Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Haus mit Freiraum: DURCHLÄSSIG WOHNEN


Das Einfamilienhaus - epaper ⋅ Ausgabe 4/2021 vom 17.02.2021

Wohnen, ohne sich von Wänden eingekesselt zu fühlen. Leben in einem freien Umfeld, in dem fast alle Bereiche ineinander übergehen und eine Fläche bilden. Der Natur jederzeit so nah sein wie möglich. All das ist hier gelungen.


Artikelbild für den Artikel "Haus mit Freiraum: DURCHLÄSSIG WOHNEN" aus der Ausgabe 4/2021 von Das Einfamilienhaus. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Das Einfamilienhaus, Ausgabe 4/2021

Ein Dach über dem Kopf haben - und trotzdem draußen leben. Ein Widerspruch? Nein. Vielmehr ein eigenwilliges Konzept, das ein Neubau im nordrhein-westfälischen Lippe in jeder Hinsicht ausstrahlt. Gebaut an einem Hang, erstreckt er sich über zwei Etagen. Allerdings kommt dem unteren, deutlich kleineren Stockwerk dabei nur eine bescheidene Rolle zu. Denn das Leben spielt sich auf ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,29€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Das Einfamilienhaus. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Bungalow: ENTSCHEIDUNGS-EBENE MIT FREIRAUM. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bungalow: ENTSCHEIDUNGS-EBENE MIT FREIRAUM
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von NEUE MUSTER- UND KUNDENHÄUSER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEUE MUSTER- UND KUNDENHÄUSER
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Pergola: LIEBLINGSPLÄTZE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Pergola: LIEBLINGSPLÄTZE
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Hanghäuser: VORAUSSCHAUEND. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hanghäuser: VORAUSSCHAUEND
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Wärmedämmung: ALLWETTER-MANTEL. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wärmedämmung: ALLWETTER-MANTEL
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Energieversorgung mit Flüssiggas: UNABHÄNGIG HEIZEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Energieversorgung mit Flüssiggas: UNABHÄNGIG HEIZEN
Vorheriger Artikel
Editorial: Liebe Leserinnen und liebe Leser,
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Bungalow: ENTSCHEIDUNGS-EBENE MIT FREIRAUM
aus dieser Ausgabe

... der oberen Ebene des kubischen, futuristisch anmutenden Eigenheims ab. Hier lebt Dominic McCarthy mit seiner Partnerin und dem Hund - auf einem Raum. So können sie ihren kompromisslosen Wunsch nach Freiheit im Wohnen verwirklichen: „Ein klassisches Haus mit vielen Zimmern haben wir sehr geschätzt, als unsere Kinder noch bei uns lebten. Doch jetzt ist Freiraum angesagt.“So kompakt es von außen erscheint, so luftig und offen ist das neue Haus von innen. Wer vom Erdgeschoss die Treppe nach oben steigt, steht inmitten des Wohnraums, der sich quasi über die gesamte Fläche der Etage erstreckt: Küche und Essbereich, Wohnzimmer und - einmal um die Ecke, neben der Treppe - der Arbeits- und Schlafbereich. Türen haben auf dieser Ebene Seltenheitswert.

Gläserne Front

Fast klingt es wie eine Rechtfertigung, wenn der Bauherr schmunzelnd erläutert, warum es hier oben doch noch zumindest eine einzige Tür gibt: „Im WC möchte man ja schon ein bisschen Privatsphäre haben.“ Auch die grifflosen Schränke halten sich vornehm zurück: An drei Seiten bedecken sie jeweils auf voller Breite die Wand und werden dadurch gewissermaßen unsichtbar. All das unterstreicht die Offenheit und das minimalistische Ambiente des Hauses. So wenig wie möglich soll von der Aussicht ablenken oder den offenen, freien Charakter stören.
„Wir hatten das Glück, dieses traumhafte Grundstück in Hanglage mit dem wunderbaren Ausblick ins Tal zu bekommen“, erzählt der Bauherr. „Und es war mir sehr wichtig, diese Aussicht so weit wie möglich in den Bau zu integrieren.“ Das gemütliche, anthrazitfarbene Sofa steht daher mit Blickrichtung zur rund acht Meter breiten gläsernen Front. Sie besteht aus 1 8 zwei Glas-Faltwänden - einmal mit drei, einmal mit fünf Elementen, die jeweils miteinander verbunden sind. Schnell ist die Front nach links und rechts aufgefaltet. Dann wandert das Sofa dank der Rollen, auf denen es steht, gelegentlich auf den großzügigen Balkon mit der gläsernen Brüstung und dem umwerfenden Blick aufs Tal und den dahinter liegenden Wald.

Komplette Öffnung

Ein Schiebefenster wäre eine Alternative gewesen, kam jedoch nicht infrage: Zu viel Glas wäre im Raum verblieben, denn ein solches Fenster hätte nur bis zu einem bestimmten Punkt zur Seite geschoben werden können - das war den beiden nicht genug: „Wir wollten eine möglichst volle Öffnung nach draußen.“ Die Glas-Faltwände des niedersächsischen Herstellers Solarlux haben das ermöglicht. Dominic McCarthy war von Anfang an so überzeugt von diesem Konzept, dass er sie auch im Schlafbereich hat einsetzen lassen. In diesem Teil des Raumes verlaufen die beiden Glas-Faltwände großzügig an zwei Seiten entlang und bilden so einen rechten Winkel. Wichtig war dem Paar, dass kein Eckpfosten das Gefühl von Freiheit stört, das sofort entsteht, wenn die gläserne Fassade an den Seiten weggefaltet wird. Dies umzusetzen war schon allein von der Statik her eine knifflige Aufgabe für den Hersteller. Doch hat es sich gelohnt: Der Hausherr schiebt die beiden gläsernen Wände zur Seite, tritt über die schwellenlose Laufschiene hinweg auf die Terrasse - und steht dann wirklich unvermittelt in der Natur. Kein Garten mit gepflegten Blumenbeeten und plätschernden Zierbrunnen, eingerahmt von einer hohen Hecke, sondern ringsum wilde Büsche und Bäume, die so wachsen, wie sie es wollen. Eine schmale Säule stützt weiter hinten am Rand das ausladende Flachdach - das ist alles.

1/ Der kubische Bau ist zwar zweigeschossig angelegt. Doch das Leben spielt sich fast völlig auf der oberen Etage ab.


2/ Die beiden Solarlux Glas-Faltwände im Schlafbereich kommen ohne Eckpfosten aus. Sind sie aufgefaltet, ist das ein unvergleichliches Wohngefühl.


3/ Raum, Terrasse und freie Natur gehen nahtlos ineinander über.


1/ Die Hanglage des Eigenheims ermöglicht einen einmaligen Ausblick ins Tal und den dahinter liegenden Wald. Auch hier sind zwei Glas-Faltwände zum Einsatz gekommen.


Glühwürmchen zu Gast

„Es gibt Menschen, die nur mit heruntergelassenen Rollläden schlafen können, weil sie sich dann sicher und geborgen fühlen wie in einer Höhle. Das ist bei uns nicht so. Wir schlafen gern draußen“, erzählt Dominic McCarthy. Und das ist wörtlich zu verstehen: Wenn das Doppelbett aus dem Wandschrank gezogen wird und die Glas-Faltwand geöffnet ist, liegen die beiden quasi im Freien. Die Tiere des Waldes schrecken sie nicht, im Gegenteil: Morgens laufen hin und wieder Rehe oder Wildschweine am Waldrand entlang und „ab und an verirren sich ein paar Glühwürmchen ins Haus“, erzählt das Paar lachend. „Wenn es morgens raschelt und wir dadurch wach werden, ist das eher witzig.“
Im Winter und in der Übergangszeit, wenn es draußen kalt ist, sind die gläsernen Fronten binnen einer Minute geschlossen und halten dank guter Dämm-Eigenschaften und hoher Dichtigkeit die Wärme im Raum und jedes noch so stürmische Unwetter draußen. Und im Sommer? Der Bauherr lächelt versonnen: „Da ist sowieso immer alles offen - so, wie wir es mögen. Es gibt nichts Schöneres, als im Bett liegend die Sterne zu beobachten.“

2/ Gläserne Wände auch im Bad, wo die in den Boden eingelassene Wanne zum Relaxen einlädt.


Alle Fotos: Solarlux