Lesezeit ca. 7 Min.

GEORGIE


Logo von St.GEORG
St.GEORG - epaper ⋅ Ausgabe 40/2022 vom 14.03.2022

HOLLO Gergie-leser!

Freut sich euer Pferd auf das gemeinsame Training? Vor Kurzem durfte ich Pferdetrainerin Katharina Röpnack über die Schulter blicken. Die erste Erkenntnis traf mich direkt nach der Ankunft: Während viele Besitzer ihre Pferde zum Training überreden müssen, kamen Katharinas Pferde bei ihrem Anblick von alleine und folgten ihr motiviert auf den Reitplatz. Aus Zeit-und Motivationsmangel wird Bodenarbeit oft als unnötige Spielerei abgetan, dabei kann sie sehr wertvoll sein. Kopfarbeit für Vier-und Zweibeiner sowie das gemeinsame Überwinden von Hindernissen, wie beim Horse Agility, stärkt die Pferd-Mensch-Beziehung – wie genau, lest ihr hier!

Artikelbild für den Artikel "GEORGIE" aus der Ausgabe 40/2022 von St.GEORG. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: St.GEORG, Ausgabe 40/2022

Horse Agility: Spaß für Pferd und Reiter

Intelligenz, Vertrauen, Beweglichkeit und Balance sind bei diesem Sport gefragt. Horse Agility heißt wörtlich übersetzt „Pferde-Beweglichkeit“, kann aber noch viel mehr

Das Süddeutsche Kaltblut Sir Quickly ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von St.GEORG. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 40/2022 von Wie gehen wir damit um?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wie gehen wir damit um?
Titelbild der Ausgabe 40/2022 von LESERBRIEFE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESERBRIEFE
Titelbild der Ausgabe 40/2022 von Traumtänzerinnen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Traumtänzerinnen
Titelbild der Ausgabe 40/2022 von Pferd des Monats. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Pferd des Monats
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Tipps & Trends
Vorheriger Artikel
Tipps & Trends
Schwierige Entscheidungen
Nächster Artikel
Schwierige Entscheidungen
Mehr Lesetipps

... und Shetlandpony Hagrid stehen entspannt in ihrem Offenstall, genüsslich wird Heu geknabbert.

Katharina Röpnack, Pferdeund Horse Agility-Trainerin, bahnt sich den Weg vorbei an anderen Pferden zum Paddock ihrer Beiden. Kaum wird sie entdeckt, ertönt lautes Brummeln und „Sir“ und Hagrid stehen erwartungsvoll am Tor.

„Die Frage ist nicht wer muss zuerst, sondern wer darf zuerst. Es gibt keinen Tag, an dem sie nicht motiviert sind“, erklärt Katharina. Ohne Halfter und Strick folgt Sir Quickly seiner Besitzerin in Richtung Reitplatz. Shetty-Wallach Hagrid, noch auf dem Paddock, folgt entlang des Zaunes. Kleine Handsignale dirigieren große Bewegungen des Pferdes, möglich gemacht durch Clicker und Leckerlibeutel. Diese motivieren die Vierbeiner dazu, die Horse Agility-Hindernisse zu bewältigen.

Wie es begann

Die Geschichte des Agility-Trainings beginnt im Jahr 1977 mit einem gelangweilten Engländer und seinen Hunden auf einem Springreitturnier. Seine Idee: „Warum lasse ich nicht meine Hunde in den Pausen springen?“ So war Hunde Agility geboren. Bei Agility, egal ob mit Hund oder Pferd, gibt es laut Katharina Hindernisse aus den sechs D’s: „daneben, durch, drumherum, drauf, drüber und drunterdurch.“ Außerdem gibt es zwei Wege diese Hindernisse zu bewältigen: geführt oder frei.

Bei dem True Horse Agility nach Nina Steigerwald geht es darum, das Pferd ohne Ausrüstung nur mit Stimme und Handzeichen zu dirigieren, das „Neben“ dem Menschen muss also gut geübt sein. Heutzutage ist Agility so beliebt, dass sogar Meisterschaften und Turniere stattfinden.

Vier Slalomstangen bilden ein großes Viereck, Katharinas Hand zeigt auf eine von ihnen. Sir Quickly folgt dem Signal, läuft zunächst neben ihr und dann um die Stangen drumherum. Üben kann man dies am besten mit einem großen Objekt, wie Springständer oder Steckpfähle. Versteht das Pferd die Aufgabe, können auch kleine Gegenstände wie Pylonen umrundet werden und schließlich mehrere hintereinander im Slalom. Sir Quickly umrundet die Slalomstangen, stupst sie leicht mit den Nüstern an, sein Blick in Richtung Katharina. „Ich habe mal aus Versehen das Anstupsen belohnt, deshalb bietet er mir das an“, lacht sie. „Ich arbeite mit der positiven Verstärkung. Zeigt das Pferd ungewolltes Verhalten, ignoriere es und belohne das richtige Verhalten.“ Ihr Leitsatz im Training: Wenn etwas nicht funktioniert, liegt der Fehler bei dem Menschen! Fehler sind für Katharina Infos, mit denen das Pferd übermittelt, dass etwas nicht stimmt.

Spaß im Vordergrund

Gassen und Engpässe sind ebenfalls Teil des Agility-Parcours und bilden das „Durch“. Gerade am Anfang hilft es, unheimliche Gassen gemeinsam zu durchqueren. Und das Lob nicht vergessen: für das Warten vor dem Hindernis, das Durchlaufen und auch das Stehen dahinter. Gestartet wird mit niedrigen und breiten Gassen aus zum Beispiel Flatterband und Zaunsteckern. Das „Drunterdurch“ ist eine besondere Herausforderung, denn hier muss das Pferd durch einen Tunnel gehen und zwar bestenfalls alleine. Doch mit Geduld und Spucke klappt es bestimmt! ZU Beginn reicht ein Torbogen aus Zaunsteckern und Poolnudel zum Üben aus. Sitzt alles, können mehrere Hindernisse in einem kleinen Parcours kombiniert werden. Wichtig ist, die Pferde nicht zu überfordern, denn sie sollen Spaß am Probieren zeigen.

Shetlandpony Hagrid ist ein Wippenprofi, springt übermütig auf das Trainingsgerät hinauf und beginnt zu wippen. Immer wieder geht es hochmotiviert hin und her. Aber Katharina Röpnack erklärt: „Auch das ruhige Absteigen muss belohnt werden. Pferde bieten immer das Verhalten an, wofür es am meisten Leckerlies gab. Hagrid würde sonst gar nicht mehr aufhören zu wippen.“ Weitere

Hindernisse der Kategorie „Drauf “ sind Planen, Matten und auch Podeste. Das „Drüber“ ist wohl das bekannteste Element beim Horse Agility. Vom Boden aus soll das Pferd alleine erst über eine Stange, dann ein kleines Hindernis oder auch Poolnudeln springen. Der Mensch läuft nebenher.

Horse Agility ist Schreck-, Vertrauens-und Fitnesstraining zugleich. Klappen die „sechs D’s“, so werden auch andere Alltagssituationen leichter von der Hand gehen. Viele sehen die Futterbelohnung als Bestechung an, Katharina sieht das anders. Es sei mehr eine faire Bezahlung, schließlich tun die Pferde so etwas nur für den Menschen.

JB

Katharina Röpnack setzt sichbesonders für das gewaltfreie Training von Pferden ein. Sie ist unter anderem zertifizierte Clickertrainerin, Balanced Horse Trainer und auch Medical Trainer nach Nina Steigerwald. Mehr Infos zu Katharina gibt es unter motivierendes-pferdetraining.de.

BUNDESNACHWUCHSVIERKAMPF

Hier sind die Teilnehmenden Reiter und Sportler zugleich. Neben Dressur und Springen der Klasse E auf dem Pferderücken, müssen die Junioren ihr Können auch beim Schwimmen über 50 Meter und einem Lauf über 2000 Meter beweisen. Vom 22. bis zum 24. März trifft sich der Nachwuchs zum Bundesvierkampf in Langenfeld (Rheinland) Die Veranstaltung wird entsprechend der aktuell gültigen Coronamaßnahmen im Land Nordrhein-Westfalen stattfinden.

EIN TAGEBUCH FÜRS PFERD

So kommt Struktur in euren Pferdestall! Ob wichtige Termine, Futterplan oder das Training – in diesem Buch findet alles rund ums Pferd Platz. Beim täglichen Training werden oft kleine Fortschritte übersehen, mit diesem Tagebuch lernt ihr, diese wertzuschätzen. Momente, Erfolge und Erinnerungen sollen hier aufgeschrieben und haltbar gemacht werden.

WAS ANWEIDEN IST?

Nikola Kleespieß: Pferde Trainingsbuch, Februar 2022, Kampenwand Verlag (Nova MD), 240 Seiten, 13,85 Euro

Die Tage werden länger und das Gras beginnt zu sprießen. Abhängig davon, wie weit die Natur ist, kommen die Pferde zwischen März und Mai das erste Mal wieder auf die Weide. Nachdem diese den Winter auf Paddocks, in Boxen und oft ohne Gras verbracht haben, muss die Gewöhnung an das saftige Grün langsam geschehen. Beginnen sollte man mit dem Grasen an der Hand. Erst fünf Minuten, einige Tage später dann 10 und schließlich 20 Minuten.

Es gilt: langsames schrittweises Erhöhen der Fresszeit. Ist irgendwann die halbe Stunde erreicht, können die Pferde auf ein abgezäuntes Stück gestellt und für diese Zeit alleine gelassen werden. Grund für die Behutsamkeit ist, dass die Futterumstellung automatisch Stress für den Verdauungsapparat bedeutet. Findet kein Anweiden statt, können Krankheiten wie Koliken oder Hufrehe auftreten, aber auch Mauke und Strahlfäule können entstehen. JB

Was bin ich?

Gegen mich haben Parasiten keine Chance! Ich finde zu dieser Jahreszeit oft den Weg ins Pferdemaul und schreite im Verdauungstrakt zur Tat.

DER GEWINN: Zu gewinnen gibt es das Schweif-und Mähnenspray von HORSEANDANGELS sowie eine Mähnen-, Schweif-und Kopfbürste. So bringt ihr eure Pferde auf Hochglanz! Die Bürste ist aus Rosshaar und Buchenholz gefertigt, somit besonders hochwertig und umweltfreundlich. Das Pflegespray für mehr Kämmbarkeit mit Mandelblütenduft gepaart mit der doppelseitigen Bürste, bilden das perfekte Pflegeset. horseandangels.com

Schreibt das Lösungswort auf eine Postkarte und schickt diese an: Jahr Media, Redaktion St.GEORG, Stichwort: GEORGIE-Rätsel, Jürgen-Töpfer-Straße 48, 22763 Hamburg Oder noch besser: Malt oder fotografiert die Lösung. Eure Bilder könnt ihr entweder per Post an die obige Adresse schicken oder per E-Mail an: georgie@st-georg.de

EINSENDESCHLUSS:

20. April 2022 Das Lösungswort aus Georgie 02/2022: Equidenpass. Die Ostwind DVD haben Mette Rafael, Anna Hartmann und Philippa Ohlig gewonnen, die USG Trense geht an Clara Wrehde.

Herzlichen Glückwunsch!

LÖSUNG:

TREEPUNKT

Habt ihr einen tollen Ausritt gemacht? Oder zeichnet ihr gerne euer Lieblingspony? Vielleicht hattet ihr auch einen ganz besonderen Moment mit eurem Pferd erlebt, den ihr Georgie zeigen wollt? Dann nehmt doch an unserem Foto-

Wettbewerb mit USG teil!

Wir suchen jeden Monat euer schönstes Pferdebild!

Habt ihr Lust auf Bodenarbeit, aber noch nicht die richtige Ausrüstung? Wir verlosen ein tolles Starter-Set von USG. Zu gewinnen gibt es ein pinkes Knotenhalfter mit funkelnden Glitzersteinen, ein langes Bodenarbeitsseil und einen größenverstellbaren Halsring. Mit diesem Set seid ihr farblich abgestimmt und top ausgerüstet.

Verfügbar in den Größen Shetty/ Pony und Vollblut/Warmblut. Bitte Wunschgröße angeben! usg-reitsport.de

Name: Sophie Luisa Duen (15) Disziplin: Dressur

Reiterliche Laufbahn: „Mit dem Reiten bin ich groß geworden, da meine Mutter auch erfolgreich reitet. Mit drei habe ich dann mein erstes Pony bekommen. Mein Erfolgspony Del Estero NRW haben wir schon, seitdem er zwei ist, also seit 2011. Mein aktuelles Zweitpony DSP Cosmo Royale ist bei uns geboren, sogar an meinem Geburtstag!

Von daher kenne ich die beiden schon sehr lange und weiß, wie sie ticken. Mit Del Estero bin ich von der E-Dressur bis hin zum Bundeskader alles geritten. Das erste Mal richtig auf einem FEI-Turnier war ich mit 13 auf Del Estero. In diesem ersten Jahr war ich zweite Reserve für die Europameisterschaft, auf der Deutschen Meisterschaft Fünfte und Westfalenchampionesse. Außerdem bin ich mit Cosmo Royale Bundeschampion bei den fünfjährigen Dressurponys geworden. Dieses Jahr ist mein letztes Ponyjahr und ich war gerade in Le Mans erfolgreich, dort wurde ich zweimal Erste, zweimal Zweite und einmal Dritte.“

Lieblingspferd: „Ich mag alle sehr gerne, da wir die meisten Pferde von Geburt an oder ab Zweijährig haben. Bin aber sehr an Del Estero und Cosmo Royale gebunden.“

Größte Erfolge: „Bundeskader, Bundeschampionate, Westfälische Meister, 2021 das erste Mal über 80 Prozent in einer Kür und aktuell Dritte der FEI-Rangliste.“

Trainer: „Meine Mutter und Bundestrainerin Caroline Roost.“

Vorbild: „Natürlich meine Mutter, aber auch Jessica von Bredow-Werndl.“

Hobbys: „Mit fünf Ponys und der Schule ist es schwer, noch andere Hobbys zu haben.“

Berufswunsch: „Ich strebe erstmal mein Abitur an und über das, was dann kommt, bin ich mir noch unschlüssig.“

Ziel: „Einmal die Europameisterschaft zu reiten, wäre schön. Sonst will ich weiter erfolgreich meine Ponys und auch Bundeschampionate reiten. Dann will ich gut in die Junioren-

Tour einsteigen!“

@SOPHIEDUEN

SO KÖNNT IHR MITMACHEN:

Schickt uns euer schönstes Pferdebild per E-Mail an georgie@ st-georg.de, per Post (Redaktion St.GEORG, Jürgen-Töpfer-Straße 48, 22763 Hamburg) oder postet es einfach auf Instagram mit dem Hashtag #iloveusg und markiert@st.georgmagazin auf dem Foto. Einsendeschluss ist der 20. April 2022.

Sophie Duen und ihr Erfolgspony, der Hengst Del Estero.