Lesezeit ca. 4 Min.
arrow_back

GEROLLT UND NICHT GEZOGEN


Logo von RZ - Trends Interior Design
RZ - Trends Interior Design - epaper ⋅ Ausgabe 3/2022 vom 11.03.2022

PRAXIS

Um die Frage, warum James Bond seinen Martini geschüttelt und nicht gerührt trinkt, ranken sich viele Mythen. Wer es einmal ausprobiert hat, stellt fest, dass das geschmackliche Ergebnis ziemlich identisch ist. Ob 007 bei der Designbelags-Verlegung einen aufgerollten oder einen aufgezogenen Klebstoff bevorzugt, ist nicht überliefert. Eines scheint aus unserer Sicht jedenfalls als gesichert: In beiden Fällen bekommt er, was er bestellt! Dieser wesentliche Punkt führt uns zum Thema dieser Boden-Profi-Folge: dem Technischen Hinweisblatt 03 „LVT/Designbeläge unter Verwendung von ‚Rollfixierungen‘ verlegen“. Erstellt wurde das Merkblatt vom Bundesverband Parkett und Fußbodentechnik (BVPF) und erstmals 2020 veröffentlicht. Die Ausgabe Februar 2022 ist wortgleich, trägt allerdings den Zusatz „unter Mitwirkung der Technischen Kommission Bauklebstoffe (TKB)“. Es fügt sich in eine Reihe anderer ...

Artikelbild für den Artikel "GEROLLT UND NICHT GEZOGEN" aus der Ausgabe 3/2022 von RZ - Trends Interior Design. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: RZ - Trends Interior Design, Ausgabe 3/2022

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 9,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von RZ - Trends Interior Design. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2022 von PLANVOLLER RESTART. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PLANVOLLER RESTART
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von TICKER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TICKER
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von HANDEL NEU DENKEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HANDEL NEU DENKEN
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von PERSONALIEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PERSONALIEN
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
IM PUREN LOFT-STYLE
Vorheriger Artikel
IM PUREN LOFT-STYLE
RECHTSANWALT CARSTEN SEEGER: VORSICHT, NEU!
Nächster Artikel
RECHTSANWALT CARSTEN SEEGER: VORSICHT, NEU!
Mehr Lesetipps

... Publikationen zum Thema „wässrige Dispersionsprodukte, die mit der Rolle aufgetragen werden“ ein.

FAZIT

Einleitend zum Kommentar zur DIN 18365 Bodenbelagarbeiten (2016) heißt es unter Punkt 0 „Hinweise für das Aufstellen der Leistungsbeschreibung“ sinngemäß: „Um den richtigen Bodenbelag zum richtigen Zeitpunkt unter geeigneten Bedingungen einbauen zu können, müssen alle Vertragspartner klare Vorstellungen hinsichtlich der Anforderungen haben. Um das zu gewährleisten, muss zwischen allen am Projekt beteiligten Parteien eine umfassende Kommunikation erfolgen.“ Für Rollklebstoff-Systeme bedeutet dies, dass sie mit einer objektbezogenen und belagsspezifischen Freigabe zur Verklebung von Bodenbelägen eingesetzt werden können. Sie als Auftragnehmer sind verpflichtet, den geplanten Aufbau exakt in Ihrem Angebot zu beschreiben. Denn nur so ist für den Kunden später sichergestellt, dass er auch das bekommt, was er bestellt.

Bodenbelagsanbieter geben auf Anfrage eine Freigabe für die Verlegung ihres Belags in Kombination mit einem Rollklebstoff.

CHECKLISTE ABARBEITEN

Dieser Freigabe voraus geht eine Überprüfung der Gegebenheiten im geplanten Bauvorhaben. Hier kommt das BVPF-Hinweisblatt ins Spiel. Das Kompendium kann dabei wie eine Checkliste genutzt werden: Angefangen von den Vorgaben zur Untergrundvorbereitung (erhöhte Anforderung an die Ebenheit, DIN 18202 Tabelle 3, Zeile 4, werden empfohlen) über die raumklimatischen Bedingungen bis hin zur Frage nach der vorgesehenen Nutzung, gilt es, ebenso Fragen zu prüfen wie: ist mit erhöhter mechanischer Belastung zu rechnen? Gibt es bodentiefe Fensterfronten oder beheizte (klimatisierte) Fußböden? Oder kommt es zu einem (regelmäßigen) Feuchtigkeitseintrag? Sind diese und einige weitere Punkte geklärt und die Kombinationsfreigabe von Belag und Rollklebstoff eingeholt, steht einer Angebotserstellung nichts mehr im Weg.

WO GEHT DIE REISE HIN?

Das Bestreben, Bodenbeläge, anstatt vollflächig zu kleben, lose zu legen, rutschfest zu verlegen oder zu fixieren ist nicht neu! Neu ist, dass wir uns heute Gedanken über einen Rückbau machen müssen, der eine sortenreine Rückführung der eingesetzten Materialen in den Wertstoff-Kreislauf ermöglicht. Für die kraftschlüssige, vollflächige Verbindung des Belags zum Untergrund in der uns bisher bekannten Form, könnte es in Zukunft eng werden.

WISSENS-WERTES

Im Technischen Hinweisblatt 03 „LVT/ Designbeläge unter Verwendung von ‚Rollfixierungen‘ verlegen“, Ausgabe Februar 2022, heißt es im Abschnitt „Freigaben und Zulässigkeit“ unter anderem: „Rollfixierungen sind nur für ausgewählte Designbeläge und Anwendungsbedingungen geeignet. […] In jedem Fall muss die Zulässigkeit dieser Verarbeitungsvariante von beiden Herstellern, also dem des Belages und dem der Rollfixierung, vorliegen. […] Die Freigabe der Hersteller dient in der Praxis als Zusicherung der Gebrauchstauglichkeit bezogen auf den jeweiligen Beanspruchungs-/Nutzungsbereich und die Dauer der üblichen Nutzung. Bei Zweifeln muss eine auftragsbezogene Freigabe des Verlegewerkstoff-und des Belagsherstellers eingeholt werden.“

Das Hinweisblatt kann kostenlos auf den Seiten des Bundesverbands Parkett und Fußbodentechnik (BVPF) im Bereich Downloads heruntergeladen werden: https://bv-parkett.de/