Lesezeit ca. 4 Min.
arrow_back

Glück in der Plätzchenbäckerei


Logo von Sieben Tage
Sieben Tage - epaper ⋅ Ausgabe 49/2022 vom 03.12.2022

Liebesroman der Woche

Artikelbild für den Artikel "Glück in der Plätzchenbäckerei" aus der Ausgabe 49/2022 von Sieben Tage. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sieben Tage, Ausgabe 49/2022

Als der dunkelhaarige Mann die Schulküche betrat, machte Petras Herz ganz plötzlich und unerwartet einen Satz.

„Martin Holm, ich bin der Ersatz für Frau Lange!“ Seine blauen Augen betrachteten sie interessiert. „Meine Schwester ist noch im Urlaub.“

„Weißt du nämlich was, Frau Sommer?“ Die kleine Jule neben ihm nickte aufgeregt mit wippenden Rattenschwänzchen. „Mama und Papa mussten die ganze Nacht auf dem Flughafen schlafen!“

„Wirklich?“, fragte Petra. „Das ist ja allerhand!“

Nach außen war sie hoffentlich immer noch die selbstbewusste Grundschullehrerin, aber in ihrem Inneren liefen Dinge bei ihr ab, die überhaupt nicht zu dieser Adventsbäckerei passten. Petra wurde es fast schwindelig. Auch ohne Martin Holm hätte sie Mühe gehabt, all die hilfsbereiten Mütter, die sich um sie herum scharrten, zu bändigen. Jules energische Mutter wäre ihr Rettungsanker ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Sieben Tage. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 49/2022 von Camilla, Rania und Mary. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Camilla, Rania und Mary
Titelbild der Ausgabe 49/2022 von Spannende Zukunftspläne!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spannende Zukunftspläne!
Titelbild der Ausgabe 49/2022 von Der Diana-Fluch holt ihn immer wieder ein!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Diana-Fluch holt ihn immer wieder ein!
Titelbild der Ausgabe 49/2022 von Rührende Erinnerung an seine Mutter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Rührende Erinnerung an seine Mutter
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
IHR HOROSKOP
Vorheriger Artikel
IHR HOROSKOP
Noch mal 25 sein? Gerne!
Nächster Artikel
Noch mal 25 sein? Gerne!
Mehr Lesetipps

... gewesen.

„Also gut!“ Petra nickte, verbannte alle Gedanken über Traummänner und klatschte in die Hände. „Ruhe, bitte! Wir wollen dann anfangen!“

Petra ist dabei, sich zu verlieben

Aber das war leichter gesagt als getan, denn zunächst musste Petra die backversierten Mütter von ihrer Rezeptauswahl überzeugen, während die aufgeregten Erstklässler diese Unterbrechung freudig nutzen, um mit den Kochlöffeln Fechtkämpfe zu veranstalten. Der Geräuschpegel stieg, Petra bekam Schweißausbrüche, und es half ihrem Herzen überhaupt nicht, dass Martin Holm sie die ganze Zeit nicht aus seinen Augen ließ. Sie blies sich eine Strähne aus dem Gesicht und verteilte energisch die Aufgaben. Kurze Zeit später wurde konzentriert gemessen, abgewogen und geknetet. Petra atmete auf. Jetzt verstand sie, warum die Kollegen ihr vorhin im Lehrerzimmer viel Glück gewünscht hatten.

Petra verbot sich jeden weiteren Blick in Martins Richtung und begutachtete die Fortschritte der verschiedenen Backgruppen.

„Darf ich mal, Frau Lehrerin?“ Zwei Hände strichen um ihre Hüften. Petra stockte der Atem. „Ihr Schürzenband ist aufgegangen!“

„Danke!“ Sie lächelte Martin mit hochrotem Kopf an und schaltete den Backofen ein. Flirten im Unterricht! Nur gut, dass alle anderen voll mit dem Ausstechen der Plätzchen beschäftigt waren und nicht bemerkten, dass die Lehrerin gerade auf dem besten Wege war, sich zu verlieben. Petra schüttelte über sich selbst den Kopf. Liebe auf den ersten Blick! So etwas gab’s doch eigentlich nicht. Und vor allem nicht im Unterricht! Sie schielte kurz zu Martin rüber. Er zwinkerte ihr spitzbübisch zu und naschte vom Teig. Petra grinste unwillkürlich und hob tadelnd den Zeigefinger.

Engel, Glocken, Sterne – eine bunte, wenn auch etwas windschiefe Mischung wurde in den Backofen geschoben und hinterher mit Zuckerguss verziert. Und dann erschien Martin mit einem vollen Blech.

Petra sah überrascht auf. „Herzen?“

„Weihnachten ist doch das Fest der Liebe, oder?“ Seine Mundwinkel zuckten. „Ich jedenfalls kann an nichts anderes mehr denken, Frau Lehrerin!“

Sie nickte verlegen und mit weichen Knien.

Neben ihr räusperte sich eine Mutter. Petra zuckte zusammen.

„Ein kleines Dankeschön von den Eltern, Frau Sommer!“ Die Mutter überreichte ihr augenzwinkernd und breit grinsend einen Blumenstrauß. „Wir finden es alle großartig, wie engagiert Sie sind – auch in der Elternarbeit!“

Petra lächelte erleichtert zurück und holte tief Luft. „Ich bedanke mich auch für Ihre Hilfe!“, rief sie fröhlich und schwenkte den Blumenstrauß über ihrem Kopf. „Und Ihr Kinder habt super gebacken!“

Ihre kleinen Schüler jubelten und applaudierten lautstark. Die Mütter holten ihren mitgebrachten Kaffee heraus, und alle versammelten sich zur Plätzchenstunde. Und obwohl Petra wirklich versuchte, dass es nicht passierte, saß sie plötzlich dicht neben Martin. Petra stimmte tapfer ein Weihnachtslied an.

„Nicht so ganz textsicher heute, Frau Lehrerin?“, flüsterte er in ihr Ohr. Petras volltö-nende Lehrerinnenstimme war plötzlich abgebrochen, als sie Martins Jeansbein berührte. Die Mütter tauschten amüsierte Blicke. Die Kinder sangen aus voller Kehle, um zu zeigen, was sie alles gelernt hatten. Petra riss sich zusammen und stimmte wieder in das Lied ein. Nie wieder würde sie ein böses Wort über Mütter verlieren, wenn diese Backstunde hinter ihr lag!

Warum ist Martin einfach gegangen?

Unter großem Hallo und Durcheinander gingen die Backstunden zu Ende, bis Petra schließlich allein in der Schulküche stand und sich auf einen der Kinderstühle fallen ließ. Geschafft! Keine Unfälle mit dem Backofen, keine verbrannten Plätzchen. Alle waren begeistert nach Hause gegangen. Auch Martin.

Petra atmete tief durch und bemühte sich, ihre Enttäuschung zu unterdrücken. Wie hatte sie sich nur benommen! Nur gut, dass die Mütter das Ganze mit Humor genommen hatten. Und er? Hatte er ihr nur zeigen wollen, wie unwiderstehlich er war? Er sah doch überhaupt nicht aus wie ein gewissenloser Casanova! Aber warum war er dann ohne ein weiteres Wort einfach gegangen? Gut, er hatte ihr noch einen langen Blick zu geworfen, aber dann hatte er sich von Jule wegziehen lassen. Sie konnte sich einfach keinen Reim aus seinem Verhalten machen … Doch eines wusste sie ganz genau – sie selbst war bis über beide Ohren verliebt!

Petra seufzte tief und begann die letzten Spuren der Backaktion zu beseitigen. Sie stellte Stühle hoch und rückte Tische gerade. Schließlich war alles wieder an Ort und Stelle. Petra knipste das Licht aus und griff nach ihrer Tasche. Oh, hier lag ja noch was! Plötzlich schlug ihr Herz wieder einen Purzelbaum. Aufgeregt nahm sie das Plätzchenherz in die Hand. Eine Telefonnummer stand mit Zuckerguss darauf und darunter sein Name. Martin! Petra lachte leise und wischte sich gerührt eine Freudenträne aus dem Augenwinkel. Martin! Was hatte er noch gesagt? Weihnachten ist doch das Fest der Liebe, oder? Sie konnte es kaum erwarten, ihm endlich darauf ihre Antwort zu geben.

Ende