Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 14 Min.

GEBÄCK + SCHNITTEN + PRALINEN


Eat Club Spezial - epaper ⋅ Ausgabe 2/2019 vom 04.09.2019
Artikelbild für den Artikel "GEBÄCK + SCHNITTEN + PRALINEN" aus der Ausgabe 2/2019 von Eat Club Spezial. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Eat Club Spezial, Ausgabe 2/2019

Schoko-Karamell-Taler Rezept auf Seite 65


SCHOKOLADENCRÊPES MIT HASELNUSSCREME

FÜR 8 – 10 PORTIONEN

ZUTATEN
120 g Mehl
30 g Backkakao
55 g feiner Zucker
2 EL + etwas Butter
2 Eier (Größe M)
ca. 300 ml Milch
250 g Mascarpone
55 g Nussnugatcreme

ZUBEREITUNG
1. Mehl und Kakao mischen, in eine Schüssel sieben. Zucker hinzufügen, unterrühren und in die Mitte eine Mulde drücken. 2 EL Butter schmelzen. Mit Eiern und 300 ml Milch in einer weiteren Schüssel verrühren. Zur Kakaomischung geben und zu einer klumpenfreien Masse verrühren. Abgedeckt ca. 30 Minuten stehen lassen. Der Teig sollte leicht ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Eat Club Spezial. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2019 von SCHOKOLADE: IST GLÜCK, DAS MAN ESSEN KANN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SCHOKOLADE: IST GLÜCK, DAS MAN ESSEN KANN
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von LIEBL INGSREZEPTE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LIEBL INGSREZEPTE
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von TORTEN + K UCHEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TORTEN + K UCHEN
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von EISCREME + DRINKS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EISCREME + DRINKS
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von WEISSE SCHOKOLADE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WEISSE SCHOKOLADE
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von KLEINE SCHOKO-KUNDE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KLEINE SCHOKO-KUNDE
Vorheriger Artikel
TORTEN + K UCHEN
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel EISCREME + DRINKS
aus dieser Ausgabe

ZUBEREITUNG
1. Mehl und Kakao mischen, in eine Schüssel sieben. Zucker hinzufügen, unterrühren und in die Mitte eine Mulde drücken. 2 EL Butter schmelzen. Mit Eiern und 300 ml Milch in einer weiteren Schüssel verrühren. Zur Kakaomischung geben und zu einer klumpenfreien Masse verrühren. Abgedeckt ca. 30 Minuten stehen lassen. Der Teig sollte leicht dickflüssig und sämig sein. Eventuell mit 1 EL Milch etwas dünner rühren.

2. Eine flache beschichtete Pfanne (20 cm Ø) einfetten und bei mittlerer Hitze erwärmen. 2–3 EL Teig in die Pfanne geben, durch Schwenken so verteilen, dass der Pfannenboden bedeckt ist. Überschüssigen Teig sofort wieder zurückgießen. Crêpe ca. 1 1/2 Minuten braten, bis die Unterseite goldbraun ist. Wenden und die andere Seite ca. 1 Minute braten. Auf einen Teller legen, mit einem Geschirrtuch abdecken und den Vorgang wiederholen, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.

3. Mascarpone und Nussnugatcreme mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Jeweils ca. 1 EL Creme auf ein Viertel eines Crêpes geben, falten und servieren.

TIPP Übrig gebliebene Crêpes sind eingefroren bis zu 2 Monate haltbar. Stapeln Sie sie hierfür mit jeweils einem Stück Backpapier dazwischen und geben Sie sie in einen Gefrierbeutel.

SCHOKO-MACADAMIA-COOKIES

FÜR CA. 32 STÜCK

ZUTATEN
180 g weiche Butter
225 g brauner Zucker
1 Ei (Größe M)
100 g Macadamianüsse
30 g Backkakao
1 TL Natron
240 g Mehl
150 g weiße Schokoladensplitter

Backpapier

ZUBEREITUNG
1. Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 160 °C/Umluft: 140 °C). Drei Backbleche mit Backpapier auslegen. Butter in Stückchen und Zucker in einer großen Schüssel mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig schlagen. Ei zugeben und verrühren.

2. Macadamianüsse grob hacken. Kakao, Natron und 120 g Mehl mischen, über die Eimasse sieben und unterrühren. Restliches Mehl darübersieben, zusammen mit Schokosplittern und Macadamias unterrühren.

3. Je 1 EL Teig abstechen, zu Kugeln rollen und mit ca. 5 cm Abstand zueinander auf die Backbleche legen. Kekse 12–15 Minuten backen, bis die Oberfläche knusprig ist. Auf Backblechen abkühlen lassen und servieren.

SCHOKO-FUDGE

FÜR CA. 3 6 STÜCKE

ZUTATEN
50 g + etwas Butter
200 g Zartbitterschokolade
500 g feiner Zucker
375 g Kondensmilch Meersalzflocken (z. B. Fleur de Sel)

Backpapier

ZUBEREITUNG
1. Den Boden einer quadratischen Backform (ca. 20 × 20 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Schokolade hacken. Zucker und Kondensmilch in einem Topf bei niedriger Hitze unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat. Aufkochen, Hitze reduzieren und unter häufigem Rühren köcheln lassen, dabei darauf achten, dass die Mischung nicht überkocht. Vom Herd nehmen, sobald der Sirup 115 °C (siehe Tipp) erreicht hat, ca. 20 Minuten abkühlen lassen.

2. Gehackte Schokolade und 50 g Butter in Stückchen hinzugeben, verrühren und die Mischung mit den Schneebesen des Handrührgeräts 4–5 Minuten cremig schlagen. In die Backform geben und abkühlen lassen. Zum Aushärten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

3. Mithilfe des Backpapiers vorsichtig aus der Backform heben. In ca. 32 Würfel schneidenund mit Meersalzflocken bestreuen.

TIPP Wie man ohne Thermometer prüft, ob der Sirup fertig ist: Einen Löffel Sirup in kaltes Wasser geben und versuchen, mit den Händen zu einem Ball zu formen. Falls dies gelingt, ist der Sirup fertig.

SCHOKO-KARAMELL-TALER

FÜR CA. 16 STÜCK

ZUTATEN
175 g Butter
2 EL Zuckerrübensirup
400 g gezuckerte Kondensmilch
40 g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt
150 g Mehl
70 g Zartbitterschokolade
55 g Macadamianüsse (siehe Tipp)

Backpapier

ZUBEREITUNG
1. Für die Karamellfüllung 50 g Butter in Stückchen und Sirup in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren aufkochen. Vom Herd ziehen, Kondensmilch zugeben und erneut aufkochen. Unter ständigem Rühren ca. 8 Minuten kochen. Die dickflüssige goldbraune Mischung in eine hitzebeständige Schüssel geben und ca. 1 Stunde auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

2. Inzwischen den Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 160 °C/ Umluft: 140 °C) und drei Backbleche mit Backpapier auslegen. 125 g weiche Butter in Stückchen, gesiebten Puderzucker und Vanille mit den Schneebesen des Handrührgeräts ca. 3 Minuten lang auf mittlerer Stufe hellcremig schlagen. Mehl daraufsieben und mit einem Holzlöffel unterrühren, bis eine teigige Konsistenz entsteht.

3. Auf die Arbeitsfläche geben und mit den Händen glatt verkneten.zu einer Kugel formen, flach drücken und zwischen zwei Lagen Backpapier ca. 3 mm dick ausrollen. Mit einer runden Ausstechform (5 cm Ø) ca. 32 Taler ausstechen und im Abstand von ca. 2 cm zueinander auf die Backbleche geben. Ca. 18 Minuten goldbraun backen und auf den Backblechen vollständig abkühlen lassen.

4. Ca. 16 gehäufte TL Karamellmasse zur Kugel rollen. Den restlichen Karamell aufheben. Jeweils 1 Karamellkugel zwischen 2 Kekse legen und die Füllung vorsichtig zusammendrücken.

5. Schokolade schmelzen. Macadamias hacken. Jedes Kekssandwich mit einem Löffel geschmolzener Schokolade bestreichen, mit Macadamias bestreuen, Schokolade ca. 30 Minuten lang aushärten lassen.

TIPP Anstatt Macadamias können Sie auch andere Nüsse, wie zum Beispiel Pistazien, Mandeln oder Haselnüsse, verwenden. Auch mit gerösteten Kokosraspeln schmeckt es gut, sie geben den Keksen eine exotische Note.

SAFTIGE KIRSCHBROWNIES

FÜR 16 STÜCK

ZUTATEN
125 g + etwas Butter zum Einfetten etwas glutenfreies Mehl
150 g Zartbitterschokolade (70 % Kakao)
1 Dose schwarze Bohnen
(240 g Abtropfgewicht)
75 g gemahlene Pekan- oder Walnüsse
2 EL Backkakao
1 TL Backpulver
3 Eier (Große M)
100 g brauner Zucker
1 TL Vanilleextrakt Salz
250 g

Sauerkirschen (frisch oder TK; entsteint)
60 g weiße Kuvertüre

ZUBEREITUNG
1. Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Eine quadratische Springform (ca. 24 × 24 cm) mit Butter einfetten und mit glutenfreiem Mehl ausstreuen. Schokolade in Stücke brechen und mit 125 g Butter in Stückchen in eine große hitzebeständige Schüssel geben. Diese auf den Rand eines mittelgroßen Topfes mit leicht siedendem Wasser stellen. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel die Wasseroberfläche nicht berührt. Rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist, kurz abkühlen lassen und beiseitestellen.

2. Die Bohnen in ein Sieb abgießen, kalt abspülen, gut abtropfen lassen und im Standmixer fein pürieren. Die Pekannüsse, Kakao- und Backpulver mischen. Eier, Zucker, Vanilleextrakt und 2 Prisen Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts weißcremig aufschlagen. Die Schoko-Butter-Masse langsam zufügen und unterrühren. Bohnenpüree untermengen und die Nussmischung rasch unterrühren. Teig in die Form füllen, die Kirschen darauf verteilen und leicht eindrücken. Kuchen auf der mittleren Schiene 30–40 Minuten backen (Stäbchenprobe), er darf in der Mitte noch feucht sein. Herausnehmen, den Kuchen kurz abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Weiße Kuvertüre grob hacken und über einem heißen Wasserbad wie oben beschrieben schmelzen. Mit einem Löffel über den Kuchen träufeln und fest werden lassen.

MANDEL-NUGAT-KEKSE

FÜR CA. 32 STÜCK

ZUTATEN
250 g Butter
225 g feiner Zucker
1/2 TL Mandelessenz
1 TL Vanilleextrakt
1 Ei (Größe M)
240 g + etwas Mehl
120 g gemahlene Mandeln
250 g Nussnugatcreme

Frischhaltefolie Backpapier

ZUBEREITUNGEN
1. Weiche Butter in Stückchen, Zucker, Mandelessenz und Vanille mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig schlagen. Ei unterrühren. 120 g Mehl zugeben, vorsichtig unterrühren. Restliche 120 g Mehl und gemahlene Mandeln dazugeben, zu einem weichen Teig verarbeiten.

2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche glatt kneten, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Drei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig ca. 5 mm dick ausrollen. Mit einer Ausstechform mit gewelltem Rand (5 cm Ø) insgesamt ca. 64 Kekse ausstechen und auf die Backbleche geben.

3. Kekse 12–15 Minuten hellgolden backen, ca. 10 Minuten auf den Backblechen abkühlen lassen, danach zur vollständigen Abkühlung auf Kuchengitter legen. Die Hälfte der Kekse auf der Unterseite mit Nussnugatcreme bestreichen und je 1 Keks mit der Unterseite dagegensetzen.

SCHOKO-HASELNUSS-FUDGE

FÜR CA. 30 STÜCKE

ZUTATEN
200 g Zartbitterschokolade (70 % Kakao)
450 g Zucker
300 g Schlagsahne
2 EL flüssige Glukose
40 g + etwas Butter
140 g geschälte geröstete Haselnüsse (siehe Tipp)

Backpapier

ZUBEREITUNG
1. Schokolade hacken. Gehackte Schokolade mit Zucker, Sahne, Glukose und 40 g Butter in einem Topf bei niedriger bis mittlerer Hitze unter ständigem Rühren aufkochen. Danach ohne Rühren 15–20 Minuten köcheln lassen, bis der Sirup 115 °C erreicht hat (siehe Tipp auf Seite 19). Vom Herd nehmen und ca. 40 Minuten abkühlen lassen.

2. Eine quadratische Backform (ca. 20 × 20 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen. Sirup mit den Schneebesen des Handrührgeräts ca. 5 Minuten dickflüssig schlagen. Nüsse unterrühren, alles in die vorbereitete Backform geben. Über Nacht kalt stellen, dann in Würfel schneiden und servieren.

TIPP Haselnüsse sind geröstet und geschält erhältlich. Sie können rohe Haselnüsse aber auch selbst rösten: Auf einem Backblech verteilen und bei 180 °C für ca. 10 Minuten backen. Danach in ein sauberes Geschirrtuch schlagen und die Schalen damit abrubbeln.

KOKOSSCHNITTEN MIT MAKRONENBODEN

FÜR CA. 10 STÜCKE

ZUTATEN
etwas Olivenöl
240 g + 1 EL Kokosraspel
2 Eiweiß (Größe M)
75 g feiner Zucker
400 g gezuckerte Kondensmilch
2 EL heller Sirup
220 g Zartbitterschokolade (70 % Kakao)
200 g Konditorsahne (mindestens 35 % Fett)
3 Eigelb (Größe M)

ZUBEREITUNG
1. Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 140 °C/Umluft: 120 °C). Eine rechteckige Tarteform mit herausnehmbarem Boden (ca. 12 × 35 cm) mit Olivenöl einfetten. 240 g Kokosraspel, Eiweiß und Zucker in einer mittelgroßen Schüssel verrühren. Mischung mit angefeuchteten Händen gleichmäßig auf den Boden und an die Seiten der vorbereiteten Backform drücken.

2. Boden im heißen Ofen 20–25 Minuten goldbraun und knusprig backen. Beiseitestellen, Ofentemperatur für Schritt 5 erhöhen (Ober-/Unterhitze: 160 °C/Umluft: 140 °C). Kondensmilch und Sirup unter ständigem Rühren in einem Topf bei schwacher bis mittlerer Hitze 10–12 Minuten lang erhitzen, bis die Mischung dickflüssig ist, ca. 10 Minuten abkühlen lassen.

3. Schokolade hacken und in eine mittelgroße hitzebeständige Schüssel geben, diese auf den Rand eines Topfes mit leicht siedendem Wasser stellen. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel die Wasseroberfläche nicht berührt. So lange rühren, bis sie flüssig ist. Schokolade beiseitestellen.

4. Sahne mit einem Schneebesen vorsichtig in die abgekühlte Karamellmasse rühren. Eigelb einrühren. Schokolade hinzufügen und alles mit dem Schneebesen verrühren.

5. Mischung auf den Kokosboden geben und 25–30 Minuten backen, bis sie von außen fest und in der Mitte noch weich ist. Abkühlen lassen und mindestens 2 Stunden kühl stellen. Aus der Backform nehmen, 20 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen, dann mit 1 EL Kokosraspeln dekorieren.

TIPP Die Schnitten sind abgedeckt im Kühlschrank bis zu 5 Tage haltbar.

SCHOKO-KARAMELL-SCHNITTEN

FÜR CA. 8 STÜCKE

ZUTATEN
150 g + etwas Mehl
115 g Kokosraspel
55 g feiner Zucker
130 g + etwas Butter
400 g gezuckerte Kondensmilch
2 EL Backkakao
2 EL heller Sirup
3 Eier (Größe M)
300 g Schlagsahne
200 g Zartbitterschokolade (70 % Kakao)

Frischhaltefolie Backpapier
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

ZUBEREITUNG
1. Für den Boden 150 g Mehl, Kokosraspel, Zucker und 100 g kalte Butter in Stückchen krümelig kneten. 80 ml kaltes Wasser zugeben, unterkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Zur runden Scheibe formen, in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten kühl stellen.

2. Eine rechteckige Backform (ca. 17 × 27 cm) einfetten. Teig zum Rechteck (ca. 25 × 35 cm) ausrollen, in die Backform geben, überstehende Kanten abschneiden. Teig ca. 30 Minuten einfrieren.

3. Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 200 °C/Umluft: 180 °C). Kuchenboden mit Backpapier auslegen, mit Hülsenfrüchten füllen und ca. 20 Minuten blind backen. Temperatur auf 180 °C (Umluft: 160 °C) reduzieren. Papier und Hülsenfrüchte entfernen, weitere ca. 15 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen.

4. Für die Karamellfüllung Ofentemperatur nochmals reduzieren (Ober-/Unterhitze: 160 °C/Umluft: 140 °C). Kondensmilch, gesiebten Kakao und Sirup in einem Topf bei niedriger bis mittlerer Hitze unter ständigem Rühren 12–15 Minuten dicklich einkochen. Abkühlen lassen. Eier und 180 g Sahne einrühren. Karamell über den Teig gießen und 25–30 Minuten bis zur Aushärtung backen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

5. Für die Glasur Schokolade in Stücken, 30 g weiche Butter und 120 g Sahne in eine mittelgroße hitzebeständige Schüssel geben. Diese auf den Rand eines Topfes mit leicht siedendem Wasser stellen. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel die Wasseroberfläche nicht berührt. Cremig rühren, über die Karamellschicht gießen und 2 Stunden bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

TIPP Die Schnitten sind abgedeckt im Kühlschrank bis zu 5 Tage haltbar.

ZARTBITTER-SCHOKOLADENKEKSE MIT MEERSALZFLOCKEN

FÜR CA. 14 STÜCK

ZUTATEN
150 g Butter
115 g brauner Zucker
115 g feiner Zucker
1 Ei (Größe M)
180 g Mehl
1 TL Backpulver
1⁄2 TL Natron
150 g Zartbitterschokolade
1⁄2 TL Meersalzflocken (z. B. Fleur de Sel)

Backpapier

ZUBEREITUNG
1. Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 160 °C/Umluft: 140 °C). Drei Backbleche mit Backpapier auslegen. 150 g Butter schmelzen. Mit beiden Sorten Zucker in eine große Schüssel geben und mit einem Holzlöffel verrühren. Ei verquirlen und unterrühren. Mehl, Backpulver und Natron mischen, darübersieben und zu einem weichen Teig verrühren. 25 g Zartbitterschokolade fein hacken, unterrühren.

2. Mit einem Esslöffel kleine Häufchen von der Masse abstechen und zu ca. 14 Kugeln formen. Auf die Backbleche setzen und mit den Fingerspitzen flach drücken (ca. 8 cm Ø). Dabei zwischen den einzelnen Häufchen jeweils ca. 5 cm Abstand lassen.

3. 125 g Zartbitterschokolade grob hacken, auf die Häufchen legen und leicht in den Teig drücken. Häufchen mit Meersalz bestreuen und ca. 20 Minuten goldbraun backen. Auf den Backblechen vollständig auskühlen lassen.

TIPP Sie wollen kleine Kekse backen? Einfach die Teigkugeln aus 1 EL Teig formen und ca. 15 Minuten backen. Sie können auch eine Kombination aus Vollmilch-, Zartbitter- und weißer Schokolade verwenden.

TIPP Die Cookies sind in einem luftdichten Behälter bis zu 1 Woche haltbar.

SCHOKOLADEN-OREO-MACARONS

FÜR CA. 22 STÜCK

ZUTATEN
4 Eiweiß (Größe M)
225 g feiner Zucker
200 g Zartbitterschokolade
200 g gemahlene Mandeln
30 g Backkakao
100 g dunkle Schokokekse mit Vanillecreme (z. B. „Oreo“)

Backpapier

ZUBEREITUNG
1. Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 120 °C/Umluft: 100 °C). Zwei Backbleche mit

Backpapier auslegen. Eiweiß (zimmerwarm) und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts 12–15 Minuten steif schlagen.

2. 75 g Schokolade hacken, in eine mittelgroße, hitzebeständige Schüssel geben und diese auf den Rand eines Topfes mit leicht siedendem Wasser stellen. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel die Wasseroberfläche nicht berührt. So lange umrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Mandeln, Kakao und geschmolzene Schokolade zur Eimasse geben und vorsichtig unterheben.

3. Mischung in einen großen Spritzbeutel mit einer runden Lochtülle (1 cm Ø) geben und ca. 44 Teigkreise (à ca. 5 cm Ø) auf die Bleche spritzen. Ca. 45 Minuten knusprig backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

4. Für die Füllung „Oreo“-Kekse in einem Universalzerkleinerer fein zermahlen. 125 g Zartbitterschokolade wie unter Punkt 2 beschrieben im heißen Wasserbad schmelzen. Schokolade und Keksbrösel vermischen. Hälfte der Kekse auf der Unterseite mit der „Oreo“-Masse bestreichen und je 1 Keks mit der Unterseite dagegensetzen.

TIPP Die Macarons sind in einem luftdichten Behälter bis zu 5 Tage haltbar.

TRÜFFELPRALINEN MIT KARAMELLNÜSSEN

FÜR CA. 25 STÜCK

ZUTATEN
650 g Zartbitterkuvertüre
250 g Vollmilchkuvertüre
200 g + 1 EL Schlagsahne
100 g weiche Butter
4 cl Nusslikör
50 g Zucker
ca. 25 geschälte geröstete Haselnüsse (siehe Tipp Seite 71)

Backpapier

ZUBEREITUNG
1. 250 g Zartbitter- und 250 g Vollmilchkuvertüre hacken. 200 g Sahne aufkochen, vom Herd ziehen, gehackte Kuvertüre unterrühren und schmelzen. Butter schaumig schlagen und mit dem Likör unter die Kuvertürecreme rühren. Trüffelmasse in eine Schüssel füllen und abgedeckt mindestens 2 Stunden kalt stellen.

2. Von der Trüffelmasse mit einem Teelöffel ca. 25 Portionen abstechen und zu Kugeln formen. Kugeln wieder kalt stellen.

3. Für die Karamellnüsse Zucker, 2 EL Wasser und 1 EL Sahne in einer heißen Pfanne karamellisieren. Nüsse untermischen und auf Backpapier verteilt auskühlen lassen.

4. 400 g Zartbitterkuvertüre hacken. Ca. 2/3 davon in eine große hitzebeständige Schüssel geben und diese auf den Rand eines mittelgroßen Topfes mit leicht siedendem Wasser stellen. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel die Wasseroberfläche nicht berührt. Rühren, bis die Kuvertüre geschmolzen ist. Vom Herd ziehen, die übrige Kuvertüre einrühren und schmelzen lassen. Trüffelpralinen mithilfe einer Pralinengabel durch die Kuvertüre ziehen und abgetropft auf Backpapier legen. Bevor die Schokolade fest wird, jeweils 1 Karamellnuss daraufsetzen. Vollständig trocknen lassen.

TIPP Warum Kuvertüre und keine Schokolade? Da Kuvertüre beim Erhitzen wesentlich flüssiger als normale Schokolade wird, eignet sie sich hervorragend, um Pralinen zu ummanteln.

WEISSE INGWER-SCHOKO-PRALINEN

FÜR CA. 20 STÜCK

ZUTATEN
275 g Zartbitterkuvertüre
100 g Schlagsahne
1 TL Ingwerpulver
1 cl Ingwerlikör
50 g weiche Butter
150 g weiße Kuvertüre etwas Backkakao

ZUBEREITUNG
1. Kuvertüre hacken. Sahne aufkochen, vom Herd ziehen, Kuvertüre unterrühren, schmelzen und abkühlen lassen.

2. Ingwerpulver und -likör unter die Kuvertüre rühren. Butter in Stückchen zugeben, unterrühren. Masse in eine Schüssel füllen und abgedeckt ca. 2 Stunden kalt stellen, bis sie formbar ist.

3. Von der Masse mit einem Teelöffel ca. 20 Portionen abstechen und zu Kugeln formen. Pralinen auf eine Platte setzen und ca. 1 Stunde kalt stellen.

4. Weiße Kuvertüre hacken, in eine große hitzebeständige Schüssel geben und diese auf den Rand eines mittelgroßen Topfes mit leicht siedendem Wasser stellen. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel die Wasseroberfläche nicht berührt. Rühren, bis die Kuvertüre geschmolzen ist, etwas abkühlen lassen. Pralinen mithilfe einer Pralinengabel durch die Kuvertüre ziehen, abtropfen lassen, auf ein Kuchengitter setzen und mit etwas Kakao bestäuben.

TIPP Weiße Kuvertüre sollte nicht über 40 °C erwärmt werden, da die enthaltenen Milcheiweiße sonst ausflocken können. Ein digitales Thermometer ist hier sehr nützlich.

CHILITRÜFFEL

FÜR CA. 30 STÜCK

ZUTATEN
1–2 rote Chilischoten (je nach gewünschter Schärfe)
200 g Zartbitterschokolade (70 % Kakao)
100 g Crème fraîche
3 cl Rum
1 EL Butter
1 Prise Cayennepfeffer etwas Backkakao

ZUBEREITUNG
1. Chili(s) putzen, längs halbieren, entkernen, waschen und hacken. Schokolade hacken. Zusammen mit Crème fraîche in eine große hitzebeständige Schüssel geben und diese auf den Rand eines mittelgroßen Topfes mit leicht siedendem Wasser stellen. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel die Wasseroberfläche nicht berührt. Rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Vom Herd ziehen, Rum, Butter und Chili(s) zugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. In den Kühlschrank stellen, bis sie gut formbar ist.

2. Mit einem Teelöffel ca. 30 kleine Portionen abnehmen, mit kühlen Händen zu Kugeln rollen. Cayennepfeffer und Kakao mischen, auf einen Teller sieben und die Trüffel darin wälzen.

TIPP Im Kühlschrank sind Trüffelpralinen ca. 1 Woche haltbar.

NUSS-TOFFEE-WÜRFEL

FÜR CA. 50 STÜCK

ZUTATEN
350 g Zartbitterkuvertüre
150 g Vollmilchkuvertüre
200 g Schlagsahne
2 EL Orangenlikör (z. B. Cointreau)
1 Msp. Zimtpulver
125 g Butter
100 g Haselnüsse
100 g Erdnüsse
100 g Pekannüsse
120 g Zucker

Backpapier

ZUBEREITUNG
1. Beide Sorten Kuvertüre hacken. Hälfte der Zartbitter- mit der gesamten Vollmilchkuvertüre in eine Schüssel geben. Sahne aufkochen, über die Kuvertüre gießen und durchrühren, bis eine homogene Ganache entsteht. Likör und Zimt unterrühren. 75 g Butter in Stückchen unterrühren, bis sie geschmolzen ist. Die Masse 2–3 Stunden im Kühlschrank anziehen lassen.

2. Einen kleinen Backrahmen (ca. 15 × 20 cm) auf ein Stück Backpapier stellen. Alle Nüsse hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Zucker einstreuen, karamellisieren, 50 g Butter unterrühren. Toffeemasse gleichmäßig im Rahmen verteilen.

3. Ganache mit den Schneebesen des Handrührgeräts ca. 5 Minuten aufschlagen. Auf den Toffeeboden streichen und im Kühlschrank ca. 2 Stunden kühl stellen.

4. Restliche Zartbitterkuvertüre schmelzen, auf die Ganache gießen und im Kühlschrank ca. 1 Stunde kühlen. Den Rahmen mit einem Messer lösen. Ein scharfes Messer immer wieder in heißes Wasser tauchen, trocken wischen und die Masse in ca. 3 cm große Würfel schneiden.

HAFERFLOCKENSCHOKO- CROSSIES

FÜR CA. 30 STÜCK

ZUTATEN
100 g Zartbitterkuvertüre
150 g Vollmilchkuvertüre
250 g Haferflocken

Papier-Pralinenförmchen

ZUBEREITUNG
1. Beide Sorten Kuvertüre hacken, in eine große hitzebeständige Schüssel geben und diese auf den Rand eines mittelgroßen Topfes mit leicht siedendem Wasser stellen. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel die Wasseroberfläche nicht berührt. Rühren, bis die Kuvertüre geschmolzen ist.

2. Haferflocken in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und kurz abkühlen lassen. Haferflocken in die Schokolade einrühren, mit einem Löffel ca. 30 kleine Häufchen in Papier-Pralinenförmchen geben und trocknen lassen.

TIPP Wer die Schoko-Crossies ganz klassisch und noch knuspriger mag, kann die 250 g Haferflocken auch durch 150 g ungesüßte Cornflakes ersetzen.

CASHEW-KOKOS-TRÜFFEL MIT WEISSER KUVERTÜRE

FÜR CA. 3 0 STÜCK

ZUTATEN
100 g Cashewkerne
50 g getrocknete Mango
1/2 TL Kurkumapulver
1 Msp. Zimtpulver
1 EL + 200 g Kokosraspel
250 g weiße Kuvertüre
100 g Schlagsahne

ZUBEREITUNG
1. Cashewkerne und Mango in einer Schüssel mit Wasser bedecken und ca. 4 Stunden einweichen.

2. Wasser abgießen, Cashews und Mango gut abtropfen lassen. In einen Standmixer geben, Kurkuma, Zimt sowie 1 EL Kokosraspel dazugeben und alles fein zerkleinern.

3. Weiße Kuvertüre hacken. Sahne erhitzen, Kuvertüre zufügen und unter Rühren schmelzen. Abkühlen lassen, Cashewmasse untermischen und die Masse 1–2 Stunden fester werden lassen.

4. Mit einem Teelöffel ca. 30 kleine Portionen abstechen und mit leicht angefeuchteten Händen zu Kugeln formen. Trüffel in 200 g Kokosraspeln wälzen und vor dem Servieren kühl stellen.

TIPP Pralinenformen aus Silikon sind extrem elastisch und flexibel, sodass Sie die ausgehärteten Pralinen leicht aus der Form herausdrücken können.

DUNKLE MÜSLITRÜFFEL

ERGIBT CA. 25 STÜCK

ZUTATEN
200 g Knuspermüsli mit Nüssen
150 g Marzipanrohmasse
50 g weiße Kuvertüre
2 cl Orangenlikör (z. B. Cointreau)
100 g Zartbitterkuvertüre etwas Backkakao

Backpapier

ZUBEREITUNG
1. Müsli in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten und abkühlen lassen. Marzipan reiben. Kuvertüre hacken, in eine hitzebeständige Schüssel geben und diese auf den Rand eines mittelgroßen Topfes mit leicht siedendem Wasser stellen. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel die Wasseroberfläche nicht berührt. Rühren, bis die Kuvertüre geschmolzen ist. Marzipan und Likör unterrühren.

2. Müslimischung dazugeben und alles gut miteinander vermengen. Etwas abkühlen und anziehen lassen. Mit einem Teelöffel ca. 25 Portionen abstechen, mit den Händen zu Kugeln formen und auf ein Stück Backpapier legen.

3. Zartbitterkuvertüre schmelzen, etwas abkühlen lassen. Pralinen mithilfe einer Pralinengabel durch die Kuvertüre ziehen, in Kakaopulver wälzen und auf dem Backpapier trocknen lassen.

TIPP Halten sich kühl und trocken gelagert ca. 2 Wochen.