Lesezeit ca. 5 Min.
arrow_back

Grüner wohnen


Logo von HausbauHelden
HausbauHelden - epaper ⋅ Ausgabe 3/2022 vom 26.03.2022

HAUSBEPFLANZUNG

Artikelbild für den Artikel "Grüner wohnen" aus der Ausgabe 3/2022 von HausbauHelden. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: HausbauHelden, Ausgabe 3/2022

Hängende Blumenampeln mit Efeu, Orchideen unter Glasglocken oder zu Gruppen arrangierte Sukkulenten in den passenden Übertöpfen sorgen für das angesagte Urban-Jungle-Feeling im Wohnbereich. www.scheurich.de

Grün ist gut! Kaum eine Farbe wird mit so vielen positiven Eigenschaften und Dingen verbunden wie die Mischtöne aus Gelb und Blau. Unweigerlich denkt man bei Grün an die Natur, an Wiesen, Wälder und Seen. Orte, die uns nicht nur Freude bereiten, sondern uns nachweislich entspannen, unseren Blutdruck regulieren und die Nerven beruhigen. Grün ist die Hoffnung und ist etwas mit einem grünen Haken versehen, ist alles im grünen Bereich – also gut!

Grün macht gesund

Auch im, ums und auf dem Haus ist Grünes gerade wieder ganz groß im Kommen: Denn Grün in Form von lebendigen Pflanzen sorgt hier nicht nur für gute Stimmung, sondern für ein nachweislich besseres Wohnklima im und angenehmeres Mikroklima ums Haus. Zimmerpflanzen, begrünte Fassaden und Dächer sorgen also für ein angenehmeres und sogar gesünderes Wohnen.

Dabei profitieren wir bei allen Pflanzen, die unser Wohnumfeld schmücken, von ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von HausbauHelden. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Play. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Play
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Eure Fragen. Unsere Antworten.. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Eure Fragen. Unsere Antworten.
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Hier passt alles. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hier passt alles
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Viel Platz für Schaumschläger. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Viel Platz für Schaumschläger
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Größe im kleinen Haus
Vorheriger Artikel
Größe im kleinen Haus
Alles auf einer Ebene
Nächster Artikel
Alles auf einer Ebene
Mehr Lesetipps

... den „Abfallprodukten“ des pflanzlichen Stoffwechsels – der Photosynthese: Bei diesem biochemischen Vorgang verwandeln Pflanzen Licht, Wasser und Kohlendioxid in Glukose und Sauerstoff. Vor allem der Sauerstoff ist für uns Menschen lebenswichtig. Aber auch das „Grüngut“, also Wurzeln, Blätter, Blüten und Früchte sowie die „Stängel“, zum Beispiel das Holz von Bäumen, sind wichtige Rohstoffe und Nahrungsmittel.Viele Zimmer und Gartenpflanzen haben aber vornehmlich den Zweck, uns optisch zu erfreuen. Positiver Nebeneffekt ist, dass sie durch die Sauerstoffproduktion während ihres Wachstums für „frische Luft“ sorgen. Manche Pflanzen haben sogar die Fähigkeit, Schadstoffe aus der Luft zu filtern. Wobei dieser Effekt laut Experten nicht überschätzt werden sollte:Gutes Lüften ist immer noch die beste Hilfe gegen dicke Luft.

Leben und Arbeiten in einer grünen Umgebung hat einen positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden: Grün entspannt, sorgt für weniger Stress und steigert die Produktivität.

Unbestritten ist aber, dass durch die Verdunstung eines Teils des Gießwassers über die Blattoberflächen das Raumklima im Haus sowie das Mikroklima rund ums Gebäude deutlich verbessert werden kann. Im Haus ist dies im Winter besonders wohltuend für alle, die unter zu trockener Luft leiden. Gründächer und begrünte Fassaden sorgen vor allem im Sommer für willkommene Abkühlung: Grünfassaden z. B., weil sie durch ihren Schattenwurf das Aufheizen der Fassadenmaterialien verringern – so dringt die Sommerhitze auch erst sehr viel später, wenn überhaupt, bis ins Hausinnere vor. Auch Gründächer dämmen und dienen so als zusätzlicher sommerlicher Wärmeschutz.

1 – Mit dem „Sky Planter“ von Boskke kannst du deine Kräuter von der Küchendecke hängen lassen. www.greenbop.de 2 – Das „Mobilane LivePicture GO Bamboo“ besteht aus einer bepflanzbaren Kassette mit Wasserspeicher und einem dekorativen Außenrahmen. www.greenbop.de 3 – Vor dem heimischen Wohnzimmer-Jungle machen sich die bunten „Eames Plastic Chairs“ besonders gut. www.vitra.com 4 – Die „Living Wall Indoor“ besteht aus speziellen Vlies- Pflanztaschen, die auf Aluprofilen befestigt werden. Ein mineralisches Spezial-Pflanzsubstrat sorgt für prächtiges Grün ohne Geruchs- und Schimmelbildung. www.vertiko.de

Was ihr wissen wollt:

„Welche Pflanzen eignen sich für die Wohnung?“

Die Auswahl an Zimmerpflanzen ist riesig! Deswegen gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Wer Zimmerpflanzen nicht nur aus optischen, sondern auch zur Verbesserung der Raumluft einsetzen will, sollte sich aber eher für Grünpflanzen mit viel Blattoberfläche entscheiden, wie z. B. Birkenfeige, Fensterblatt oder Efeutute. Über die Blätter wird die Photosynthese vorangetrieben, die für CO2 -Abbau in der Raumluft und Sauerstoffproduktion sorgt sowie die Luft angenehm befeuchtet. Damit Zimmerpflanzen gut gedeihen, solltest du immer die jeweiligen Standort-, Pflanz-und Pflegehinweise berücksichtigen!

Fassadenpflanzen

Sogenannte bodengebundene Fassadenbegrünungen werden vor der Hauswand im Boden gepflanzt und können je nach Pflanzenart die gesamte Fassade begrünen oder erblühen lassen. Man unterscheidet zwischen selbstständig kletternden Pflanzen und solchen, die eine Rank-oder Kletterhilfe benötigen. Eine Übersicht über Kletterpflanzen für die Fassade und praktische Tipps zur Umsetzung der Grünfassade findest du online unter www.gebaeudegruen.info oder direkt über diesen QR-Code.

1 – Der Blauregen oder auch Glyzinie wird bis zu 30 Meter hoch und bildet bis zu zweimal jährlich prächtige lila-blaue Blüten. Der Blauregen benötigt eine Kletterhilfe und ist giftig. 2 Südfassaden eignen sich für Spalierobst: Die Obstbäume werden dafür entlang von speziellen Holzgerüsten oder Drahtseilen flach entlang der Hauswand gezogen. 3 Wilder Wein ist im Herbst ein Hingucker, wenn er sich rot-gold färbt. Die Pflanze hält sich mit Haftfüßchen selbst an der Fassade fest – was zu Schäden führen kann. 4 – www.greenbop.de www.ejot.de5 – Großflächige Grünfassaden solltest du mithilfe eines Spezialisten planen und umsetzen. 6 – Die Befestigung von Begrünungssystemen muss auf die Fassade abgestimmt sein, damit sie sicher hält und keine Wärmebrücken oder Feuchteschäden verursacht. Dieser vertikale Garten besteht aus Pflanzschalen, die mit einer speziellen Wandhalterung befestigt werden. „Skale“ erlaubt so ganz individuell Grünfassaden.

Cool summer – dank Grün

Beide Systeme kühlen die Umgebungsluft außerdem durch die Vedunstung von Wasser. Vor allem in urbanen Wohngebieten wird dieser Effekt heute wieder sehr geschätzt, weswegen es in vielen Städten sogar Förderungen für Dach-und Fassadengrün gibt.

Dämpfend wirkt sich Grün auch auf Lärm aus: Die flexiblen Blätter reflektieren z. B. die Schallwellen von Autoverkehr kaum – der Lärm verläuft sich im Grün von Bäumen und Fassaden. Auch im Hausinne-ren kann man diesen Effekt z. B. mit begrünten Wänden oder Raumteilern erzielen.

Was ihr wissen wollt:

„Ist eine Begrünung schädlich für die Fassade?“

Das kommt auf das Fassadenmaterial, dessen Zustand sowie die gewählte Pflanze an. Grundsätzlich gilt: Die Pflanzen müssen geleitet und durch regelmäßigen Schnitt kontrolliert werden, sonst kann es zu Bauschäden kommen. Sogenannte Selbstklimmer klettern mithilfe von Kletterwurzeln oder Haftscheiben und können z. B. an einer porösen Fassade durch ihr Eigengewicht zum Problem werden. Schlingende Pflanzen wiederum können, wenn sie z. B. die Regenrinne als Rankhilfe kapern, diese geradezu zerquetschen. Um dies zu verhindern, sollte eine Fassadenbegrünung immer zusammen mit einem Experten geplant werden!

Gründachaufbau für eine extensive Dachbegrünung mit Moosen, Sukkulenten, Kräutern oder Gräsern mit 13 cm Aufbauhöhe und einem Wasserspeichervermögen von > 10 Litern pro Quadratmeter:

1 – Pflanzen

2 – Vegetationstragschicht aus Spezialerde

3 – Filtervlies

4 – Wasserspeicherplatte

5 – Schutzschicht

6 – Trenn-und Gleitschicht

Was ihr wissen wollt:

„Kann man jedes Dach begrünen?“

Jedes Dach, das die nötige Tragfähigkeit für den Gründachaufbau sowie für das maximal später in ihm gespeicherte Wasser besitzt, kann begrünt werden. Auch für geneigte Dächer gibt es spezielle Systeme, die das Abrutschen des Pflanzsubstrates verhindern. Wenn du das Dach deines Hauses, Carports oder deiner Garage direkt oder auch später begrünen möchtest, besprich dies mit deinem Architekten oder Haushersteller, damit die höheren Anforderungen an die Tragfähigkeit beim Bau berücksichtigt werden.

Ökologisch wertvoll

Gründächer haben noch einen weiteren ökologischen Vorteil: In den Pflanzen und der Substratschicht des Gründachauf baus wird Regenwasser gespeichert. So fließt es nicht oder nur mit zeitlicher Verzögerung in die Kanalisation, in Bäche und Flüsse. Das sorgt bei Starkregen-Ereignissen für eine deutliche Entlastung von hochwassergefährdeten Gebieten.

Gründächer und -fassaden bieten heimischen Insekten und Vögeln wertvolle Lebensräume.

Wer sich bei seiner Pflanzenauswahl für heimische Arten entscheidet, die auch als Insektenweide oder Raupenfutter dienen, tut nicht nur sich, sondern auch der heimischen Fauna einen Gefallen.Damit die Insekten nicht ins Haus kommen, helfen spezielle Fenstergazen. Die gibt es maßgefertigt für jedes Fenster des Hauses und sogar mit so feinem Gewebe, dass sie nicht nur vor Krabbeltieren, sondern auch vor Pollen schützen.

Egal ob im, ums oder auf dem Haus: Wer die Begrünung seines Wohnumfeldes bereits bei der Hausplanung berücksichtigt, kann ihre Vorteile optimal nutzen und hat länger Freude daran.

AB