Lesezeit ca. 6 Min.
arrow_back

GAMING-ABC


Logo von The Red Bulletin-Deutschland Ausgabe
The Red Bulletin-Deutschland Ausgabe - epaper ⋅ Ausgabe 12/2022 vom 08.11.2022
Artikelbild für den Artikel "GAMING-ABC" aus der Ausgabe 12/2022 von The Red Bulletin-Deutschland Ausgabe. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: The Red Bulletin-Deutschland Ausgabe, Ausgabe 12/2022

A wie APM

Ist eine Maßeinheit für die Befehle (Hüpfen, Schießen, Schlagen), die ein Spieler pro Minute ausführt. Gute Spieler haben eine durchschnittliche APM (Action per Minute) von 400. Der Südkoreaner Jaedong schafft sogar 818.

B wie Beziehung

Die alte romantische Geschichte: Troll streift mit Axt durch Wald. Troll trifft Elfe am magischen Brunnen. Troll unterhält sich mit Elfe. Troll und Elfe verlieben sich. Troll und Elfe verabreden ein Treffen in der echten Welt. So ähnlich beginnen tatsächlich immer mehr Beziehungen. Vor allem im Lockdown nutzten viele die Mehrspieler-Games, um Menschen kennenzulernen.

C wie Caster

Gaming-Turniere sind mittlerweile globale Mega-Events. Das „League of Legends“-Finale 2021 sahen mehr als 73 Millionen Menschen. Und wie bei anderen großen Sport-Events gibt es auch hier Kommentatoren, die die Spiele analysieren, erläutern und begleiten. In der Gaming-Welt haben ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von The Red Bulletin-Deutschland Ausgabe. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2022 von EINER KICKT, EINER KLICKT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EINER KICKT, EINER KLICKT
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Die Welt steht kopf. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Welt steht kopf
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Hannah Moneytana. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hannah Moneytana
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von „ Auch Gedankenmüll muss in die Tonne“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„ Auch Gedankenmüll muss in die Tonne“
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Hoch oben, doch nicht abgehoben
Vorheriger Artikel
Hoch oben, doch nicht abgehoben
Der „FIFA“- Messi
Nächster Artikel
Der „FIFA“- Messi
Mehr Lesetipps

... diesen Job die „Caster“.

D wie Daumen

Ein Grund, warum Gamerinnen und Gamer selten als Testimonials für Handprodukte eingesetzt werden: Ihre Daumen leiden durch das dauernde Daddeln. Blasen an der Innenfläche und Sehnenscheidenentzündungen sind häufige Beschwerden. Man spricht auch vom „Gamer-Daumen“.

E wie E-Sport

Gamer spielen für sich oder streamen ihre Spiele (siehe „Y“). E-Sport hingegen bezeichnet das professionelle Zocken bei Turnieren. E-Sportler haben meistens einen Vertrag mit einem Team und werden auch transferiert – wie Fußballprofis. Im vergangenen Jahr wechselte der „Valorant“-Profi TenZ für mehr als eine Million Dollar das Team.

F wie Farming

Beschreibt stupides Wiederholen der immergleichen Tätigkeit im Spiel, um etwas zu sammeln. Beispiel: Man schlägt auf einen Baum ein, und ein Goldtaler fällt herunter. Theoretisch könnte man nun stundenlang nur auf diesen Baum eindreschen und würde reich werden. Theoretisch.

G wie Glitch

Kleine Fehler im Spiel – beispielsweise, wenn die Spielfigur ein Haus betreten kann, das eigentlich nur als Kulisse dienen sollte. Nicht zu verwechseln mit einem Bug. Das sind gravierende Programmierfehler, die teilweise zum Spielabsturz führen.

H wie Health Points

Heißen manchmal auch Hit Points und bedeuten übersetzt: Gesundheits- beziehungsweise eben Trefferpunkte. Sie geben Auskunft darüber, wie viele Treffer eine Spielfigur einstecken kann, bevor sie stirbt.

I wie Item

Gegenstände, die vor allem in Rollenspielen eine – nun ja – Rolle spielen. Dabei kann es sich um einen Heiltrank handeln, einen Schlüssel, um endlich die dämliche Tür zu öffnen, an der man seit drei Tagen verzweifelt, oder die schicke neue Rüstung aus der aktuellen Herbstkollektion.

J wie Jump ’n’ Run

Ein Game-Genre, bei dem sich die Spielfigur springend und – genau – laufend durchs Level bewegt, um Hindernisse zu überwinden. „Super Mario Bros.“ gilt als berühmtester Vertreter. Andere Gattungen sind beispielsweise Sportspiele („FIFA“), Strategiespiele (das Militärspiel „Command & Conquer“) und Beam-’emups, bei denen die Spieler im Eins-gegen-eins-Modus mit verschiedenen Kampfstilen gegeneinander antreten („Street Fighter“).

K wie Kill Steal

Yes, schon wieder ein englischer Begriff. Weil’s einfach cooler klingt. Du kannst dazu natürlich auch „Tötungsdiebstahl“ sagen – aber dann wundere dich bitte nicht, wenn dir die anderen Gamer und Gamerinnen auf der nächsten Messe die Unterhose zu den Achseln hochziehen. „Kill Steal“ sagt man jedenfalls, wenn man einen Gegner stundenlang bearbeitet hat, bis der nur noch taumelt – und dann kommt ein anderer Spieler einfach so dahergelaufen und führt den finalen Schlag aus. Im Fußball würde man das einen „Abstauber“ nennen. Besonders ärgerlich ist das in Spielen, wo man für den Schlussakt Erfahrungspunkte erhält, die dann der andere einsackt, der verdammte Stealer!

L wie Lootbox

Eine Art digitale Wundertüte mit zusätzlichen Charakteren oder Items. Diese Lootboxen (zu Deutsch „Beutekisten“) kann man im Spiel online kaufen. Abgerechnet wird über die Kreditkarte. Das Problem: Man weiß vorher nicht, welche Gegenstände enthalten sind. Niederlande und Belgien haben solche Lootboxen daher als Glücksspiel eingestuft.

M wie Metaverse

Ein digitales Universum, das verschiedene Bereiche des Lebens verknüpft. So kann man mit seinem Avatar (im Grunde deine virtuelle Verkörperung) zum Beispiel in ein Online-Casino gehen, dort echtes Geld gewinnen – und anschließend den digitalen Ableger einer realen Galerie besuchen und vom Gewinn ein NFT, also ein digitales Zertifikat, kaufen.

N wie Noob

Eine eher abwertende Bezeichnung für Game-Neulinge. Wird auch oft N00b geschrieben. Diese Schreibweise, bei der Zahlen als Buchstaben verwendet werden, nennt man übrigens Leetspeak. Wusstest du nicht? Tss … du N00b.

O wie Osterei

Kleine Überraschungen, die Programmierer manchmal im Spiel verstecken. Wenn man zum Beispiel im Spiel „GTA V“ die Handynummer 1-999-367-3767 eintippt, löst man dadurch eine Explosion aus.

P wie Patch

So was wie das Nähwerkzeug der Entwickler, bedeutet übersetzt daher auch „Flicken“. Für den Fall, dass ein Spiel eine Macke hat (siehe Buchstabe G), bieten dessen Programmierer ein Patch zum Download an. Im Grunde handelt es sich dabei nur um einen Korrekturcode, der ähnlich funktioniert wie ein Update. Manchmal handelt es sich bei diesen Patches auch einfach um Erweiterungen des Spiels. Zum Beispiel eine neue Waffe, die es vorher nicht gab. Aber Achtung! In der Gaming-Szene gibt es die goldene Regel:Neverplayonapatchday.Was auf Deutsch bedeutet: Finger weg vom Spiel an dem Tag, an dem ein neues Patch rauskommt. Denn oft treten dann erst mal ein paar Problemchen auf. Die werden aber meist bis zum zweiten Tag behoben.

Q wie Quitter

Spieler, die mitten im Game einfach abbrechen (engl.toquit),weil sie keine Siegchancen mehr sehen oder Mutti zum Abendessen gerufen hat. Lassen die übrigen Mitspieler dadurch im Stich und genießen deshalb den sozialen Status von Fahrstuhlpupsern.

R wie Red Bull Superiocity

So nennt sich das große Gaming-Städteduell: Am 26. November zockt das Team Berlin aus dem Gaming-Tempel LVL Berlin den Shooter „Fortnite“ gegen das Team Köln im Xperion. Es geht um den Titel „Gaming Hauptstadt 2022“. Angeführt werden die Mannschaften von der Streamerin GNU (Berlin) und ihrem Kollegen und Konkurrenten Papaplatte (Köln). Unterstützung bekommen sie von jeweils 24 Mitgliedern.

S wie Streamer

Gamer oder Gamerinnen, die live Videos von sich beim Zocken veröffentlichen. Einer der erfolgreichsten in Deutschland ist Amar Al-Naimi. Dem 29-Jährigen folgen 1,5 Millionen Menschen auf Twitch, wo er hauptsächlich Shooter-Games spielt. „Häufig spielen Streamer nicht auf Pro Level, und Pros sind zu introvertiert. Bei mir bekommen die Zuschauer beides, weil ich Emotionen zeige und einen Pro-Background habe.“ Denn: Amar war früher nicht nur Streamer, sondern auch E-Sportler. 2018 gewann er sogar die Europameisterschaft in dem Spiel „Fortnite“. „Ich war aber nicht sicher, ob ich davon leben könnte, und begann deshalb ein duales Studium“(Medien-Management;Anm.).Darum fehlte die Zeit für das nötige Training eines Profis. Also beendete er seine E-Sport-Karriere und konzentrierte sich mehr darauf, Entertainment-Content zu produzieren. Der kam so gut, dass Amar sein Studium schließlich abbrach. Heute fördert er außerdem den Nachwuchs und veranstaltet Events, die auf Twitch übertragen werden.

T wie Training

Gaming ist kein Spiel. Also, doch, klar, irgendwie natürlich schon. Aber halt auch harte Arbeit. Professionelle E-Sportler trainieren teilweise acht Stunden am Tag und mehr. Dazu gehören sowohl Team-Strategien als auch einzelne Fertigkeiten wie zum Beispiel Freistöße beim Fußballspiel. Ebenfalls wichtig: Schichten schieben in der Muckibude! Sport fördert nicht nur die Konzentration, er ist auch ein notwendiger Ausgleich zum stundenlangen Sitzen, das E-Sportler aushalten müssen.

U wie USK

Die Unterhaltungssoftware-Selbstkontrolle (USK) ist verantwortlich für die Altersfreigabe bei Videospielen. Ein Spiel mit „USK 16“ darf nur an Jugendliche ab 16 Jahren verkauft werden. Zur Auswahl stehen die Altersstufen 0, 6, 12, 16 und 18.

V wie VR-Brillen

Sehen ein bisschen aus wie Taucherbrillen aus dem Kinderschwimmunterricht, machen aber mehr Spaß, als nach Ringen zu tauchen. Die Brille erzeugt eine 3D-Welt, die sich jeder Kopfbewegung anpasst. Neigt man den Kopf nach links, wandert auch das Bild nach links. So hat der Träger das Gefühl, mitten in der Spielwelt zu stehen.

W wie WHO

2018 erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Gaming-Sucht offiziell zur Krankheit. Symptome sind unter anderem: Man zieht das Spiel anderen Interessen vor, und das Spielverhalten führt zu Beeinträchtigungen im sozialen oder beruf lichen Umfeld (etwa Daddeln auf dem Handy während der Morgenkonferenz).

X wie Xbox

Eine von vielen Konsolen, die Gamer an den Fernseher anschließen, um Spiele zu zocken – aber halt die einzige, die mit einem X beginnt. Die erste war übrigens die Odyssey und kam 1972 auf den Markt. Basisspiel war Tischtennis: In Schwarz-Weiß ohne Ton schubsen zwei große Vierecke ein kleines Viereck hin und her. Würde bei Teenagern heute ebenso viel Begeisterung auslösen wie Gemüse.

Y wie YouTube

Viele Gamer übernehmen heutzutage die Rolle von Entertainern. Statt „Wetten, dass ..?“ gucken die jüngeren Generationen heute lieber Gamern beim Zocken der Videospiele zu. Die Gamer stellen entweder Videos davon online – oder streamen ihre Partien live auf YouTube oder Twitch.

Z wie Zaster

Professionelle Gamer und E-Sportler sind heutzutage Multimillionäre. Beim „Dota 2“-Turnier „The International“ ging es 2021 um Preisgeld in Höhe von 40 Millionen Dollar. Streamer hingegen verdienen an Werbeeinnahmen und Zuschauern, die den Kanal abonnieren oder dem Streamer Geld spenden. Der Twitch-Account „Critical Role“ soll zwischen 2019 und 2021 9,6 Millionen Dollar verdient haben.