Lesezeit ca. 5 Min.
arrow_back

Have a merry menu!


Logo von Cosy
Cosy - epaper ⋅ Ausgabe 6/2022 vom 26.10.2022
Artikelbild für den Artikel "Have a merry menu!" aus der Ausgabe 6/2022 von Cosy. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Cosy, Ausgabe 6/2022

Hauptgericht Rinderbraten

Rezept auf Seite 105

Hauptgericht Vegane Linsenbällchen

Rezept auf Seite 106

Vorspeise Rote-Bete-Apfel-Salat (vegan)

Zutaten für 6 Portionen:

150 g Cashewkerne (ungesalzen und ungeröstet),

500 g Rote Bete,

3 Äpfel (z. B. Granny Smith),

300 g Staudensellerie, Salz,

100 ml Orangensaft,

3 EL Ahornsirup,

6 EL Apfelessig, Pfeffer,

6 EL Olivenöl,

2 EL Zitronensaft,

1 großes Bund Rucola,

75 g Pekannusskerne

Zubereitung: 1 Die Cashews in 250 ml Wasser etwa 3 Stunden einweichen. Rote Bete putzen, schälen und klein würfeln. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und würfeln. Sellerie putzen, waschen, in dünne Scheiben schneiden. Alles mischen und mit Salz würzen.

2 Für das Dressing Orangensaft mit Ahornsirup und Apfelessig verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in dünnem Strahl unterschlagen. Mit dem Salat mischen, beiseitestellen.

3 Für den vegangen Sauerrahm-Dip die eingeweichten ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Cosy. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Winterzauber. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Winterzauber
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von cosy inspiriert. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
cosy inspiriert
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Modern & traditionsverliebt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Modern & traditionsverliebt
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Hannes Look zum Nachstylen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hannes Look zum Nachstylen
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Neu im Bastelregal
Vorheriger Artikel
Neu im Bastelregal
cosy inspiriert
Nächster Artikel
cosy inspiriert
Mehr Lesetipps

... Cashewkerne abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Mit Zitronensaft, 125 ml Wasser, ½ TL Salz und Pfeffer im Mixer zu einer feinen, glatten Creme mixen und abschmecken.

4 Den Rucola verlesen, waschen und gut abtropfen lassen. Eine große Platte damit auslegen. Den Salat noch einmal abschmecken und auf dem Rucola verteilen. Die Pekannüsse hacken und darüberstreuen. Den Dip in Klecksen darauf verteilen und den Rest davon dazu reichen. Zubereitungszeit: 20 Minuten Einweichzeit: 3 Stunden

Warmer Röstgemüse-Salat (vegan)

Zutaten für 6 Portionen:

650 g Rosenkohl,

1 kg Hokkaidokürbis,

500 g Champignons,

1 Knoblauchzehe,

10 EL Öl, Salz,

2 TL Ras el Hanout,

2 Schalotten,

250 ml Gemüsebrühe,

4 EL Apfelessig,

Pfeffer

Zubereitung: 1 Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 180 Grad, Umluft 160 Grad). Den Rosenkohl putzen, waschen, je nach Größe halbieren. Den Kürbis halbieren, entkernen, putzen, waschen und in Würfel schneiden. Die Pilze säubern, putzen und halbieren.

2 Für die Marinade den Knoblauch schälen und fein hacken. Mit 8 EL Öl, 2 TL Salz und Ras el Hanout verrühren und mit dem Gemüse mischen. Das Gemüse in der Fettpfanne des Backofens verteilen und im Ofen circa 30 Minuten garen.

3 Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Schalotten schälen und fein würfeln. Mit der Brühe in einem Topf aufkochen. Essig und 2 EL Öl unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse aus dem Ofen nehmen, mit der Sauce mischen und noch einmal abschmecken. Zubereitungszeit: 20 Minuten Garzeit: 30 Minuten

Hauptgericht Rezept von Seite 102

Knuspriger Rinderbraten

Zutaten für 6 Portionen:

3 kg Rinderbrust (ohne Knochen, beim Metzger vorbestellen),

1 EL getrocknete italienische Kräuter,

400 ml Ananasnektar,

400 ml Cranberrynektar,

3 große Zwiebeln,

2 EL Salz,

1 EL gemahlener Pfeffer,

2 EL Paprikapulver (edelsüß),

2 EL Knoblauchpulver,

1 Bio-Clementine,

100 g Cranberrys (frisch oder TK),

2 EL Ahornsirup

Zutaten für die Cranberry-Sauce: 400 g Cranberrys (frisch oder TK), 200 ml Orangensaft, 100 ml roter Portwein, 60 ml Ahornsirup, 1 TL Zimtpulver, 1 EL Speisestärke, Salz, Pfeffer

Zubereitung Rinderbraten: 1 Das Fleisch trocken tupfen, in einen Bräter oder eine tiefe große Auflaufform geben und mit den Kräutern bestreuen. Ananas- und Cranberrynektar mischen und über das Fleisch gießen. Zugedeckt über Nacht kalt stellen.

2 Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 200 Grad, Umluft 180 Grad). Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Salz, Pfeffer, Paprika- und Knoblauchpulver mischen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und mit der Gewürzmischung einreiben. Die Marinade umfüllen. Die Zwiebeln im Bräter verteilen, die Rinderbrust daraufsetzen und circa 400 ml Marinade zugießen. Im Ofen etwa 1 Stunde garen.

3 Die restliche Marinade zugießen und die Ofentemperatur herunterschalten (Ober-/Unterhitze: 120 Grad, Umluft: 100 Grad). Das Fleisch circa 4½ Stunden zu Ende garen, dabei immer wieder mit dem Bratenfond beschöpfen.

4 Clementine waschen, trocken reiben und halbieren. Cranberrys waschen und abtropfen lassen. Eine Pfanne erhitzen, Clementine darin auf der Schnittfläche anrösten, herausnehmen. Cranberrys mit Ahornsirup in die heiße Pfanne geben, etwa 2 Minuten köcheln.

5 Den Rinderbraten aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen. Den Bratenfond mit den Zwiebeln fein pürieren und noch einmal abschmecken. Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und mit Clementinen, Cranberrys, Rosmarin und Bratensauce servieren.

Zubereitung Cranberry-Sauce: Cranberrys, Orangensaft, Portwein, Ahornsirup und Zimt in einen Topf geben, aufkochen und köcheln, bis die Beeren zu platzen beginnen. Stärke mit wenig Wasser glatt rühren und die Sauce damit binden. Mit Salz und Pfeffer würzen. TIPP Für eine alkoholfreie Variante wird der Portwein durch roten Traubensaft ersetzt. Dann aber den Ahornsirup weglassen, sonst wird es zu süß. Zubereitungszeit: circa 6 Stunden Garzeit: 51/2 Stunden

Veganes Hauptgericht

Rezept von Seite 103

Garam-Masala-Linsenbällchen

Zutaten für 6 Portionen:

150 g rote Linsen,

1 rote Paprikaschote,

1 Zwiebel,

1 Knoblauchzehe,

4 EL Öl,

Salz, Pfeffer,

1 Bund Petersilie,

150 g Haferflocken,

25 g Leinsamen,

3 EL Tomatenmark,

2 EL Sojasoße,

1 EL Paprikapulver (edelsüß),

1 EL Garam Masala,

1 EL Sojamehl,

200 g Ketchup,

4 EL Apfelessig,

6 EL Ahornsirup Das Rezept für das superleckere Lauchzwiebel-Kartoffelpüree findet ihr online unter www.cosy-mag.de

Zubereitung: 1 Linsen waschen und in kochendem Wasser circa 10 Min. garen. Paprika putzen, waschen und fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und alles darin andünsten. Vom Herd ziehen und mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen. Linsen abgießen und abkühlen lassen.

2 Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blättchen fein hacken. Haferflocken und Leinsamen im Blitzhacker fein mixen. Linsen zufügen und grob mixen. Alles in eine Schüssel geben. Paprika-Linsen-Mix, Tomatenmark, Sojasauce, Paprikapulver, Garam Masala und Petersilie (bis auf etwas zum Bestreuen) zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut verkneten und aus der Masse 18 Bällchen formen.

3 Bällchen in Sojamehl wenden. 3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Bällchen darin rundherum anbraten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Ketchup, Essig und Ahornsirup ins Bratfett geben, aufkochen und 1–2 Minuten köcheln lassen. Bällchen in der Sauce wenden und mit der restlichen Petersilie bestreuen. Zubereitungszeit: 20 Minuten

Brownies (vegan)

Zutaten für 6 Portionen:

250 g Trockenpflaumen,

300 g vegane Zartbitterschokolade,

200 g gemahlene Mandeln (mit Haut),

50 g Kakaopulver,

2 TL Natron,

3 EL Sojamehl,

150 ml Ahornsirup,

1 TL Vanilleextrakt,

150 ml Öl,

200 ml cremige Kokosmilch, Backpapier

Zubereitung: 1 Pflaumen mit 500 ml kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten einweichen. Eine Backform (20 × 25 cm) mit Backpapier auslegen. 100 g Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Mandeln, Kakao und Natron in einer Schüssel mischen. Das Sojamehl mit 6 EL Wasser glatt rühren.

2 Den Backofen vorheizen (Ober-/ Unterhitze 160 Grad, Umluft 140 Grad). Pflaumen abgießen und abtropfen lassen. Mit der geschmolzenen Schokolade, Ahornsirup, Vanilleextrakt und Öl fein pürieren. Mit dem angerührten Sojamehl zur Mandelmischung geben und gut

verrühren. Den Teig in die Form geben und glatt streichen. Im Ofen circa 30 Minuten backen, dann auskühlen lassen.

3 200 g Schokolade hacken. Die Kokosmilch aufkochen und vom Herd ziehen. Die Schokolade zufügen, schmelzen lassen und alles zu einem glatten Guss verrühren. Guss auf den Brownies verstreichen und trocknen lassen. Dazu schmeckt ein Mangosorbet. Zubereitungszeit: 20 Minuten Backzeit: circa 30 Minuten

Hungrig auf mehr? Dann folgt auf Instagram den @eat_club.de und holt euch am 9.11. die neue Ausgabe vom „EatClub“-Magazin – vollgepackt mit genialer Festtagsküche und spannenden Reportagen rund ums Essen, für 5,90 Euro im Handel erhätlich.