Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 11 Min.

GRILLEN Ideen fürs vegane Grillvergnügen


Vegan für mich - epaper ⋅ Ausgabe 4/2021 vom 16.06.2021

GENUSS / Rezepte

Grilled Veggie Sub

Artikelbild für den Artikel "GRILLEN Ideen fürs vegane Grillvergnügen" aus der Ausgabe 4/2021 von Vegan für mich. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Vegan für mich, Ausgabe 4/2021

für 4 Sandwiches

ZUTATEN FÜR DAS GEMÜSE:

1 Aubergine 1 Zucchini 5 TL grobes Meersalz 1 gelbe Paprika 4 EL Olivenöl 1 Knoblauchzehe 2 EL gehackte Petersilie 3 EL Apfelessig AUSSERDEM: 4 Ciabattabrötchen 2 Handvoll Rucola

1. Aubergine und Zucchini längs in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mit 4 TL Meersalz vermengen und auf Küchenpapier auslegen. 30 Minuten ziehen lassen, anschließend unter fließendem Wasser abspülen und abtrocknen.

2. Paprika vierteln, die Stücke mit der Hautseite nach unten ohne Öl über direkter Hitze 5-6 Minuten schwarz werden lassen. Vom Grill nehmen, mit einem feuchten Tuch abdecken und 2 Minuten ausdampfen lassen. Anschließend die Haut abziehen.

3. Gemüse mit Olivenöl vermischen. Über indirekter Hitze und mit geschlossenem Deckel 15-20 Minuten grillen, ab und zu mit dem restlichen Öl einpinseln und wenden. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Vegan für mich. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2021 von WILLKOMMEN im Draußen-Sommer!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WILLKOMMEN im Draußen-Sommer!
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von KURZ und gut. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KURZ und gut
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von KURZ und gut. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KURZ und gut
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von GENUSS PUR auf der Picknickdecke. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GENUSS PUR auf der Picknickdecke
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von BEWEGE etwas!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BEWEGE etwas!
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Heute AM HERD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Heute AM HERD
Vorheriger Artikel
Omega- 3 in der Schwangerschaft
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel TILOS TOFU-TIPPS
aus dieser Ausgabe

...

4. Für die Marinade Knoblauchzehe pressen und mit Petersilie und Apfelessig verrühren. Gemüse vom Grill in die Marinade geben und 20 Minuten ziehen lassen.

5. Ciabattabrötchen aufschneiden, mit der Schnittseite nach unten über direkter Hitze 2 Minuten aufwärmen. Mit Gemüse belegen und mit Rucola toppen.

VEGAN GRILLEN KANN JEDER Nadine Horn & Jörg Mayer, NeunZehn Verlag, 19,99 Euro

Schaschlik-Spieße mit Zaziki

für 9-10 Spieße

ZUTATEN: 20 g geschrotete Leinsamen 40g Zwiebeln ½ Knoblauchzehe 100 g Shiitake oder Steinchampignons 1 Dose schwarze Bohnen (265 g Abtropfgewicht) Pflanzenöl zum Anbraten 1 TL Kräuter der Provence gerebelt Salz 80 g feine Haferflocken 1 TL scharfer Senf 2 EL Tomatenmark 1 EL süßes Paprikapulver ½ TL geräuchertes Paprikapulver 1 Prise Kreuzkümmel Chiliflocken nach Belieben 3 EL Kichererbsenmehl 1 handvoll frische Petersilie gehackt Schaschlik- Spieße (15 cm Länge)

FÜR DAS ZAZIKI: 350 g ungesüßter Sojajoghurt 1 EL Tahini 3 EL Zitronensaft 100 g Salatgurke (ohne Kerngehäuse) 1 gepresste Knoblauchzehe Salz einige Stängel frische Minze (oder Petersilie oder Koriander)

1. Leinsamen mit 3 EL Wasser quellen lassen. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Shitake/Champignons putzen, Stiele einkürzen und fein hacken.

2. 1 El Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel-, Knoblauch-und Pilzwürfel 3-4 Minuten anbraten und mit Kräutern der Provence und einer Prise Meersalz würzen.

3. Bohnen abspülen und abtropfen lassen, mit Haferflocken im Mixer pulsieren, gebratene Zutaten, eingeweichte Leinsamen, scharfen Senf, Tomatenmark sowie die Gewürze hinzugeben und nochmals pulsieren.

4. Die Bratmasse gut verkneten. Kichererbsenmehl und Petersilie untermengen.

5. Bratmasse mit den Händen länglich formen, einen Schaschlik-Spieß hindurch stecken und leicht flach drücken. Schaschlik- Spieße mit reichlich Grill-Mariande (siehe Rezept links) bepinseln und 1-2 Stunden marinieren lassen.

7. Vor dem Grillen erneut mit Marinade bepinseln und auf dem Grill garen, bis sie schön Farbe angenommen haben. Zwischendurch nochmals mit Marinade bestreichen.

8. Für das Zaziki Sojajoghurt, Tahini und Zitronensaft verrühren. Salatgurke waschen, aufhobeln und unterrühren. Eine gepresste Knoblauchzehe dazu geben. Frische Minze waschen, hacken und untermengen. Soße mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Mehr Rezepte von Lea gibt es im Online-Magazin unter: www.vegan-en-vogue.de

Jackfruit-Döner

für 2 Personen

ZUTATEN:

1 Dose (250 g) Jackfruit in Salzlake Olivenöl 1,5 TL Kreuzkümmel ½ TL Paprikapulver 2 Knoblauchzehen Salz Pfeffer 250 g Soja-Joghurt (Natur, ungesüßt) ½Salatgurke 3 etwas Zitronensaft Dill ½ Fladenbrot ein paar Salatblätter 1 Tomate 1 Karotte 1 Rote Bete 2 Frühlingszwiebeln Kräuter nach Wahl

1. Jackfruit unter fließendem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen. Nun mit den Fingern in feine Stücke zupfen. Aus 4 EL Olivenöl, dem Kreuzkümmel, Paprikapulver sowie einer fein gehackten Knoblauchzehe eine Marinade anrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Jackfruitstücke in einer Schüssel mit der Marinade gut vermengen und mindestens 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

2. Für das Zaziki ein Stück Salatgurke raspeln, die zweite Knoblauchzehe schälen und klein hacken. Joghurt, etwas Zitronensaft, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer sowie Dill hinzufügen und alles gut vermengen.

3. Für die Füllung das restliche Gemüse mitsamt Salat waschen, bei Bedarf schälen und klein schneiden. Den Backofen auf 200 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die marinierten Jackfruitstücke darin knusprig anbraten. Das halbe Fladenbrot für 8 bis 10 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, dann in zwei Viertel halbieren und tief in diese einschneiden. Nun den Döner mit dem Gemüse, der gebratenen Jackfruit sowie reichlich Zaziki füllen.

Mehr Rezepte von Vanessa Schäfer unter: www.schuerzentraegerin.de

Gegrillte Auberginen

für 4 Personen

ZUTATEN:

200 g Violife Greek White Block, zerkrümelt 2 große Auberginen, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten 2 EL Olivenöl Meersalz Eine Handvoll frische Minze, gehackt Eine Handvoll frischer Koriander, gehackt FÜR DIE VINAIGRETTE: 1 Knoblauchzehe, zerdrückt 3 EL frischer Zitronensaft 1 rote Zwiebel, fein gehackt ½ TL gemahlener Kreuzkümmel 1 TL frische Kräuter 6 EL natives Olivenöl extra Salz und Pfeffer nach Geschmack

1. Die Auberginenscheiben auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit Olivenöl beträufeln, mit Salz bestreuen und 20 Minuten marinieren.

2. Für die Vinaigrette alle Zutaten in einen Mixer geben und pürieren.

3. Die Auberginen auf einen vorgeheizten Grill legen und auf jeder Seite 3–4 Minuten grillen. Zum Servieren Auberginen auf einer Platte anrichten, mit Violife Greek White Stücken und Kräutern bestreuen und mit Vinaigrette beträufeln.

Der vegane Violife Greek White mit Kokosöl und Vitamin B 12 schmeckt lecker in Salat, als Topping und als Brotbelag. Gibt‘s in vielen Supermärkten (Stückpreis ca. 3 Euro).

Gegrillter Tofu mit Wassermelone und Rucola

für 2 Personen

ZUTATEN: 400g Naturtofu Grillmarinade (Rezept Marinade siehe unten) 1 kg Wassermelone (Gewicht ohne Schale: 500 g) 70 g rote Zwiebeln 1 Hand voll Rucola-Salat Pfeffer 1-2 EL Crema Balsamico 2 EL geröstete Pinienkerne

1. Tofublock mit Küchenkrepp trocken pressen und in acht dünne Scheiben schneiden.

2. Grillmarinade nach Rezept (siehe Button) zubereiten und den Tofu kräftig damit einpinseln oder ihn über Nacht in der Marinade ziehen lassen.

3. Marinierte Tofuscheiben beidseitig auf dem Grill anbraten und zum Schluss nochmals leicht salzen.

4. Wassermelone in Scheiben schneiden. Zwiebel abziehen und aufschneiden. Rucola waschen.

5. Wassermelone mit gebratenen Tofuscheiben, Zwiebelstreifen und Rucola schichten, pfeffern und mit Cream Balsamico beträufeln. Wenn du magst, gebe zusätzlich geröstete Pinienkerne über den Salat.

Grillmarinade

3 EL Rapsöl 1 kleine zerquetschte Knoblauchzehe 2 EL Tomatenmark 2 EL Balsamico-Essig 3 EL Sojasoße 1 TL scharfer Senf 1-2 TL Ahornsirup 1 EL Zitronensaft 1 TL geräuchertes Paprikapulver 1 TL süßes Paprikapulver 1 TL Kreuzkümmel 2 TL Kräuter der Provence Salz und Chiliflocken nach Belieben. Verrühre alle Zutaten und schmecke die Marinade mit Salz ab. Nach Belieben mit Pflanzenöl strecken.

Tipp

Auch Wassermelone kann man grillen. Wenn du magst, lege auch die Melonenscheiben wenige Minuten auf den Grill und genieße die Süße, die dadurch intensiviert wird.

Mehr Rezepte von Lea gibt es im Online-Magazin unter: www.vegan-en-vogue.de

Gegrilltes Naan-Brot mit Kichererbsen- Minz-Topping

für 2 Personen

ZUTATEN:

300 g Dinkelmehl type 630 ½ TL Salz ½ TL Knoblauchpulver ¼ Würfel Frischhefe 1 TL Reissirup oder Agavendicksaft 2 EL Sojajoghurt Natur FÜR DEN BELAG: 1 Dose/Glas Kichererbsen (ca. 265 g Abtropfgewicht) 2 EL Zitronensaft 1 EL Apfelessig 1 EL helles Tahini 3 EL ungesüßter Sojajoghurt 1 gepresste Knoblauchzehe 1 Prise Salz 150 g Salatgurke eine Handvoll frische Minze Kresse

1. Für das Naan-Brot Mehl in eine Schüssel sieben, mit Salz und Knoblauchpulver vermischen.

2. Hefe in 120 ml warmem Wasser mit Reissirup auflösen. Flüssigkeit mit dem Mehl vermischen. Sojajoghurt dazu geben und Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche geschmeidig verkneten. Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 40-50 Minuten gehen lassen.

3. Naan-Brot direkt auf dem Grill backen, aber lieber seitlich auf das Grillgitter legen, damit es nicht verbrennt,

4. Für den leckeren Belag die Kichererbsen abspülen und mit einem Schneidstab oder einer Gabel stückig pürieren/zerquetschen. Zitronensaft, Apfelessig, Tahini, Sojajoghurt und Knoblauch dazu geben. Mit Salz würzen.

5. Salatgurkenstück halbieren, die Kerne keilförmig ausschneiden und Gurkenfruchtfleisch fein würfeln. Gurkenwürfel untermengen. Minze waschen, hacken und ebenfalls unterheben. Kichererbsen-Minzbelag mit Zitronensaft und Salz individuell abschmecken.

6. Gegrillte Naan mit reichlich Belag versehen und mit frischer Kresse überstreut noch warm genießen.

Mehr Rezepte von Lea gibt es im Online-Magazin unter: www.vegan-en-vogue.de

Tipp

Der Kichererbsen- Gurkenbelag ist herrlich frisch und sättigend. Er eignet sich auch ohne Naan-Brot wunderbar als Grillbeilage.

Limette-Mango- Bohnen-Salat

für 4-6 Personen

ZUTATEN:

400-g-Dose Cannellini-Bohnen, abgegossen und gespült 1 Mango, gewürfelt 1 Avocado, gewürfelt ¼ rote Zwiebel, gewürfelt, oder auf Wunsch mehr 1 Bund Koriandergrün (oder Rucola oder Spinat) Abrieb und Saft 1 Limette

1. Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und vermischen. Verwenden Sie reichlich Limettensaft. Sollte Ihre Limette nicht sehr viel Saft enthalten, verwenden Sie zwei. Sofort oder gekühlt servieren.

STÄRKER ALS FLEISCH Rip Esselstyn, Narayana Verlag, 26,99 Euro

Gemüse-Hackbällchen-Grillspieße mit Kräuterdip

für 4 Personen

ZUTATEN:

1 Packung iglo Green Cuisine vegane Hackbällchen 1 Spitzpaprika 2 rote Zwiebeln 200 g braune Champignons 1 Zucchini 200 g kleine Kirschtomaten 4–6 EL Paprikapulver 16 Spieße Thymian FÜR DEN KRÄUTERDIP: 4–6 EL iglo 8 Kräuter 300 g veganer Joghurt 2 Knoblauchzehen 2 TL Senf 2 TL Olivenöl

1. Die veganen Hackbällchen mit Paprikagewürz und Olivenöl vermischen. Braune Champignons putzen. Spitzpaprika, Zucchini und rote Zwiebeln klein schneiden und alles der Reihe nach auf Spieße stecken. Auf einem Grill oder in einer Grillpfanne unter Wenden zubereiten.

2. Veganen Joghurt in einer Schale mit den 8 Kräutern, gepresstem Knoblauch, Senf und dem Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spieße mit dem Kräuterdip anrichten. Mit Thymian garnieren.

Vegane Hackbällchen sind die feine Fleischalternative aus Erbsenprotein – auch für den Grill optimal geeignet. iglo 8 Kräuter aus Petersilie, Dill, Kresse, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch, Pimpinelle – streufähig und fein gehackt.

Gegrillte Pesto-Küchlein

für 6 Personen

ZUTATEN:

450 bis 680 g Pizzateig Olivenöl zum Bestreichen Klassisches Pesto (siehe Button) Ricotta (siehe Button) 35 g getrocknete Tomaten, fein gehackt

1. Den Pizzateig in sechs gleich große Stücke teilen. Die Teigstücke auf einer dünn mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu 15 cm großen Scheiben ausrollen. Sie sollen ungefähr so dünn sein wie eine Tortilla. Den Teig von beiden Seiten mit Öl bestreichen, dann von einer Seite 3 bis 5 Minuten grillen, bis sie bräunlich ist. Bei Bedarf die Temperatur anpassen. Mit einer Küchenzange wenden und die bereits gebräunte Seite sofort mit Pesto bestreichen.

2. Den Ricotta und die sonnengetrockneten Tomaten darauf verteilen. Weitere 3 bis 5 Minuten grillen, dann vom Grill nehmen.

Mit den übrigen Teigstücken genauso verfahren.

Ricotta

1 EL Olivenöl • 1 große Zwiebel, grob gehackt • 3 Knoblauchzehen • 1 Packung (400 g) sehr fester Tofu, abgetropft • 2 EL Zitronensaft • 2 TL Meersalz • 1 ½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer • 3 Bunde frisches Basilikum

Das Öl in einer großen Pfanne auf mittlerer Flamme erhitzen und die Zwiebel weich dünsten. Vom Herd nehmen. Zwiebel, Knoblauch, Tofu, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Basilikum in die Küchenmaschine geben. Mit der Pulse-Funktion stoßartig mixen, sodass alles gut vermengt ist, aber noch etwas Struktur hat.Beliebig abschmecken.

Pesto

2 Bunde frisches Basilikum • 4 EL Pinienkerne, Cashewkerne oder Walnüsse • 2 Knoblauchzehen • 1 EL Zitronensaft • ¾ TL Meersalz • 60 ml Olivenöl

Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch, Zitronensaft und Salz in die Küchenmaschine geben. Mit der Pulse-Funktion fein hacken, dann das Öl einträufeln und glatt pürieren.Beliebig abschmecken.

VIVA ITALIA VEGANA! DIE BESTEN ITALIENISCHEN FAMILIENREZEPTE Chloe Coscarelli, Narayana Verlag, 24,80 Euro

Gegrillte Onigiri

für 4 Onigiris

ZUTATEN FÜR DIE ONIGIRI:

150 g Sushireis 1 EL Reisessig • ¾ TL Salz 1 TL Agavendicksaft AUSSERDEM: ¼ Blatt Nori 1 EL Petersilie 1 EL schwarze Sesamsamen 4 EL japanische BBQ-Sauce

1. Sushireis nach Packungsanweisung zubereiten. Anschließend abkühlen lassen und mit Reisessig, Salz und Agavendicksaft würzen.

2. Noriblätter und Petersilie fein hacken.

Sesam in einer Pfanne ohne Öl kurz rösten. Aufpassen, dass er nicht verbrennt.

3. Nori, Petersilie und Sesam vorsichtig unter den Reis mischen.

4. Mit angefeuchteten Händen 4 Onigiri formen. Dazu die Reismischung mit abgewinkelten Fingern zu großen Dreiecken formen, dabei gut andrücken.

5. Die Onigiri mit je 1 EL japanischer BBQ- Sauce einpinseln und über direkter Hitze 3-4 Minuten kross grillen. (siehe Button)

VEGAN GRILLEN KANN JEDER Nadine Horn & Jörg Mayer, NeunZehn Verlag, 19,99 Euro

BBQ-Saucen

FÜR DIE BASIC BBQ-SAUCE

1 Zwiebel • 2 EL Rapsöl • 2 Knoblauchzehen • 450 ml Tomatenpassata • 120 ml Apfelessig • 2 EL Worcestershiresauce • 2 EL Zuckerrübensirup 2 EL Muscovadozucker • 1 TL Salz • 1 TL Paprikapulver • 1 TL schwarzer Pfeffer • ¼ TL Chiliflocken • ½TL gemahlener Zimt • ½ TL gemahlener Sternanis

FÜR DIE JAPANISCHE BBQ-SAUCE 175 ml Basic-BBQ-Sauce • 2 ½ EL dunkle Sojasauce • 2 EL helle Sojasauce • 2 ½ EL Reisessig • ½ EL Sesamöl

1. Zwiebel fein hacken und zusammen mit dem Öl in einen heißen Topf geben. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten glasig dünsten.

2. Knoblauch fein hacken oder pressen, zu den Zwiebeln geben und weitere 2 Minuten schmoren.

3. Restliche Zutaten hinzufügen, aufkochen und die Sauce bei niedriger Hitze ohne Deckel 40 Minuten einreduzieren lassen.

Ab und zu umrühren.

4. Für die japanische BBQ-Sauce alle Zutaten im Mixer oder High- Speed-Blender fein pürieren.

Veggie Filees im Backteig auf geröstetem Blumenkohl-Salat

für 4 Personen

ZUTATEN:

1 kleiner Blumenkohl (ca. 700 g) 150 g Mandeln ohne Haut 1 kleines Bund Möhren (ca. 400 g) 2–3 EL Sesamöl 2 EL Ahornsirup Salz Pfeffer ½ TL Kurkuma ½ TL Kreuzkümmel 1 Glas (340 ml) eingelegte geröstete Paprika 1 Granatapfel 2 Packungen (à 300 g) Veggie Filees im Backteig 2 Stiele Minze 2–3 Stiele Petersilie Backpapier

1. Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen vom Strunk schneiden. Möhren schälen, waschen und grob in Stücke schneiden. Sesamöl, 1 EL Ahornsirup, Salz, Pfeffer, Kurkuma und Kreuzkümmel verrühren. Vorbereitetes Gemüse und 100 g Mandeln in einer großen Grillschale verteilen.

Sesam-Würzsoße darüber träufeln und mit dem Gemüse vermengen. Das Ganze auf dem Grill durchgaren.

2. Zubereitung der Paprika-Mandelsoße: Paprika, bis auf 2 EL Sud, abtropfen lassen. 50 g Mandeln grob hacken. Mit Paprika, Salz, Pfeffer, 1 EL Ahornsirup, 2 EL Sud in eine hohe Rührschüssel geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Granatapfel halbieren und die Kerne herausklopfen.

3. Veggie Filees im Backteig 15–18 Min. auf den Grill geben, für mehr Grillaromen vorher mit etwas Öl bestreichen. Dabei mehrmals wenden. Minze und Petersilie waschen, trockenschütteln und von den Stielen zupfen. Gemüse und Veggie Filees im Backteig anrichten. Etwas Paprika-Mandelsoße darüber verteilen. Granatapfelkerne darüberstreuen. Mit Minze und Petersilie garnieren. Guten Appetit!

Mie-Noodles-Salat mit Orangendressing

für 4 Personen

FÜR DEN SALAT:

250 g ALB-GOLD Bio Mie-Noodles ½ Blumenkohl 100 g Erbsen 2 Karotten Öl zum Anbraten 50 g Nüsse, z. B. Walnüsse 1 Bund Rucola

FÜR DAS DRESSING:

Saft von 2 Orangen 1 kleine rote Zwiebel 1 Knoblauchzehe 5 EL Olivenöl ½ TL Dijon Senf 1 TL Agavendicksaft 1 EL Weißweinessig Salz Chilipulver

1. Für das Dressing Orangensaft auf die Hälfte einköcheln und anschließend abkühlen lassen.

2. Zwiebel und Knoblauch schälen, grob zerkleinern und in etwas Öl anschwitzen. Mit Orangensaftreduktion, Senf, Agavendicksaft und Essig homogen pürieren. Restliches Olivenöl einarbeiten und mit Salz und Chilipulver abschmecken.

3. Für den Salat Blumenkohl in kleine Röschen teilen und in kochendem Salzwasser ca. 7 Min. bissfest garen. Nach der Hälfte der Garzeit Erbsen zugeben. Karotten schälen, putzen und in dünne Scheiben hobeln.

4. In der Zwischenzeit Nudeln nach Packungsanleitung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. Abgießen und kalt abschrecken.

5. Gemüse in etwas heißem Öl kurz scharf anbraten. Nüsse ohne Fettzugabe goldbraun rösten. Rucola waschen, putzen und trockenschleudern.

6. Nudeln mit Gemüse, Rucola und Dressing mischen und mit Nüssen garniert servieren.

Bio Mie-Nudeln sind schnell zubereitet und vielfältig verwendbar. Ob in Wok, Pfanne oder Kochtopf – Mie-Nudeln sind ein Alleskönner. www.alb-gold.de

Gegrillte Avocado mit Tomatensalsa

für 4 Personen

ZUTATEN:

4 Avocados Olivenöl 3 Tomaten, fein gewürfelt 2 Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen 2 Knoblauchzehen, fein gehackt ½ Bund glatte Petersilie, fein gehackt 1 EL Limettensaft Salz Pfeffer, frisch gemahlen

1. Avocados halbieren und Kerne entfernen. Tomatenwürfel mit Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Limettensaft und 1 TL Olivenöl mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Die Avocadohälften gründlich mit Olivenöl bepinseln und für etwa 3‐4 Minuten mit der Schnittfläche nach unten auf den Grill legen. Etwas Salz und Pfeffer auf die gegrillten Avocadohälften geben und mit Tomatensalsa füllen.

GRILL VEGAN! Michaela Marmulla, Narayana Verlag, 19,80 Euro

Pulled-Pork-Burger aus Jackfruit

für 4 Burger

ZUTATEN:

1 Dose (250 g) Jackfruit in Salzlake ½ Zwiebel 1 Knoblauchzehe 2 EL Essig 2 EL Sojasoße 2 EL Salsasoße 3 EL Ketchup 200 ml Wasser Pfeffer ein paar Blätter grüner Salat ein paar Blätter Rucola 4 Blätter Rotkohl ¼ Salatgurke 1 Tomate 1 Avocado etwas Zitronensaft 4 Toastbrötchen Öl zum Anbraten

1. Jackfruit-Stücke gründlich abspülen, abtropfen lassen und mit einem Küchentuch etwas trocken tupfen. Knoblauch und Zwiebel schälen, klein hacken und in einer Pfanne in etwas Öl andünsten. Schließlich die Jackfruit dazugeben und scharf anbraten.

2. Sobald die Stücke angebraten sind, die Sojasoße, den Essig, das Ketchup und die Salsasoße zur Jackfruit geben. Wasser hineinrühren und alles mit etwas Pfeffer würzen. Die Masse nun etwa eine Viertelstunde köcheln lassen. Anschließend mit einer Ga-

bel zerkleinern, so dass die Pulled-Pork- Struktur entsteht. Das vegane Pulled Pork in eine geölte Auflaufform geben und etwa 20 Minuten in den bei 180 Grad vorgeheizten Backofen schieben.

3. In der Zwischenzeit die Avocadocreme zubereiten. Dazu das Fruchtfleisch der Avocado in einem Schälchen mit der Gabel zerdrücken und mit Zitronensaft und Pfeffer würzen. Die restlichen Zutaten für den Burger-Belag nun waschen und beliebig zerkleinern.

4. Kurz bevor die 20 Minuten um sind, die Toastbrötchen zum Rösten mit in den Ofen geben. Wenn diese etwas kross sind, aus dem Ofen nehmen, die Deckelinnenseiten mit Avocadocreme bestreichen und ganz nach Belieben mit dem Gemüse belegen.

Das vegane Pulled Pork aus dem Ofen nehmen und die Burger mit dem Fleischersatz belegen. Dann die Burgerdeckel zusammenklappen und genießen.

Mehr Rezepte von Vanessa Schäfer unter: www.schuerzentraegerin.de