g; H: 43 g; 746 kcal (3108 kJ); 3,6 BE

Käse-Gnocchi mit Brokkoli

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

800 g Brokkoli

2 rote Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

1 kg Gnocchi aus dem Kühlregal

50 ml Olivenöl

Salz

Pfeffer

300 g Frischkäse

150 ml Wasser

2 TL Gemüsebrühe

einige Zweige Thymian

200 g geriebener Bergkäse

Außerdem:

1 Backblech mit Backpapier oder

1 große Auflaufform

Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen. Brokkoli in kleine Röschen zerteilen und waschen. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Alles zusammen mit den Gnocchi auf dem Blech oder in der Form verteilen. Mit dem Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Im heißen Ofen 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Frischkäse mit dem Wasser cremig rühren. Mit Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer würzen. Thymian abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Unter den Frischkäse rühren. Die Hälfte vom Käse ebenfalls unterrühren. Die Gnocchi aus dem Ofen nehmen, den Frischkäse in Klecksen darauf verteilen. Mit dem restlichen Käse bestreuen und nochmals 10 Minuten überbacken.

25 min | Backzeit: 30 min

Pro Portion ca.: E: 34 g; F: 48 g; KH: 93 g; 983 kcal (4107 kJ); 7,7 BE

Rhabarber-Zitronen-Kuchen mit Vanille

(Rezept für 16 kleine Stücke)

Zutaten den Teig:

125 g Butter

100 g Zucker

1 Pck. Bourbon-Vanillezucker

2 Eier

2 EL Vanilleextrakt

Abrieb von 1 Bio-Zitrone

Saft von ½ Zitrone

200 g Mehl

½ Pck. Backpulver

70 ml Milch

2 Stangen Rhabarber

Für die Streusel:

50 g zerlassene Butter

4 EL feine Haferflocken

100 g Mehl

50 g Zucker

1 EL Vanilleextrakt

Für den Guss:

Zitronensaft

100 g Puderzucker

1 EL rote Konfitüre ohne Stücke

Außerdem:

1 Backform, 20 x 20 cm

Fett für die Form

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier, Vanilleextrakt, Zitronenabrieb und -saft zugeben. Mehl mit Backpulver mischen und darübersieben. Mit der Milch unterrühren. Nur so lange rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Die Rhabarberstangen schälen und in etwa 1 cm breite Stücke schneiden. Die Backform fetten und den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen. Den Teig in die Form füllen. Die Rhabarberstücke darauf verteilen. Für die Streusel alle Zutaten vermischen und über den Kuchen streuen.

Im heißen Ofen etwa 35 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen. Aus Zitronensaft, Puderzucker und Konfitüre einen Guss herstellen. Nach Belieben über den Kuchen träufeln oder dazu servieren.

30 min | Backzeit: 35 min

Pro Stück ca.: E: 3 g; F: 10 g; KH: 32 g; 234 kcal (982 kJ); 2,7 BE

Spargelragout mit Ricotta-Muschelnudeln

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten für das Ragout:

1 kg weißer Spargel

600 ml Wasser

Salz

Zucker

20 g Butter

20 g Mehl

250 g Sahne

Muskat

1 TL Zitronenabrieb

Für die Nudeln:

12 große Muschelnudeln

250 g Ricotta

2 Eigelb

50 g geriebener Parmesan

3 EL Semmelbrösel

Außerdem:

1 Spritzbeutel mit runder Tülle

1 große oder 4 kleine Auflaufformen à Ø 15 cm und 3–4 cm Höhe

Den Spargel schälen, holzige Enden abschneiden. Schalen und Enden im Wasser mit etwas Salz und Zucker 5 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Durch ein Sieb gießen und 500 ml Fond abmessen. Den Spargel in 3–4 cm lange Stücke schneiden. Butter in einem Topf zerlassen. Mehl einrühren, den Fond angießen und unter Rühren aufkochen. Sahne zugießen und unter gelegentlichem Rühren offen 10 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen. Mit Salz, Muskat und der Hälfte des Zitronenabriebs abschmecken. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest garen. Dann abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Den Spargel zur Soße geben und 2 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen. Den Ofen auf 180° C vorheizen. Ricotta mit Eigelb, 30 g Käse, Semmelbröseln, übrigem Zitronenabrieb, Salz und Muskat verrühren. Die Masse in den Spritzbeutel füllen und die Muschelnudeln damit füllen. Das Spargelragout in die Auflaufform geben und die Nudeln darauf verteilen. Mit dem restlichen Käse bestreuen und im heißen Ofen auf der zweiten Schiene von unten 15 Minuten backen. Nach 10 Minuten den Grill zuschalten und die Nudeln hellbraun überbacken.

50 min | Backzeit: 25 min

Pro Portion ca.: E: 28 g; F: 38 g; KH: 66 g; 734 kcal (3068 kJ); 5,5 BE

Erdbeer-Pistazien-Gugelhupf

(Rezept für 16 Stücke)

Zutaten für den Teig:

200 g Erdbeeren

250 g weiche Butter

200 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

5 Eier

1 Prise Salz

1 TL Vanillearoma

500 g Mehl

1 Pck. Backpulver

150 ml Buttermilch

einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe

3–4 EL Mehl

80 g gemahlene Pistazien

Außerdem:

1 Gugelhupfform

Fett für die Form

100 g Puderzucker Wasser

gehackte Pistazien zum Bestreuen

Die Erdbeeren putzen, waschen und pürieren.

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Salz und Vanillearoma zugeben. Mehl und Backpulver mischen und dazusieben.

Mit 125 ml Buttermilch untermischen. Ein Drittel des Teiges in eine zweite Schüssel füllen. Hier die pürierten Erdbeeren unterheben. Mit roter Lebensmittel nachfärben (die pürierten Erdbeeren bekommen leider leicht einen Graustich) und das restliche Mehl unterheben.

Die Form fetten und den Ofen auf 180° C vorheizen.

Die Pistazien unter den hellen Restteig heben. Die übrige Buttermilch unterrühren. Die Hälfte des hellen Teiges in die Form füllen. Dann den roten Teig einfüllen und mit einer Gabel spiralförmig ein Muster herstellen. Mit dem restlichen hellen Teig abschließen. Etwa 70 Minuten im heißen Ofen backen. Stäbchenprobe durchführen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form stürzen, dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für den Guss Puderzucker mit Wasser dickflüssig verrühren. Den Gugelhupf damit verzieren. Mit Pistazien bestreuen.

50 min | Backzeit: 1h 10 min

Pro Stück ca.: E: 7 g; F: 17 g; KH: 46 g; 369 kcal (1544 kJ); 3,8 BE

Pikante Rhabarber-Ziegenkäse-Tarte

(Rezept für 12 Stücke)

Zutaten für den Teig:

250 g Dinkelmehl

Type 630

75 g geriebener Parmesan

½ TL Salz

3 EL Kräuter der Provençe

150 g kalte Butter

1 Eigelb

3 EL kaltes Wasser

Für die Füllung:

500 g Ziegenfrischkäse

3 Eier

1 TL Chiliflocken

½ TL Salz

100 g geriebener Parmesan

Abrieb von ½ Bio-Zitrone

Für den Rhabarber:

500 g Rhabarber

200 ml Wasser

75 g Zucker

1 Sternanis

Außerdem:

1 Quicheform, Ø 30 cm Fett für die Form

Mehl für die Arbeitsfläche

1 Bogen Backpapier

Hülsenfrüchte oder Backkugeln zum Blindbacken

1 EL brauner Zucker zum Bestreuen

Mehl, Parmesan, Salz und Kräuter in einer Schüssel vermischen. Die Butter in Stücken, Eigelb und Wasser zugeben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts zunächst grob, dann mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit Ziegenfrischkäse, Eier, Chiliflocken, Salz, Parmesan und Zitronenabrieb verrühren. Rhabarber putzen und ungeschält schräg in 2,5 cm große Stücke schneiden.

Den Ofen auf 190° C vorheizen und die Form einfetten.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen und diese damit auslegen. Dabei einen Rand hochziehen, leicht festdrücken und überstehenden Teig abschneiden. Den mehrfach mit einer Gabel einstechen. Mit einem Bogen Backpapier belegen und Hülsenfrüchte einfüllen. Auf der untersten Schiene im Backofen 20 Minuten vorbacken, dann Backpapier samt Hülsenfrüchte entfernen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen. Die Frischkäsecreme einfüllen und glatt streichen. Auf der untersten Schiene im Ofen 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Wasser, Zucker und Sternanis in einem Topf erhitzen und die Rhabarberstücke darin 2 Minuten angaren. Vorsichtig mit einer Schaumkelle herausnehmen, gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Die Tarte aus dem Ofen nehmen und die Rhabarberstücke wie auf dem Bild sternförmig platzieren. Mit dem braunen Zucker bestreuen und weitere 10 Minuten auf der obersten Schiene backen. Herausnehmen und auf einem Gitter lauwarm abkühlen lassen.

1h hlzeit: 30 min | Backzeit: 1h

Pro Stück ca.: E: 12 g; F: 27 g; : 25 g; 390 kcal (1623 kJ); 2,1 BE

GRANOLA-CUPS

Vor-/Zubereitungszeit ca. 30 min

Rezept für 8 Portionen

Zutaten:

50 g Kokosöl

75 g Honig

150 g Haferflocken

25 g Kokosraspel

½ TL Zimt

200 g Naturjoghurt

1 Handvoll gemischte Beeren

Außerdem:

1 12er Muffinform

etwas Kokosöl für die Form

Den Backofen auf 170° C vorheizen. Acht Mulden der Muffinform mit Kokosöl fetten. Kokosöl und Honig in einem Topf schmelzen. Haferflocken, Kokosraspeln sowie Zimt zufügen und untermengen. Die Masse auf die eingefetteten Mulden der Muffinform verteilen und mit einem Löffel schalenförmig andrücken, sodass mittig eine Mulde entsteht. Die Granola-Cups 15 Minuten backen, herausnehmen und auskühlen lassen. Aus der Form lösen. Zum Servieren mit Joghurt und Beeren füllen.

Pro Portion ca.: E: 4 g; F: 10 g; KH: 20 g; 188 kcal (784 kJ); 1,7 BE