Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Fujifilm GFX 50R: Bezahlbares Mittelformat


ColorFoto - epaper ⋅ Ausgabe 11/2018 vom 17.10.2018
Artikelbild für den Artikel "Fujifilm GFX 50R: Bezahlbares Mittelformat" aus der Ausgabe 11/2018 von ColorFoto. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: ColorFoto, Ausgabe 11/2018

Fujifilm stärkt sein Mittelformatportfolio mit gleich zwei neuen Kameras: mit der GFX 50R und der GFX 100 mit 50 bzw. 100 Megapixeln. Die kleinere GFX 50R dürfte für die meisten Fotografen deutlich interessanter sein. Denn darin kombiniert Fujifilm für 4500 Euro einen 50-Megapixel-Sensor und einen elektronischen Sucher mit einem für das Mittelformat kompakten Gehäuse im X-Pro-Design. Es ist offensichtlich ein Konkurrenzentwurf zu den neuen Systemen mit Kleinbildsensoren. Die GFX 50R kommt noch im laufenden Jahr auf den Markt.
Der Sensor ist eine ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ColorFoto. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2018 von Stelzenläufer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Stelzenläufer
Titelbild der Ausgabe 11/2018 von Canon EOS R: „R“ wie spiegellos. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Canon EOS R: „R“ wie spiegellos
Titelbild der Ausgabe 11/2018 von Canon RF: Lichtstarke RF-Optiken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Canon RF: Lichtstarke RF-Optiken
Titelbild der Ausgabe 11/2018 von Panasonic S1R und S1: S-Klasse. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Panasonic S1R und S1: S-Klasse
Titelbild der Ausgabe 11/2018 von Ricoh GR III: Pures Understatement. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ricoh GR III: Pures Understatement
Titelbild der Ausgabe 11/2018 von Fujifilm GFX 100: Mittelformat mit 100 Megapixeln. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fujifilm GFX 100: Mittelformat mit 100 Megapixeln
Vorheriger Artikel
Ricoh GR III: Pures Understatement
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Fujifilm GFX 100: Mittelformat mit 100 Megapixeln
aus dieser Ausgabe

Fujifilm stärkt sein Mittelformatportfolio mit gleich zwei neuen Kameras: mit der GFX 50R und der GFX 100 mit 50 bzw. 100 Megapixeln. Die kleinere GFX 50R dürfte für die meisten Fotografen deutlich interessanter sein. Denn darin kombiniert Fujifilm für 4500 Euro einen 50-Megapixel-Sensor und einen elektronischen Sucher mit einem für das Mittelformat kompakten Gehäuse im X-Pro-Design. Es ist offensichtlich ein Konkurrenzentwurf zu den neuen Systemen mit Kleinbildsensoren. Die GFX 50R kommt noch im laufenden Jahr auf den Markt.
Der Sensor ist eine überarbeitete Variante aus der GFX 50S. Die Auflösung bleibt bei 51 Megapixeln. Optimiert wurden jedoch das Design der Mikrolinsen und die Signalverarbeitung. Der Dynamikumfang soll etwas größer sein: Fujifilm verspricht 14 Blenden bei 14-Bit-RAWs. Einen Sensor-Shift-Bildstabilisator hat dieses Fujifilm-Modell nicht.

X Prozessor Pro

Dem Sensor zur Seite steht der X Prozessor Pro – geerbt von der GFX 50S. So schnell wie KB-Kameras arbeitet die Fujifilm nicht. Maximal sind 3 B/s möglich – mit elektronischem Verschluss. Filmen kann die Neue ausschließlich in Full-HD-Qualität.
Scharfgestellt wird mit einem Kontrast-AF. Dem Nutzer stehen maximal 425 AF-Felder zur Auswahl. Wie bei allen Fujifilm-Kameras werden Single-AF, Zonen-AF und Weit/Verfolgung inklusive Gesichts-/Augenerkennung als Modi angeboten. Die Kamera verfügt über einen mechanischen Verschluss bis 1/4000 s und einen elektronischen Verschluss bis 1/16000. Der mechanische Verschluss soll mindest 150000 Auslösungen standhalten.

Hochauflösender Sucher

Der elektronische Sucher löst wie schon bei der GFX 50S 1230 000 RGB-Pixel auf, bietet aber eine kleinere eff. Vergrößerung von 0,77x. Der Monitor ist klappbar aufgehängt. Er ist 3,2 Zoll groß und löst mit 786666 RGB-Pixeln klassentypisch auf. Zudem ist das Display berührungsempfindlich – diese Funktion kann auch zur Steuerung der Kamera verwendet werden.
Der Body der GFX 50R ist 145 g leichter und 25 mm dünner als das Gehäuse der GFX 50S. Mit 775 g ist die Kamera zwar schwerer als die spiegellosen Kameras mit KB-Sensor; für eine Mittelformatkamera ist die GFX 50R aber leicht und kompakt. Das Design ist vertraut – hier hat sich Fujifilm an seiner erfolgreichen X-Pro-Serie orientiert: Der Body ist flach und kantig. Es gibt viele Tasten für den schnellen Direktzugriff, und der Sucher sitzt seitlich. Das Handling ist vertrauter als das der 50S, doch der Handgriff der Kamera ist nur leicht ausgeprägt. Wie bei der X-Pro2 – und anders als bei der GFX 50S – muss man auf ein Info-Display an der Oberseite verzichten. Neben den beiden Einstellrädern für Zeit und Belichtungskorrektur bietet die neue Fujifilm zwei weitere Einstellräder, den praktischen Joystick und mehrere programmierbare Funktionstasten – an Möglichkeiten für den Direktzugriff mangelt es also nicht.

Solides Gehäuse

Das hochwertige Gehäuse aus Magnesiumlegierung ist staub und spritzwassergeschützt. Bis zu -10° C ist die Kamera einsatzbereit. Die Mechanik der Einstellräder wurde verbessert. Mit der Außenwelt kommuniziert die Kamera über USB 3.1 (Typ-C), WiFi und erstmals in der GFX-Serie auch via Bluetooth (inkl. Low Energy). Eine Akkuladung reicht für bis zu 400 Aufnahmen. Bilder speichert die GFX 50R auf SD-Speicherkarten, und einer der beiden Slots unterstützt den schnellen UHS-II-Standard.
Insgesamt wirkt die GFX 50R eher wie eine etwas größere Messesucherkamera als wie eine schwere Mittelformatkamera. Sie ist zwar langsamer als Top-KB-Kameras, bietet aber mehr Reserven bei der Auflösung und der Dynamik.
www.fujifilm.de

Wetterfest
Das Gehäuse aus hochwertiger Magnesiumlegierung ist gegen Spritzwasser und Staub geschützt.