Lesezeit ca. 6 Min.
arrow_back

GESUNDE VEGGIE KÜCHE


Logo von Living & More
Living & More - epaper ⋅ Ausgabe 3/2022 vom 02.02.2022

Grüner Humus mit Knusper

Artikelbild für den Artikel "GESUNDE VEGGIE KÜCHE" aus der Ausgabe 3/2022 von Living & More. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Living & More, Ausgabe 3/2022

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

GRÜNER HUMMUS

240 g vorgekochte Kichererbsen;

30 g Vogerlsalat (Feldsalat);

30 g Baby-Spinat;

15 g frische Petersilie;

15 g frischer Schnittlauch;

15 g frische Minze;

1 Frühlingszwiebel;

1–2 EL Tahini (alternativ Nussmus, zum Beispiel Mandelmus);

1 EL Olivenöl;

1–2 EL Zitronensaft;

½ TL Salz;

frisch gemahlener Pfeffer KNUSPER 40 g Haferflocken;

40 g Weizenvollkornmehl;

15 ml neu-trales Pflanzenöl;

20 g Sesam plus mehr zum Bestreuen;

1 TL Salz SONSTIGES Chiliflocken zum Garnieren

SO WIRD’S GEMACHT

GRÜNER HUMMUS Für den Hummus die Kichererbsen abwaschen und abtropfen lassen. Ein paar zur Dekoration beiseitelegen.

Den Vogerlsalat, den Spinat, die Kräuter und die Frühlingszwiebel waschen, putzen und fein schneiden. Ein paar Frühlingszwiebelringe zur Dekoration beiseitelegen.

Die Kichererbsen mit 150 ml Wasser und den restlichen Zutaten bis auf die Salat-Kräuter-Mischung mit ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Living & More. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2022 von „Genießen Sie den Moment und machen Sie es sich zu Hause gemütlich!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Genießen Sie den Moment und machen Sie es sich zu Hause gemütlich!
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von WE love. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WE love
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von PERFEKTER PAARLAUF. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PERFEKTER PAARLAUF
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Die neuen Trendfarben Mix & Match. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die neuen Trendfarben Mix & Match
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
KÜCHE & Genuss
Vorheriger Artikel
KÜCHE & Genuss
Fröhlicher Stilmix Macht Laune
Nächster Artikel
Fröhlicher Stilmix Macht Laune
Mehr Lesetipps

... einem Pürierstab fein pürieren. Dann den Salat, den Spinat, die Kräuter und die Frühlingszwiebel zugeben und nochmals pürieren. Abschmecken und, wenn nötig, mit mehr Olivenöl oder etwas Wasser aufgießen.

KNUSPER

Für den Knusper die Haferflocken im Standmixer oder in der Küchenmaschine fein mahlen. Zusammen mit dem Mehl, dem Öl, dem Sesam und 100 ml lauwarmem Wasser in einer Schüssel mit einem Kochlöffel vermengen und mit einem Küchentuch abgedeckt 30 Minuten rasten lassen.

Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen und die Masse möglichst dünn und gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech streichen. Das funktioniert wunderbar mit der Rückseite eines großen Löffels.

Gleichmäßig mit dem Salz und mehr Sesam bestreuen.

Im Ofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten knusprig backen – nach 10 Minuten kurz herausnehmen und mit einem Messer oder einem Pizzaroller in die gewünschten Größen schneiden. So ergeben sich „Sollbruchstellen“, an denen der Knusper nach dem Backen in Stücke gebrochen werden kann.

ANRICHTEN

Den grünen Hummus in einer Schüssel anrichten und mit den beiseitegelegten Kichererbsen und Frühlingszwiebelringen sowie den Chiliflocken garnieren. Mit dem abgekühlten und in Stücke gebrochenen Knusper zum Dippen servieren.

Kräuter-Omlett

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN

100 g Spinat,

Basilikum,

Dill,

Petersilie,

optional mehr frische Kräuter nach Wahl;

70 g Feta (Schafskäse);

½ Frühlingszwiebel;

6 Eier Größe M;

30 ml Sprudelwasser (Mineralwas- ser);

Salz und frisch gemahlener Pfeffer;

Butter;

2 EL griechischer Joghurt;

frische Kräuter und Sprossen zum Bestreuen;

Olivenöl zum Beträufeln

SO WIRD’S GEMACHT

Den Spinat putzen und die Kräuter abrebeln. Waschen und im Standmixer oder der Küchenmaschine fein häckseln, bis eine Paste entsteht. Auch ein Pürierstab eignet sich gut dafür.

Den Feta mit den Händen zerbröseln. Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Beides beiseitestellen.

Die Eier mit einem Handmixer kräftig aufschlagen. Sie sollen schön schaumig sein. Die Spinat-Kräuter-Paste zugeben und nochmals aufschlagen. Zum Schluss mit dem Sprudelwasser kurz verschlagen – ab jetzt nicht mehr zu lange, sonst geht die Kohlensäure verloren. Mit dem Salz und dem Pfeffer abschmecken.

Eine Pfanne am Herd erhitzen, dann erst die Butter zugeben und kurz warten, bis sich der Schaum auf der Butter gelegt hat. Darauf achten, dass die Butter gleichmäßig am Boden der Pfanne verteilt ist. Dann die Eimischung in die Pfanne gießen.

Die Pfanne schwenken, sodass sich das Ei gleichmäßig verteilt. Das Omelett auf kleiner bis mittlerer Flamme braten. Mit dem Pfannenwender den Rand lösen. Wenn sich der Rand gut löst und in der Mitte des Omeletts Blasen aufsteigen, den Deckel auf die Pfanne setzen und so lange braten, bis die Oberfläche des Omeletts noch schön glänzt, aber nicht mehr flüssig ist.

Den zerbröselten Feta, die Frühlingszwiebelringe und die restlichen Kräuter auf dem Omelett verteilen und mit dem Pfannenwender zur Hälftez uklappen. Vorsichtig aus derPfanne heben.

Mit einem Klecks Joghurt, den frischen Kräutern und Sprossen sowie ein paar Tropfen Olivenöl servieren.

Mangold-Lasagne

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

1 Pck. gekaufte Lasagneblätter BÉCHAMELSAUCE 100 g Butter,

4–5 EL Mehl;

1 Lorbeerblatt;

1l Milch;

30 g Parmesan,

1 Prise Salz;

1 Prise frisch geriebene Muskatnuss FÜLLUNG 1 kleine Zwiebel;

Butter zum Anschwitzen;

500g Mangold;

2 EL Pinienkerne;

1 Bund frisches Basilikum;

2 Knoblauchzehen;

1 TL Salz;

80 g Parmesan;

150 ml Olivenöl SONSTIGES optional Grieß zum Ausrollen;

Butter zum Einfetten und Abrunden;

150 g Ziegenfrischkäse,

150 g Mozzarella;

Parmesan zum Bestreuen

SO WIRD’S GEMACHT

BÉCHAMELSAUCE

Inzwischen für die Béchamelsauce die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl zugeben und unter ständigem Rühren anschwitzen.

Das Lorbeerblatt hinzufügen. Nach und nach die Milch einrühren, aufkochen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dann den Parmesan einrühren. Mit dem Salz und etwas Muskat abschmecken.

FÜLLUNG

Für die Füllung die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebel darin glasig anschwitzen. Den gewaschenen Mangold zugeben und bei geschlossenem Deckel 3 Minuten dünsten, bis das Gemüse zusammengefallen ist. Beiseitestellen.

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Das Basilikum, die Pinienkerne, die Knoblauchzehen, das Salz, den Parmesan und das Öl in einem Standmixer zu einem Pesto pürieren und 4 EL davon anschließend unter den Mangold rühren.

LASAGNE

Die Auflaufform mit der Butter einfetten. Mit der Béchamelsauce beginnen. Dann abwechselnd in mehreren Schichten die Béchamelsauce, die Teigplatten, die Mangold-Pesto-Mischung, Kleckse des Ziegenfrischkäses und den in Stücke gezupften Mozzarella hineingeben. Mit der Béchamelsauce abschließen und großzügig den Parmesan darüberreiben.

Zum Schluss ein paar Butter- flocken auf die Lasagne geben. Bei 200 °C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene im Ofen etwa 35–40 Minuten goldbraun backen und heiß servieren.

Kohlrabi-Rettich- Radieschen-Carpaccio

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

CARPACCIO ½ Kohlrabi;

½ weißer Rettich;

1–2 Radieschen;

½ Frühlingszwiebel DRESSING 10 Blätter frische Minze;

1⁄8 frische Chilischote;

3 EL naturtrüber Apfelsaft;

1 EL Apfelessig;

1 EL Olivenöl;

1 EL scharfer Senf;

1 EL Honig;

1 EL Salz SONSTIGES optional frische Kräuter zum Garnieren

SO WIRD’S GEMACHT

CARPACCIO

Für das Carpaccio den Kohlrabi und den Rettich waschen, schälen und in feinste Scheiben schneiden, sodass das Licht durchfällt. Das geht auch mit der langen Seite eines Gemüsehobels. Die Radieschen waschen und ebenso in feinste Scheiben schneiden.

Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Das Gemüse in eine Schüssel geben und beiseitestellen.

DRESSING

Für das Dressing fünf Minzblätter fein hacken. Die restlichen Blätter zum Garnieren beiseitestellen. Die Chilischote fein hacken.

Die gehackte Minze, die gehackte Chilischote und die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen verrühren. Das Dressing nach Bedarf abschmecken.

ANRICHTEN

Das Gemüse mit der Hälfte des Dressings marinieren und vorsichtig mit den Händen vermengen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

Zum Servieren das Carpaccio mit den Fingern auf einem Teller drapieren und das restliche Dressing darüber träufeln. Zum Schluss mit den einzelnen Minzblättern und optional mit weiteren Kräutern garnieren.

Vegetarische Linsen-Bolognese

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

2 Zwiebeln;

2 Karotten;

2 Selleriescheiben;

3 EL Olivenöl;

2 Knoblauchzehen;

2 EL Tomatenmark;

250 ml Rotwein;

400 g gehackte Tomaten aus der Dose; 300 ml Gemüsebrühe;

2 Zweige frischer Thymian;

1 Zweig frischer Rosmarin;

150 g rote Linsen;

1 EL Zucker;

1 EL gereifter Balsamicoessig;

500 g Spaghetti;

frisch geriebener Parmesan zum Bestreuen

SO WIRD’S GEMACHT

Die Zwiebeln abziehen. Die Karotten und den Sellerie schälen. Alles klein würfeln und mit dem Olivenöl in einem schweren Topf kurz anbraten.

Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Das Tomatenmark in den Topf geben und kurz, aber stark anrösten. Es bildet sich dabei ein bräunlicher Bodensatz, der den vollen Geschmack enthält und der sich beim Ablöschen wieder löst. Den Knoblauch zugeben und kurz mitrösten. Mit dem Rotwein ablöschen. Etwa 3–4 Minuten köcheln und reduzieren lassen.

Die gehackten Tomaten zugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Den Thymian abrebeln und mit dem Rosmarinzweig in die Sauce geben. Alles aufkochen und auf mittlerer Flamme etwa 35 Minuten einkochen lassen.

Die roten Linsen unter fließendem kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar fließt. Dann in die Sauce geben und 10 Minuten weich kochen. Mit dem Zucker und dem Balsamicoessig abschmecken.

Die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen und gemeinsam mit der Linsen-Bolognese servieren. Mit dem frisch geriebenen Parmesan bestreuen.

BUCHTIPP

„Gefühle, für die es Rezepte gibt“ – ein sinnliches Kochbuch mit 48 saisonal inspirierten Gerichten.

Christian Verlag, 224 Seiten, 35 €

Spitzkohlnudeln mit Möhren & Portulak-Pesto

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

FÜR DAS PORTULAK-PESTO

100 g Portulak;

30 g Pinienkerne;

1 EL Parmesan;

1 EL Schalenabrieb,

Bio-Zitrone;

100 ml Olivenöl;

Salz;

Pfeffer,

aus der Mühle FÜR DIE SPITZKOHLNUDELN 400 g Spitzkohl;

2 Möhren;

300 g Bandnudeln;

Salz;

3 EL Olivenöl;

1 EL Butterschmalz;

50 ml Weißwein,

trocken;

100 ml Gemüsebrühe;

Pfeffer,

aus der Mühle;

1 Prise Muskat;

1 Msp. Kümmelpulver;

geriebener Parmesan,

zum Bestreuen

SO WIRD’S GEMACHT

Den Portulak verlesen, waschen und trockenschleudern. Die Pinienkerne trocken in einer Pfanne von allen Seiten leicht braun rösten, abkühlen lassen und zusammen mit dem Portulak in einen Mixer geben. Den Parmesan, den Abrieb der Zitrone und das Öl hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zu einem Pesto mixen und dieses abschmecken.

Den Spitzkohl putzen, klein schneiden, waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Möhren schälen und in dünne Streifen hobeln. Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen. Inzwischen Olivenöl und Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und den Spitzkohl darin ohne Bräunung anschwitzen.

Möhren zugeben und kurz mitbraten. Mit Weißwein und Brühe ablöschen, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel würzen und zugedeckt ca. 5 Minuten bissfest dünsten. Die Nudeln abgießen, kurz abtropfen lassen und unterschwenken. Alles auf Tellern anrichten, mit einigen Klecksen Pesto garnieren und mit Parmesan bestreut servieren. Restliches Pesto dazu reichen.