Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 21 Min.

Für jeden das passende Heim


ÖKO-TEST Spezial Wohnen und Leben - epaper ⋅ Ausgabe 4/2013 vom 19.04.2013

Sie suchen ein Energiewunder? Oder legen Wert auf gesunde Baustoffe? Fertighäuser gibt es für jeden Geschmack und beinahe jeden Geldbeutel. Sie entscheiden selbst über Stil, Optik und Materialien – so flexibel sind heute die Anbieter. Wir stellen 20 aktuelle Modelle vor.


Artikelbild für den Artikel "Für jeden das passende Heim" aus der Ausgabe 4/2013 von ÖKO-TEST Spezial Wohnen und Leben. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: 81fünf high-tech & holzbau AG/Kahns Architekten

Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co. KG

Bien-Zenker AG

Skan-Hus GmbH

Schwörerhaus/www.heiner-orth.de

WeberHaus GmbH & Co. KG

Foto: 81fünf high-tech & holzbau AG/Kahns Architekten

Würfel zum Haus

Mutig hat der Architekt dem bestehenden Häuschen einen modernen Würfel zur Seite gestellt. So ...

Weiterlesen
Artikel 4,18€
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Spezial Wohnen und Leben. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2013 von Mehr Sein als Schein. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mehr Sein als Schein
Titelbild der Ausgabe 4/2013 von Wunsch trifft Wirklichkeit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wunsch trifft Wirklichkeit
Titelbild der Ausgabe 4/2013 von Einfach ein Stück Haus kaufen – das geht nicht.. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Einfach ein Stück Haus kaufen – das geht nicht.
Titelbild der Ausgabe 4/2013 von Energiesparen: Weniger ist mehr. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Energiesparen: Weniger ist mehr
Titelbild der Ausgabe 4/2013 von Kostengünstig bauen: Preiswert geht auch. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kostengünstig bauen: Preiswert geht auch
Titelbild der Ausgabe 4/2013 von Gesundheitsbewusst bauen: Ein guter Schutzschild. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gesundheitsbewusst bauen: Ein guter Schutzschild
Vorheriger Artikel
Armaturen und Sanitärausstattung: Wasser sparen, von Anfang …
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Sicherheit geht vor
aus dieser Ausgabe

... „glatt“ wie sich der absolut ohne Schnörkel gestaltete Baukörper im Holzkleid präsentiert, so klar ist die Grundrissgestaltung auf beiden Wohnebenen. „Unten wohnen, oben schlafen“, lautet das gängige Konzept. Doch ganz unüblich ist die Erschließung des Hauses über einen Flurwindfang zwischen Alt- und Neugebäude. Von hier aus gelangt man direkt in den gänzlich offenen Koch-Ess-Wohn-Bereich und über eine gerade Treppe hinauf ins Obergeschoss. Das Vollgeschoss mit 8,10 mal 8,10 Metern Außenmaß bietet Platz für ein Schlaf- und zwei nahezu gleich große Kinderzimmer, die dank intelligenter Fensterlösungen viel Tageslicht bekommen. Ein Familienbad ergänzt das Raumangebot unter dem Flachdach.

Bautafel

Anbieter/Architekt: 81fünf high-tech&holzbau AG, Altenbrücker Damm 6, 21337 Lüneburg, Tel. 0 41 31 / 26 64 40; Hans-Martin Kahrs, Kahrs Architekten, Ostertorsteinweg 70–71, 28203 Bremen, Tel. 04 21 / 68 41 58 69, www.kahrs-architekten.de
Bauweise: Holzrahmenbau
Wandaufbau: 22 mm Lärchenschalung, 40 mm Schalung, 22 mm Konterlattung, 60 mm Holzweichfaser, 240 mm Ständerwerk mit Dämmung, 15 mm OSB-Platte, 60 mm Installationsebene gedämmt, 12,5 mm Gipskarton
Dämmstoff: Zellulose
Haustechnik: Gas-Brennwertheizung, Solaranlagen für Brauchwasser und Heizungsunterstützung, Anlage zur kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
U-Werte: Außenwand 0,14 W/(m²K), Dach 0,129 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 41,98 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 40 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 39 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 98 m²
Lieferbereich: Deutschland
Preis: ab ca. 179.000 Euro schlüsselfertig ab OK

Größer als gedacht

Dank eines komplett offenen Koch-Ess-Wohn-Bereichs mit 61 Quadratmetern Wohnfläche wirkt das Eigenheim deutlich größer, als die Außenabmessungen mit 8,10 mal 11,10 Metern vermuten lassen. Zu diesem Eindruck tragen auch die enorme Raumhöhe über einem großen Teil der Grundfläche sowie der rundum üppige Lichteinfall bei. Im Zentrum steht eine filigrane Wendeltreppe, die das Obergeschoss über eine geräumige Galerie erschließt. Neben dem privaten Rückzugsraum bietet der für zwei Personen geplante Entwurf hier oben genügend Platz für das Schlafzimmer, eine separate Ankleide sowie ein bestens ausgestattetes Badezimmer. Ein Abstellraum und das Gäste-WC neben der Diele im Erdgeschoss komplettieren das moderne Domizil für zwei, welches sich mit Öko-Dämmung und Holzpelletsheizung auch ökologisch auf der Höhe der Zeit zeigt.

Bautafel

Anbieter: Fritz Stenger GmbH, Hauptstraße 7, 63872 Heimbuchenthal, Tel. 0 60 92 / 97 11-0, www.fritzstenger.de
Bauweise: Holzrahmenbau
Wandaufbau: Putz auf 60 mm Holzweichfaserdämmplatte, 160 mm Holzständerkonstruktion mit Zellulosedämmung, 12 mm OSB-Platte, 60 mm Installationsebene mit Holzweichfaserdämmung, 12,5 mm Gipskarton
Dämmstoff: Zellulose und Holzweichfaserplatten
Haustechnik: Holzpelletsheizung
U-Werte: Außenwand 0,15 W/(m²K), Dach 0,190 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 52,4 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 106,2 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 46,5 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 115 m²
Lieferbereich: Rhein-Main-Gebiet
Preis: ab ca. 210.000 Euro schlüsselfertig ab OK

Foto: Fritz Stenger GmbH

Passivhaus im Grünen

Was aussieht wie eine alte, verträumte Stadtvilla im Park, entpuppt sich beim genaueren Hinsehen als Wohnobjekt auf neuestem energietechnischen Stand. Wie die zweigeschossige Architektur des Baukörpers zeigt auch die Grundrissgestaltung einen klassischen Villenstil: mit zentral innenliegendem Treppenhaus und Funktionsräumen links und rechts davon. Repräsentativ führt eine Tür geradewegs in den hellen Wohnbereich mit symmetrisch angeordneten Doppelglastüren.

Ein Schlaf-, ein Kinder- und das Badezimmer komplettieren im Obergeschoss das Raumangebot für eine dreiköpfige Familie. Eher dem Zeitgeist entsprechend erschließt eine Galerie hier die einzelnen Räume. Zukunftsweisend präsentiert sich der Entwurf durch echten Passivhaus-Standard. Die vorgestellte Sonderedition Passivhaus stellt das „Ergebnis der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Stuttgart“ dar, erklärt der Haushersteller.

Dank besonderer Wärmedämmung der Außenhülle mit hervorragenden U-Werten ist eine konventionelle Heizung nicht mehr notwendig. Stattdessen nutzt eine Anlage zur kontrollierten Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung die im Haus freigesetzte Energie.

Seine Alltagstauglichkeit stellte das Passivkonzept zwei Jahre lang unter Beweis. So lange nahmen die Bauphysiker den Verbrauch von Primärenergie für Heizung, Warmwasser und Lüftung unter die Lupe und dokumentierten die Ergebnisse. Neben den internen und solaren Energiegewinnen wurde beispielsweise selbst der Jahresprimärenergieverbrauch für Antriebsenergien der Haustechnik einbezogen. All das kommt jetzt dem umweltfreundlichen Wohnen in gründerzeitlichem Stil zugute.

Foto: Haacke Haus GmbH + Co. KG

Bautafel

Anbieter: HAACKE Haus GmbH + Co. KG, Senator-Haacke-Straße 1, 14542 Werder, Tel. 0800 / 4 22 25 33, www.haacke-haus.de
Bauweise: Holztafelbauweise
Wandaufbau: 6 mm Silikonharzputz, 160 mm Hartschaum, 13 mm Holzwerkstoffplatte formaldehydfrei verleimt, 200 mm Holzständerwerk aus Konstruktionsvollholz mit Dämmung, 13 mm Holzwerkstoffplatte formaldehydfrei verleimt, Dampfbremse, 60 mm Installationsebene mit Dämmung, 9,5 mm Gipskarton
Dämmstoff: Hartschaum, Mineralwolle
Haustechnik: Passivhaus-Kompaktheizgerät mit kontrollierter Wohnungslüftung, Solaranlage zur Warmwasserbereitung
U-Werte: Außenwand 0,09 W/(m²K), Decke unter Kaltdach 0,172 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 10,7 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 31,8 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 23,6 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 125 m²
Lieferbereich: Deutschland
Preis: ab ca. 290.000 Euro schlüsselfertig ab OK plus Malerarbeiten und Bodenbeläge

Foto: Vöma-Bio-Bau Handels- und Vertriebs GmbH

Raumsparer

Um die zentrale Geschosstreppe herum wurde dieses Haus geplant, das eine dreiköpfige Familie beherbergen kann. Äußerlich durch manches Architektur accessoire etwas verspielt, präsentiert sich das Eigenheim innen klar strukturiert und erstaunlich kompakt: mit einem offenen Wohnbereich im Erdgeschoss plus Dusch-WC und einem Hauswirtschaftsraum, durch den man von der Garage ins Haus gelangt. Der Obergeschossgrundriss wird ebenfalls von der Treppe geprägt – mit einer umlaufenden Galerie, die vier Zimmer unterm Dach erschließt; interessant deren raumsparende Schiebetüren. Den Wohnwert des mit natürlichen Materialien errichteten und ausgestatteten Eigenheims wertet der in gesamter Hausbreite imposant überdachte Eingangsbereich auf.

Bautafel

Anbieter: Vöma-Bio-Bau Handels- und Vertriebs GmbH, 35641 Schöffengrund, Kellerweg 4, Tel. 0 64 45 / 6 12 05 21, www.voema.de
Bauweise: Holzverbundbauweise
Wandaufbau: 42 mm Blockbohle, 200 mm Dämmung, 2 mm Luftdichtbahn, 50 mm Installationsebene, 12,5 mm Gipsfaserplatte
Dämmstoff: Zellulose
Haustechnik: Luftwärmepumpe, Solaranlage für Warmwasser
U-Werte: Außenwand 0,201 W/(m²K), Dach 0,198 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 20 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 75,9 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 52,1 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 116 m²
Lieferbereich: Deutschland, Österreich
Preis: ab ca. 228.000 Euro schlüsselfertig ab OK

Foto: Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co. KG

Multifunktional

Als „multiflexibel und multifunktional“ bezeichnet der Hersteller sein neues Musterhaus in Ortenburg. Der Name Functionality-Haus by Sonnleitner & Häfele deutet auf die Zusammenarbeit der niederbayerischen Holzhausfirma mit dem schwäbischen Beschlägespezialisten.

Dank Schiebetüren sowie Schiebe- und Faltwänden verändern die Räume ihre Größe, und Einzelzimmer können zu neuen Raumeinheiten verschmelzen: Die Kochinsel beispielsweise verwandelt sich in einen Tresen, Gästebetten verschwinden per Knopfdruck im Wandschrank und ein Schreibtisch zieht sich mittels Schiebe-, Dreh- und Kippbeschlägen spurlos in die Wand zurück. Als Besonderheit in der Fertigbaubranche stellt Sonnleitner die Möbel selbst her.

Umschlossen wird das mobile Wohnkonzept von einem puristischen Baukörper, der seine Massiv holzbauweise erst auf den zweiten Blick offenbart. Denn nur auf der Nordseite wurde eine unter der Bezeichnung Twinligna patentierte Blockbohlenwand eingesetzt. Bei den restlichen Wänden bleibt der hölzerne Kern unter der Putzschicht des neu entwickelten Wandsystems Monoligna verborgen. „Eine solche Architektursprache erfordert auch konstruktiv neue Lösungen“, erklärt Gotthard Sonnleitner, Inhaber und Geschäftsführer des Hausbauunternehmens, diese konstruktive Neuentwicklung.

Auch in puncto Energiekonzept betritt das Unternehmen mit diesem Entwurf Neuland. Es handelt sich um ein Plusenergiehaus, das mehr (solare) Energie erzeugt, als in ihm verbraucht wird. Über 1.100 Kilowattstunden Überschuss pro Jahr können beispielsweise zum Auftanken eines Elektromobils an der Ladestation im Carport dienen.

Bautafel

Anbieter: Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co. KG, Tel. 0 85 42 / 96 11-0, www.sonnleitner.de
Bauweise: Massivholzbauweise
Wandaufbau: A) 50 mm Blockbohlen, diffusionsoffene Winddichtungsbahn, 200 mm Holzständerwerk mit Dämmung, Dampfbremspapier, 40 mm Funktionsebene mit Dämmung, 15 mm schichtverleimte Massivholzplatten, 12,5 mm Gips-Wohnbauplatten; B) Putzschicht, 140 mm Holzfaser-Putzträgerplatte, diffusionsoffene Winddichtungsbahn, 100 mm Massivholz leimfrei verbunden, Dampfbremspapier, 40 mm Konstruktionslattung, 40 mm Funktionsebene mit Dämmung, 15 mm schicht verleimte Massivholzplatten, 12,5 mm Gips-Wohnbauplatten
Dämmstoff: Holzfaser
Haustechnik: Luft-Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaikanlage, LED-Beleuchtung
U-Werte: Außenwand 0,144 W/(m²K), Dach 0,132 W/ (m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 27,4 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 77,9 kWh/ (m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 4,4 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 192,59 m²
Lieferbereich: Deutschland, Österreich, Italien, Luxemburg, Tschechien
Preis: ab ca. 450.000 Euro schlüsselfertig ab OK

Familienhaus mit Plus

Architektonisch spricht es die Formensprache eines Fingerhaus-Entwurfs. Energetisch geht dieses Musterhaus mit dem Sprung zum Plusenergiehaus über die bisherigen Energiesparkonzepte des Herstellers hinaus. VIO 400 heißt das Beispieleigenheim für eine vierköpfige Familie. Im Dachgeschoss fällt vor allem das Badezimmer auf: mit frei stehender Badewanne, ausladendem Waschtisch und einer hinterm Wandvorsprung „versteckten“ ebenerdigen Dusche. Im Parterre findet sich neben dem Wohn-Ess-Bereich, direkt im Anschluss an die offene Küche, ein großer Hauswirtschaftsraum, in dem die gesamte Haustechnik untergebracht ist. Diese ergibt im Zusammenspiel mit der standardmäßig hochwärmedämmenden Gebäudehülle ein Dena-zertifiziertes KfW-Effizienzhaus 55. Und das Haus erfüllt nach Herstellerangaben auch alle Anforderungen des neuen Förderprogramms Effizienzhaus Plus des Bundesbauministeriums, weil es deutlich mehr Energie erzeugt, als beim Wohnen verbraucht wird. Die Stromüberschüsse fließen in die hauseigene Zapfanlage fürs Elektromobil. Das Haus verfügt über ein Gebäudemanagementsystem mit Funktechnologie des Systemlieferanten Enocean, mit dem sich diverse Anlagen vom Licht bis zu den Rollläden steuern und überwachen lassen.

Bautafel

Anbieter: Fingerhaus GmbH, Auestraße 45, 35066 Frankenberg (Eder), Tel. 05 61 / 3 16 52 44, www.fingerhaus.de
Bauweise: Holzrahmenkonstruktion in Großtafelbauweise
Wandaufbau: Putz auf Armierungsgewebe, 80 mm Wärmedämmverbundsystem, 16 mm Holzwerkstoffplatte, 160 mm Holzrahmenkonstruktion mit Dämmung, 13 mm Holzwerkstoffplatte, 0,2 mm Dampfdiffusionsbremse, 12,5 mm Gipskarton
Dämmstoff: Mineralwolle
Haustechnik: Split-Luft-/Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung, Anlage zur kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, Photovoltaikanlage, Gebäudemanagementsystem mit Funktechnologie
U-Werte: Außenwand 0,147 W/(m²K), Dach 0,178 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 40,39 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 102,5 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 46,00 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 161,35 m²
Lieferbereich: Deutschland, Luxemburg, Schweiz und auf Anfrage
Preis: ab ca. 247.400 Euro schlüsselfertig ab OK

Foto: Fingerhaus GmbH

100 Prozent regenerativ

Es hat eine kompakte Form, die gesamte Gebäudehülle ist extrem wärmegedämmt, und das Eigenheim hat einen minimalen Energiebedarf. Doch damit endet auch schon die Ähnlichkeit mit den meisten gebauten Passivhäusern. Denn sowohl die braune Stahlfassade als auch die Grundrissgestaltung fallen deutlich aus dem Rahmen üblicher Architektur. Beim Betreten des Hauses steht man in einem großen offenen Raum für Kochen, Essen und Wohnen, in dem es inklusive Möblierung kaum einen rechten Winkel gibt. Das gilt ebenfalls für das Bad, das Schlafzimmer mit Ankleide und den Zusatzraum, in dem die gesamte, heizmini malistische Passivhaustechnik untergebracht ist. Wichtig war dem Architekten der Einsatz von umweltfreundlichen und nachhaltigen Baustoffen und darüber hinaus eine hohe Energieeffizienz.

Das alles wird dem Bauherrn mit Brief und Siegel dokumentiert. Unter anderem durch ein Zertifikat vom Passivhaus-Institut Darmstadt und durch den Gesundheitspass vom Freiburger Sentinel-Haus-Institut. Für das energetische Sahnehäubchen des Gesamtkonzepts sorgt die Photovoltaikanlage, mit der unterm Strich mehr Energie erzeugt als in dem Gebäude verbraucht wird. Prädikat: Plusenergiehaus mit 100 Prozent regenerativer Energieversorgung!

Foto: passivhaus-eco GbR

Bautafel

Architekt: passivhaus-eco, Gleiwitzer Straße 22, 91074 Herzogenaurach, Tel. 0 91 32 / 73 56 95, www.passivhaus-eco.de (Sentinel-Haus)
Bauweise: Massivholzbauweise
Wandaufbau: Streckgitter aus wetterfestem Baustahl, 100 mm Unterkonstruktion, 35 mm Holzfaserdämmplatte, 360 mm Stegträger mit Dämmung, 97 mm Brett sperrholz, 10 mm Gipsfaserplatte
Dämmstoffe: Zellulose, Holzfaser
Haustechnik: Integralsystem zur Be- und Entlüftung, Heizung und Warm wasserbereitung, Photovoltaikanlage
U-Werte: Außenwand 0,097 W/(m²K), Dach 0,088 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 14 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 120 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 27 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 93 m²
Lieferbereich: Metropolregion Nürnberg
Preis: ab ca. 176.700 Euro schlüsselfertig ab OK

Foto: Luxhaus GmbH & Co

Bungalow modern

Als Mies van der Rohe für den deutschen Pavillon auf der Weltausstellung in Barcelona 1929 den „Ur-Bungalow“ entwarf, war die Eingeschossigkeit das Wesentliche. Heute geht es darum, dieses Prinzip modern zu interpretieren. Beispiel Luxhaus: Der Bungalow für ein Paar besteht praktisch aus zwei versetzten Gebäudeteilen, deren Distanz durch eine unterschiedliche Fassadengestaltung noch verstärkt wird. Die begrünten Pultdächer bieten Schutz und haben gestalterischen Wert. Ein langer zentraler Flur verbindet innen die Nutzungseinheiten. Nach Süden zur Gartenseite hin gibt es einen weitläufigen Raum für Kochen, Essen und Wohnen. Gegenüber liegen die Rückzugsbereiche plus Multifunktionsraum für Hausarbeit und Haustechnik, damit das Eigenheim ohne Keller auskommen kann. Interessant sind hier die Kombinationslösungen bestehend aus Schlafzimmer und Ankleide beziehungsweise Bad und Sauna.

Bautafel

Anbieter: Luxhaus GmbH & Co, Pleinfelder Straße 64, 91166 Georgensgmünd, Tel. 0 91 72 / 6 92-0, www.luxhaus.de
Bauweise: Holzverbundkonstruktion
Wandaufbau: 8 mm Gewebearmierung mit Putz, 60 mm Holzweichfaserplatte, 240 mm Holzrahmenwerk mit Dämmung, 12 mm OSB-Platte, 9,5 mm Gips kartonplatte
Dämmstoff: mineralisch
Haustechnik: strombetriebene Marmorplattenheizung
U-Werte: Außenwand 0,14 W/(m²K), Dach 0,18 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 31,67 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 95,8 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 54,86 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 121,59 m²
Lieferbereich: Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande
Preis: ab ca. 227.000 Euro schlüsselfertig ab OK

Foto: Holzbau Becker GmbH

Hang zum Luxus

Für eine steile Hanglage entwickelte die Architektin von Becker-Haus dieses Einfamilienhaus mit sogenannten Halbgeschossen, woraus sich über die offenen Treppen hinweg interessante Sichtachsen quer durch den Baukörper ergeben. Auf der untersten Wohnebene liegen die offene Küche plus Essplatz, darüber finden sich der Wohnbereich und etwas davon abgesetzt das Elternschlafzimmer mit integriertem Bad plus Gäste-WC. Von beiden Ebenen aus führen Türen auf drei Hausseiten hinaus ins Freie: unter anderem auf eine weitläufige Terrasse, die durch einen Fassadenrücksprung mit weitem Dachüberstand weitgehend witterungsgeschützt ist. Selbst vom Schlafzimmer auf der Nordseite eröffnet eine Tür den direkten Weg zu Wald und Wiesen.

Die fließenden Übergänge zwischen Drinnen und Draußen verstärken großflächige Fensterflächen und Festverglasungen, die teilweise rahmenlos über Eck reichen. Und sie bringen üppig Licht und Sonne bis in die letzten Winkel des Hauses. Die Natur ins Haus holt der Baustoff Holz. Das Gebäude wurde aus massiven Holzbauteilen für Wände, Decken und Dach errichtet, die dank offenporigen Oberflächen aktiv zu einem gesunden Raumklima beitragen. Die sehr gute Wärmedämmung der gesamten Gebäudehülle und die Energiespartechnik – Erdwärmepumpe plus Lüftungsanlage mit Wärme- und Feuchterückgewinnung – machen das Eigenheim zum staatlich geförderten KfW-Effizienzhaus 55.

Bautafel

Anbieter: Becker 360 – Holzbau Becker & Sohn GmbH, Kolpingstraße 4, 59964 Medebach, Tel. 0 29 82 / 92 14-0, www.becker-haus.com
Bauweise: massive Holzbauweise
Wandaufbau: 27 mm Holzverschalung, 50 mm Lattung zur Hinterlüftung, 200 mm Wärmedämmung, diffusionsoffene Membran zur Luftdichtung, 100 mm Massivholz
Dämmstoff: Holzweichfaser
Haustechnik: Erdwärmepumpe mit Kühlfunktion, Anlage zur kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärme- und Feuchterückgewinnung
U-Werte: Außenwand und Dach jeweils 0,17 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 5,178 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 106,33 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 31,64 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 187 m²
Lieferbereich: Deutschland
Preis: ab ca. 395.000 Euro schlüsselfertig ab OK plus Boden- und Wandbeläge

Mit Solarstrom kochen

Dieses Ausstellungshaus namens Generation 5.0 eignet sich für eine Familie mit zwei Kindern oder für Menschen, die Wohnen und Arbeiten unter einem Dach bevorzugen. Neben einer zeitgemäßen Architektur demonstriert es in erster Linie das neueste Plusenergie-Konzept von Weber-Haus. Dafür wurde die Dachfläche mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, die 8.100 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugt – deutlich mehr, als in so einem Einfamilienhaus verbraucht wird. Als Heizung kommt eine sogenannte Frischluft-Wärmetechnik zum Einsatz. Nicht gegeizt hat der Hersteller mit technischen Finessen: Um den Energieverbrauch optimal zu regulieren, messen Sensoren den CO2-Gehalt der Raumluft und ermitteln so, ob Bewohner im Haus sind. Eine Batterie speichert einen Teil des Sonnenstroms, und ein intelligentes Energiemanagementsystem kann automatisch Haushaltsgeräte, Heiztechnik, Batterie und das öffentliche Stromnetz je nach Bedarf zu- oder abschalten.

Konkret bedeutet das: Die Warmwasserbereitung sowie der Betrieb von Waschmaschine und Co. können direkt mit Eigenstrom erfolgen. Energieüberschüsse fließen in die Batterie, wo sie für Zeiten ohne Solarertrag gespeichert werden. Gibt es Überkapazitäten, speist man diese gegen eine Vergütung ins öffentliche Stromnetz ein – oder man lädt damit ein Elektromobil an der hauseigenen Tankstelle. Wenn der Energiebedarf im Haus durch Kochen, automatische Lüftung usw. steigt und die Batterie leer ist, holt sich das Energiemanagementsystem den Strom automatisch aus dem Netz. Ein intelligenter Stromzähler stellt dabei sicher, dass der attraktivste Tarif des Energieversorgers erkannt wird und die Geräte möglichst erst dann angeschaltet werden, wenn der Preis günstig ist. Das Haus trägt das Gütesiegel Effizienzhaus 55 der Deutschen Energie-Agentur (Dena).

Bautafel

Anbieter: WeberHaus GmbH & Co. KG, Erlenpark 1, 77866 Rheinau-Linx, Tel. 7 85 3 / 83-0, www.weberhaus.de
Bauweise: Holztafelbauweise
Wandaufbau: 3 mm Putz, 100 mm Holzfaserdämmplatte mit Armierungsspachtel/Glasfasergewebe, 160 mm Dämmplatte, 165 mm Holzständerwerk, 16 mm Holzwerkstoffplatte, Dampfbremsvlies, Gipsplatte
Dämmstoff: mineralisch
Haustechnik: Frischluft-Wärmetechnik
U-Werte: Außenwand 0,15 W/(m²K); Dach 0,15 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 41,05 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 84 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 38 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 189,9 m²
Lieferbereich: Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Irland, Belgien, Niederlande
Preis: ab ca. 320.000 Euro schlüsselfertig inkl. Bodenplatte (plus Photovoltaik, Technik, Garage)

Foto: WeberHaus GmbH & Co. KG

Moderne Tradition

Ganz in der Tradition norddeutscher Villenarchitektur präsentiert sich dieses Eigenheim: zwei Vollgeschosse unter einem schützenden Zeltdach, Verklinkerung und prominenter Erker auf der Zugangsseite. Interessant die Erschließung: Die Diele samt Treppenhaus „schiebt sich“ in den Grundriss mit sehr klarer Zonierung des Besucherbereichs mit Esstisch und Sitzecke auf der einen und der großzügigen Wohnküche auf der anderen; hierhin gelangt man direkt durch einen Hauswirt schaftsraum von der Garage aus. Auch im Obergeschoss wird eindeutig zwischen Elterntrakt – Schlafzimmer mit Durchgangsankleide und Badezimmer – und dem Kinderbereich, bestehend aus zwei Zimmern mit eigenem Bad, unterschieden. Mit seinen individuell-modernen Grundrissen wie auch in Sachen Bauphysik zeigt sich das nostalgisch anmutende Haus auf der Höhe der Zeit.

Bautafel

Anbieter: Gussek Haus, Franz Gussek GmbH & Co. KG, Euregiostraße 7, 48527 Nordhorn, Tel. 0 59 21 / 1 74-0, www.gussek-haus.de
Bauweise: Holzständerbau in Großtafelbauweise
Wandaufbau: 100 mm Verblendsteine, 45 mm Luftschicht, 100 mm Dämmplatte, 150 mm Holzständerwerk mit Dämmung, 13 mm Holzwerkstoffplatte, Dampf diffusionsbremse, 9,5 mm Gipskartonplatte
Dämmstoff: Mineralwolle
Haustechnik: Gas-Brennwertgerät, thermische Solaranlage für Warmwasser, Anlage zur kontrollierten Lüftung mit Wärmerückgewinnung, Fußbodenheizung
U-Werte: Außenwand 0,139 W/(m²k), Dach 0,173 W/(m²k)
Jahresheizwärmebedarf: 49,12 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 81,4 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 56,3 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 250 m²
Lieferbereich: Deutschland, Beneluxländer, Schweiz
Preis: ab ca. 376.400 Euro schlüsselfertig ab OK

Foto: Gussek Haus GmbH & Co. KG

Foto: Thüringer Holzhaus

Öko in der Stadt

Der alte Baumbestand deutet es an: Dieses Eigenheim wurde in einer städtischen Baulücke errichtet – ein Thema, das für viele Bauwillige zunehmend wichtiger werden wird, weil manche Kommune bereits restriktiver mit der Ausweisung von Neubaugebieten umgeht, um den Flächenverbrauch auf der grünen Wiese einzudämmen. Bei dem Objekt handelt es sich um ein praktisches Familienhaus für vier Personen, die selbst bauen, jedoch in der Stadt wohnen wollten. Garage, separater Technikraum und ein Erdgeschoss mit familienfreundlicher Diele, Arbeits-/ Gästezimmer, Gästebad samt Waschmaschine, großer Vorratsraum und ein offener Koch-Ess-Wohn-Bereich: alles vorhanden. Eine klare, funktionale Raumaufteilung prägt auch das Obergeschoss, das durch ein Lichtband zwischen den versetzten Pultdächern viel Tageslicht bekommt. Hoch sind die Ansprüche an Bauökologie und Wohngesundheit. Der Architekt Stefan Barthelmey spricht in diesem Zusammenhang von einem „ganzheitlichen ökologischen Konzept“ und stellt den „Verzicht auf Holzschutzmittel, Montageschäume und lösungsmittelhaltige Kleber“ heraus. Verwendet würden „alternative Baustoffe, beispielsweise Lehmbauplatten an den Innenseiten der Außenwände, und Lehmputze für ein angenehmes Raumklima“. Der verbriefte Energiestandard lautet KfW-Effizienzhaus 55.

Bautafel

Anbieter: Thüringer Holzhaus, Mühlhäuser Str. 83, 99092 Erfurt, Tel. 03 61 / 5 66 10-97, www.thueringer-holzhaus.de
Bauweise: Holzrahmenbau
Wandaufbau: 30 mm Holzverschalung, 28 mm Konterlattung, 28 mm Lattung, 16 mm DWD-Platte, 200 mm Holzständerwerk mit Dämmung, 15 mm OSB-Platte, 60 mm Installations ebene mit Dämmung, 12,5 mm Gipskartonplatte
Dämmstoffe: Zellulose und Holzfaser
Haustechnik: Gas-Brennwertgerät, Solaranlage für Warmwasser, dezentrale Lüftungs anlage mit Wärmerückgewinnung, Netzwerkverkabelung für EDV und Fernsehen zur Reduzierung von Elektrosmog
U-Werte: Außenwand und Dach jeweils 0,16 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 56,5 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 116 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 63,6 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 154,50 m²
Lieferbereich: Deutschland
Preis: ab ca. 235.000 Euro schlüsselfertig ab OK, ohne Carport

Foto: Skan-Hus GmbH

Groß bis ins Detail

Riesenhaus, extravagante Gestaltung: Dieses Eigenheim sprengt den Rahmen üblicher Einfamilienhaus-Architektur. Es wurde für eine fünfköpfige Familie konzipiert, wobei die Kinder das Dachgeschoss ganz für sich haben – es sei denn, Übernachtungsgäste sind da, die dann ebenfalls unterm Dach schlafen. Pure Großzügigkeit bietet das Erdgeschoss von der Diele (17 Quadratmeter) über einen innenliegenden Flur (22 Quadratmeter) bis zum offenen Wohnbereich; allein der Hauswirtschaftsraum hinter der Küche misst 13 Quadratmeter. Die ökologische Holzbauweise wird bis ins Detail ergänzt durch Technik- und Wohngesundheitsbausteine wie Erdwärmepumpe, Zentralstaubsauger und laut Hersteller die „Abschirmung der Außenwände gegen Radar- und Mobilfunkstrahlung, abgeschirmte Elektroleitungen sowie Netzabkoppler in den Schlafräumen“.

Bautafel

Anbieter: Skan-Hus GmbH, Am Heiligenberg 2, 69488 Birkenau, Tel. 0 62 01 / 18 69 36, www.skan-hus.de
Bauweise: Holzständerbauweise
Wandaufbau: 27 mm Stülpschalung, 24 mm Lattung, Konterlattung, 12 mm OSB-Platte, 200 mm Holzständerwerk mit Dämmung, Klimamembran, 60 mm Instal lations ebene mit 40 mm Dämmung, 12,5 mm Gipsfaserplatte
Dämmstoffe: Holzfaserplatten, Hanf
Haustechnik: Erdwärmepumpe mit Tiefenbohrung
U-Werte: Außenwand 0,16 W/(m²K), Dach 0,13 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 34,32 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 94,46 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 32,10 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 311,82 m²
Lieferbereich: Deutschland, Schweiz, Österreich
Preis: ab ca. 530.000 Euro schlüsselfertig ab OK

Auf der Sonnenseite

Wenn es denn die typischen Bungalows gibt, gehört dieser Entwurf unbedingt dazu: mit rotem Walmdach, Klinkerfassade, Sprossenfenstern und einer weitläufigen Terrasse auf der Südseite. Allerdings handelt es sich nicht wie so oft um ein Zwei-Personen-Haus: Das Eigenheim soll in puncto Raumangebot Eltern und zwei Kindern Platz zum Leben bieten. Dazu gehört, zumindest im Sommerhalbjahr, die Sonnenterrasse, die man über drei großflügelige Türen erreicht. Falls Regen droht, kann man sich unter den schützenden Carport um die Ecke begeben. Für die kalte Jahreszeit: Das KfW-Effizienzhaus 55 weist mit umgerechnet einem Liter Heizöl beziehungsweise Kubikmeter Erdgas pro Quadratmeter Wohnfläche einen sehr niedrigen Heizwärmebedarf auf.

Bautafel

Anbieter: Danhaus GmbH, Heideland-Ost 7, 24976 Flensburg-Handewitt, Tel. 0 46 1 / 95 05-0, www.danhaus.de
Bauweise: Holzständerbau
Wandaufbau: 105 mm Verblendstein, 40 mm Lattung, 120 mm Dämmung, 12 mm imprägnierte Faserdämmplatte, 145 mm Holzrahmenkonstruktion mit Dämmung, Dampfdiffusionsbremse, zweimal 10 mm Gipsfaserplatte
Dämmstoff: mineralisch
Haustechnik: Luft-Wärmepumpen-Direktheizung
U-Werte: Außenwand 0,14 W/(m²K), Dach 0,09 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 10 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 100,2 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 44,4 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 100,5 m²
Lieferbereich: Deutschland, Skandinavien
Preis: ab ca. 166.300 Euro schlüsselfertig ab OK plus Malerarbeiten und Bodenbeläge

Foto: Danhaus GmbH

Mit 45-Grad-Knick

Individuell geplant wurde dieses Haus, dessen auffällige Dach- und Fassaden landschaft mit Jugendstilelementen spielt. So außergewöhnlich die Ansicht, so ungewöhnlich die Grundrissgestaltung auf beiden Ebenen. Man betritt das Haus durch einen Windfang, der 45 Grad abknickend zu einer diagonal im Raum stehenden Treppe mit spezieller Wendelung führt. Auch bei der Erschließung und dem Zuschnitt der Räume wird die 45-Grad-Variante immer wieder eingesetzt, sodass sehr interessante Wirkungen entstehen. Im Obergeschoss dominiert eine über 48 Quadratmeter große Galerie, die einen Luftraum mit Blickachse zwischen beiden Wohnebenen freigibt. Gebaut werden die Häuser des Herstellers bevorzugt als Kombination aus Holz, Lehm und Naturgips. Das konstruktive Baumaterial stamme „aus ökologisch bewirtschafteten Wäldern“ und wird im Winter nach dem Mondphasenkalender geerntet. Ob Lehmfachwerk oder alternativer Lehmputz: Der Baustoff aus der Erde dient stets dazu, die Raumluftfeuchtigkeit zu regulieren, Ziel ist ein ausgeglichenes Klima mit 50 bis 55 Prozent relativer Luftfeuchte. Nach Angaben der Firma wird bei den sogenannten Naturklimahäusern konsequent auf ausdünstende, chemische Stoffe verzichtet.

Bautafel

Anbieter: NaturKlimaHaus GmbH, Max-Braun-Straße 6, 97828 Marktheidenfeld, Tel. 0 93 91 / 50 41 04, www.naturklimahaus.de
Bauweise: Holzrahmenbau
Wandaufbau: 15 mm Putz und Putzträgerplatte, 30 mm Konterlattung, 22 mm Holzweichfaserplatte, 180 mm Holzrahmen mit Dämmung, 24 mm Holzschalung, Dampfbremse, 100 mm Lehmsteine, 5 mm Lehm putz
Dämmstoff: Holzspäne
Haustechnik: Holzpelletsheizung
U-Werte: Außenwand und Dach jeweils 0,23 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 66,6 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 113,1 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 50,8 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 185,61 m²
Lieferbereich: Deutschland
Preis: ab ca. 288.000 Euro schlüsselfertig ab OK

Foto: NaturKlimaHaus GmbH

Foto: Schwörerhaus/www.heiner-orth.de

Demohaus mit Zukunft

Dieses Haus will Zukunftsweisendes in Sachen Gestaltung, Energie, Mobilität und Kommunikation demonstrieren. Dank dicker Dämmpakete in Außenwänden und Dach handelt es sich um ein von der Deutschen Energie-Agentur mit dem Dena-Gütesiegel ausgezeichnetes KfW-Effizienzhaus 55. Den Heizwärmebedarf deckt eine vom Haushersteller entwickelte Frischluftheizung, die aus einer kontrollierten Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung plus Kleinwärmepumpe besteht. Bei Bedarf kann man die Räume einzeln mit keramischen Heizelementen zuheizen.

Die individuelle Mobilität soll in Richtung Elektrofahrzeug gehen. Mit 4.600 Kilowattstunden (kWh) Solarstrom pro Jahr produziert das Haus 400 kWh mehr, als für Heizung, Warmwasser und Anlagenstrom gebraucht wird. Die überschüssige Energie reicht dann beispielsweise, um ein Elektrobike zu laden und damit 14.800 Kilometer zu fahren. Für die Hauskommunikation wurde ein neuartiges System installiert, das ein zentrales Touchpanel als Herzstück hat. Damit können die Hausbewohner die Beleuchtung, die Sicherheits- und diverse Unterhaltungsfunktionen sowie die Photovoltaikanlage steuern. Selbst das Laden des E-Bikes geht von diesem Bedienfeld aus, wenn vorher der Stecker des Fahrzeugs in die Ladestation eingesteckt wurde. Möglich sind neben der hier gezeigten Luxusausführung auch drei Basisvarianten mit einfachem Sattel- oder Flachdach.

Bautafel

Anbieter: SchwörerHaus KG, Hans-Schwörer-Straße 8, 72531 Hohenstein, Tel. 0 73 87/16-0, www.schwoerer.de
Bauweise: Holzständerbauweise
Wandaufbau: 33 mm Holzlamellenfassade, 20/30 mm Lattung, Fassadenbahn schwarz, 16 mm zementgebundene Massivbauplatte, 240 mm Holzständerwerk mit Dämmung, Feuchteschutz, 70 mm Holzkonstruktion mit Wärmedämmung, Holzwerkstoffplatte, 9,5 mm Gipsbauplatte
Dämmstoff: mineralisch
Haustechnik: kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, Kleinwärmepumpe, Einzelraum-Luftheizung, Brauchwasserwärmepumpe, Photovoltaikanlage auf Fassade/Dach als Zusatzausstattung
U-Werte: Außenwand 0,152 W/(m²K), Dach 0,145 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 45,55 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 86,1 kWh/ (m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 42,2 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 147,88 m²
Lieferbereich: Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Benelux, Spanien, Frankreich
Preis: ab ca. 276.400 Euro schlüsselfertig ab OK, Basishaus ohne Photovoltaikanlage und Luftbalken

Foto: Holzbau Kühlborn GmbH

Plus in Licht und Strom

In Zeiten des Homeoffice bekommen immer mehr Einfamilienhäuser einen Arbeitsbereich miteingeplant. In diesem Fall wurde ein 16 Quadratmeter großer Büroanbau für den selbstständig arbeitenden Hausherrn an der Ecke des Wohnhauses platziert – mit begrüntem Flachdach, separatem Besucherzugang und einer Verbindungstür zum Windfang. Ansonsten gibt sich das überwiegend aus natürlichen Baustoffen errichtete Eigenheim völlig privat: unten der komplett offene Wohnbereich mit Küche und Essplatz, oben die Zimmer für Eltern und zwei Kinder sowie das gemeinsame Bad. Die fast vollständig verglaste Südseite sowie zusätzliche Fensterflächen im Norden sorgen für durchgängige Helligkeit im Haus.

Der geringe Heizwärmebedarf wird ausschließlich aus regenerativen Energien gedeckt: Die Wärmeenergie für Heizung und Warmwasserbereitung liefern Solarkollektoren auf dem Dach, zusätzlich kommt bei Bedarf eine Holzpelletsheizung zum Einsatz. Vom photovoltaisch gewonnenen Strom werden lediglich rund 40 Prozent im Haus benötigt, der Rest fließt als Überschuss ins öffentliche Netz. Damit ist das Eigenheim ein Plusenergiehaus.

Bautafel

Anbieter: Holzbau Kühlborn GmbH, Melsunger Straße 7, 34286 Spangenberg, Tel. 0 56 63 / 78 25, www.holzbau-kuehlborn.de
Bauweise: Holzständerbauweise
Wandaufbau: Putz-Holz-Fassade, 60 mm Holzfaserdämmplatte, 200 mm Ständerwerk mit Zellulosedämmung, 15 mm OSB-Platte, 60 mm Installationsebene aus Holzfaserdämmplatte, 10 mm OSB-Platte, 12 mm Gipskartonplatte
Dämmstoff: Zellulose, Holzfaser
Haustechnik: Holzpelletsofen mit Wärmetauscher, Solaranlage für Warmwasser und Heizung, Warmwasserspeicher 1.500-Liter, Photovoltaikanlage 9,77 kWp, Lüftungsanlage
U-Werte: Außenwand 0,142 W/(m²K), Dach 0,15 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: < 40 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 34,4 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 29,24 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 145,34 m²
Lieferbereich: Deutschland
Preis: ab ca. 252.000 Euro schlüsselfertig ab OK

Purismus im Holzkleid

Das Gesamtbauwerk wird durch einen Blick auf den Grundriss deutlich: zwei geschossiges Haupthaus, eingeschossiger Büroanbau und eine frei stehende Doppelgarage mit praktischem Geräteraum. Durch ihre geschickte Platzierung zueinander ergibt sich eine Art Atrium, das Bau-Fritz „Outdoor-Wohnzimmer“ nennt. Die minimalistische Gestaltung der Baukörper ohne Vor- und Rücksprünge setzt sich drinnen fort. Das Büro ist ein großer Raum plus Archiv, im Wohnhaus trennt eine mittig eingezogene Wandscheibe den Eingangsund Technikbereich von einem „kommunikativen Allraum“. Auch oben gruppieren sich die Räume um den zentralen Flur mit wenig reiner Verkehrsfläche.

Die Öko-Besonderheit: ein schadstoffgeprüftes Haus mit integriertem Elektrosmog schutz und weißer Dacheindeckung. Zu deren Funktion zitiert der Haushersteller Professor Stefan Emeis vom Institut für Meteorologie und Klimaforschung in Garmisch-Partenkirchen: „Weiße Dächer haben den Effekt, das eintreffende Sonnenlicht direkt zurück ins Weltall zu reflektieren. Somit entsteht weniger Aufheizung der Dachflächen und der Umgebung – die schönste Vermeidungsstrategie gegen die Erderwärmung, die wir uns vorstellen können.“

Bautafel

Anbieter: Bau-Fritz GmbH & Co. KG, Alpenweg 25, 87746 Erkheim, Tel. 0 83 36 / 90 00, www.baufritz.de
Bauweise: Holztafelbau mit Großelementen
Wandaufbau: Putz, 16 mm Holzwerkstoffplatte, 240 mm Holzständerwerk mit Dämmung, Luftdichtigkeitseinlage aus technischem Papier, 12,5 geerdete Gipsfaserplatte, 30 mm Installationsebene, 18 mm Naturgips
Dämmstoff: ökologische Holzspäne
Haustechnik: Luftwärmepumpe, Anlage zur kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
U-Werte: Außenwand und Dach jeweils 0,20 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 34,72 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, max. zulässig: 80,90 kWh/ (m²a)
Jahresprimärenergiebedarf, berechnet: 43,30 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 140,23 m²
Lieferbereich: Deutschland, Schweiz, Österreich, Luxemburg, England, Norditalien
Preis: ab ca. 336.000 Euro schlüsselfertig ab OK, ohne Garage

Foto: Bau-Fritz GmbH & C. KG

Nachhaltig mit Prädikat

Das Musterhaus Concept-M München im Bauzentrum Poing nahe der bayerischen Landeshaupt stadt lockt die Besucher mit einem Hingucker erster Klasse: „Designterrassenbalkon“ nennt Bien-Zenker das filigrane, glasumrandete Bauteil vor dem Haupthaus. Mit bodentiefen Fenstern und Erkern zeigt es klassische Gestaltungselemente, ergänzt durch retrospektive Natursteinfassaden aus gelbem Sandstein und sehr moderne Bauteile wie die lineare Eingangsüberdachung. Über 200 Quadratmeter Wohnfläche bietet das Einfamilienhaus, dessen zweite Ebene durch eine zentral im Grundriss platzierte Treppe erschlossen wird. Es repräsentiert die Architekturlinie Modern Classic, daneben bietet die Bau reihe Concept-M alternativ die Linien Design, Ambiente und Nature – jeweils baubar in zahlreichen Gestaltungs-, Grundriss- und Ausstattungsvarianten.

Allen gemeinsam ist eine standardmäßig hochwärme dämmende Gebäude hülle mit ökologischer Holzfaserdämmung, sodass der staatlich geförderte Standard KfW-Effizienzhaus 40 erreicht werden kann. Ein elektronischer Haus manager steuert Licht, Alarmanlage, Jalousien, Multimedia und das Klima mithilfe von Sensoren für Temperatur und Luftqualität in jedem Raum. Mit seiner groß dimensionierten Photovoltaik anlage produziert das Haus nach Abzug der Energie für Heizung, Warmwasser und sogenannte Hilfsenergien übers Jahr gesehen rund 10.000 Kilowattstunden Stromüberschuss. Damit können Wärme pumpe, Licht, Kühlschrank, Waschmaschine und Co. betrieben werden. Der Rest lässt sich ins öffentliche Netz einspeisen oder lädt an der haus eigenen Solar tankstelle Pedelec, Elektrobike oder -auto auf, zum Beispiel für eine Fahrleistung von 19.000 Kilometern pro Jahr mit einem E-Smart. Für die Eigenstrom nutzung steht eine Sonnenbatterie zur Verfügung. Das Haus wird im Rahmen einer Pilotphase der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) nach den Kriterien der Nachhaltigkeit für kleine Wohngebäude zertifiziert und soll eines der ersten Einfamilienhäuser Deutschlands werden, das diese Auszeichnung trägt.

Foto: Bien-Zenker AG

Bautafel

Anbieter: Bien-Zenker AG, Am Distelrasen 2, 36381 Schlüchtern, Tel. 0 66 61 / 98-0, www.bien-zenker.de
Bauweise: Holzständerkonstruktion in Großtafelbauweise
Wandaufbau: 12 mm Putz, 100 mm Holzfaserdämmplatte, 12,5 mm Gipswerkstoffplatte, 200 mm Holzständerwerk mit Dämmung, Dampfdiffusionsbremse, 18 mm Gipskarton
Dämmstoff: Holzfasern
Haustechnik: Luft-Luft-Wärmepumpe zum Heizen, Lüften, Kühlen und für Warmwasser; Photovoltaikanlage mit Sonnen batterie als Speichermedium, Ladestation für E-Mobile; Hausmanager als Gebäudeautomatisierung unter anderem für Energie management, Haussteuerung und Komfortregelung; komplette LED-Beleuchtung, Zisterne mit Hauswasserwerk, Hygienespülsystem für die Sanitärinstallation
U-Werte: Außenwand 0,129 W/(m²K), Dach 0,126 W/(m²K)
Jahresheizwärmebedarf: 8,032 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf max. zulässig: 79,0 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf berechnet: 9,0 kWh/(m²a)
Endenergiebedarf: 17,6 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 210,87 m²
Lieferbereich: Deutschland, Schweiz, Österreich, Belgien, Luxemburg
Preis: ab ca. 680.000 Euro schlüsselfertig ab OK inklusive Plusenergietechnik und Komplettausstattung

Foto: Deutsche Landhaus Klassiker GmbH

Norddeutscher Klassiker

Es sieht aus, als stünde dieses Haus schon immer da: fein herausgeputzt, mit traditionell verzimmertem und verzapftem Eichenholzfachwerk und Eichenbohlenverkleidungen mit Schmiedenägeln. Dazu echte Sprossenfenster und -türen sowie ein großflächiges, steiles Dach mit roten Ziegeln. Das alles sind sichtbare Attribute alter norddeutscher Regionalarchitektur. Innen dagegen findet man eine zeitgemäß großzügige Aufteilung mit üppigem Raumangebot. Durch eine wohldurchdachte Diele mit Schranknischen führt ein breiter Flur gradewegs in den offenen Wohn-Ess-Bereich samt angeschlossenem, praktischem Homeoffice. Küche, Hausarbeitsraum, Gäste-WC und ein zusätzliches Zimmer komplettieren das Erdgeschoss. Oben finden sich weitere vier Zimmer und das Familienbad. Und von dort gelangt man hinauf in die dritte Wohnebene. Traditionelle Spitzgauben sorgen hier für zusätzliche Belichtung. Der aktuell wichtige Wärmeschutz wird erreicht durch zusätzliche Dämmung rundum.

Bautafel

Anbieter: Deutsche Landhaus Klassiker GmbH, Lehmweg 37, 49328 Melle, Tel. 0 52 26 / 5 91 20, www.dlk-melle.de
Bauweise: Fachwerkbau in Massivbauweise
Außenwandaufbau: 180 mm Eichenholzfachwerk ausgemauert, 40 mm Lattung/Luftschicht, 20 mm Holzweichfaserplatte, 150 mm Dämmung, 0,5 mm Dampfsperre, 50 mm Technikebene, 15 mm Holzpaneele oder Gipskarton mit 1 bis 2 mm Lehmfarbe
Dämmstoffe: Holzweichfaser, Zellulose
Haustechnik: Luft-Wasser-Wärmepumpe
U-Werte: Außenwand 0,18 W/(m²K), Dach 0,09 W/(m²K)
Jahresprimärenergiebedarf max. zulässig: 75,8 kWh/(m²a)
Jahresprimärenergiebedarf berechnet: 66,5 kWh/(m²a)
Endenergiebedarf: 60,15 kWh/(m²a)
Wohnfläche: 200 m²
Lieferbereich: Deutschland
Preis: ab ca. 294.500 Euro schlüsselfertig ab OK