Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 8 Min.

Fulminantes Jahresfinale: IDEEN FÜRS SILVESTERBÜFETT


LandGenuss - epaper ⋅ Ausgabe 6/2020 vom 22.10.2020

Wer es am letzten Tag des Jahres noch einmal krachen lassen möchte, sollte seine Gäste richtig verwöhnen. Unsere vielfältigen Rezeptideen für kleine Leckereien kommen da gerade recht


Artikelbild für den Artikel "Fulminantes Jahresfinale: IDEEN FÜRS SILVESTERBÜFETT" aus der Ausgabe 6/2020 von LandGenuss. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: LandGenuss, Ausgabe 6/2020

Grissini und Kichererbsen-Hackbällchen mit Mangosalsa


VEGGIE: Gemüsetarte mit Büffelmozzarella

ZUBEREITUNGSZEIT 2 Std.
ZUTATEN für 1 Tarte (Ø ca. 18 cm)

• 375 g Weizenmehl Type 405 zzgl. etwas mehr zum Verarbeiten
• Salz und Pfeffer
• 250 g kalte Butter in Stückchen
• 1 Eigelb
• 500 g Hokkaidokürbis
• 1 rote Paprikaschote
• 1 Aubergine
• 3 Knoblauchzehen
• 4 EL Olivenöl
• 150 g Mascarpone
• 50 g frisch geriebener Parmesan

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von LandGenuss. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2020 von WINTERGLÜCK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WINTERGLÜCK
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Genussvolle Weihnachten: RAFFINIERTE FESTMENÜS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Genussvolle Weihnachten: RAFFINIERTE FESTMENÜS
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Adventsverlosung: WÜNSCH DIR WAS!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Adventsverlosung: WÜNSCH DIR WAS!
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Adventsgebäck mit Zimt: SÜSSER WINTER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Adventsgebäck mit Zimt: SÜSSER WINTER
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Die grüne Frage: WARUM SIND ÖKO-EIER BESSER?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die grüne Frage: WARUM SIND ÖKO-EIER BESSER?
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Tradition trifft auf zeitgemäßen Lebensstil: WOHLFÜHLKÜCHE MIT HERZ. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tradition trifft auf zeitgemäßen Lebensstil: WOHLFÜHLKÜCHE MIT HERZ
Vorheriger Artikel
Morgendliche Familienzeit: FRÜHSTÜCK IST FERTIG!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Neues aus dem Caquelon: IM KÄSEFONDUE-HIMMEL
aus dieser Ausgabe

• 4 Stiele Oregano
• 250 g Büffelmozzarella

ZUBEREITUNG

1 Für den Teig Mehl und 1 TL Salz in einer Schüssel vermengen. Kalte Butter, Eigelb und 2–3 EL eiskaltes Wasser dazugeben und alles mit den Händen rasch verkneten, bis die Zutaten gerade eben zusammenhalten. Teig in Frischhaltefolie gewickelt 60 Min. kalt stellen.

2 Inzwischen für den Belag Kürbis waschen, von Kernen und Fasern befreien und in Spalten schneiden. Die Paprikaschote waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Die Aubergine waschen, der Länge nach halbieren und quer in Scheiben schneiden. Den Knoblauch ungeschält mit der Messerklinge andrücken. Backofen auf 200 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Kürbis, Paprika, Aubergine und Knoblauch auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Min. garen, dabei zwischendurch wenden.

3 Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und ca. 5 mm dick rund ausrollen. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit Mascarpone bestreichen, dabei einen ca. 5 cm breiten Rand lassen. Gemüse aus dem Ofen nehmen, auf den Teig geben und mit dem Parmesan bestreuen. Den Teigrand zur Mitte hin über das Gemüse klappen, leicht fest drücken. Die Tarte im vorgeheizten Ofen in ca. 30 Min. goldbraun backen.

4 Inzwischen den Oregano waschen und trocken schütteln. Blättchen abzupfen. Mozzarella abtropfen lassen und in Stücke schneiden. Tarte aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen, dann in Stücke schneiden und mit Mozzarella und Oregano garniert servieren.

Pro Portion (bei 8 Stücken): 655 kcal | 15 g E | 49 g F | 42 g KH

TIPP: Mehrere Mini-Tartes zubereiten.

LEICHT: Grissini und Kichererbsen-Hackbällchen mit Mangosalsa

ZUBEREITUNGSZEIT 2 Std.
ZUTATEN für ca. 12 Portionen

• 500 g Weizenmehl Type 405 zzgl. etwas mehr zum Verarbeiten
• 1 Pck. Trockenhefe
• 1 Prise Zucker
• Salz und Pfeffer
• 10 EL Olivenöl
• 500 g Tomaten
• 1 Mango
• 3 Frühlingszwiebeln
• 1 Bund Petersilie
• 1 Peperoncino
• 3 EL heller Balsamicoessig
• 3 EL Apfelsaft
• ½ unbehandelte Limette (Saft)
• etwas grobes Meersalz
• je 3 EL Rosmarinnadeln und Thymianblättchen, gehackt
• 50 g altbackenes Brot
• 240 g Kichererbsen (Dose), abgespült, gehackt
• 1 Schalotte, geschält, fein gewürfelt
• 500 g Rinderhack
• 2 Eier

ZUBEREITUNG

1 Für die Grissini Mehl, Hefe, Zucker, 2 TL Salz, 3 EL Öl und 275 ml warmes Wasser in der Schüssel der Küchenmaschine ca. 5 Min. zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen mit einem Küchenhandtuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Min. ruhen lassen.

2 Inzwischen für die Mangosalsa die Tomaten waschen und von Stielansatz und Kernen befreien, dann in kleine Würfel schneiden. Mango schälen, vom Stein befreien und ebenfalls würfeln. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Petersilie waschen und trocken schütteln. Blättchen abzupfen und hacken. Peperoncino waschen und in Ringe schneiden. Balsamicoessig, Apfel- und Limettensaft sowie 5 EL Olivenöl in einer Schüssel verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mango, Tomaten, Frühlingszwiebeln, die Hälfte der Petersilie sowie Peperoncino dazugeben und alles gut vermischen. Salsa bis zum Servieren beiseitestellen.

3 Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, dann 1 cm dick rechteckig ausrollen. Das Teigrechteck an der langen Seite halbieren und davon jeweils dünne Streifen abschneiden. Diese zu dünnen Strängen rollen und mit Abstand auf mit Backpapier belegte Backbleche legen. Teiglinge mit etwas Wasser bestreichen und mit grobem Meersalz, Rosmarin und Thymian bestreuen. Grissini blechweise im vorgeheizten Ofen in ca. 15 Min. goldbraun backen, dann aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

4 Inzwischen für die Hackbällchen das altbackene Brot in Wasser einweichen, dann gut ausdrücken und mit Kichererbsen, Schalotte, Hackfleisch, restlicher Petersilie und Eiern in eine Schüssel geben. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen.

5 Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Hackmasse mit leicht angefeuchteten Händen kleine Bällchen formen, diese im heißen Fett bei mittlerer Hitze in ca. 8 Min. rundum goldbraun braten. Die Hackbällchen auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann mit Grissini und Mangosalsa servieren.

Pro Portion: 373 kcal | 16 g E | 16 g F | 43 g KH

TIPP: Die Hackbällchen schmecken am besten warm, Sie können sie aber auch lauwarm oder ausgekühlt servieren.

VEGGIE LEICHT: Polentaspieße mit mariniertem Schafskäse & Grapefruit

ZUBEREITUNGSZEIT 1 Std. 20 Min. zzgl. 4 Std. Kühlzeit
ZUTATEN für ca. 40 Stück

• 1 unbehandelte Zitrone
• 250 ml Milch
• 250 ml Gemüsebrühe
• 160 g Polentagrieß
• 40 g frisch geriebener Grana Padano
• 30 g Butter
• 2 Eigelb
• Salz und Pfeffer
• 3 EL Sesamsaat
• 2 Knoblauchzehen
• 1 EL Honig
• 7 EL Olivenöl
• 1 TL getrockneter Oregano
• 400 g Schafskäse
• 2 pinke Grapefruits
• ca. 40 Basilikumblättchen

ZUBEREITUNG

1 Die Zitrone heiß abwaschen und trocken reiben. Die Schale abreiben, die Zitrone auspressen. Milch und Brühe in einem Topf aufkochen. Den Polentagrieß einrühren und nach Packungsangabe unter Rühren quellen lassen. Die Hälfte der Zitronenschale sowie Grana Padano, Butter und Eigelb zügig unterrühren. Die Masse salzen, pfeffern, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und rechteckig (ca. 32 x 20 cm) verstreichen. Dann mit Frischhaltefolie abgedeckt ca. 4 Std. kalt stellen.

2 Inzwischen Sesam ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne anrösten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Zitronensaft mit Honig, 4 EL Öl, Oregano, übriger Zitronenschale und etwas Pfeffer verquirlen. Knoblauch und gerösteten Sesam dazugeben. Den Schafskäse abtropfen lassen, in ca. 40 Würfel schneiden und vorsichtig unter die Marinade heben. Abgedeckt im Kühlschrank ca. 3 Std. 30 Min. durchziehen lassen.

3 Grapefruits filetieren und in mundgerechte Stücke schneiden. Basilikum waschen und trocken tupfen. Ausgekühlte Polenta in 4 x 4 cm große Würfel schneiden. Übriges Öl in einer Pfanne erhitzen. Polentastücke darin goldbraun braten, dann mit jeweils 1 Basilikumblatt, 1 Grapefruitstück sowie 1 Schafskäsewürfel auf Holzspieße stecken.

Pro Stück: 90 kcal | 3 g E | 7 g F | 5 g KH

VEGGIE LEICHT: Nudelsalat mit Fenchel, Granatapfel und Ricotta

ZUBEREITUNGSZEIT 45 Min.
ZUTATEN für ca. 12 Portionen

• 400 g Farfalle
• Salz und Pfeffer
• 3 Fenchelknollen
• 1 TL Fenchelsaat
• 80 ml Olivenöl
• 400 g Cannellinibohnen (Dose)
• 1 Granatapfel
• 100 g schwarze Oliven, entsteint
• 50 ml Gemüsebrühe
• 1 unbehandelte Zitrone (Abrieb und Saft)
• 2 EL Grenadine
• 200 g Ricotta
• 1 TL Chiliflocken

ZUBEREITUNG

1 Nudeln nach Packungsangabe in kochendem Salzwasser knapp bissfest garen. Inzwischen Fenchel waschen. Das Grün hacken und beiseitelegen. Die Knollen halbieren, vom Strunk befreien und in Scheiben schneiden. Fenchelsaat ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne anrösten, dann herausnehmen. 3 EL Öl in der Pfanne erhitzen und den Fenchel darin ca. 5 Min. braten. Salzen, pfeffern und abkühlen lassen. Bohnen in ein Sieb abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Den Granatapfel halbieren und die Kerne herauslösen. Die Oliven grob hacken.

2 Nudeln abgießen, abtropfen und abkühlen lassen. Übriges Öl in einer Salatschüssel mit Brühe, Zitronensaft, Grenadine und Fenchelsaat verquirlen. Dressing salzen und pfeffern. Farfalle, Fenchel, Bohnen, Granatapfelkerne und Oliven untermengen. Nudelsalat in kleine Gläschen verteilen und mit je 1 Ricottaklecks sowie Zitronenschale, Chiliflocken und Fenchelgrün garniert servieren.

Pro Portion: 250 kcal | 8 g E | 10 g F | 34 g KH

LEICHT: Lachs-Sandwiches mit Avocado und Kapern

ZUBEREITUNGSZEIT 50 Min.
ZUTATEN für 24 Stück

• 2 EL Sesamöl
• 3 unbehandelte Limetten (Saft)
• 2 EL Honig
• 1 Peperoncino, entkernt, gehackt
• Salz und Pfeffer
• 400 g Lachsfilet in Sushiqualität
• 1 rote Zwiebel
• 2 EL Kapern in Lake (Glas)
• 40 g Feldsalat
• 2 Avocados
• 3 Eier, hart gekocht
• 200 g Frischkäse
• 200 g Salatmayonnaise
• 3–4 EL Sahne
• 24 Scheiben Sandwich-Toastbrot

ZUBEREITUNG

1 Sesamöl mit Saft von 2 Limetten und Honig in einer flachen Schüssel verquirlen, Peperoncino dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Das Lachsfilet waschen, trocken tupfen, in dünne Scheiben schneiden und in die Marinade geben, zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen. Inzwischen Zwiebel schälen und in dünne Scheiben hobeln. Kapern abtropfen lassen und hacken. Feldsalat verlesen, gut waschen und trocken schleudern. Die Avocados schälen, vom Kern befreien, in dünne Streifen schneiden und mit dem restlichen Limettensaft beträufeln. Die Eier pellen und hacken.

2 Frischkäse, Mayonnaise und Sahne in einer Schüssel verrühren. Kapern und Eier unterheben und die Creme mit Salz und Pfeffer abschmecken. Toastbrotscheiben mit der Creme bestreichen. 12 der bestrichenen Brotscheiben mit Salat, Lachs, Zwiebel und Avocados belegen und mit den übrigen bestrichenen Brotscheiben bedecken. Jedes Sandwich diagonal halbieren.

Pro Stück: 228 kcal | 8 g E | 14 g F | 19 g KH

VEGGIE LEICHT: Kräuter-Windbeutel mit Trauben-Gorgonzola-Creme

ZUBEREITUNGSZEIT 1 Std. 30 Min.
ZUTATEN für ca. 30 Portionen

• 65 g Butter
• Salz und Pfeffer
• 125 g Weizenmehl Type 405
• 3 Eier
• 1/2 Bund gemischte Kräuter (z. B. Petersilie, Thymian, Dill), gehackt
• 1 TL edelsüßes Paprikapulver
• 150 g Gorgonzola
• 4–5 EL Milch
• 80 g Walnusskerne, gehackt
• 250 g grüne und blaue kernlose Weintrauben, halbiert

ZUBEREITUNG

1 Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Brandteig 250 ml Wasser mit der Butter und 1 Prise Salz in einem Topf aufkochen. Das Mehl auf einmal dazugeben. Alles mit einem Kochlöffel verrühren, bis sich der Teig als Kloß vom Topfboden löst. Den Teig in einer Schüssel abkühlen lassen.

2 Die Eier verquirlen, die gehackten Kräuter unterrühren. Die Mischung kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, dann mit den Knethaken des Handrührgeräts unter den noch leicht warmen Teigkloß mengen. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und ca. 30 kleine Tupfen mit etwas Abstand zueinander auf mit Backpapier belegte Backbleche spritzen. Teiglinge blechweise im vorgeheizten Ofen in 20–25 Min. goldgelb backen. Backofen während der Backzeit nicht öffnen.

3 Gorgonzola und Milch verrühren. Nüsse und Trauben dazugeben und die Creme mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Windbeutel auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit der Trauben-Gorgonzola-Creme servieren.

Pro Portion: 81 kcal | 3 g E | 6 g F | 5 g KH

AUF IHR WOHL!

Vier schnell gemixte Drinks, mit denen Sie am Silvesterabend anstoßen können

SANDDORN-TRAUM

3 EL Sanddornlikör, 1 EL Rum und 1 EL Zitronensaft in ein Glas geben und mit gut gekühlter Orangenlimonade aufgießen. Mit 1 Orangenscheibe garnieren.

INGWER-TONIC

2 EL Zuckersirup, 1 TL geriebenen Ingwer und 2 EL Wodka in ein Glas geben und mit gut gekühltem Tonicwater aufgießen. Mit 1 Gurkenscheibe garnieren. Für eine alkoholfreie Variante Wodka durch Limettensaft ersetzen.

CAMPARI-GIN

2 EL Campari, 3 EL Gin, 1 EL Zuckersirup und 5 EL Blutorangensaft in ein Glas geben und mit gekühltem Mineralwasser aufgießen.

GRANATAPFEL-SPRITZ

2 EL Grenadine und 1 EL Zimtsirup in ein Glas geben und mit gekühltem Sekt, Prosecco oder Champagner aufgießen. Das Getränk mit einigen Granatapfelkernen garniert servieren.

SILVESTERBRÄUCHE

Rund um den Jahreswechsel gibt es zahlreiche beliebte Traditionen

GLÜCKSBRINGER

An Silvester werden gern Figuren verschenkt, die Glück bringen sollen – der Schornsteinfeger ist nur ein Beispiel. Seinen Ursprung nahm der Glaube im Mittelalter, als Häuser durch verunreinigte Schornsteine leicht Feuer fingen. Der Schornsteinfeger war also ein gern gesehener Gast und wurde zum Glücksboten.

FEUERWERK

Das bunte Feuerwerk am Himmel und das laute Getöse der Silvesterknaller sind für viele fester Bestandteil der Silvesternacht. Dabei stammt der Brauch von den alten Germanen, die mit dem Krach ihrer Trommeln böse Geister vertreiben wollten.

„DINNER FOR ONE“

1963 lief der Kult-Sketch erstmals im deutschen Fernsehen. Seitdem bringen Miss Sophie und ihr Butler James die Zuschauer jedes Jahr wieder zum Lachen. Absolut britisch, denken Sie? Dabei kennen die Engländer diesen Sketch gar nicht, erst 2018 schaffte es die NDR-Produktion ins britische TV.

BLEIGIESSEN

Mit dem Orakel-Brauch erhoffen wir uns am Silvesterabend einen Blick ins neue Jahr. Schon die alten Römer erfreuten sich am Bleigießen. Seit 2018 dürfen Bleisets aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr verkauft werden. Stattdessen gießt man Wachs.


Fotos & Styling: Anna Gieseler & Kathrin Knoll

Fotos: Getty Images/iStock/Getty Images Plus/GMVozd (1), svetikd (1) | Illustration: Getty Images/DigitalVision Vectors/wujekjery (1)

Foto: Getty Images/iStock/Getty Images Plus/hydrangea100 (1)