Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

GEWÄSSER-GUIDE: Dänemark: Limfjord: Zwischen den Meeren


FliegenFischen - epaper ⋅ Ausgabe 50/2018 vom 03.08.2018

Wenn Sie einen entspannten Familien-Urlaub mit einer spannenden Fischerei verbinden möchten, dann fahren Sie doch einmal an den Limfjord. Es ist erstaunlich, dass hierzulande kaum jemand dieses Meerforellen-Revier auf der Rechnung hat.


Artikelbild für den Artikel "GEWÄSSER-GUIDE: Dänemark: Limfjord: Zwischen den Meeren" aus der Ausgabe 50/2018 von FliegenFischen. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Der Limfjord teilt Dänemark und verbindet Nordsee und Ostsee. Für uns Fliegenfischer ist er ein reizvolles Salzwasser-Revier, das fast das ganze Jahr lang eine spannende Meerforellen-Fischerei bietet!


Foto: AdobeStock_83073244/Uwe Bumann

Das Ufer des Limfjords ist extrem abwechslungsreich, von Steilküsten bis hin zu mit Schilf bewachsenen Ufern ist hier alles zu finden.

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von FliegenFischen. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 50/2018 von AUF EIN WORT: Wann wird’s mal wieder richtig Sommer …?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUF EIN WORT: Wann wird’s mal wieder richtig Sommer …?
Titelbild der Ausgabe 50/2018 von PRAXIS BARBE: SOMMERPAUSE FÜR DIE SALMONIDEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS BARBE: SOMMERPAUSE FÜR DIE SALMONIDEN
Titelbild der Ausgabe 50/2018 von PRAXIS HECHT: Meister Popper. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS HECHT: Meister Popper
Titelbild der Ausgabe 50/2018 von REPORT FREMDE FISCHARTEN: Die Quellen der fremden Lachse. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORT FREMDE FISCHARTEN: Die Quellen der fremden Lachse
Titelbild der Ausgabe 50/2018 von PRAXIS WEISSFISCH: WEISSFISCH MACHT DEN SOMMER BUNT!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS WEISSFISCH: WEISSFISCH MACHT DEN SOMMER BUNT!
Titelbild der Ausgabe 50/2018 von PRAXIS HAKEN: „Zeig’ ihnen, was ein Haken ist!“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS HAKEN: „Zeig’ ihnen, was ein Haken ist!“
Vorheriger Artikel
GEWÄSSER-GUIDE: Baden-Württemberg: Obere Donau: Kreidef…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel GEWÄSSER-GUIDE: Brandenburg: Großer Stechlinsee: Somme…
aus dieser Ausgabe


Foto: R. Kanstorf

Eigentlich fische ich am liebsten in Flüssen, die Meerforellen oder Lachse beherbergen. Doch im letzten Sommer mussten wir relativ kurzfristig den Jahresurlaub umstellen, und so verschlug es mich mit meiner Familie nach Dänemark an den Limfjord. Was die Preise und den Buchungsdruck angeht, scheint der Limfjord noch nicht entdeckt worden zu sein – hier ist alles noch wie früher, also „dänisch entspannt“. Und was der Limfjord für uns Fliegenfischer zu bieten hat, das kann sich wirklich sehen lassen!

Wie gesagt: Ich fische am liebsten in Flüssen auf Meerforelle und Lachs, allein deshalb war mir das Reiseziel in der Nähe der Karup-Au und der Simested-Au, den zwei wahrscheinlich besten Meerforellenflüssen Dänemarks, sehr sympathisch. Doch auch der Limfjord selbst ist für Meerforellenangler ein sehr lohnendes Ziel, selbst im Sommer!

Es gibt eine Menge Meerforellen, die den Fjord nicht verlassen, um Richtung Nordsee oder Ostsee zu ziehen. Das liegt unter anderem an dem riesigen Nahrungsangebot – ich habe selten so viel Nahrung an einer Küste gesehen, wie dort. Garnelen, Grundeln, kleine Hornhechte, Tobiasfische und sogar kleine Seehasen – es wimmelte geradezu vor Kleingetier! Doch was macht den Limfjord so besonders?

Der Limfjord ist ein Sund mit 1.500 Quadratkilometern Wasserfläche. Er verbindet die Nordsee mit der Ostsee. Der östliche Teil ist relativ schmal und bei Aalborg durch einen Tunnel und über eine Brücke zu überwinden. Dieser östliche, schmale Teil heißt Langerak. Der westliche Teil ist breiter und hat mit seinen vielen kleinen Fjorden, Buchten, Inseln und Auen fast Binnensee-Charakter.

Der Limfjord ist zudem ein sehr flaches Gewässer, meist nur bis 4 Meter tief, nur an ganz wenigen Stellen gibt es Wassertiefen bis zu 16 Meter.

DER LIMFJORD WAR NICHT IMMER MIT DER NORDSEE VERBUNDEN

Im Februar 1825 kam es bei einer Sturmflut im westlichen Teil zu einem Durchbruch zur Nordsee. Vorher hatte der Limfjord nur Kontakt zur Ostsee und war mit Brackwasser gefüllt. Nach dem Durchbruch stieg der Salzgehalt auf 2,6 Prozent an (Skive Bucht). Zum Vergleich: Der Salzgehalt der Ostsee liegt bei 1,8 Prozent, in der Nordsee bei 3,5 Prozent. Der Limfjord ist also salziger als die meisten Bereiche der Ostsee. Wegen des flachen Wassers und der geringen Strömungen kann es in warmen Sommern im Limfjord wegen des starken Nährstoffeintrags durch die Landwirtschaft zu Sauerstoffmangel kommen. Im Jahr 2014 gab es beispielsweise große Probleme. Auf der anderen Seite sorgt das nährstoffreiche Wasser dafür, dass es reichlich Futter und daher viele Fische gibt, wie Meerforellen, Hornhechte, Dorsche, Plattfische, Aale, Meeräschen und Wolfsbarsche.

Apropos Meerforelle: In den Limfjord münden sehr viele Auen, zum Beispiel die Hellegard-Au, Jordbro-Au, Skals-Au und die Fiskbaek, und all diese Auen haben einen Meerforellenaufstieg.

Die größten und bekanntesten Flüsse sind die Karup-Au und die Simested-Au. Beide Auen sind laut Untersuchungen die produktivsten Meerforellenauen Dänemarks – ein weiterer Grund für die herausragende Qualität des Limfjords als Meerforellenrevier!

Fliegenfischen am Limfjord, das flache Wasser macht dieses Gewässer zu einem idealen Watrevier.


AUF EINEN BLICK

Angelkarte: Sie benötigen im Limfjord lediglich den „Fisketegn“. Die Wochenkarte kostet 130 DKK (17,45 Euro), die Jahreskarte 185 DKK (24,83 Euro). Diesen können Sie online erwerben und selbst ausdrucken: www.fisketegn.dk

Ferienhäuser:
• Novasol Gotenstraße 1120097 Hamburg
Tel.: 0 40 / 2 19 97 11 82
E-Mail: novasol@novasol.de
www.novasol.de
• Feriepartner Danmark Myntersvej 5 DK-1827 Fredriksberg C
Tel.: 08 00 / 3 58 75 28
www.feriepartner.de
• DanWest Soender Klitvej 20, Årgab DK-6960 Hvide Sande
Tel.: 00 45 / 97 32 46 95
E-Mail: post@danwest.dk
www.danwest.dk

Weitere Infos: Zahlreiche Infos zur Region und sogar eine Karte mit den besten Meerforellenplätzen im Limfjord (in der Rubrik „Lystfiskeri“) findet man auf der Seite www.visitnordjylland.dk.

In all diesen Auen gibt es Meerforellen, die in die Nordsee oder in die Ostsee abwandern – oder wegen des großen, verlockenden Nahrungsangebots den Limfjord gar nicht erst verlassen.

Es gibt zahlreiche gute Stellen zum Fischen. An der Ostküste des Limfjords fischen viele Meerforellenangler gerne bei auflandigem Wind – wenn er nicht zu stark ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Stellen bei auflandigem Wind nicht zu befischen sind, da das Wasser stark angetrübt ist. Damit Sie Ihren Urlaub am Limfjord nicht mit der Suche nach Stellen verbringen müssen, habe ich Ihnen einige hervorragende Stellen aufgeführt. Ausgangspunkt ist Ejsingholm in der Kommune Vinderup, von dort aus erreichen Sie diese Stellen in kurzer Zeit.

• EJSINGHOLM STEILKÜSTE

Sicher eine der besten Stellen; lag fast direkt vor unserer Haustür. Vor Ejsingholm gibt es eine Steilküste, vor der zwei Riffs liegen, auf die man hinauswaten kann. Die Fische stehen oft direkt an den Riffs im flachen Wasser, weites Werfen ist nicht nötig. In dem flachen Wasser sieht man die Fische oft und kann sie direkt anwerfen! Eines Morgens zog genau vor dem ersten Riff ein Seehund seine Kreise, sicher wusste er um die Qualität dieser Stelle. Bei auflandigem Westwind trübt das Wasser allerdings sehr stark ein. Parken kann man am Strand beim Campingplatz. Von dort geht man nach rechts Richtung Norden bis zur Steilküste.

• STRUER LANDSPITZE

Genau vor der Stadt Struer gibt es eine Landspitze, die nach Norden zeigt – eine sehr gute Stelle mit abwechslungsreichem Untergrund. Die Fische ziehen direkt um die Landspitze, weites Werfen ist nicht nötig. Parken kann man in der Stadt Struer am Hafen oder südlich der Landspitze. Der Fußweg (Fjordvejen, Havnevej) bis zur guten Stelle auf der Spitze ist nicht weit.

• VENÖ-BUCHT ZWISCHEN STRUER UND DER INSEL VENÖ

Von Struer nach Norden auf dem Weg zur Insel Venö gibt es einen Parkplatz direkt am Wasser – ein guter Ausgangspunkt für diese Bucht. Dieses ist eine typische Stelle, an der man mit der „Ein Wurf – ein Schritt“-Taktik die ganze Bucht abfischen kann.

• INSEL VENÖ

Auf die Insel Venö gelangt man mit einer kurzen Fährfahrt. Gleich die Südspitze der Insel zu beiden Seiten ist ein sehr gutes Revier mit steinigem Untergrund auf der Westseite. Vom Hafen des Ortes Venö-By (Westseite der Insel) nach links gibt es eine Steilküste mit guten Watmöglichkeiten.

Morgennebel umhüllt eine Meerforelle, gefangen im August.


• ODDESUND

Ein Top-Platz erreichbar über die Landstraße 11 von Struer nach Norden Richtung Thisted – durch die Enge des Sunds entsteht hier oft Strömung! Der Sund kann durch eine Brücke überquert werden und so kann man die Südspitze und auch die Nordspitze erreichen. Die Südspitze ist sehr schmal, während die Nordspitze breiter und runder ist.

Egal, von wo der Wind kommt, hier hat man immer die Möglichkeit, an einem Top-Platz zu fischen.

SPUREN DER VERGANGENHEIT

Eine Besonderheit des Limfjords: Es kommt viel biogener Kalkstein vor. Dieser ist ca. 65 Millionen Jahre alt und birgt eine Menge Versteinerungen, die man am Strand finden kann. In den zwei Wochen Urlaub haben wir an den Stränden und Steilküsten insgesamt 143 (!) versteinerte Seeigel gefunden. Also: Augen auf beim Strandgang.

Familien-Funde: versteinerte Seeigel, gesammelt am Limfjord.


Foto: R. Kanstorf