Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 8 Min.

Handy-Probleme schnell gelöst


PC Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 10/2021 vom 02.09.2021

Artikelbild für den Artikel "Handy-Probleme schnell gelöst" aus der Ausgabe 10/2021 von PC Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: PC Magazin, Ausgabe 10/2021

Smartphones sind aus unserem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken. Und gerade deswegen ärgert man sich umso mehr über immer wieder auftretende, nervige Probleme. Ist beispielsweise der Akku ständig leer oder die WLAN-Verbindung wird immer wieder unterbrochen, versuchen Sie es zuerst mit unseren Tricks und Tipps, bevor Sie sich auf den Weg zum Phone-Doc machen.

TIPP 1: Dem Akku Beine machen, wenn er dauernd geladen werden muss

Wenn das Smartphone nicht mehr ganz taufrisch ist, macht der Akku irgendwann schlapp und muss dauernd aufgeladen werden. In der Regel geschieht das bei Lithium-Ionen-Akkus, die in Smartphones verbaut sind, nach drei bis fünf Jahren. Ist das Smartphone noch voll funktionsfähig, aber die Lebensdauer des Akkus erreicht, hilft nur noch das Austauschen des Akkus.

Das sollte bei fest verbauten Akkus allerdings ein Service-Techniker erledigen. Wer in diesem Fall selbst Hand anlegen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von PC Magazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Highspeed-Kontakte. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Highspeed-Kontakte
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Black Box Insider. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Black Box Insider
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Premium-DVD + Top-Vollversion + Online-DVD Online-DVD siehe nächste Seite. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Premium-DVD + Top-Vollversion + Online-DVD Online-DVD siehe nächste Seite
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Mit einem Klick zur Online-DVD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mit einem Klick zur Online-DVD
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Virtuelle gamescom 2021. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Virtuelle gamescom 2021
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Für Spaß, Schule und Arbeit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Für Spaß, Schule und Arbeit
Vorheriger Artikel
Budget im Blick
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Ausdauernd und günstig
aus dieser Ausgabe

... will, braucht dafür Spezialgeräte und viel Fingerfertigkeit.

Damit ein Akku aber nicht allzu schnell schlapp macht, sollten Sie einige zusätzliche Tipps beherzigen. So reagieren Lithium- Ionen-Akkus empfindlich auf Tiefentladungen oder Überladung. Warten Sie also mit dem Aufladen Ihres Smartphones nicht, bis die Akkus vollständig entladen sind. Laden Sie Ihr Mobiltelefon lieber wieder auf, sobald die Akkukapazität weniger als 20 Prozent beträgt. Um Überladungen zu vermeiden, sollten Sie Ihr Smartphone vom Stromkabel trennen, wenn es zwischen 80 und 90 Prozent aufgeladen ist. Auf jeden Fall sollten Sie das Gerät nach Abschluss des Ladevorgangs vom Netz nehmen. Den Smartphone-Akku nachts aufzuladen, ist daher nicht zu empfehlen. Ebenfalls sehr ungünstig auf die Lebensdauer eines Li- Ionen-Akkus wirken sich sehr hohe und sehr niedrige Temperaturen aus.

TIPP 2: Beheben von Ladeproblemen beim Smartphone

Wenn sich Ihr Smartphone nicht mehr aufladen lässt und beim Anschließen ans Netz-

Bild: Roman Samborskyi, DenPhotos / Shutterstock.com

gerät kein Ladesymbol erscheint oder im ausgeschalteten Zustand kein Licht zu sehen ist, muss das nicht zwingend an einem nicht funktionierenden Akku liegen. Vielmehr könnte ein defektes Ladekabel oder -gerät dafür verantwortlich sein. Prüfen Sie zunächst alle Verbindungen am Ladekabel. Möglicherweise verhindert auch die Smartphone-Hülle, dass das Ladekabel richtig mit dem Mobiltelefon verbunden werden kann. Versuchen Sie dann, mit einem anderen Ladekabel oder -gerät Ihr Smartphone zu laden. Manchmal verhindern auch Schmutz und Staub in der Ladebuchse Ihres Smartphones, dass es aufgeladen werden kann. Entfernt werden sollten solche Verunreinigungen allerdings nicht mit spitzen Gegenständen; das könnte zu Schäden führen. Vielmehr hilft kräftiges Pusten oder ein dünner Pinsel. Auch ein Druckluftspray oder Ministaubsauger, die es für Computer gibt, können an dieser Stelle hilfreich sein. Führen diese Maßnahmen nicht zum Ziel, kann eine Reparatur in Erwägung gezogen werden. Ist das Smartphone für drahtloses Laden ausgelegt, können Sie zu einer Ladeschale greifen.

TIPP 3: Probleme mit der WLAN-Verbindung ausmerzen

Wenn Sie in Ihrem WLAN zuhause immer wieder rausgeschmissen werden, liegt das häufig daran, dass eine bestehende WLAN- Verbindung zu schwach ist und das Smartphone immer wieder nach anderen, besseren Drahtlosnetzwerken sucht. Kommt das zum Beispiel beim heimischen WLAN immer wieder vor, ist die WLAN-Abdeckung in den eigenen vier Wänden möglicherweise nicht gut. Prüfen Sie dies, indem Sie mit Ihrem Smartphone an verschiedenen Stellen Ihrer Wohnung genau beobachten, wie gut die WLAN-Verbindung ist. Angezeigt wird das bei Android- und bei iPhones in der Statusleiste. Ist beim WLAN-Symbol nur ein Strich sichtbar, reicht das für bestimmte Internet-Aktionen wie Streaming nicht aus. Beheben lässt sich das Problem zum Beispiel durch eine andere Platzierung des Routers oder durch das Anbringen von sogenannten Repeatern, die das WLAN-Signal verstärken. Möglicherweise stören aber auch benachbarte Drahtlosnetze. Das können Sie in den Router-Einstellungen prüfen und korrigieren. Es könnte auch sein, dass der WLAN-Empfang an Ihrem Smartphone defekt ist. Probleme beim WLAN-Empfang zeigt Ihr Mobiltelefon mit einem Ausrufezeichen neben dem WLAN-Symbol an. Manchmal hilft es, die WLAN-Verbindung zu deaktivieren und anschließend wieder zu aktivieren. Auch durch einen Neustart Ihres Smartphones können die Verbindungsprobleme in vielen Fällen schon behoben werden.

Besteht das Problem weiterhin, könnten Sie das gespeicherte WLAN von Ihrem Smartphone löschen und danach neu anlegen. Dazu wechseln Sie zu den WLAN-Einstellungen, tippen auf den Namen Ihres WLANs und wählen anschließend den Button Entfernen. Führt das nicht zum Ziel, prüfen Sie die WLAN-Verbindung mit einem anderen Gerät. Kann auch dieses keine WLAN-Verbindung herstellen, gibt es ein grundsätzliches WLAN-Problem, das über den Router gelöst werden muss. Prüfen Sie dann, ob Sie sich mit Ihrem Mobiltelefon in andere WLAN-Netze einwählen können. Funk- tioniert auch das nicht, ist wohl tatsächlich Ihr WLAN-Modul defekt.

Smartphone-Daten auf dem Computer sichern

TIPP 4: Bluetooth-Geräte lassen sich nicht verbinden

Wenn sich Ihre Kopfhörer oder Ihr Bluetooth-Lautsprecher partout nicht mit Ihrem Smartphone verbinden lassen, gibt es, ähnlich wie bei den WLAN-Problemen, mehrere mögliche Lösungen. Eine schnelle Hilfe gibt es möglicherweise, wenn Sie die Bluetooth- Verbindung an Ihrem Smartphone einmal kurz aus- und wieder einschalten. Das geht am einfachsten über die Schnelleinstellungen. Wischen Sie also bei Ihrem Android- Smartphone oder iPhone vom oberen Displayrand nach unten, und tippen Sie auf das aktivierte Bluetooth-Symbol. Aktivieren Sie es erneut, werden sichtbare Geräte neu gesucht und eine neue Verbindung zu ihnen kann wiederhergestellt werden.

Prüfen Sie außerdem, ob bei dem Gerät, das mit dem Smartphone verbunden werden soll, Bluetooth aktiviert ist und das Gerät sichtbar ist. Häufig ist das an dem Gerät durch ein blaues Licht erkennbar. Sollte dennoch kein Koppeln möglich sein, überprüfen Sie, ob das Zubehörteil möglicherweise mit einem anderen Gerät via Bluetooth gekoppelt ist, also etwa mit Ihrem Tablet. Trennen Sie diese Bluetooth-Verbindung, und versuchen Sie danach erneut, Ihr Smartphone mit dem Bluetooth-Gerät zu koppeln. Lässt sich das Gerät dennoch nicht verbinden, prüfen Sie den Ladezustand der Akkus bei dem Bluetooth-Gerät. Sie können zudem versuchen, das Gerät neu zu koppeln. Tippen Sie dazu in den Einstellungen/ Bluetooth auf den Namen bzw. auf das Info- Symbol des entsprechenden Bluetooth-Geräts. Wählen Sie Trennen oder Verbindung beenden. Koppeln Sie im nächsten Schritt Ihr Smartphone erneut mit dem gewünschten Bluetooth-Gerät.

TIPP 5: Der Speicher des Smartphones reicht nicht aus

Ist Ihr Smartphone-Speicher zu mehr als 90 Prozent belegt, treten häufig Probleme auf: Bilder können nicht mehr gesichert werden und Apps funktionieren nicht richtig. Ein gründliches Aufräumen hilft, Speicherplatz freizuschaufeln und auftretende Probleme zu lösen. Prüfen Sie in diesem Fall also, welche Apps Sie wirklich brauchen und wie viel Speicher diese belegen. Öffnen Sie dazu die Einstellungen. Tippen Sie bei Ihrem Android-Phone auf Speicher (beim iPhone auf Allgemein/iPhone-Speicher). Nutzen Sie Android 10, wird die Speicherbelegung genau aufgeschlüsselt; Sie sehen, wie viel Speicher Apps, Ihre Bilder, Videos und Musikdateien belegen. Tippen Sie auf eine App, können Sie zum Beispiel temporär gesicherte Daten, die Nutzerdaten einer App oder überflüssige Apps entfernen. Natürlich können Sie auch Daten und Apps auf eine MicroSD-Karte auslagern; das setzt allerdings voraus, dass Ihr Android-Phone diese Möglichkeit der Speichererweiterung anbietet.

Beim iPhone sehen Sie eine Liste über die Speicherbelegung von Apps und beispielsweise Fotos. Zudem erhalten Sie Empfehlungen, auf welche Weise Sie Speicherplatz einsparen können. Sowohl beim iPhone als auch bei Android-Geräten ist es auch möglich, Fotos in die Cloud (i Cloud oder Google Drive) auszulagern oder sie auf dem heimischen Rechner zu sichern. Lesen Sie dazu auch den Kasten Smartphone-Daten auf dem Computer sichern in fünf Schritten auf der vorhergehenden Seite.

TIPP 6: Versehentlich gelöschte Bilder wiederherstellen

Ein Schnappschuss ist schnell mal geschossen; doch da nicht jedes Bild tatsächlich gelungen ist, sollten überflüssige Fotos gelegentlich auch wieder gelöscht werden. Sollten bei solch einer Aktion versehentlich mal Bilder gelöscht worden sein, lassen sie sich wiederherstellen. Das funktioniert bei Android-Geräten unter anderem, wenn Sie die Google-Fotos-App nutzen. Gelöschte Bilder landen dort im Papierkorb und werden erst nach 60 Tagen endgültig automatisch gelöscht. Um Fotos aus dem Papierkorb wiederherzustellen, öffnen Sie die Foto- App und tippen auf den Papierkorb. Wählen Sie das Bild aus, das Sie retten wollen, und tippen Sie auf den Button Wiederherstellen. Bei den meisten Android-Smartphones funktioniert die Wiederherstellung auch über die Bildergalerie.

Auch beim iPhone werden gelöschte Fotos in den Papierkorb verschoben; nach 30 Tagen werden sie endgültig entfernt. Um sie wiederherzustellen, tippen Sie in der Fotos-App auf Alben, wählen den Ordner Zuletzt gelöscht und tippen auf das gelöschte Bild, das Sie wiederhestellen wollen. Tippen Sie im nächsten Schritt auf Wiederherstellen.

TIPP 7: WhatsApp-Nachrichten auf ein neues Smartphone übertragen

Bei einem Smartphone-Wechsel, zum Beispiel von einem Android-Smartphone auf ein iPhone, können Sie Kontakte oder beispielsweise Bilder über die Google-Cloud sichern und übertragen. Allerdings funktioniert das Übertragen von Bildern und Chats von Messengern wie WhatsApp nicht. Wollen Sie nicht, dass Bilder, Videos oder Chatgruppen verloren gehen, müssen Sie eine Software wie MobileTrans von Wondershare einsetzen. Starten Sie das Programm, und verbinden Sie beide Smartphones mit Ihrem PC. Wählen Sie die Daten aus, die übertragen werden sollen, und starten Sie den Datentransfer.

TIPP 8: App-Benachrichtigungen lassen sich auch abstellen

Wenn Sie von den Benachrichtigungen der unterschiedlichen installierten Apps dauernd gestört werden, können Sie diese an Ihrem Smartphone ausschalten. Bei einem Android-Gerät erledigen Sie das in den Einstellungen (unter Apps und Benachrichtigenungen). Sie können dort für jede App einrichten, ob Benachrichtigungen angezeigt werden sollen. Etwas praktischer ist hier die App Digital Wellbeing & Jugendschutz (über die Einstellungen erreichbar), die auf Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android 10 verfügbar ist. Sie können dort zum Beispiel einfach Zeiten festlegen, an denen Sie grundsätzlich nicht gestört werden wollen.

Auch auf dem iPhone lassen sich entweder Benachrichtigungen bestimmter Apps ganz unterbinden oder Zeiten festlegen, in denen Sie auf keinen Fall gestört werden wollen. Benachrichtigungen einzelner Apps ändern Sie in den Einstellungen. Tippen Sie dort auf die entsprechende App, und deaktivieren Sie die Benachrichtigung. Wollen Sie zu bestimmten Zeiten Ihre Ruhe haben, stellen Sie das ebenfalls in den Einstellungen ein; wählen Sie also Nicht stören, und richten Sie ein, wann Benachrichtigungen und Anrufe stumm geschaltet werden sollen, etwa nachts.

TIPP 9: Entsperr-Code am Smartphone vergessen

Verlassen Sie sich zum Sichern Ihres Smartphones normalerweise auf die Gesichtserkennung, kann es passieren, dass Sie beim Neustart Ihres Mobiltelefons feststellen, dass Sie den Zahlencode zum Entsperren vergessen haben. Android- Geräte können Sie über den sogenannten Recovery Mode auf den Werkszustand zurücksetzen; dabei gehen allerdings sämtliche Daten verloren, die auf dem Gerät gesichert sind. Um den Recovery Mode zu starten, schalten Sie Ihr Smartphone aus. Drücken Sie beim Neustart des Geräts gleichzeitig die Power- und die Laut-Taste (abhängig vom Smartphone und Hersteller kann es auch die Leiser-Taste sein), bis das Display ein Auswahlmenü (meist in Englisch) anzeigt. Sie haben dort die Möglichkeit, mit den Lautstärketasten zum Eintrag Wipe data/factory reset zu navigieren. Bestätigen Sie die Auswahl mit der Powertaste (oder per Fingertippen), werden alle auf dem Smartphone befindlichen Daten gelöscht und das Gerät zurückgesetzt. Nun starten Sie das Smartphone neu. Nach dem Zurücksetzen brauchen Sie keinen Code, um das Android-Phone zu starten, doch Sie müssen es neu konfigurieren. ■