Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Gesundheit: Wechseljahre – lassen Sie sich jetzt nicht verrückt machen


TV neu - epaper ⋅ Ausgabe 39/2019 vom 19.09.2019

Hitzewallungen, Depressionen, Schlafstörungen?


Artikelbild für den Artikel "Gesundheit: Wechseljahre – lassen Sie sich jetzt nicht verrückt machen" aus der Ausgabe 39/2019 von TV neu. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: TV neu, Ausgabe 39/2019

FRISCHE-TIPP Ein Ventilator bringt bei Schweißausbrüchen Kühlung


FRISCHE-TIPP Ein Ventilator bringt bei Schweißausbrüchen Kühlung


Heiß sind wir immer noch – es kommt jetzt nur in Wellen! – Kennen Sie diesen frechen Spruch? Damit werden die Zipperlein der Wechseljahre augenzwinkernd auf die Schippe genommen. Aber er sagt auch: Frauen in der Menopause sind immer noch sexy! Feiern wir also ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von TV neu. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 39/2019 von Diese Fernsehwoche geht unter die Haut. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Diese Fernsehwoche geht unter die Haut
Titelbild der Ausgabe 39/2019 von Crime-Geschichte: Nachbarn erschlagen und im Keller vergraben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Crime-Geschichte: Nachbarn erschlagen und im Keller vergraben
Titelbild der Ausgabe 39/2019 von Reise: Burgund mit allen Sinnen erleben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Reise: Burgund mit allen Sinnen erleben
Titelbild der Ausgabe 39/2019 von Ratgeber: So haben Einbrecher keine Chance mehr. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ratgeber: So haben Einbrecher keine Chance mehr
Titelbild der Ausgabe 39/2019 von Kochen: Rezepte für jeden Tag. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kochen: Rezepte für jeden Tag
Titelbild der Ausgabe 39/2019 von Schicksal „Bergdoktor“?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schicksal „Bergdoktor“?
Vorheriger Artikel
Reise: Burgund mit allen Sinnen erleben
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Ratgeber: So haben Einbrecher keine Chance mehr
aus dieser Ausgabe

... dieses Selbstbewusstsein – und lassen wir uns von der Menopause nicht verrückt machen! Ein Drittel der Frauen hat ohnehin gar keine Probleme mit diesem Übergang, ein Drittel merkt den Wandel, kommt aber damit klar. Lediglich das letzte Drittel leidet an ernsthaften Beschwerden. Doch die sind mittlerweile gut in den Griff zu kriegen.

Die Zeit hat auch sehr positive Seiten

Studien zeigen,dass jene Frauen, die das Positive der Wechseljahre erkennen, auch weniger darunter leiden. Probieren Sie es mal und machen Sie sich klar: Wir haben etwa noch ein Drittel der Lebenszeit vor uns. Wir können Zwischenbilanz ziehen und uns über die Zunahme von Erfahrung und Wissen freuen, statt mit Falten zu hadern. Selbst den Abfall des weiblichen, weicher machenden Östrogens können wir nutzen: Jetzt bekommt das auch in Frauen vorhandene männliche Hormon Testosteron ein größeres Gewicht. Wir werden lauter und selbstbestimmter. Lassen Sie es sich bloß nicht als „Zickigkeit“ ausreden, wenn Sie endlich mit Nachdruck sagen, was Sie wünschen und wollen!

Das hilft sanft und sicher

Das leuchtend gelbe Johanniskraut (unten) gilt seit Jahrhunderten als Stimmungsaufheller. Studien zeigen, dass es bei leichten und mittelschweren Depressionen ebenso wirkt wie rein chemische Medikamente. Hitzewallungen oder Schlafstörungen werden sehr gut mit der Traubensilberkerze (oben) gelindert. Sie beeinflusst das zentrale Nervensystem und wirkt dabei völlig hormonfrei.

Typische Beschwerden sind kein Frauen-Schicksal

Mit diesem Bewusstsein können Sie auch eventuelle Wechseljahresbeschwerden angehen. Dr. Reinhild Georgieff, Frauenärztin in Leipzig (Geomed Medizinisches Versorgungszentrum) erklärt: „Viele meinen, die Beschwerden gehören zu ihrer Lebensphase. Da muss man nachdrücklich sagen: Sie müssen da jetzt nicht durch – wir hätten da auch eine pflanzliche Therapie, mit der man etwas gegen die Beschwerden tun kann‘.“ So hilft etwa die Traubensilberkerze (z. B. in Remifemin, Apotheke) gegen Hitzewallungen und nächtliche Schweißausbrüche. Das verbessert die Schlafqualität ebenso wie Sport. Der macht nicht nur müde, er hebt zudem den Kalorien-Grundumsatz und beugt so Übergewicht vor. Leiden Sie unter nächtlichem Gegrübel, an Stimmungsschwankungen oder leichten Depressionen, wirkt Johanniskraut ausgleichend. Sprechen Sie beim Arzt offen über Ihre Symptome, dann kann er besser helfen.


Fotos: Getty Images, iStock (2), PR